Samstag, 24. September 2016

Neues im Garten ...


Hier folgen nun noch einige meiner Errungenschaften aus der letzten Zeit, zu denen ich noch nicht kam, sie in diesen Blog zu integrieren.  Doch wenn ich diese hier nicht festhalte, geraten sie leicht in Vergessenheit bzw. weiß ich später nicht mehr, wann was neu in den Garten zog. Mittlerweile ist es sogar Herbst geworden ... wovon man bei uns allerdings noch nicht viel sehen kann ...

In der Zinkschale stehen z.Zt. noch Stiefmütterchen, die noch in einen passenden Topf gepflanzt werden sowie ein Zickzackstrauch.





Vor die weiße Pfingstrose, die ja auch erst seit diesem Jahr unseren Garten bereichert, habe ich diesen neuen blauen Ehrenpreis gepflanzt. Bisher wuchs nur der Ehrenpreis  'Veronica teucrium Knallblau'  hier, den ich vor einer Weile jedoch an einen anderen Platz pflanzte, da der bisherige Standort es nicht mehr gut zur Geltung kommen ließ.


Hier wartete der Ehrenpreis noch auf seinen Einsatzort. Leider enthielt der Topf kein Namensschild, so daß die Pflanze vorerst namenslos bleiben muß. Der niedrige Phlox zog unter den Apfelbaum, denn Phlox soll sich auf die Fruchtentwicklung von Apfelbäumen positiv auswirken. Das wollte ich auch ausprobieren und pflanzte zunächst den hochwachsenden Phlox unter den Baum, besorgte dann aber auch Polster-Phlox, da ich unterhalb eines Obstbaumes höher wachsende Stauden für ungünstig halte.

Die übrigen Polster-Phloxe, die inzwischen längst in der Baumnscheibe des Apfelbaumes wachsen, habe ich hier im Blog auch noch nicht festgehalten, das werde ich irgendwann als zeitlich rückversetzten Post noch in diesen Blog integrieren.



Diese 2 sukkulenten Pflanzen sind auch neu, sie sollen einmal so herabhängen, wie das hier schon einmal zu sehen war.


Der Nagellack von p2 Techno Chrome 030 bronze cut hat zwar eine sehr schöne Farbe - und eine Konsistenz beinahe wie Autolack - aber er hält leider nicht so gut wie dieser. ;-) Ist schon sehr bald an der Oberfläche beschädigt. Bei mir leider keine 2 Tage!


Auch dieser Sedum-Mix fehlt hier noch - teilweise waren die Pflanzen aber schon auf dem Gartenstuhl zu bewundern, denn ich pflanzte sie in die Pflanz-Schublade. Nur die Chinesische Narrenkappe (auch Sternwurz) ist ganz neu und wird erst einmal im Topf bleiben. Die vom letzten Jahr hat sich offenbar in Wohlgefallen aufgelöst. ;-) Denn eigentlich ist dieses Dickblattgewächs winterhart!




Die Pyramiden-Chrysantheme gefiel mir so gut und erinnerte mich an die Abbildungen aus dem Buch 'Großmutters Blumengarten'.


Eine Marokkanische Minze gehört dann auch noch zu den Neuzugängen, die mit 'Hugo-Minze' deklariert war. Sie wurde seitlich des Hauses zu den anderen Minzen gepflanzt. Ich kannte den 'Hugo' allerdings ohne Minze - hier geht es zu meinem Rezept!


Auch die Walderdbeere, die längst ganz hinten im Garten in Zaunnähe wächst, fand den Platz noch nicht hier im Blog. Ich war mir jetzt nicht sicher, ob die Walderdbeere geschützt ist, daher kaufte ich sie mir lieber in Bio-Qualität.


Neu war auch der  Storchenschnabel Geranium sanguineum 'Elke', der von Juni-August blüht und ca. 25 cm hoch wächst. In der Collage ist gleich sein Standort enthalten, dann muß ich später nicht lange danach suchen.


Das Gewächs vor dem Storchenschnabel  erinnert mich an Nelkenwurz oder Waldsteinia, die ich nicht unbedingt in den Beeten haben will. Aber ich warte erst einmal die Blüte im nächsten Jahr ab.



Ein weiterer Storchenschnabel Geranium cultorum 'Tanya Rendall', (kein Werbelink!)der von Mai bis Oktober blühen soll (was er derzeit bei mir aber nicht tut) zog bereits am 1. Juli in den Garten. Diese Staude hat eine Höhe von ca. 20 cm.  Auch hier habe ich den Standort gleich in der Collage mit festgehalten.


Neu ist auch diese etwas gezacktblätterige Heuchera - leider auch ohne Namen ... nachdem die andere an diesem Standort so gut gedeiht. Etwas Abwechslung kann nicht schaden, aber nur was die Blattform betrifft. Diese Stauden sollen einmal das gesamte Beet umranden.




Zu guter  Letzt darf dieser  Zierlauch nicht fehlen, den ich unterhalb des Pflaumenbaumes verteilte. Bin gespannt, ob er an diesem Ort etwas wird!  Denn er liebt vollsonnige Plätze, das ist an dieser Stelle trotz des Baumes, an der Südseite des Gartens gegeben. Auch ist der Boden dort etwas karger. Im nächsten Hochsommer kann ich mich dann hoffentlich bereits an der schönen Blüte erfreuen und nicht nur ich, auch die Insekten und Bienen! :-)


Das müßten soweit alle neueren Errungenschaften gewesen sein. Das kommt davon, wenn man sie nicht sofort und umgehend in den Blog einbaut! Was bei zwei Blogs und anderen Orten, an denen ich schreibe, oftmals gar nicht so leicht ist.

Zur Zeit sind wir häufiger unterwegs - auf Ausflügen oder Veranstaltungen, die ich hier nach und nach sicher noch integrieren werde.

Kommentare:

  1. Da hast Du, liebe Sara, ja einige Neuanschaffungen zu bewältigen. Es ist gut, wenn man immer noch freie Plätze hat. Bei mir sieht es damit sehr schlecht aus. Was die Heuchera angeht, so kann man sie gut teilen. Ich kaufte letztes Jahr bei Obi eine reduzierte Pflanze für 1 Euro (genau Deine Farbe ganz rechts, 'Marmalade' oder 'Creme Brulee'?), teilte sie in 6 Ableger, die ich in Töpfen überwinterte (im Maurerkübel schön mit Buchenlaub eingepackt). Nun habe ich zwei große Schalen mit je drei Pflanzen, die ich auch schon wieder teilen könnte...
    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, es gibt schon noch freie Plätze bei uns, liebe Edith. Vor allem, was Bodendecker betrifft, da ich ja immer nur eine einzige Pflanze kaufe, um zu sehen, ob diese gut anwächst und den Winter überlebt. Wenn sie sich bewährt, werden im nächsten Jahr weitere Exemplare angeschafft. Damit vermeide ich unnötige Ausgaben. Früher hätte ich wohl anders gehandelt, doch das sind Erfahrungswerte.

      Danke für die Namen der Heuchera! Muß mal schauen, ob ich in der Gärtnerei die Sorte noch finde. Es ist immer dumm, wenn die Schilder fehlen! Da hatte ich nun leider auch nicht drauf geachtet.

      Schön, daß man sie später teilen kann. Im Moment möchte ich das noch nicht tun, da sie mir noch nicht so sehr üppig erscheinen und zum Überwintern habe ich auch keine Möglichkeit. Draußen ist es mir zu unsicher bzw. würde ich wohl das Gießen im Winter vergessen, dann vertrocknen viele Pflanzen.

      Auch ich wünsche Dir einen schönen Sonntag!
      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Hallo Sara,
    der Storchschnabel 'Tanja Rendall' braucht ein Jahr, bis er sich wohlfühlt. Dann wird er zum Bodendecker und blüht auch üppig. Ich schreibe das, weil ich eigene Erfahrungen damit gemacht habe.
    Heucheras sind zwar dankbare, pflegeleichte Pflanzen, aber ich habe einige aus meinem Garten verbannt. Sie wurden mit den Jahren etwas unansehnlich. Nun besitze ich nur noch drei Exemplare.
    Deine Unbekannte vor dem Storchschnabel scheint eine Nelkenwurz zu sein. Sie können schnell zur Plage werden. Bei mir kommen sie überall zum Vorschein, obwohl ich sie nie gepflanzt oder ausgesät habe.
    In Deinen Garten sind etliche interessante neue Pflanzen eingezogen. Mal schauen, wie es dann im nächsten Jahr wird.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut zu wissen, liebe Ingrid! Vielen lieben Dank für diese Info! Ich fand das Laub auch besonders schön und stelle es mir sehr hübsch vor, wenn er das ganze Beet durchwächst. Meine Idee ist, jedes Beet bekommt einen oder auch zwei andere Bodendecker. Das sind dann schöne Hingucker. Ich fürchte auch, daß die Unbekannte eine Nelkenwurz ist. Gut, bis zum nächsten Jahr lasse ich sie, weil ich neugierig bin, ob es einer der Zierformen ist, die andersfarbig blühen und die man in der Gärtnerei kaufen kann. Ansonsten könnten sie vom Waldgarten mit hierher gewandert sein, ohne daß ich es wollte. Denn dort wuchsen sie in größerer Zahl. Einzig die Bach-Nelkenwurz finde ich wunderschön. Doch in unserem Garten würde sie garantiert nicht gedeihen.
      Entfernen werde ich die Nelkenwurz an dieser Stelle in jedem Fall. In diesem Jahr tut das sicher noch nicht Not.

      Hach, ich bin auch schon so gespannt auf das nächste Jahr. Leider müssen wir jetzt erst einmal durch Herbst und Winter. ;-) Doch wenn wir immer alles sofort bekämen, würden wir uns auf nichts mehr freuen können. Also ist es schon in Ordnung so.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Glückwunsch zum Trommelstocklauch...einer meiner liebsten Zierlauch-Sorten. Er zieht die Bienen und Schmetterlinge tatsächlich magisch an und sieht lange gut aus im Beet, da die Stängel auch sehr hoch werden. Bei mir schwebten die kleinen Kugeln über der rosa Schafgarbe.
    Was ähnliche Anziehungskraft hat, ist der Ehrenpreis. Dein Geranium 'Elke' sieht auch gut aus...so als Dauerblüher kenne ich bisher nur das 'Rozanne' , während die anderen Sorten alle nur kurzzeitig blühten.
    Die Heuchera wachsen unterschiedlich...manche neigen unter gewissen Bedingungen zum nach oben wachsen, hab ich bei mir bemerkt. Dann soll man sie aus dem Beet holen und wieder tiefer einpflanzen oder vielleicht ist Teilen dann sogar besser, wie Edith schreibt. Dann sicher eher im Frühjahr, um Frostschäden zu vermeiden.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sigrun. :-) Mir kam er doch gleich irgendwie bekannt vor, vermutlich habe ich ihn dann bei Dir im Blog schon gesehen. Den großen Zierlauch wollte ich nicht im Garten, der ist mir zu opulent für unseren kleinen Garten und bräuchte einen herausragenden Platz, wo er zur Geltung kommt. Mir gefällt dieser kleinere optisch auch viel besser. Daß man ihn auch Trommelstocklauch nennt, wußte ich noch gar nicht, zumal das nicht auf der Packung steht.
      Allerdings blüht 'Rozanne' bei mir schon seit längerem nicht mehr. Mit Dauerblüher ist auch hier leider nichts. Keine Ahnung, woran das liegt. Hat sicher auch mit den abiotischen Faktoren eines jeden Gartens zu tun. Denn die Blütezeit wird ja auf den Schildern angegeben, die teilweise bis in den Oktober hinein reichen soll. Und sonnig ist es bei uns genügend.
      Bisher zeigt die erste Heuchera noch keine Tendenz, nach oben zu wachsen, auch nicht, sich zu vermehren. Um sie zu teilen, ist sie mir bislang zu schade, da müßten sich schon Kindel oder Ausläufer oder wie man das bei diesen Gewächsen nennt, bilden bzw. die Staude als solche üppiger werden.

      Liebe Grüße
      Sara




      Löschen
  4. Liebe Sara, den Storchenschnabel Elke habe ich auch im Garten und der blüht wirklich total schön. Er wuchert auch nicht zu sehr! Danke, dass Du mich an den kleinen Zierlauch erinnerst, den wollte ich auch noch besorgen.

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Blüten gefallen mir auch sehr. An der Stelle, wo ich ihn pflanzte, ist es auch gut, wenn er dort nicht sehr wuchert. Nun bin ich gespannt, wenn er sich eingewachsen hat, wie es dann mit der Blüte ausschaut.

      Liebe Grüße und einen schönen Sonntagabend
      Sara

      Löschen
  5. Für eine schöne Heuchera bin ich immer zu haben ;-)
    Ich habe dieses Jahr 2 reduzierte Creme Brulee gekauft. Dazu habe ich noch mehrere Palace Purple (die wirklich irgendwann sehr hoch sind) und 2 unbekannte grünlaubige mit richtig pinken Blüten.
    Ich wünsche mir noch solche die fast gelblaubig oder limettengrün sind. Ich finde die können ähnlich süchtig machen wie Hostas, grins.
    Auf den Trommelstocklauch bin ich ja auch mal gespannt. Beim Discounter bin ich fündig geworden, aber die Zwiebeln kommen mir so klein vor.... Mit dem großen Zierlauch habe ich leider nie Glück, ist einfach zu feucht bei uns.

    Liebe Grüße aus Uelzen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die sind wirklich wunderschön, liebe Daniela. Ich mag sie auch sehr. Früher wollte man von diesen "Friedhofs"-Pflanzen ja nichts wissen, doch das hat sich zum Glück grundlegend geändert. Herrliche Hingucker sind das, die jedes Beet schön aussehen lassen.
      Ich lasse mich von meiner überraschen - ich weiß es wirklich nicht, ob es Creme Brulee war. Die Silberglöckchen waren mir leider eingegangen, die ich letztes Jahr kaufte. Nur die rotlaubige hat als Einzige überlebt. Ob es am günstigeren Standort liegt oder an anderen Umständen, wer weiß das schon so genau.

      http://mein-waldgarten.blogspot.de/2015/11/pflegeleichter-garten-neuzugange-und.html

      Gelb- oder limettengrüne kann ich mir auch gut ganz hinten im Garten vorstellen. Jetzt hast Du mir richtig Lust auf weitere Heucheras gemacht. :-) :-) :-) Gleich morgen werden ich wohl die Gärtnereien unsicher machen *hilfe* .....
      Ja, den Trommelstocklauch habe ich auch beim Discounter gekauft. Hatte ich dort noch nie gesehen und bin nun wirklich gespannt. Unser Boden ist an manchen Stellen zwar feucht, er trocknet oberflächlich aber auch sehr leicht aus und wird dann rissig. Doch da, wo ich die Trommelstöcke in den Boden legte, ist es generell immer ziemlich trocken.

      Ich wünsch' Dir jedenfalls schon mal viel Glück mit dem Lauch.

      Viele liebe Grüße und noch einen schönen Sonntagabend!
      Sara

      Löschen
    2. Haha :-D das hab ich ja gut hinbekommen *lach! Dann wünsche ich Dir viel Spaß beim Heuchera stöbern! Online gibt es ja so viele Sorten, da wird einem schwindelig......
      Ich hoffe, dass es beim A..i dieses Jahr noch Camassia Zwiebeln gibt. Die mögen es nämlich leicht feucht (hab ich vor kurzem erst in einer Gartensendung gesehen), und die letzten Jahre hab ich mich noch nicht so rangetraut. Wäre perfekt für unseren Garten- und endlich mal keine verfaulten Zwiebeln im Frühjahr ;-)
      Bin sowieso gespannt, welche Zwiebelblumen überhaupt noch wiederkommen, wir haben nämlich gerade ein kleines Wühlmausproblem. Deshalb setze ich vorsorglich erst mal alles Neue in Töpfe.

      Löschen
    3. Ja, das kann man wohl sagen *lach*
      So sehr hab' ich mich mit den Heucheras ja noch nicht beschäftigt, kannte eigentlich nur die rotlaubigen, gut Grüne habe ich auch schon gesehen, das wars aber dann schon. ;-)
      Camassia - Prärielilien, sehe ich gerade - auch sehr hübsch!
      Vielleicht hilft es, wenn Du die Zwiebeln in ein Drahtkörbchen gibst, liebe Daniela? So wie Du das auf dieser Seite sehen kannst, wenn es um einzelne Zwiebeln geht

      http://der-kleine-horror-garten.de/kleine-anleitung-zum-tulpen-pflanzen/

      oder für mehrere

      https://www.mein-schoener-garten.de/gartenpraxis/pflanzenschutz/bauanleitung-fuer-einen-wuehlmauskorb-4936

      Ich selbst würde mir einfach was aus Hasendraht zurechtkruscheln und fertig. Hauptsache die Mäuse kommen nicht dran. Unter der Erde findet schließlich kein Schönheitswettbewerb statt. :-)

      Wühlmäuse hatten wir ja auch schon, doch bislang blieben die Tulpenzwiebel verschont. Wirklich ein Wunder!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    4. Danke für die Links! Ja, hab ich auch schon dran gedacht, allerdings wollt ich nächstes Frühjahr erst mal schauen, was überhaupt noch da ist. An manchen Stellen hab ich schon gesehen, dass sie an den Tulpenstellen "durchgepflügt" ist. Ich hatte schon mal so ein Plastikkorb, aber darin sind die Zwiebeln total vergammelt. Ich habe zur Probe mal 2 Zwiebeln Kaiserkrone in das schlimmste Wühlmausbeet gesetzt. Da stand auf der Packung, dass die Mäuse die nicht mögen und von dem strengen Geruch abgeschreckt werden.

      Löschen
  6. Liebe Sara,
    da ziehen wunderschöne neue Pflanzen bei Dir ein!
    Ich wünsche Dir einen guten und schönen Wochenstart!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Ein herzallerlieblichstes Stiefmütterchen hast Du Dir da rausgesucht, liebe Sara!
    Bin gespannt wie sich deine Storchschnäbel im nächsten Jahr entwickeln.
    Ich habe ein paar seehr ausbreitungsfreudige Exemplare, die ich im nächsten Jahr unbedingt früher in ihre Schranken weisen muss. Vielleicht werde ich auch ein paar ersetzen

    Viele liebe Grüße nochmal von Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hatte es mir auch angetan, liebe Christine. :-) Ich muß es jetzt nur noch mit anderen Pflanzen zusammen in die Zinkschüssel pflanzen.
      Bin auch gespannt über die Strochenschnäbel. In dem Garten, den ich vor kurzem besichtigte, breiteten sie sich auch gut aus.

      http://mein-waldgarten.blogspot.de/2016/09/kreative-weg-losungen-und-leider-auch.html

      Das käme mir (noch) sehr gelegen, denn ich habe ungern nackten Boden und will auch nicht alles mulchen müssen. Bin ja gespannt!

      Viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥