Sonntag, 5. Juni 2011

Waldkulturerbe



Startschuß war bereits im März, aber es kann ja nicht schaden, hier noch einmal daran zu erinnern.
Immerhin - ein Drittel Deutschlands ist mit Wald bedeckt . . . inzwischen ist aber mehr der Urwald wieder gefragt . . . doch sollte man bedenken, wo mehr Dickicht, da möglicherweise auch mehr Ungeziefer . . .
Der Wald - Quell vieler Märchen und Mythen - Idyll für Erholungssuchende, Schauplatz historischer Begebenheiten, Inspiration für die Kunst ... aber jedes Jahr werden ca. 13 Millionen Hektar Wald andererseits durch den Menschen zerstört . . .

Und da gibt's auch noch einen Fotowettbewerb, für den Zeit ist bis zum 30. September 2011. Dabei sollte man allerdings immer bedenken, daß man sämtliche Rechte an einem Bild verliert, sobald man ein Foto für einen Wettbewerb aus der Hand gegeben hat.

Meine heutige Interpretation von Wald ... anders gesagt - entstehendem Wald ... denn so schnell geht das, wenn man es zulässt . . .


Diese 3 kleinen werdenden Kastanien entdeckte ich ganz hinten im Waldgarten, wo der Strauchschnitt zwischengelagert wird bis zu seiner Abfuhr. Sie stehen so hübsch in einer Reihe - im Augenblick lasse ich sie dort noch wachsen . . . 

1 Kommentar:

  1. Liebe Sara,

    nach Regen und Gewitter können wir gleich
    wieder nach draußen.

    Frohe Sonntagsgrüße
    Angela und Elisabeth

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥