Mittwoch, 17. August 2016

Lieber die Taube auf dem Dach als den Spatz . . .



Kleine Satzverdreherei, denn eigentlich lautet dieser Spruch ja umgekehrt.

Schon vor kurzem wurden wir von Tauben-Besuch beehrt, auch in Form ihrer Hinterlassenschaften, die ich nicht ganz so gerne habe, wie die Tierchen selbst. ;-)

Heute flog wieder eines dieser biblischen Wesen quer über meinen Kopf hinweg und landete schwuppdiwupp in unserer Dachrinne . . . eine offenbar sehr durstige Ringeltaube . . . 


... doch zunächst einmal traute sie sich nicht so recht, vom Dach wieder herunterzufliegen ...


die kleine Mimose . . . 


Aber dann, als ich ins Haus ging und mich heimlich hinter die Gardine stellte ... wagte sie es sehr bald, der Durst war wohl zu groß - kein Wunder bei der anhaltenden Trockenheit ... alle Bäche sind ausgetrocknet - wir waren noch am späten Nachmittag/frühen Abend im Wald und haben das Desaster gesehen!


Und dann landete sie so possierlich im für sie etwas zu kleinen Trinknapf ....


Aber nun kannte sie kein Halten mehr . . .


Inzwischen stellte ich eine weitere Wasserschale in die Nähe der Seerosen-Zinkwanne auf. Vermutlich mag die Taube an der Wanne nicht trinken und auf diese Weise sind diese Vögel nicht gezwungen, unsere Terrasse aufzusuchen, die auch sehr schnell von ihnen verdreckt wird.

Im  Bild sind die noch verbliebenen Rosen-Stecklinge - einige konnte ich ja bereits in den Garten verpflanzen, da sie Wurzeln gebildet hatten.

Weiterer Besuch beehrte unseren Garten, allerdings Besuch von ganz oben . . . ein Heissluftballon überschwebte ihn .... wirklich einmal quer durch den Garten :-) Mit dem Fotoapparat konnte ich sogar die Personen erkennen. Wir winkten ihnen zu.





Und hier entschwindet er bereits wieder in Richtung Ahornbaum zum Gartenende hin ...


Adieu  lieber Heißluftballon - adieu liebe Luftfahrende . . .



Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    gut hast Du die Taube beobachtet, es ist schlimm, daß es bei Euch immer ncoh so heiß und trocken ist! Ich habe auhc immer genügend Wasserschalen für die Vögel im Gärtchen verteilt, und auch unsere Mieze hat ihren eigenen Wassernapf im Garten *schmunzel*
    Rosenstecklinge, das werde ihc auch einmla versuchen, ich habe darüber jetzt schon so oft gelesen!
    Der Balonn ...ach ja, es sit ein herrliches , freies und so ruhiges Gefühl oben in den lüften ... ich durfte zu meinem 50.sten Geburtstag eine Fahrt machen, eine geschenk von meinem lieben Holzwurm ... ein wundervolles und unvergeßlcihes Erlebnis :O)
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist auch weiterhin trocken, liebe Claudia. Zu viele Wasserstellen wollte ich allerdings nicht im Garten, damit ich die Kontrolle nicht verliere. Denn in unseren Garten verirrten sich auch wilde Tiere bzw. locken zu viele Wasserstellen alle möglichen Tiere an. Im Grunde reichen ja ein zwei Stellen, wenn sie stets mit frischem Wasser gefüllt sind. Und so groß ist unser Garten ja nicht mehr - im Waldgarten auf dem viel größeren Areal war das noch anders, aber auch da hatte ich nur an 2 Stellen Wasserschalen aufgestellt. Das reichte normalerweise aus.

      Ich selbst würde nicht in einen Ballon steigen wollen. Ich hab' gern ein festes Gehäuse drumherum. Schon im Flugzeug ist es mir nicht geheuer.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Die Anleitung für die Rosenzucht aus Stecklingen habe ich unter diesen Links festgehalten

      Rosen-Risslinge - Rose Cuttings

      Rosen-Risslinge Anleitung!

      Rosen-Stecklinge

      oder unter den entsprechenden Labels Rosenzucht, Rosen-Rissling/Anleitung

      Löschen
  2. Hallo Sara,
    bei uns ist es auch sehr trocken. Im hinteren Gartenteil sind die Staudensonnenblumen vertrocknet. Es ist nicht möglich, ständig den gesamten Garten zu wässern. Für die Vögel habe ich eine Tränke aufgestellt, die ständig mit frischem Wasser aufgefüllt wird.
    Herrlich finde ich die Aufnahmen vom Heißluftballon. Gut, dass er über Euch hinweg geflogen ist.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es, liebe Ingrid. Ich bin ja auch nicht immer Zuhause und wenn, habe ich nicht immer die Zeit, um im Garten zu sein. Einfach das Wasser selbständig laufen lassen ist nicht so meine Art.
      Ist schon ein netter Anblick, wenn so ein Ballon recht tief über den Garten schwebt. :-) Besonders für die Kinder in der Nachbarschaft.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Hallo Sara,
    ja die Trockenheit ist wirklich heftig und wenn es dann mal regnet ist es wie der berühmte "Tropfen auf dem heißen Stein" nicht wirklich nass ist der Garten dann. Aber für die Vögel habe ich ja mein "Terrassen-Biotop" dort wird sogar drin gebadet (also die Spatzen).
    Vielen Dank für Deinen Besuch, habe die Feuerwerkstermine dort zwar auch genannt, aber wo ich schon einmal hier bin habe ich sie Dir gleich mitgebracht:
    die Termine sind 20.08., 03.09. und 17.09.2016!

    Dabei habe ich gesehen das es in BS auch so ein Fest gab, warst Du dort auch schon einmal?

    Nun einen lieben Gruß, der 20.08. ist wohl ausverkauft (und wäre ja auch ziemlich knapp).
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hab' ich auch immer - eine Schale mit Wasser zum Trinken, eine flachere zum Baden und dann ist da ja noch die Zinkwanne, auch dort laben sich einige Vögel.
      Ich danke Dir auch noch einmal ganz herzlich für die Termine. Du hast recht, es wäre zu knapp und bei uns stehen noch andere Feierlichkeiten an, da käme Anfang September eher infrage. Werde mich gleich mal um Karten kümmern.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Wie schade, da muß man wohl schon sehr lange im Voraus buchen, ich sehe gerade, alle Termine sind bereits ausverkauft. ;-) Na, dann nächstes Jahr. ;-)

      http://www.hannover.de/Tourismus/Top-Events-und-Veranstaltungen/Feste-und-Spezial/Internatio%C2%ADnaler-Feuerwerks%C2%ADwettbewerb

      Löschen
  4. Hallo Sara,
    ich habe vor Jahren mal eine verflogene schneeweiße Brieftaube auf meinem Balkon übernachten lassen. Der sah aus am nächsten Tag... Aber das Tier tat mir leid. Neuerdings werden wohl auch diese weißen Brieftauben als Hochzeitstauben verliehen und finden oft nicht mehr nach Hause...
    Deine findet hoffentlich noch ihren Taubenschlag wieder.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie krass. Aber mir tun sie auch immer leid. ;-) Diese kommt nur ab und zu, vermutlich, wenn der Durst sie zu uns treibt. Es hat lange nicht geregnet. Weiße Tauben kamen lange Zeit zu einer früheren Nachbarin, mit der ich befreundet bin. Seit kurzem sind sie aber wohl fortgeblieben. Ich hoffe auch, daß sie ihr Zuhause wiederfindet.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥