Mittwoch, 22. Mai 2019

Anonyme Leser, Weigelien, Hopfen, goldene Käfer ...




Zuallererst möchte ich mich auch hier bei "Anonym" bedanken - denn nicht alle stillen Leser zählen zur Sorte der Trolle - ganz im Gegenteil! So manche wertvolle Information erhielt ich sogar noch nach Jahren in den Tiefen meines Blogs von solchen Lesern, die ihren Namen zwar nicht nennen mochten, mir aber ungemein weiterhalfen. Wie gerade bei diesem Post von 2010 geschehen. Ich habe allerdings die Kommentare auch für ALLE wieder freigeschaltet, allerdings gehen sie immer erst in die Moderation, da ich sie nicht ständig kontrollieren kann.

Der Masuren-Post wird etwas mehr Zeit beanspruchen, aber die aktuellen Gartensituationen warten nicht, ich bin ohnehin schon zu spät dran, eigentlich poste ich immer datumgenau, was mir derzeit nicht ganz gelingen will.
Aus diesem Grunde erst einmal Garten, doch zum Wochenende werde ich den anderen Post sicher fertigstellen können.



Für Silke (Wildwuchs unter Aufsicht) meine Weigelie ... ein weiteres Exemplar, das an der Terrasse seinen Platz zwischen Eberesche und hoher Tanne hat, blüht noch nicht, der Strauch steht inzwischen vermutlich zu schattig.

In Masuren habe ich eine gigantische Weigelie sehen können, leider waren die Knospen noch ganz winzig und fest verschlossen.

Das folgende wie auch das Bild von ganz oben wurden am 13.5. gegen 20:38 h fotografiert.




Weigelie und Clematis montana nahe beieinander ... Letztere in ihrer ganzen Fülle



Ebenso für Silke mein Hopfen, den ich im Vorjahr in einen größeren Topf als im Jahr davor pflanzte. So hat er mehr Platz, trocknet nicht so leicht aus  und entwickelt sich besser. Anfangs wuchs er am Zaun in der Gartenerde. Doch dank Silkes Hinweis habe ich ihn lieber wieder herausgenommen und seitdem bereichert er dennoch meinen Garten, kann aber nicht ausufern. Nun rankt er in die Drachenweide hinein. Ich muß dann nur aufpassen, dass er sich nicht versamt, so wie hier.

In der Collage sind unterschiedliche Zeiten zusammengefaßt. Das obere Bild ist ganz aktuell.  Die Aufnahme unten links mit dem Rankgerüst stammt vom 12.4. um 19:23 h.





Auch ein grün-goldener, jedoch von anderem HabitusFür einen Minzblattkäfer war er eigentlich ein wenig klein.


Das kleine Sauerkirschbäumchen hängt inzwischen voller kleiner grüner Früchte. Diese Aufnahme  ist vom 15. Mai, da waren es noch nicht ganz so viele ...


Doch wo es gut gedeiht, ist der Feind nicht weit ...


Kommentare:

  1. Meine Minze ist voll von diesen grün-schillernden Käfern. Ich wollte einen Naturgarten und deshalb ist es für mich schön, wenn alles kreucht und fleucht.
    Garten ist für mich auch Beobachten und mich freut, wenn recht viele Insekten kommen. Natürlich hinterlassen sie auch Spuren, die nicht immer erfreulich sind.
    Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, dann ist dies wohl doch ein Minzblattkäfer? Er kam mir so viel kleiner vor, als die, die ich sonst auf der Minze sehe. Ich habe ihn auch an anderer Stelle aufgegabelt, daher war ich mir nicht sicher.

      Das finde ich auch so schön an Garten - alles ist stets im Wandel und wer sich intensiv mit seinem Garten beschäftigt, also auch mit der "Nase am Boden", sieht mehr, als jemand, der ihn nur flüchtig streift.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. ui, ich glaubs fast nicht liebe Sara du hast jetzt schon Sauerkirschenfrüchtchen am Bäumchen hängen? da muss es ja schon mächtig lang warm bei dir gewesen sein-trotz Eisheiliger?
    erstaunlich...zwar grünt und blüht es bei mir allethalben und überall auch mittlerweile was aber nur! a. den Gänseblümchen, dem Löwenzahn und den Stiefmütterchen zu sehen ist - auch den vergißmeinnicht die fleissig und keck aus dem Boden spriessen, sonst"wächst hier garnichts!!!
    soo schöne bunte Bilder sehe ich hier so früh bei dir,so sah es andernorts im letzten Mai aus...
    liebe Grüße angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Angel, allerdings noch kleine. :-) Frost hat es hier ja nicht mehr gegeben, es war nur recht kalt geworden, das tut den Pflanzen aber keinen Schaden! Im Gegenteil, in diesem Jahr sprießt alles besonders gut, weil es nicht zu heiß und etwas feuchter ist.
      Ich glaube, Du wohnst in einer anderen Höhenlage, da kann es kälter sein als bei uns. Aber ich habe auch schon in anderen Blogs oder auf Instagram Gärten gesehen, die noch viel weiter sind als meiner. Wir wohnen in Südostniedersachsen, auch nicht gerade dem wärmsten Ort. ;-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara,
    Erstaunlich wie euer Garten gedeiht im Moment!
    Der Käfer sieht doch eher grün aus; oder?
    Ah, Kirschen... wie herrlich das ist - auch Sauerkirschen mag ich gerne.
    Der Feind, ja alle versuchen etwas mit zu essen um existieren zu können.
    Lieber Grüße,
    Mariette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Mariette, das ist wahr! In diesem Jahr gedeiht alles besonders gut, weil es nicht so heiß ist. Letztes Jahr kam das Wachstum nicht richtig in Gang und vieles blühte nicht so wie sonst.
      Ja, Sauerkirschen sind sehr lecker. Ich esse sie am liebsten frisch vom Baum ohne jegliche Verarbeitung. Die Vögel mögen sie aber ebenso. In diesem Jahr möchte ich aber kein hässliches Netz mehr darüber spannen. Sollen die Vögel holen, was sie wollen. Ich kann es nicht ändern. Früher hatte man klappernde Metallstreifen in die Bäume gehängt und meine Großmutter spannte sogar eine Schnur mit einem Glöckchen in den Baum, an der sie zog, wenn sie Vögel entdeckte. Aber dafür habe ich gar keine Zeit und diese Metallstreifen sehe ich auch nirgends mehr.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    ja Du hast Recht mit meinem Schneeball, daher ist er so früh dran ;-) Ich hoffe ja jedes Jahr auf mehr Blüten, bis jetzt ist er noch nicht so blütenreich.
    Sauerkirschen haben wir auch und sie hängen voll, wenn es so bleibt wird es wieder eine tolle Ernte!
    Danke für den Spruch, ich habe ihn mir gleich kopiert, er ist wirklich klasse.
    Nun hat es mit meinem Umzug geklappt, so einige Problemchen mit dem Gutenberg Editor habe ich noch, mal schauen wo ich da Hilfe bekomme.
    Du findest mich jetzt hier: https://kirsi-schreibt.de/
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Link, liebe Kirsi. Ich komme erst jetzt wieder in meinen Blog. Nun werde ich gleich mal in Deinen neuen Blog schauen. Hmm, aber was ist der Gutenberg-Editor??

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Hallo Sara,
    ich habe auch nichts gegen anonyme Kommentare. Die, die Spam hinterlassen, sind eher die mit Google-Account. Meine Süßkirschen sind auch winzig, aber sie sind da, hoffentlich halten sie sich.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,
      Spam hab ich eigentlich nicht so viel, auch von Google-Konten nicht. Aber jetzt hat er wieder zugenommen. Jedenfalls anonyme Kommentare, von denen ich nicht weiß, ob da ein (neues?) Prinzip dahinter steckt.

      Mein Bäumchen trägt relativ viele Sauerkirschen. Hoffentlich holen die Vögel sie nicht alle weg. Im früherne Waldgarten ging kein einziger Vogel an die Sauerkirschen. Daher wußte ich gar nicht, dass Vögel auf Sauer stehen. ;-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Ich muss gestehen, dass ich auch oft "stumm" lese. Ich genieße die Neuigkeiten und gehe wieder.. Heute will ich es anders machen und anmerken, wie schön ich die Weigelie und die Montana zusammen finde. Herzlichst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie lieb, danke! Aber das geht mir auch so. Am Tablet ist es mit dem Kommentieren ohnehin nicht so toll.
      Von den beiden gibt es demnächst nochmal ein schöneres Bild.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  7. Liebe Sara, meine Kirschen tragen heuer auch ganz passabel Früchte. Zum ersten Mal! Angesprochen Früchte konnte ich noch keine entdecken, aber mal schauen. Bei uns sind die Vögel immer so schnell.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, liebe Kathrin. Leider waren die Vögelbei uns auch auf Sauerkirschen aus, was ich früher nie dachte. Aber ein Netz will ich auch nicht mehr über dem Baum haben, das sieht so hässlich aus! Und ist so umständlich, wenn ich unter dem Baum jäten will.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  8. Liebe Sara,
    Clematis montana und Weigelie machen sich gut nebeneinander! Im Garten meiner Kindheit gab es einen Sauerkirschbaum. Wenn meine Mutter aus den Kirschen Marmelade gezaubert hat, habe ich die geliebt. Die Früchte pur war nicht so meins.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Karen. Es war auch der einzige einigermaßen passende Platz dafür. Es gab kaum etwas, woran die Clematis sonst hochranken hätte können.
      Meine Mutter kochte auch immer Marmelade. Allerdings war ich nie so der Marmeladenesser. Ich mag Früchte generell am liebsten pur. Insbesondere Saures. *lach* So unterschiedlich kann das sein.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  9. sehr schön
    grünt und blüht es bei dir

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Rosi. Ja, es ist wirklich in diesem Jahr alles besonders üppig.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!
Wem diese Bedingungen nicht zusagen, schließe bitte umgehend meinen Blog und sehe vom Kommentieren ab!