Donnerstag, 16. Februar 2017

Gartenwetter . . .


. . . war vor kurzem wieder, zwar nicht ganz so warm wie vor einer Weile, als wir schon richtig frühlingshaftes Wetter hatten, aber doch sehr sonnig. Der Boden war aber leider noch (oder schon wieder!) gefroren. Nur der Bereich unterhalb der hohen Weide zeigte sich matschig! ;-) Eigenartig, wie das zusammenhängt!

So blieb mir nicht viel, als vor allem das überzählige Laub wieder zusammenzurechen, speziell die großen Ahornblätter. Denn auch wenn es noch frostig ist, spitzen doch schon zahlreiche Frühblüher durch den Boden und lange kann es nicht mehr dauern, bis es endgültig Frühling wird!



Heute ist es auch schön sonnig, aber doch immer noch ziemlich kalt! Ich habe eben bei einem Blick auf die Terrasse den ersten Winterling blühen gesehen und ihn sogleich fotografiert.

Die Tulpen sind schon  ziemlich hoch gewachsen ...


Und überall spitzen Frühblüher aus dem Boden wie hier im Terrassenbeet zu Füßen der hohen Tanne.



In letzter Zeit hat Instagram viel Aufmerksamkeit verlangt. Wenn man das ausbauen will, ist man den ganzen Tag gut beschäftigt. Leider spielt da aber mein Mobilfunkanbieter nicht mit. Ich hatte ursprünglich einen anderen, bei dem ich den Vertrag abschloss, doch dieser wurde von einem anderen Anbieter verschluckt - gegen meinen Willen quasi - und seither  habe ich Probleme über Probleme.
Auf der Hälfte des Monats geht unterwegs praktisch nichts mehr! Sooooo habe ich mir das aber nicht vorgestellt bei Vertragsabschluß!

Doch vor solchen Entwicklungen ist man leider nie gefeit, daher kündige ich auf  Rat meiner Söhne die Verträge nun immer sofort wieder nach Vertragsabschluß. So ist man nie unnötig lange an einen Anbieter gebunden. Denn Pleiten sind in der Branche leider alltäglich. Nun muß ich bis August ausharren .... erst dann gibt es auch ein neues Handy! Daher pausiere ich nun bei Instagram. Sicher werden viele Follower wieder abspringen, aber es ist nun mal nicht zu ändern. Ich brauche meinen Schlaf und kann nicht ganze Nächte durchmachen, nur weil das Internet tagsüber nicht funktioniert! Bei mir  muß das Hochladen sowie der Zugriff auf die Dropbox auch von unterwegs gewährleistet sein! Gerade da, wenn ich z.B. in Wartezimmern wegen meiner Mutter die Zeit verbringe!

Das ist ja schon beim Bloggen immer schwieriger geworden  . . . da ich tagsüber häufig und lange unterwegs bin. . . .


Font Trebuchet MS

Wer wohl für dieses Werk verantwortlich ist? Die angepickte Walnuß, die ich  beim Rechen fand, erinnert mich an diese kleinen Puppenwägelchen, die manche Kinder basteln. Noch 4 Räder dran, etwas Watte hinein und fertig. :-) Ich habe die Nuß mal aufgehoben und getrocknet. ;-)


Ich mag diese Bodendecker gern, die man auch am Zaun hochziehen kann - je nach Belieben .... und deren Namen ich immer wieder vergesse. Sie erscheinen in verschiedenen Farben panaschiert und wachsen auch zum Teil vom  Nachbarn herüber, was ich begrüßenswert finde, denn sie sorgen zusätzlich für Sichtschutz! Deshalb habe ich einen Ableger davon im Zaunbereich unmittelbar hinter der Terrasse angesiedelt, der dann den  Zaun emporranken darf. Die Rosafärbung an den Blaugrün-weißen gefällt mir ganz besonders gut!


Lenzrosenknospen die noch auf einen Startschuss warten  ...



Ganz hinten in der Nähe des Holunders, der das Gartenhaus überragt, hat sich eine Mahonie angesiedelt. Sie darf dort bleiben. Ich mag die Mahonienbeeren sehr gern. Das sind so die kleinen netten Überraschungen und immer interessant, wo welche Pflanzen von selbst erscheinen und sich IHREN Standort ausgesucht haben!



Gern hätte ich auch eine andere Form der Mahonie hier eingebürgert, wie die 'Wintersun' mit ihren aufrechten sehr langen Blütenrispen!
Denn die einzige nennenswerte Mahonie wächst im Terrassenbeet. Zwar hat sich auch im Seitenbeet am Haus, in dem der Strauch wächst, den ich immer weihnachtlich beleuchte, eine Mahonie ausgesamt, doch die wird dort leider verschwinden müssen, da ich in dem  Beet ansonsten nur Kräuter  haben möchte!

Im Waldgarten wuchsen mehr  und unterschiedliche Mahonien.

Hoffentlich wird dieser Kirschlorbeer bald groß!  Der auch ganz hinten in der Nähe des Holunders seinen Platz fand. Rechts neben ihm das undefinierbare grün-gelbe Gebilde ist der Waldmeister, den er hoffentlich nicht von dort vertreibt. Links neben ihm wächst eine rosafarbene Wildrose, die ich evt. wieder verpflanzen muß, denn der blickdichte Kirschlorbeer ist mir an dieser Stelle doch wichtiger!



Die Magnolien-Knospen der weißblühenden Sternmagnolie - das wird wieder eine Freude werden!!!




Gartenstuhl und Blumenkorb wurden jahreszeitlich angepaßt - vom herbstlichen Sonnenblumenschmuck über rote Weihnachtssterne und dem silvesterlichen weiß-silbernen Neujahrsschmuck bis hin zu Frühlingsblüten ... immer ein kleiner Lichtblick auch für die Passanten. Denn wir selbst haben nur etwas davon, wenn wir den Garten betreten, was im Winter selten einmal der Fall ist.


Es geht doch nichts über schöne Farbtupfer in dieser noch tristen Jahreszeit!