Mittwoch, 22. Oktober 2008

Krankenhaus!


Welch ein Grauen hat mich da heimgesucht! Wie gut, dass ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiß, was ich ein Jahr später dann weiß ...

Noch einmal davon gekommen ... noch ein Jahr lang zwischen Hoffen und Bangen, aber leben ...

Und welch fürchterliche Qualität noch, was Handyfotos betrifft!






Sonntag, 19. Oktober 2008

Ich hab es immer mit Vögeln ...


diese süße kleine Blaumeise wollte unsere Tapete abfressen - ergibt wohl gutes Nistmaterial  - zumindest die guten alten Papier-Tapeten, wie wir sie verwendeten.
Selbst ein angekipptes Fenster hält die kleinen Flieger nicht davon ab.
Zum Glück bin ich ziemlich geschickt im Vogelfang - trotz der langen - man beachte - künstlichen Nägel (bzw. Nagelverstärkung und Verlängerung, obwohl ich keine Verstärkung nötig habe, da meine Naturnägel überaus hart sind! Aber anders gehts ja nun mal leider nicht als mit einer zusätzlichen Schicht auf dem Nagel. Die aber hält, wenn sie hält, bombensicher und hat mir manche Tastatur zerkratzt. ;-) 

Tja, da waren auch die Hände noch ein paar Jahre jünger und glatter - wie das so geht im Leben ... gepostet auch zeitlich rückversetzt, heute am 10.10.2019 -  interessiert eh keinen hier, aber für mich ist es wichtig, mein Tagebuch zu vervollständigen, soweit möglich.

Und was habe ich diese Nägel damals geliebt. Nur wenn sie herauswuchsen, sah das grauenvoll aus und ging ziemlich ins Geld, denn das Auffüllen mußte doch recht oft geschehen, wenn es nicht ungepflegt wirken sollte, worauf ich großen Wert legte. Meine kleine Nageltante aus Hannover war ein Genie und konnte sehr naturnahe, ziemlich dünne Gel-Nägel gestalten. Ach, was waren DAS doch noch für Zeiten .... 

Das ist jetzt ja kein Nagellack in dem Sinne, war aber von  LCN etwas Ähnliches speziell für Gelnägel, der mit der UV-Lampe ausgehärtet werden mußte und ganz feinen Glitzer enthielt. Heute gibt es auch normale dezente Lacke mit diesen sehr feinen Glitzerpartikeln, ähnlich wie das Funkeln des Schnees. Ich liebe es auch heute noch!

Das Meislein entließ ich in die Freiheit. So goldig, diese kleinen Tierchen ...



Freitag, 26. September 2008

Katzenminze futtern




Unheimlich laut ist es im Hintergrund - so im Nachhinein überlege ich, was das gewesen sein mag, denn diesen Post lade ich erst ein paar Jahre später hoch. ;-)
Zu sehen ist unser zu der Zeit etwas ungepflegter Vorgarten .... doch das änderte sich in den nächsten Jahren noch.

Und das Tigerle tut sich gütlich an der Katzenminze, die da wächst.

Samstag, 6. September 2008

Kreuzspinne am seidenen Faden


Ich kann mir nicht helfen, aber ich finde sie einfach widerlich!
Schon als kleines Kind ekelte ich mich vor Spinnen, ich leide jedoch nicht unter einer Spinnenphobie und kann diese Tiere sehr wohl irgendwohin befördern, wo sie sich aus meiner Sicht naturgemäß aufhalten sollten. Nur ja nicht im Haus! Diese war jedoch AM Haus.

Mehr über Kreuzspinnen, die zu den echten Radnetzspinnen gehören, hier!

Tigerchen fühlt sich wohl bei uns . . .






Sonntag, 8. Juni 2008

Eingefangenes Sonnenlicht


Das Original habe ich ursprünglich bei Ocean gesehen ... hier haben wir es einfach nachgestellt ... es macht viel Spaß, nach solchen Aufnahmen zu jagen.

Am geliebten Wohnzimmerfenster ~~~


leuchten die roten Rosen 'Dirigent' von außen herein un die Wachsblume fühlt sich hier auch sehr wohl.


Ich liebe unser Landhaus - ein erholsameres Idyll gibt es kaum.


Freitag, 30. Mai 2008

Eine Pollen-Wolke


die sich da vor unserem Haus bei Berührung der Kiefer vor mir ergießt.

Donnerstag, 15. Mai 2008

Zauberschöne Kastanienblüten und hübsche Geschenke


Zauberschön blüht die Kastanie - mir war nicht bewusst, dass Kastanienblüten so herrlich aussehen!
Nie besaß ich zuvor  solch einen Baum, nie hatte ich Kastanienblüten so aus der Nähe angeschaut!



Der Garten im Mai ... wundervolles Blühen - überall leuchtet es Blau ...
Meere von Vergissmeinnicht ...


So schöne verpackte Geschenke bekomme ich immer von meiner Schwester Angie zum Geburtstag, Weihnachten oder anderen Festtagen. Daher mag ich die Geschenke immer gar nicht öffnen, weil die Verpackungen schon so schön sind.  Ich habe es schon fertiggebracht, eine Verpackung genauso wieder zu schließen, nachdem ich sie geöffnet hatte, um das Geschenk zu entnehmen. Diese Verpackung stand dann einige Jahre lang im Regal zu meiner Augenfreude. 


Mittwoch, 14. Mai 2008

Montag, 12. Mai 2008

Der lebendige Apfelbaum


Der vom Orkan seinerzeit teil-geschädigte Apfelbaum lebt auch weiterhin. Er steht nur sehr schräg im Boden!

Die Linde hat ihr schönstes Frühlingskleid angezogen und überall blühen Vergissmeinnicht.


Die schönsten Akeleien sprießen hier, sie haben altmodische Rüschenkleidchen an.