Im Zuge der neuen DSGVO muß außerdem jeder Blogpost mit MarkenNennung oder Verlinkung als WERBUNG gekennzeichnet werden. Über Werbung in meinem Blog bitte hier informieren!

Montag, 31. März 2014

Forsythien jetzt noch schneiden? - Video-Anleitung!



Dann liege ich ja gar nicht so falsch damit, daß ich den Forsythienstrauch jetzt so langsam beschneiden kann. Noch blüht der Strauch zwar, aber die ersten Blüten welken schon. Alle drei Jahre sollte man also schneiden, wenngleich ich hier auch lese, jedes Jahr! Und in diesem Forum gibt es auch noch ein paar Meinungen zum Forsythien-Schnitt. Und hier ist sogar von einem Radikalschnitt die Rede, wobei sogar ein Drittel der Grundtriebe, die direkt an der Basis des Strauches wachsen, entfernt werden können. Auch überhängende Zweige kann oder sollte man zurückschneiden.

Die Blütenknospen sitzen an den einjährigen Trieben und kurzen Seitenzweigen der zwei- bis dreijährigen Triebe und  werden bereits im Vorjahr angelegt.
Wissen sollte man dazu, daß die neuen langen Triebe überwiegend aus dem mittleren Teil der älteren Äste austreiben.

Und das habe ich auch schon beobachtet, daß die älteren Äste oben besenartige Verzweigungen zeigen, sie hängen dann auch bogenförmig über und entwickeln dort oben dann neue Langtriebe.

Oh, das ist eine Wissenschaft für sich. Hoffentlich treffe ich die richtigen  Zweige! Wenn ich nur eine bebilderte Anleitung hätte!!!

Doch gerade fand ich noch dieses Video, danach sollte es gelingen. Also muß ich auf das "V" achten, "Teufelsgabel" genannt. Davon soll jeweils ein Zweig entfernt werden. Wo ein Zweig nicht mehr weiter in die Höhe wachsen soll, wird er ebenfalls abgeschnitten. Wenn die Forsythie eine runde Form bekommen soll, schneidet man sie 2 - 3 x im Jahr.

Und Stecklinge könnte ich auf diese Weise auch noch gewinnen. Diese sollten ca. 15 - 20 cm lang sein, man nimmt nur junge Triebe und steckt diese dann tief genug in den Boden.

Stecklinge von Rose und Forsythie

Der Strauch ist ziemlich hoch geworden und schaut ein wenig kahl aus. Ich hatte ihn letztes Jahr nur untenherum etwas eingekürzt, weil er zu weit überhing, so daß die unter ihm wachsenden Pflanzen, wie z.B. eine Schachbrettblume, zu stark beschattet wurden.


Diesen Forsythienstrauch, den ich in einem Park sah, fand ich besonders schön, so üppig!



Sonntag, 30. März 2014

Fliederknospen ~~~


Dies sind die Knospen des lilafarbenen Flieders von der Terrasse.
Mit ihrem Wachstum ist es plötzlich sehr schnell gegangen. In diesem Jahr gibt es also die Fliederblüte im zeitigen April. ;-) 2013 öffneten sich seine Blüten um den 3. Mai herum.


Erst vor kurzem noch fotografierte ich die winzigen Blütenknospen des Weissen Flieders, der aus dem Waldgarten mit hierher gezogen ist.


Das Bild stammt vom 26. März d.J.
Am 25. April 2013 sahen seine Knospen so ähnlich aus.



Auf dem Drahtseil




Das war nicht das einzige tierische Leben, das mir heute im Garten begegnete bei allerherrlichstem Wetter übrigens . . .  auch Zitronenfalter (für die ich den Fotoapparat nicht schnell genug zückte!) und so manches andere mehr, u.a. diese Riesen-hummnel, die sich an der Terrase schnell unter dem Eberschenbaum versteckte.



Und Mohrle auch mal wieder ...


Doch als ich es näher rief und ihm entgegenging, haute es schleunigst ab. Nun habe ich es wohl vergällt ... oder lieben Katzen einen Garten mitsamt deren Besitzern nur, wenn sie ihn auch als Klo benutzen dürfen???
Ein niedlicher Fratz jedenfalls, ob so oder so . . .




Durchblick


Ein Stück weit ist es weitergewachsen, das Weidengrün und es bietet ein hübsches Fotoobjekt. Schon immer habe ich mir eine solche Korkenzieher-Weide gewünscht. 




Wie nahe am Zaun die Straße vorbeiführt, zeigt das vorbeifahrende Fahrzeug . . .  Nicht allzu angenehm, wenn ein Zaun so frei ist ... ich hoffe, daß alles recht bald ordentlich ins Kraut und in die Höhe schießt, was ich dort pflanzte.


Und eine weitere Weide - die Drachenweide - steht weiter hinten im Garten - leider auch eine Pollenschleuder ... 







Prins Claus blüht immer noch . . .



Auch bei mir blüht der Prins Claus - Krokus, nur daß er vermutlich in unserem Garten sehr viel sonniger steht als bei Silke/Wildwuchs unter Aufsicht, wenn ich ihn auch unterhalb einer der kleinen Weihnachtsbäumchen, genauer einer Blaufichte, pflanzte.

Doch vermutlich blüht er nicht mehr allzu lange . . . die ersten Blüten welken bereits . . .


Und hier dann der Blick aus einer anderen Perspektive



In diesem Bereich steht seit kurzem eine kleine Zuckerhutfichte.Sie ist im folgenden Bild vorn links zu sehen.





Wildtulpen & Muscari


Weit haben sich die Wildtulpen-Kelche geöffnet, strecken sich der Sonne entgegen. Die Wassertropfen stammen von der Beregnung, die ich ihnen heute habe zukommen lassen, denn unser Boden ist schon wieder sehr trocken!


Wie schön, daß es von dieser Tulpe schon einige Exemplare mehr gibt. Bei den Narzissen ging's ja leider gerade umgekehrt.

Diese Wildtulpen wachsen am Fuße der Terrasse und wie man sieht, blühen die Muscari naturgemäß erst jetzt - in anderen Jahren sogar erst später! Beileibe nicht so früh, wie man sie in den Läden bereits vorfindet, um Weihnachten herum. Treibhausware ...

Meine schönsten Wildtulpen standen allerdings im Waldgarten! Ich hab sie leider nicht mitnehmen können.

In diesem Garten vermisse ich jedoch weiße Traubenhyazinthen ...


Ebenso weit haben sich auch die hellcreme und die roten Tulpen, die auch im Terrassen-Beet auf einer anderen Seite wachsen, geöffnet.


Und die Blüten im Detail in Großaufnahme



Und hier sind dann auch die Tulpen aus dem Magnolienpost noch einmal sehr schön im Rund zu sehen.
Diese Tulpen sahen letztes Jahr irgendwie voller aus . . . 



Auch in diesem Bereich stehen überall blaue Traubenhyazinthen.


Diese wachsen unterhalb des lilafarbenen Flieders an der Terrasse.


Mehr zum Haus hin - auf der anderen Terrassenseite sind noch immer diese schreifarbenen Tulpen. Mit so viel Gelb ja eigentlich nicht so meine Farbe, aber ich habe sie dort belassen, denn das Beet . . . 


. . .  schaut dort insgesamt doch noch ein wenig kahl aus. Blühendes gibt es auf der Seite jedenfalls noch wenig, wie das nächste Bild beweist.



Und diesen herrlichen Tulpenstrauss bekam ich von einer ganz lieben Freundin - es waren eigentlich ihre Geburtstagsblumen aus der Geburtstagsdeko und die hat sie mir geschenkt.




Die Magnolienblüten haben sich geöffnet!


Genau einen Monat früher blüht die Magnolie in diesem Jahr! Andere - hellere - Arten erblühten sogar schon ein wenig eher in diesem Jahr.

Mit ihrer Farbe habe ich mich nun - fast - versöhnt ... ;-) Dennoch sind mir die hell-rosafarbenen oder schneeweissen am allerliebsten!









Rund um die Magnolie hatte ich im Herbst weiss-grüne Tulpen "Spring Green' gesetzt (im unteren Bild ist das Tulpen-Rondell aus der Ferne ganz gut erkennbar!) ... und ich finde . . . 






Das riesengroße Smiley freut sich nicht nur, es soll auch die angrenzenden Häuser verdecken, denn niemand hat es gern, wenn sein Haus einfach heimlich ins Internet gestellt wird!!!


Wundervolle Tulpen . . . sicherlich mag der Eine oder Andere einwenden, reinweiss hätte unter die Magnolien noch besser gepasst, aber Spring Green ist hier besser als orange-rot! ;-)