Donnerstag, 11. August 2016

Mein liebes Gärtchen . . .




Der weiße Stuhl ist ein Sperrmüll-Fund. Da habe ich natürlich sofort zugegriffen. Ich mag es nicht, wenn die Töpfe auf der Terrasse alle am Boden stehen!

Doch damit nicht genug, auch diese Betthäupter liefen mir zu - ich finde sie ganz  prima, um sie mit Rosen oder auch Clematis beranken zu lassen. Doch dafür wird erst später im Herbst Zeit sein. Stabile Rankgitter können recht teuer sein - da greift Frau doch zu, wenn so etwas am Straßenrand steht!



In den Töpfen wachsen hoffentlich zwei Drachenweiden heran . . . die ich zwei Bloggerinnen versprochen hatte. Der erste Versuch ging leider in die Hose. Und der Hocker, auf dem der Blumentopf steht ist - wie könnte es anders sein - auch ein Sperrmüllfund. Nun habe ich zwei davon. Die Gestelle sind aus Metall und damit ziemlich unverwüstlich für draußen!



Und ich wollte über Gartenveränderungen berichten . . . der Juli und die ersten Augusttage waren auch ein gartenarbeits-intensive Zeiten. Dadurch, daß es bei uns nicht so heiß war und immer wieder kühle und regnerische Tage dazwischenlagen, ging das ganz prima.

Mein lieber Mann hat nun ganz hinten im Garten  in der Nähe des Ahornbaumes den Seitenstreifen am Zaun auf meinen Wunsch hin verbreitert. Ich brauchte Platz für zwei niedrige Rosen und der Kirschlorbeer, der hier hinten heranwächst, wird irgendwann später einiges an Raum hier einnehmen. Dann wird die Waldgartenrose von hier weichen müssen. Doch bis dahin werden noch ein paar Jahre vergehen. Bis dahin nutze ich diesen Platz noch als Übergangsstation für Pflanzen, die noch kein endgültiges Zuhause gefunden haben. Zu schmal war der Streifen so oder so. An der Stelle zum Vorgarten wählten wir anfangs sogar die richtige Breite. Doch an anderen Stellen, z.B. beim Ilexmuß noch verbreitert werden! Am Anfang, als wir Haus und Garten bezogen, wollte ich einfach nur rasch meine Pflanzen unterbringen - wir hatten nicht vor, sehr lange zu bleiben. ;-) Doch manchmal kommt es im Leben alles anders, als man denkt ... inzwischen sind 4 Jahre vergangen . . . 


Das Vinca minor kann sich nun unterhalb der Ramblerrose Guierlande d'amour noch ein wenig mehr ausbreiten. Auf das Blütenmeer im Frühling freue ich mich schon jetzt!


So sieht es in dieser Ecke nun aus - sogar ein Teil der Drachenweide paßte  noch mit aufs Bild.


Und an dieser Stelle rankt die Kletterrose 'Climbing Iceberg Schneewittchen' in die Höhe.


Inzwischen kann ich mit Fug und Recht sagen:


Fonts Lucida Console & Jester



Diese Waldgartenrose stützt nun ein rostiges Gestell, das ich für sie gekauft habe, recht dekorativ.



Passend zur lila Rose 'Blue for You' der lila Sonnenfänger ...


Mächtig hohe Sonnenblumen sind im Beet der Limelight-Hortensie erschienen - eigentlich ziemlich fehl am Platze, doch ich brachte es nicht übers Herz, sie zu entfernen. In diesem Jahr ist eben alles anders!


Längst reiften die Kermesbeeren (Phytolacca). . .



Und beim Flieder an der Terrasse hat sich ein ganzer Japan-Anemonen-Wald eingestellt. Wenn ich daran denke, wie das ganz zu Anfang in diesem Garten aussah! Es brauchte eine ganze Weile, bis die Japan-Anemonen sich hier eingewöhnen konnten!

Hier bewahrheitet sich einmal wieder, daß ein Gärtner mit Geduld gewappnet sein muß.


Eine weitere Waldgartenrose, die am Terrassenhang ihren Platz hat. Oberhalb von ihr leuchten die Vogelbeeren korallenrot.


Topinambur (Helianthus tuberosus), die ich in die Nähe der Terrasse ins ehemalige Petersilienbeet gesetzt habe. Bin gespannt, wie ihre Knollen hier gedeihen.


Und eine dritte Waldgartenrose hat ihren Platz ganz hinten im Garten rechts vom  Lesesteinhaufen und dort am  Zaun wachsen auch noch einmal viele Japan-Anemonen. Beim Einzug hatte ich die Japan-Anemonen wohlweislich auf zwei Stellen verteilt. Man weiß schließlich nie, welcher Platz den Pflanzen am ehesten zusagt. Nun sind sie alle etwas geworden und ich werde mir überlegen, an welchem Ort sie bleiben dürfen. Zu viele einer Art möchte ich nicht in meinem Garten - es gibt noch so viele Gartenwünsche .... aber alles zu seiner Zeit und eine liebe Abnehmerin hat sich inzwischen auch schon für einige meiner Pflanzen gefunden.



An diesem Wiesenweg steht eine der hohen Sonnenblumen. Ebenfalls in diesem Beet eine Waldgartenrose, die über das rostige Gestell ragt. Etwas weiter geradeaus rechts steht eine weitere, vierte Waldgartenrose, die dem Platz allerdings entnommen wird, denn dort braucht die weiße Sternmagnolie unbedingt Raum, um sich entfalten zu können. Spätestens im September ist hier Schluß für diese Waldgartenrose! So viele dieser Rosen brauche ich selber nicht. Ich vermehrte sie in größerer Zahl, damit ich dann auch ganz sicher eine oder zwei Exemplare dieser Rosen in diesem Garten haben werde. Da aber alle Stecklinge angegangen waren, stehen jetzt 6 oder 7 Exemplare hier, wovon ich noch ein paar verschenken werde.

Sogar mein Mann liebt inzwischen unseren Garten . . . vor kurzem erzählte er mir freudestrahlend, als ich heimkam, er wäre durch unseren Park gewandelt. :-)


Der Schneefelberich (Lysimachia clethroides) , der ganz hinten in der Nähe des Holunders wächst, war eine gute, dekorative Wahl für diesen Ort. Er zieht Hummeln an. Mittlerweile läßt er seine schönen weißen schwanenhalsähnlichen Blütenähren hängen ... herbstlich ist es geworden . . .


Mit diesen roten Rosen, die an der Hauswand stehen, ist es leider aus . . . dafür trägt die Kletterrose 'Rosarium Uetersen' auf einmal noch etliche  Knospen!


Der Sommerflieder-Sprössling blüht hellila. Schade, daß er nicht so dunkel wie sein daneben wachsender stark zurückgefrorener großer Bruder blüht! Nun werde ich  mir überlegen, was ich mit dem kleinen Kerl anfange.


Und seit einer ganzen Weile blühen auch beide Hibisken - zuerst zeigte der blaue Hibiskus seine Blüten, Tage später folgte der Weiße nach.


Was mein liebes Gärtchen sonst noch zu bieten hat um diese Zeit und was sich noch veränderte, dann beim nächsten Mal . . . 

Kommentare:

  1. Dein Garten ist toll! Freue mich schon auf weitere Bilder!

    Ganz liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sara,
    ich wandle auch gerne durch deinen Garten. Du hast eine beachtliche Vielzahl an Pflanzen, für die ich nie einen Platz haben werde. Seufz. Viele Teile von unserem Garten sind zu schattig und die Kids brauchen auch noch ihren Spielraum.
    Aber wie du passend schreibst, einfach geduldig sein...alles braucht seine Zeit.
    Dass du deine Sperrmüllfunde so toll integrierst, finde ich toll. Preiswert und ganz persönlich wird dadurch deine Gartendeko. Ich persönlich habe eh einen Sesselvogel und kann kaum einer Sitzgelegenheit widerstehen. grins.
    Liebe Sara,ich bin auch totmüde am Abend und kaum fähig etwas zu unternehmen.So ein Tag wie wunderschön er auch ist, verlangt dennoch an Kraft und Ausdauer. Die hole ich mir dann in der Natur und beim frühen schlafengehen. Nun wartet die Küche auf mich.
    Bis bald und ganz liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manuela,
      im Grunde hab' auch ich den Platz nicht, aber es macht natürlich einen Unterschied, ob man einen kindgerechten Garten braucht oder ihn für sich selbst gestalten kann. Früher hatte ich auch einen Schattengarten. So sehr groß war der Unterschied allerdings zum jetzigen Garten auch wieder nicht. Die Rosen blühten halt nicht ganz so üppig und häufig.
      Eine Sitzgelegenheit auch innerhalb des Gartens hätte ich irgendwann auch sehr gern. Noch ist er dafür aber zu einsehbar und das mag ich nicht, so auf dem Präsentierteller zu sitzen. Dabei könnte ich doch nicht entspannen.
      Früh würde ich auch oft gern schlafen gehen, aber verschiedene Gründe verhindern das bei uns, denn ich bin so gar kein Nachtmensch. ;-) Die beste Erholung liegt in der Tat im Schlag vor Mitternacht, da kann einer sagen, was er will.

      Liebe Grüße und frohes Schaffen
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara,
    Den Agrten ist wirklich wundervoll!
    DAs Gedicht dazu gefällt mir auch sehr gut!
    Hab noch einen schönen und gemütlichen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Claudia - jedenfalls schon besser als am Anfang. Aber der erwünschte Zustand ist freilich noch lange nicht erreicht.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Wahnsinn. Was Du für eine Arbeit in einen Garten steckst.... vor allem, wenn Dir 4 Jahre schon lang vorkommen. Ich wohne in unserem Garten schon fast 40 Jahre. Und interessiere mich nicht wirklich für ihn. Vermutlich weil keiner Arbeit rein steckt. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Garten war ja kein Garten, wie ich einen Garten empfinde, liebe Sunny. Und so mußte er erst angelegt werden. Er bestand aus einer nackten Rasenfläche und drei Bäumen und Sträuchern. Keine Blumen, nichts. ;-) So eine Fläche am Haus belastet mich ungemein. Da war kein Kleinklima, keine angenehme Atmosphäre, in der es sich relaxen ließ. Wir waren also gezwungen, etwas draus zu machen. Einen 40jährigen Garten hätte ich schon auch gern gehabt, aber bei uns war das leider nicht möglich. Das Haus meiner Großmutter steht schon lange nicht mehr, es wurde leider abgerissen und meine Eltern zogen auch häufig um, wie wir auch. Immer wieder wurden neue Gärten beackert, aber nicht angelegt, wie in diesem Falle. Ich fand eigentlich auch die bereits vorhandenen Gärten mit dem meist sehr schönen üppigen Bewuchs sehr schön und hätte da nicht viel verändern wollen. Im jetzigen Garten war ich aus den genannten Gründen jedoch gezwungen.

      Das mit den 4 Jahren ist in Relation zur Wachstumszeit zu betrachten - wie lange es braucht, bis die Gehölze und Stauden so hoch und üppig wie gewünscht werden.
      Da wohnst Du ja in einem alteingewachsenen Garten, in dem gibt es sicher nicht mehr so viel zu tun wie in einer Neuanlage, wo sich ständig noch etwas verändert. Das war in unserem Waldgarten ja ähnlich. Meist sind es dann hauptsächlich noch Schnitt-Arbeiten, wenn z.B. Sträucher oder Bäume zu hoch werden, Auslichtungsschnitt etc. oder Laubfegen im Herbst. - Sonst sieht es irgendwann auch nicht mehr schön aus oder die Nachbarn geraten in Aufruhr. ;-) Diesen Zustand sehne ich natürlich herbei, aber bis unsere Gehölze einmal so hoch sind, werden noch etliche Jahre ins Land gehen. Erst dann ist es für mich ein "richtiger" Garten.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Liebe Sara,
    wunderschöne Einblicke in Deinen Garten, das "Park-Bild" gefällt mir sehr gut! Und schöne Sperrmüllfunde hast Du. :-) Am genialsten finde ich die Betthäupter, das sind wirklich prima Rankgestelle.

    Liebe Grüße
    Petra Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Petra Michaela :-) Freut mich, daß Dir der "Park" gefällt - ja, es ist an manchen Stellen tatsächlich schon wie in einem kleinen Park, darüber freue ich mich auch am meisten!
      Nun muß ich nur noch die passenden Stellen für die Betthäupter finden. Damit lasse ich mir Zeit - es soll nicht wie "hingestellt und nicht abgeholt" aussehen. ;-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Liebe Sara,
    ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung beim Spaziergang durch Eure kleine Parkanlage.
    Habt viel Freude daran und alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Heidi. Fortsetzung folgt demnächst dann mal, sobald wieder Zeit vorhanden ist.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  7. Das klingt ja spannend... Dein Vorhaben mit dem Betthaupt. Das ist wirklich ein toller Fund!
    Leider hab ich immer kein Glück beim Sperrmüllgucken. Bis auf ein kleines Bänkchen hab ich noch nie was Brauchbares finden können.
    Ich wünsch mir übrigens auch mehr Fotos aus Deinem tollen Garten... da kann ich mich den Vorrednerinnen nur anschließen..... GVLG Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Rosarium Uetersen habe ich auch im Garten. Die ist richtig toll. Obwohl ich immer vergesse die abgeblühten Rosen zu entfernen bildet sie weitere Knospen aus und blüht. Ein Stehaufröslein.

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥