Aufgrund der neuen DSGVO muß jeder Blogpost mit MarkenNennung oder Verlinkung als WERBUNG gekennzeichnet werden. Über Werbung in meinem Blog bitte hier informieren!

Donnerstag, 30. Juni 2016

Hortensien durch Stecklinge vermehren


Gestern habe ich mir von dieser schönen Hortensie zwei Zweigspitzen abgezwackt und will sie auf diese Weise vermehren. Wer mich auf Instagram verfolgt, wird schon einen Vorgeschmack bekommen haben. Ab und zu installiere ich die App - vor allem, wenn ich unterwegs bin und etwas Schönes sehe. Ansonsten aber schmeiße ich sie dann bald wieder vom Handy. Instagram geht schließlich auch am PC, doch da schaue ich nur und poste keine Bilder. Das lohnt sich nur von unterwegs. Man soll nichts übertreiben! 

Ist das nicht ein Traum von einer Hortensie? Und erst vor kurzem schrieb ich ja noch über weiße Hortensien!



Und mittendrin wuchsen noch andere hübsche Blumen ...





Das sind nun meine beiden Stecklinge - ich hab sie von ganz unten am Boden entnommen und das braune Blatt störte mich dabei gar nicht. Es wurde ohnehin abgeschnitten. Inzwischen stecken die Stecklinge im Topf in Anzuchterde .... und dann harre ich der Dinge ...



Mal schau'n, ob mir das auch so gut wie bei den Rosen gelingt.

Eigentlich soll man erst im Juli die grünen Triebe (ohne Blütenknospen) abschneiden. Aber Juli ist ja schon fast.
Dann entfernt man die unteren Blätter und die oberen soll man in der Mitte durchschneiden (sofern sie sehr groß sind), so daß nur noch die untere Hälfte bestehen bleibt. Im Gärtnerblog wird das Ganze auch beschrieben und auch der Grund für die Einkürzung der Blätter genannt.

Ich brauchte die Blätter nicht einkürzen, da die verbliebenen Blätter ziemlich klein waren. Den Topf mit den beiden Stecklingen füge ich  morgen hier noch nach. Es war inzwischen draußen doch zu dunkel geworden, als ich endlich mit allem im Garten fertig war.


Es finden sich auch Videos über die Stecklingsvermehrung der Hortensien, z.B. die Vermehrung der Rispenhortensie oder wie hier die Vermehrung der Bauernhortensie, letztere jedoch geht ein wenig anders vonstatten, nämlich durch Absenker!


In der Stadt, in der ich zunächst unterwegs war, waren die Hortensien auch schon voll erblüht, ganz im Gegensatz zu uns auf dem Dorf!



Aber wer sitzt denn da?!? .... Dieses rote Katerle hatte ich ebenfalls bereits auf Instagram gepostet.



So ein Träumerle ... warf sich, sobald ich in seine Nähe kam, sofort vor mich auf die Erde. :-) Was für eine Geste! :-)



Nun mußte ich ihn den Hübschen auch von allen Seiten ablichten, wenn auch nur mit der Smartphone-Cam.


Und zu schön, diese alten Stadt-Häuser, hmm... besonders diese geschwungenen Balkone.


Und diese ornamentalen Fenster gefallen mir auch sehr.


Ein bunter Feldblumenstrauß


Heute habe ich am frühen Abend einen schönen Wiesenblumenstrauß gepflückt.

Denn mein Weg führte mich durch ein Wohngebiet, dessen angrenzendes parkähnliches Naherholungsgelände so wunderschön mit Wildpflanzen bepflanzt war, daß ich einfach anhalten mußte um ein paar dieser Blümchen zu pflücken und sie mir vor allem ganz aus der Nähe anzusehen.


Nur die Bepflanzung mit den Rosen (wohl die gleiche Sorte, die man fast überall bei uns im öffentlichen Grün anpflanzt und die ja jetzt auch in meinem Garten wachsen) fand ich nicht ganz so glücklich gewählt, denn zwischen den Rosen wucherte das Gras sehr hoch!
Wenn da niemand jätet, wirkt es leicht unschön.


Auf dem folgenden Bild - zwar nur ein Handyfoto - sieht man sicherlich noch besser, was ich meine



Am besten gefielen mir die farbenprächtigen Malven.


Und ihre Samenstände, die hübschen "Käselaibchen", wie Kinder sie früher genannt haben und die in der einschlägigen Literatur auch immer wieder erwähnt werden. Meine Mutter hat diese Käselaibchen als Kind roh statt Süßigkeiten gegessen  - vielleicht ist sie deshalb so alt geworden.



Als ich über die Dörfer heimwärts fuhr, erlebte ich dann noch ein sehr schönes Himmelsschauspiel, das ich Euch nicht vorenthalten möchte.





In dieser herrlichen Sommerszeit möchte man sich am liebsten den ganzen Tag nur draußen aufhalten. Aus diesem Grunde bin ich derzeit auch nicht so häufig hier, aber das geht Euch allen ja mehr oder weniger so. :-)

Mittwoch, 29. Juni 2016

Meine Traum-Hortensien . . .



Diesen Traum von einer  Schirm- oder Samt-Hortensie habe ich in unserem Schulgarten am Wochenende gesehen.  Diese steht schon lange auf meiner Wishlist! Ich besaß sie in einem früheren Garten einst, konnte sie jedoch nicht mitnehmen. Man nennt sie auch Raue Hortensie. Und hier zitiere ich einmal aus Wikipedia: 

Die Raue Hortensie ist eine hinsichtlich Habitus, Blattgröße, Blattform und Behaarung sehr variable Art. Sie bildet 1 bis 4 selten bis 10 Meter hohe, spärlich verzweigte Sträucher oder kleine Bäume mit stielrunden oder leicht vierkantigen, dicht gelb- oder grauweiß behaarten Zweigen. Die Rinde ist braun. 

Woran schon zu erkennen ist, wie leicht man da ein anderes Exemplar erwischen kann, als gewünscht, wie mir anfangs in diesem Garten passiert! Denn es muß unbedingt die oben abgebildete sehr samtige, ganz großblumige Samthortensie sein, die ziemlich hoch wird, fast wie ein Baum und hier unter Hortensien-Sonderformen abgebildet ist.





An einem Wohnhaus sah ich noch diese schöne große Eichblatt-Hortensie. Auch diese Hortensie besaß ich in einem meiner früheren Gärten.Die Rispen werden wirklich SEHR groß - ist also nichts für einen kleinen Garten.



Auch dem Botanischen Garten statteten wir einmal wieder einen  Besuch ab - dort habe ich u.a. die 'Grandiflora' aufgenommen - sie hat auch sehr große Blütenköpfe.


Eine weitere  Hortensie aus dem Botanischen Garten ...



Nur mit meinen Hortensien ist es in diesem Jahr nicht weit her. Ich sehe nur ganz wenige Blütenstände - oder kommt das erst noch? In anderen Jahren war um diese Zeit doch schon weitaus mehr zu sehen!

Wie  kann das sein, wenn in der Nähe, nur wenige Kilometer weiter im Botanischen oder Schulgarten die Hortensien bereits schön blühen, ebenso in der Gärtnerei, die im Freiland Stehenden??  Und auch in anderen Gärten habe ich die Hortensien ja schon voll blühen sehen!




Hortensien ... eine endlose Geschichte ... die Hydrangea paniculata Grandiflora war mir seinerzeit leider über den Winter eingegangen.

Und dabei überlege ich gerade, ob ich mir nicht doch noch eine Samthortensie holen sollte und außerdem eine weiße Hortensie ... in unserer Nähe lacht mich jedes Jahr eine strahlend weiße Hortensie an, die einen bläulichen Schimmer hat. Eine phantastische Hortensie!

Kennt vielleicht irgendjemand solch eine Hortensie?  Die Hortensie 'Fantasia' ist es auch nicht. Ich meine wirklich reinweiss, aber da ist irgendwie auch Blau mit drin, jedoch muß man sich das so vorstellen wie bei weißer Wäsche, die weißer als Weiß ist - ihr versteht, was ich meine?!?
Es könnte aber evt. die Hortensie Mme Emile Mouillere sein, deren Blütenmitte ein winziges Bißchen Blau enthält ... denn wenn ich diese Bilder so anschaue, sieht mir das sehr sehr ähnlich aus. - "inflorescences boules" - das trifft es doch! Aber WO bekomme ich die jetzt her??? Ich möchte ja nun nicht immer Pflanzen schicken lassen!!! Zudem sehen die Hortensien auf den Internetseiten oft unterschiedlich aus. Diese z.B. hat keine blaue Mitte! Ebenso diese oder diese. Woher weiß ich dann, ob es die Richtige ist???  Deshalb kaufe ich lieber vor Ort.


Eine weitere Hortensie, die mir gefallen würde ...

Hortensie Grayswood (Hydrangea serrata)

ach es gibt so viele schöne  Hortensien. Eine oder zwei verkraftet mein Garten gerade noch. Mehr sollten es jedoch nicht sein. Es sei denn später im Vorgarten ... unterhalb des Walnußbaumes, dort könnten sie eventuell gedeihen ...

Montag, 27. Juni 2016

Rosen, die mir aus Stecklingen gelungen sind ...


Im letzten Jahr habe ich wieder einige Stecklinge von Rosen in die Erde gesteckt und in diesem Jahr sehe ich anhand der Blüten, was dabei herausgekommen ist. Das ist immer wieder eine Überraschung. Manche Rosen gehen leider nie an, andere dafür um so eher.

Ob es sich bei der Weißen mit schwachem Roséschein vom Bild ganz oben um die selbe handelt, die ich schon in meinem Garten habe, glaube ich jetzt nicht. Manche Rosen sehen sich aber doch sehr ähnlich. Mit den Bildern dieses Post könnte man sie vergleichen ... aus meiner Sicht haben die Blüten jedoch einen anderen Habitus.

Und beide Rosen, die sich von der Blütengröße her ähneln, gefallen mir ausnehmend gut. Doch diese ist etwas kantiger von ihrer Optik - fast wie die 'New Dawn'.


Bei diesen beiden Bildern handelt es sich um ein und dieselbe Rose!
Doch die andere Rose ganz oben auf dem Bild wirkt duftiger, noch zarter ....
Auch die Blütenmitte wirkt anders.


Aufnahme von September 2015



Wir waren gestern u.a. in unserem Botanischen Garten und dort entdeckte ich eine Rose, die meiner wirklich zum Verwechseln ähnlich sieht: Die Floribunda-Hybride Bodendecker-Typ 'Swany'. Vermutlich wird sie gern im öffentlichen Grün verwendet. 


Insbesondere wenn ich diese fast noch knospige Blüte anschaue - denn so - der 'New Dawn' fast ähnlich - wirken auch die jungen gerade aufgegangenen Blüten meiner weißen Bodendeckerrose in ihrer Mitte.

In diesem Dokument wird die  Bodendeckerrose 'Swany' auch näher beschrieben. Und auch wenn da "reinweiss" zu lesen ist, wurde doch die Rose in zartrosa abgebildet. Wohl eine Eigenart von ihr. Es gibt aber auch eine rosafarbene Swany!

Hier ein Vergleich vom 5. Juni 2014 mit der New Dawn-Knospe





Fonts Mf Wedding Bells & Jester

Deshalb habe ich nun auch ein Label für diese Rose angelegt unter diesem Namen. Später könnte ich das immer noch ändern. Doch ich gehe davon aus, mir eine Swany eingefangen zu haben.


Der Knospenvergleich aus diesem Post:






Ich habe mal eine Collage dieser im Bot. Garten entdeckten Rose zusammengestellt um sie mit dem Habitus meiner Rose zu vergleichen. Leider nur Handy-Fotos. Doch da die Sony-Kamera ihren Geist aufgegeben hat, muß nun dringend eine andere, handlichere Kamera für unterwegs angeschafft werde. Solange muß es das Handy tun.




Weiterer Habitus-Verlgiech mit diesem Post

Und hier verlinke ich dann auch noch Silke's/Wildwuchs unter Aufsicht Swany, deren Blüten und Knospen und erstaunlich, daß ich 2015 noch schrieb, meine 'Swany' hätte kein bißchen Rosa in den Knospen. ;-)  Doch was die Knospen betrifft, wird das dann so gewesen sein.





Ich frag' mich auch immer noch, ob eine meiner Rosen mit diese Bodendeckerrose sein könnte, die ich damals aus Stecklingsmaterial von Gärtnerabfall bezog.
Während 'Seafoam' im Beet mit der Flohmarktrose steht und 'The Fairy' in rosa bei der Koreatanne, doch beides sind gekaufte Rosen.



Diese kleinblütige weiße Rose mit den Blütenkaskaden halte ich für die 'Crystal Fairy' (wie hier abgebildet) und benenne sie unter dem Label nun auch so. Sollte sich später Gegenteiliges herausstellen, kann ich immer noch ein anderes Label zuweisen.

Hier hängt eine dieser Fairys ihre üppigen Blüten über den Zaun.


Eine dieser Kleinblütigen - vermutlich also  'Crystal Fairy und meine Nägel in Fußball EM-Farben ... die Lacke weiß ich leider nicht mehr alle, und das Schwarz habe ich einfach in der Drogerie lackiert, da ich schwarzen Lack nicht extra kaufen wollte. ;-)
Ich bin zwar nicht sooo der Fußball-Freak, aber das eine oder andere Spiel schaue ich dann schon mal mit meinem Mann zusammen ...



Und da fällt mir dieses Buch auch wieder ein, das ich mir noch nicht besorgt habe.



Ob dies die rote Rose ist, die meiner Rose 'Dirigent' ähnlich sieht? Es kann aber auch eine der Rosen sein, die rings um den Apfelbaum wuchsen.

Und hier schaut 'Dirigent' vorwitzig über den Gartenzaun



Und diese ist dann die helle Supermarktrose von letztem Jahr. Statt Rosa-Einschlag (sieht man einmal von den wenigen rosa Punkten, die wohl auf Feuchtigkeitseinweirkung basieren, ab) trägt diese Rose einen eher grünlichen Schimmer. Da kommen Gedanken an die grüne Rose 'Virdiflora' auf, deren Blüte jedoch ein völlig anderes Erscheinungsbild zeigt.



Hocherfreut bin ich über diese zweifarbige kleinblütige Rose, von der ich wohl sogar 2 Exemplare habe. Natürlich wüsste ich zu gern ihren Namen ...
Somit scheint aus diesen Stecklingen (dieser Post) etwas geworden zu sein.
Lt. Meggie/Colors of my Life ist es die Mozartrose! Vielen herzlichen Dank!




Rein farblich ähneln diese Rosen auch denen (die jedoch NOCH kleinere Blüten tragen) und in der Baumscheibe des Apfelbaumes wachsen. Auch diese sind zweifarbig rosa-weiß. Diese Rosensträucher sind aber eher -sträuchlein, also wirklich sehr niedrig und klein und das Rosa auch ein wenig dunkler.



Woher ich aber diese violette Rose habe, ist mir wirklich ein Rätsel, denn meines Wissens besitze ich nur eine einzige davon und habe auch nirgendwo einen Steckling dieser Farbe mitgehen lassen. ;-)
Aber vielleicht erblüht sie ja dann in einem ganz anderen Farbton?? Das ist wirklich DIE Überraschung!


Sollte ich noch weitere selbstgezogene neue Rosen im Garten entdecken, die hier noch nicht aufgeführt sind, werde ich sie in diesen Post nachträglich noch integrieren.