Mittwoch, 20. Juli 2016

Hortensienverrückt . . .



oder verrückt nach neuen Farben - so könnte man es auch bezeichnen. . . 


Denn dieser Hortensie konnte ich einfach nicht widerstehen!
Ähnlich wie diese wunderschöne Hortensienblüte, die ich allerdings für die Vase kaufte.
Das Grün in Kombi mit den anderen Farben macht den Reiz!
Leider ist diese Hortensie namenslos. Vielleicht ist dies auch eine der Hortensien "Schloss Wackerbarth"?




Und da wächst sie nun ...



Dabei hatte ich doch erst vor kurzem diese kleine weiße Hortensie mitgenommen und Hortensien-Stecklinge schlummern in Bewurzelungstöpfen hoffentlich einem künftigen Gartendasein entgegen . . .

Jetzt heißt es wiederum einen Platz für die Schöne zu finden.
Gar nicht so leicht! Meine Mutter, die heute zu Gast war, fand meine bisherige Bepflanzung einfach ein bißchen zu dicht. ;-) Und recht hat sie, doch dies geschah aus anfänglicher Not. Denn WIE hätte es ausgesehen, wenn ich alle paar Meter mal eine Pflanze gesetzt hätte? Wo doch der Garten anfangs fast nur aus Rasen bestand??? Und so heißt es immer wieder hin- und herpflanzen, umpflanzen, verpflanzen, wegpflanzen - bis der endgültige Zustand erreicht ist - wobei im Garten wie auch in der Natur ja nie wirklich ein endgültiger Zustand herrscht. Mindestens alle paar Jahre verändert sich etwas, was schon durch das Wachstum der Pflanzen wie auch ihre Alterung bedingt ist und durch zahlreiche andere Faktoren, wie Absterben von Pflanzen, Witterungsveränderungen ....

Hortensienträume in einer Gärtnerei . . .





Und meinen absoluten Liebling, die Samt-Hortensie (Hydrangea  sargentiana), fand ich auch in einer Gärtnerei. Diese Gehölze sind in den Gärtnereien nur noch DIE Ausnahmen. Meist muß man sie heutzutage - wie so manche anderen Pflanzen - übers Internet ausfindig machen und bestellen. - Doch mit dieser Anschaffung, die nicht ganz billig ist, warte ich noch, zumal diese Hortensie von vornherein den richtigen Platz haben sollte. Denn diese Hortensie wird ziemlich hoch und breit und beeindruckt mit ihrem starr aufrechten Wuchs und den tellerförmigen Blütenständen in Form von flachen Schirmrispen und hat eigentlich eine Solitärstellung verdient. Diese Hortensie soll allerdings sogar Ausläufer bilden!

Die Samt-Hortensie Hydrangea aspera soll dieser sehr ähnlich sein. In der Natur wächst sie wohl nur im Chinesischen Hupeh. Diese Hortensie wird auch Raue Hortensie genannt.
Seit ich diesen Garten bewohnte, liebe ich diese Hortensie und besaß sie seinerzeit auch. In der Umgebung habe ich sie zu der Zeit sehr häufig gesehen - was jeden Sommer ein Ereignis war. Nie werde ich diese imposanten Gehölze mit den leuchtenden Blütentellern vergessen!

Fonts Jester & Some Weatz Swashes Font

Noch bin ich in der Sommerpause und werde mich hier nur sporadisch blicken lassen. Geburtstage und Feste stehen an und das Wetter ist einfach nur schön, so daß sehr viel Zeit draußen und ohne Internet und Computer vebracht wird, auch das Handy wird häufig beiseitegelegt und das Tablet eingemottet - bis zum Herbst . . .

Kommentare:

  1. hach schööön - hortensien!!!
    werden hier ums eck gezüchtet - eine tolle sorte, die ich mir auch noch holen werde, heist ja "königstein" wie unsere stadt und der stein mit der festung obendrauf :-) wenn du zur hortensienblüte mal in die gegend kommst dann geh nach zuschendorf: http://bahnwaerterhaeuschen.blogspot.de/2014/09/hochzeitstag.html
    hier wurde jetzt das zukünftige und endgültige hortensienbeet ausgehoben - ist natürlich auch noch zu gross für die halbwüchsigen pflanzen - aber ich werde die lücken mit farnen und gräsern füllen die hier überall wild in den ecken wachsen und leicht umzusetzen sind - und als bodendecker - achtung! - giersch!!! der blüht vor den hortensien - so hab ich schon im juni ein paar weisse blümchen da! die hortensien stört er nicht.
    aber erst im herbst - jetzt blühen sie erstmal und ich lass sie in ruhe :-)
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, liebe Beate. Das wußte ich noch gar nicht. Dann bist Du ja sozusagen an der Quelle. Meine Großmutter hatte schon Hortensien, allerdings nicht viele, da wir den Nutzgarten brauchten. Aber mein Garten ist vorwiegend Ziergarten und ich liebe sie neben Rosen einfach sehr.
      Den Giersch als Bodendecker mag ich nicht so, er ist auch nicht immergrün. Vor allem sieht er bei Trockenheit gleich immer extrem welk aus

      Mit der Bodenbedeckung hab' ich am liebsten keine Arbeit. Im Terrassenbereich pflanzte ich deshalb Vinca minor und unterhalb der hohen Weide Vinca major, beides blaublühend, das minor auch in lila und weiß. Das schaut im Frühling immer traumhaft aus. Und dazwischen kommt nicht allzusehr "Unkraut" auf. Zu viel Jäten ist nicht so mein Ding, aber es soll auch stets halbwegs gepflegt aussehen.
      In anderen Beeten versuche ich Steinsame und Bleiwurz - bei der Bodenbedeckung bin ich halt noch viel am Experimentieren. Ganz hinten im Garten darf er Waldmeister wuchern, ein Bodendecker gleich mit Doppelnutzen.

      Aber der Giersch wächst eh immer vom Nachbarn herüber. ;-) Man bekommt die Wurzeln so schwer raus, aber wenn er den Hortensien nicht schadet ... seine Blüten finde ich schon schön, nur versamt er sich dann ja noch mehr. Er ist z.B. schon bis zum Apfelbaum gewandert bei uns und da habe ich den Eindruck, ist das nicht so gut, wenn er alles mit seinem Wurzelgeflecht durchzieht.

      In den 80ern las ich mal von einem eindrucksvollen Garten, in dem ganz bewußt Giersch, eine panaschierte Art, als Bodenbedeckung eingesetzt wurde. Das war auch ein toller Eindruck, weil eben überall dieser Giersch wuchs, daraus ragten die Stauden und Sträucher auf. Scheinbar hat es ihnen nichts geschadet, wei Du auch schreibst. Meist ist es der Anblick und das Wurzelwerk, was stört.

      Bin gespannt, ob meine Hortensien-Schützlinge sich bewurzeln werden, dann kann ich auch eine kleine Zucht aufmachen. :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. sind ja auch schön, alles Gute auch für heute

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,
    das sind allesamt wunderbare Hortensien! Mir fehlt leider der Platz für viele davon, aber ein, oder zwei finden demnächst noch Platz, wenn altes Gehölz weichen muss ;O)
    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Nachmittag und eine herrliche Gartenzeit!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Platz fehlt mir - eigentlich - auch schon - zumindest muß dann Rasen weichen, das wollten wir eigentlich nicht, doch wenn alle Gehölze und Sträucher größer werden, wird es unumgänglich sein und weniger Rasen bedeutet letztendlich für meinen Mann weniger Mäharbeit - auch nicht verkehrt. ;-)
      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Dass es sich bei Deinem Neuzugang, liebe Sara, um Schloss Wackerbarth handelt, glaube ich eher nicht. Ich besitze sie. Da denke ich an Rot- und Grüntöne. Aber im Moment blüht meine noch nicht. Bei Deiner denke ich eher an 'Four Seasons'.
    Liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Edith! Das wird sie sein. Hach, es gibt so herrliche Hortensien! :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Wuuunderschön. Ich liebe Hortensien auch sehr und habe dazu am Montag einen Post veröffentlicht mit Tipps zum Trocknen. Wenn du Lust hast, schau doch mal vorbei!

    Ganz liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön,ich liebe sie auch .Und habe schon einige in meinem Garten.
    Liebste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sara,
    Ja auch wir haben ganz viele Varietäten in Hortensien und ich liebe sie sehr.
    Tolle Bilder.
    Ganz liebe Grüße und ich bete um Frieden...
    Mariette

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥