Donnerstag, 22. September 2016

Arme kleine Spitzmaus ...


Das tote Tierchen fand ich im Bereich unterhalb der Forsythie in der Nähe das Nachbarzaunes.
Morgens wurde eine schwarze Katze im Garten gesichtet, jedoch nicht fotografiert. Ob da Zusammenhänge bestehen? Katzen fressen jedoch Spitzmäuse nicht! Wobei es auch da scheinbar Ausnahmen gibt. Im Waldgarten hatten wir öfter Spitzmaus-Besuch.
Wir haben das Tierchen ganz  hinten am Gartenzaun begraben.

Kommentare:

  1. genau - katzen fressen spitzmäuse nicht - was sie aber nicht davon abhält sie zu jagen und dann totzuspielen :-)
    musste auch schonmal eine entsorgen die lisbeth rumliegen liess nachdem sie ihren spass gehabt hatte. aber erkläre mal einer katze den unterschied!
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wird wohl kaum möglich sein. ;-) Erscheint mir nur so sinnlos. ;-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. armes Mäuschen.. die sind so niedlich..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Armes kleines Mäuschen. Katzen fressen die Spitzmäuse wegen dem Geruch nicht, aber sie fangen sie trotzdem.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sara,
    ich mag die Spitzmäuse auch, genauso wie die Haselmäuse; die es sich in unserem Garten immer wieder gut gehen lassen...und die mir im vorigen Jahr alle Haselnüsse stibitzt haben...

    Danke für Deinen lieben Kommentar und gleich eine Frage dazu: Wo möchtest Du auch mal gerne hin? Zur Staudengärtnerei Gräfin Zeppelin? Die kann ich wirklich nur empfehlen...Das Angebot ist toll und die Geschäftsstrategie gefällt mir sehr. Dann gibt es dort nur freundliche und kompetente Mitarbeiter/innen.
    Wenn Du tatsächlich einmal zur Gräfin Zeppelin fährst, vielleicht kannst Du dann auch einen Besuch des Markgräfler Kräuterhos einplanen...oder Du nimmst Dir noch etwas mehr Zeit und fährst an den Kaiserstuhl nach Burkheim und besuchst dort den Kräuterhof (beide von der ganz netten Familie Schmidt geleitet und einfach nur großartig!!!
    Was Deine Vermutung bzgl. meines "fit seins" anbelangt, liebe Sara,
    nein, ich hatte keinen Aufritt im TV - so häufig kommt das Team nicht zu mir - bislang waren es so 2 - 3 Drehs im Jahr!
    Der Samstag, war einem Flohmarkt gewidmet - nicht als Besucherin, sondern als Verkäuferin! Meine Mama hat ungezählte Jahre bei der Saarbrücker Notkirche geholfen. Seit sie es nicht mehr so recht schafft, bin ich auch dabei. Und so habe ich am Samstag fast 13 Stunden Trödel verkauft - der Erlös ist für Brennpunkte hier bei uns und in der partnerschaftlichen Kirchengemeinde in Afrika bestimmt.
    Aber so ganz bin ich nicht an einigen interessanten Dingen vorbei gekommen. Und so habe ich, sehr zum Leidwesen meines Mannes, doch nicht widerstehen können, und habe einiges mit nach Hause gebracht...für den Garten und für Weihnachten...und für die Küche...
    Angebot bewirkt Nachfrage...
    Alles Liebe Für Dich
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi,
      seit ich im Waldgarten zum ersten Mal eine Spitzmaus entdeckte, kenne ich diese Tierchen überhaupt erst und finde sie so drollig. Wir hatten auch schon ein Spitzmaus-Baby im vorigen Garten.
      Ja, diese Gärtnerei meine ich, die steht auch schon sehr lange auf meinem Plan. Vielleicht im nächsten Jahr ... ist ja leider nicht mal eben um die Ecke ...
      Für einen Flohmarkt braucht man allerdings Fitness - wir selbst stellen uns gar nicht mehr auf den Flohmarkt. Aber für gute Zwecke ist das sehr sinnvoll. Ich spende auch das Meiste, was ich fortgebe, dann können andere es für einen guten Zweck verkaufen. Selbst passe ich schon auf, was ich noch mit von Flohmarktbesuchen heimnehme. Meist gebe ich die Sachen nach einer Weile dann doch wieder weiter. Zu viele Dinge würden uns auf Dauer belasten. Daher reduziere ich z.B. auch meinen umfangreichen Bücherbestand immer noch. Meine Erfahrung ist, daß zu viel Besitz lähmen kann. - Aber es stimmt schon, auch mich "lachen" immer wieder Dinge an - ich denke, das ist auch menschlich. Und da ich kaum etwas herstelle, kaufe ich eben.

      Liebe Grüße und eine schöne neue Woche
      Sara

      Löschen
  5. Och neee, die Arme! Ich mag Spitzmäuse sehr. Das Katzen sie zwar töten aber nicht fressen, wusste ich nicht. Ich würde mir doch nichts zu essen besorgen, was ich nicht riechen mag? Ich hätte ihr auch ein kleines Grab geschaufelt. Mach es gut, kleine Spitznase!
    LG Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, so human ist die Tierwelt eben doch nicht, wie mancher Mensch gern glauben will. ;-) Und das mit Instinkt oder so entschuldigt.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Ja, wahrscheinlich wurde sie totgespielt, die arme kleine Spitzmaus ...solche Funde hab ich auch schon gemacht, Natur, wie sie leibt und lebt ...( wenn man Katzen hat ;O) ...)
    Ich wünsche Dir eine wundervolle neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir selbst haben ja keine Katze und ich finde es ärgerlich, wenn die Katzen aus der Nachbarschaft immer wieder unser Grundstück frequentieren! Nichts gegen Katzen, ich mag sie wirklich sehr! Aber auf eine eigene Katze würde ich sehr streng achten, daß sie weder Vögel noch andere Tiere fängt! Am sichersten sind Hauskatzen eben immer noch im Haus, auch zur Sicherheit des Menschen.
      Besonders, wenn man eine Katze als Haustier hält, hätte ich Bedenken, daß mit den gefangenen Mäusen Parasiten ins Haus geschleppt werden, an denen der Mensch schließlich auch erkranken kann, Fuchsbandwürmer z.B. oder auch Spulwürmer...

      https://de.wikipedia.org/wiki/Wurminfektionen_der_Katze

      Die Liste der Zoonosen ist lang ...


      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥