Dienstag, 13. September 2016

Zweiundzwanzigpunkt-Marienkäfer futtert Mehltau ...



Zahlreiche gelb-schwarze Marienkäfer auf meinen Minzen : : : 

Gartenglück twitterte über gelbschwarze Larven, die fleissig Mehltau fressen. Jetzt weiß ich auch, warum auf meiner Minze so viele gelbe Marienkäfer sitzen! Nur gelbschwarze Larven waren mir bislang nicht begegnet. Allerdings habe ich speziell den Bereich des Gartens schon seit einer ganzen Weile vernachlässigt. ;-) Doch das macht nichts, wie man sieht und das biologische Gleichgewicht in unserem Karten funktioniert doch ganz gut.

Daß jedoch Marienkäferlarven Mehltau verspeisen, war mir bis jetzt noch nicht bekannt. Ich ging immer davon aus, sie würden sich vor allem an Blattläusen gütlich tun. ;-)  Bei Mehltau handelt es sich ja um einen Pilz und ich weiß nur von einer Behandlung mit Milch oder Molke (wenn man es biologisch angehen will) oder auch anderen Mitteln. - 

Gestern habe ich übrigens sämtliche am Zaun wachsenden Topinambur-Pflanzen entsorgen müssen, da sie zu stark vom Mehltau befallen waren! Allerdings wachsen in Terrassen-Nähe seit einiger Zeit ja auch Topinambur, so daß das kein allzugroßer Verlust ist.


Aber auch auf dieser Seite wird bestätigt, daß Marienkäferlarven auch Mehltau oder Schimmelpilze futtern. So erklären sich also die zahlreichen gelben Marienkäfer auf meiner Minze. ;-)

Schon praktisch, wenn sie immer die fleißigen Helfer einstellen, die gerade gebraucht werden.

Die Aufnahmen entstanden übrigens bereits am 19. August! Der Mehltau hat inzwischen deutlich nachgelassen! :-) Ich ernte die Minze regelmäßig, denn wir trinken im Sommer gern Grünen Pfefferminztee.

Diese Gesellen ließen sich auch hin und wieder blicken. Doch da sie nicht im Übermaß auftreten, sind sie sogar gern gesehene Gäste, allein schon aufgrund ihrer hübschen Gestalt! :-) Leben und leben lassen ist auch hier die Devise! Es gibt eben nichts, was nicht auch eine positive Seite hätte . . .