Sonntag, 4. September 2016

Überraschungsfund!


Groß war die Überraschung, als ich heute bei der Gartenarbeit [Arbeit ist wohl nicht der richtige Ausdruck, besonders am Sonntag und dann noch auf  dem Dorf ;-)] dieses Rosen-Schild fand.



Bevor der Regen kam, wollte ich unbedingt noch die Ecke am Zaun, in der diese Rose wächst, von Unkraut befreien und mit etwas Blumenerde aufschütten. Dabei entdeckte ich eben dieses Schild.

Auf die Aktion in speziell dieser Ecke kam ich durch einige Pflanzen, die ich gerade einer lieben Freundin schenkte. Aus dieser Ecke hatte ich ein paar der blaublühenden Bleiwurz für meine Freundin ausgegraben, die sich hier schon sehr schön verbreitet hat.


Doch die Rose macht mir inzwischen ein wenig Kummer, denn hier an der Zaun-Ecke steht sie inzwischen wahrhaftig etwas unglücklich, nicht sehr weit vom weißen Flieder entfernt, von dem ich immer noch hoffe, daß er bald ein höherer Baum wird, so daß die Rose zumindest unterhalb von diesem Platz genug hätte .... in gebührlichem Abstand jedoch wächst ein Waldgartenrosen-Exemplar.

Eine so eingewachsene relativ alte Rose möchte ich aber ungern noch von ihrem Platz verpflanzen.

Was meint Ihr dazu?

Andererseits verziert sie jeden Sommer so malerisch unseren Zaun und veränderte in diesem sonnigen Garten sogar zuweilen ihre Farben.


Aufnahme vom 7.6.16 - 10:58 h

Ich freue mich jedenfalls sehr, endlich den Namen der englischen Rose 'Charles Austin' zu kennen und frage mich, warum ich nicht früher auf dieses Schild gestoßen bin. Vielleicht hatte es sich im Wurzelballen bei einem der Umzüge verhakt? Früher, muß ich ehrlich zugeben, interessierte ich mich auch nicht so sehr für Pflanzschilder und die präzisen Namen der Rosen. ;-) Das kam erst mit dem Waldgarten und zu der Zeit war das Schild schon unauffindbar!

Diese Rose besitze ich ja schon viel länger. Ich weiß nicht einmal mehr genau, ob es sich um ein Geschenk gehandelt hat oder ob ich sie mir selbst gekauft habe. ;-) Viele Gärten, viele Umzüge, viele unterschiedliche Rosen . . . da verliert sich schon das Eine oder Andere . . .

Nun muß ich die Labels aller Posts noch ändern - eine ganz "schöne" Arbeit. Bei einigen habe ich es bereits getan . . .  denn mein Blog ist ja mehr als nur ein Blog, er ist mein Garten-Tagebuch, da sollten alle Angaben stimmen, damit ich selbst jederzeit schnell Zugriff darauf habe.

Kommentare:

  1. Hallo Sara,
    ich gratuliere zu der schönen Rose, die nun einen Namen hat. Da hast Du etwas ganz besonders im Garten, denn es ist eine der ersten Rosen des Züchters David Austin.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sara,
      ich möchte mich noch einmal kurz melden. Nein, diese Rose Charles Austin habe ich nicht im Garten. Derzeit besitze ich keine Austin-Rosen, weil sie mehr Sonne brauchen als ich ihnen bieten kann. Ich hatte die Tess of the D'Urbervilles bis Sommer 2014. Weil sie bei mir sehr sparrig wuchs, habe ich sie wieder verschenkt.
      Allerdings besitze ich einige Austin-Rosenkataloge und schmökere manchmal darin.
      Liebe Grüße von Ingrid

      Löschen
    2. Danke, liebe Ingrid, das ist lieb! Das mit der Sonne kann ich wohl bestätigen bei dieser Rose. Im Waldgarten blühte sie kaum, im jetzigen Garten jedoch begann sie sehr üppig zu blühen, veränderte auch ihre Farben ein wenig. Aber sie scheint noch umfangreicher werden zu können. Von daher weiß ich auch nicht, ob sie immer dort bleiben kann. Allerdings kann man Rosen auch zurechtstutzen. Solange es mit ihr in der Ecke geht, belasse ich sie deshalb auch dort. Sie ist immer ein schöner Hingucker im Sommer, auch für die Passanten. In diesem Sommer hatten wir nur nicht sehr lange Freude an den Rosen, das ist wirklich sehr schade.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    ich habe am Anfang alle Kärtchen meiner Pflanzen brav in ein Büchlein geklebt, mit einem Bild dazu.Doch irgendwann ist es leider untergetaucht und seit dem kann ich nicht mehr alle meine Rosen beim Namen nennen.
    Ich scheue mich eine alte Rosensorte auszugraben und sie neu einzupflanzen. Sie bräuchte finde ich mehr Platz. Doch ich habe Angst, sie könnte nicht mehr gut anwachsen. Jetzt bin ich auch beim Überlegen,ob ich es wagen soll.
    Nächste Woche beginnt wieder die Schule,dann habe ich mehr zeit für den Garten. Jetzt kosten wir die schönen Spätsommertage noch aus und wandern durch die Gegend.
    Ganz liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,
    das ist doch wunderschön! also, ich weiß nicht, ob ich sie umsetzen oder stehen lassen würde.
    Wir haben im Frühjahr unsere Naheglut umgesetzt, wir haben sie seit 9 Jahren, es war unsere erste Rose hier im Gärtchen, und sie wollte an verschiedenen Plätzen nicht so recht gedeihen. So amchten wir einen letzten Versuch, und siehe da, sie schlug wunderbar aus und erfreut uns seit mehreren Wochen mit ihren herrlichen, tiefroten Blüten!Ich denke, wenn sie gesund ist, wird sie einen Umzug sicher gut überstehen und wieder anwachsen.
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Nachmittag und noch einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Nicht gesucht und doch gefunden, liebe Sara, nun hat das Kind endlich einen Namen.
    Aber schön sieht sie aus, deine Charles Austin. Und die Blätter sind noch so gesund,
    was bei den Englischen Rosen auch nicht so selbstverständlich ist. - Da muß ich mal
    schauen, ob mein Bleiwurz auf dem Kräuterbeet schon blüht. Da komme ich nicht so oft
    hin und vom Fenster aus kann ich die Blüten gar nicht sehen.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥