Im Zuge der neuen DSGVO muß außerdem jeder Blogpost mit MarkenNennung oder Verlinkung als WERBUNG gekennzeichnet werden. Über Werbung in meinem Blog bitte hier informieren!

Sonntag, 31. März 2013

Weihnachtskaktus - Blüte pünktlich zu Ostern! ;-)



Mit dem Weihnachtskaktus ist es schon seltsam. Nicht nur, daß er NICHT zu Weihnachten blühen will, er blühte letztes Jahr erst im Mai. Die Blütezeit hielt in dem Jahr jedoch nur sehr kurz an!
Aber in diesem Jahr blüht er zumindest jetzt, Ende März "schon". ;-) Während er 2011 aber im Januar anfing zu blühen!

Die Unterschiede zwischen Weihnachts- und Osterkaktus werden in diesem Forum ganz gut beschrieben.

Und danach weist mein Kaktus eindeutig die Teufelshörnchen bzw. Zacken an den Blättern auf. Die mit den rundlicheren Blättern sind also Oster-Kakteen.

Verstehe einer die Natur! ;-)


Im neuen Haus ist es allerdings wärmer und heller, vielleicht mag das mit ausschlaggebend sein. Folglich setzte der Blattkaktus dieses Mal auch wesentlich mehr Knospen an.

Da ich aus Gründen, die mit der Erkrankung meiner Mutter zusammenhängen, noch nicht dazu gekommen war, möchte ich an dieser Stelle noch einmal schöne Ostertage wünschen! Leider habe ich es nicht geschafft in allen, mit mir in Verbindung stehenden Blogs persönliche Ostergrüße zu hinterlassen. Man möge mir verzeihen, doch gewisse Dinge im Leben gehen einfach vor . . .

Freitag, 29. März 2013

Noch viel Weisser!!!


Ganz weiss erstrahlte der Garten und überhaupt die Welt rundherum heute Morgen - ich traute meinen Augen kaum! Winter, tiefster Winter! Das zu Ostern! Aber wir können ohnehin nichts dran ändern. Also nehmen wir wie es ist und genießen die schönsten Seiten an all dem Weiss und genau das habe ich getan, wie die nachfolgenden Fotos zeigen werden.



Ich stellte dann fest, daß ich in diesem Winter auch noch gar nicht genug winterweisse Fotos machen konnte. Das ist jetzt nämlich DIE Gelegenheit! Deshalb ergriff ich sie sogleich beim Schopfe. ;-)

Das Wetter ist so ungewöhnlich auch wieder nicht, denn einen weissen End-März gab es schon in anderen Jahren!

Tapps, das war die tägliche Katz, denn mindestens eine besucht uns täglich - doch der Hase hat unserem Garten auch schon einen Besuch abgestattet, wie man gut erkennen kann. ;-) :-)

Und damit hier keine Mißverständnisse aufkommen! Die Hasen wurden von mir per Photoshop Elements gestaltet, lediglich das antike Schriftblatt habe ich von einem der kostenlosen Angebote, wie Graphics Fairy verwendet!




Die allerliebste Blaumeise mußte ich in allen Positionen einfach festhalten.


Dieser allerliebste Buchfink saß in unserer Weide.


Und ein braun-getigerter Spatzenrücken kann freilich auch entzücken . . . 


Doch da immer nur Garten wirklich langweilig ist, vor allem Weiss-in-Weiss, zog es mich zur Abwechslung  wieder in andere Gefilde . . . 
Besonders die trübe, diesige Stimmung am Kanal möchte ich hier zeigen, die das heutige Wetter recht anschaulich verdeutlicht. Aber auch die Spiegelungen auf dem Wasser finde ich immer wieder sehr reizvoll.







Eine einsame Gegend und flaches, weisses Land  ~~~





Leider gehts meiner Mutti nicht so gut und ich weiß nicht, wann ich wieder hierherkommen kann . . .

Donnerstag, 28. März 2013

Was geschieht mit dieser Rose?


Diese Rose wächst an der südlichen Hauswand. Leider hatte ich versäumt, sie im Herbst noch zu schneiden. allerdings waren mir meine eigenen Pflanzen wichtiger - denn diese Rose habe ich schließlich nicht angepflanzt. Das ist nun kein Grund, sie nicht zu beschneiden, aber ich habe es dann auch einfach nicht mehr geschafft.

Hier ist sie noch einmal in ihrer Gänze zu sehen.


Die Blätter schauen ziemlich braun aus, Knospen sprießen aber bereits.
Was mache ich nun, beschneide ich die Rose jetzt? 
Was geschieht, wenn ich sie nicht mehr beschneide und einfach so wachsen lasse??

Ich hatte diesen Fall so noch nie, jedenfalls nicht, was edlere Rosen betrifft, denn diese habe ich grundsätzlich in meinen Gärten IMMER rechtzeitig beschnitten.


Diese Aufnahmen entstanden übrigens auch gestern im Sonnenschein! Nur wollte ich einen separaten Post draus machen, da es hier  nur speziell um Fragen zur Rose geht.


Wieder Weiss!


Und bitte habt Verständnis, wenn ich so knapp vor Ostern kaum zum Kommentare beantworten bzw. Blog-Gegenbesuchen komme! Ich versuche es das eine oder andere Mal, kann aber nicht garantieren, daß ich alle mit mir in Verbindung Stehenden mit persönlichen Ostergrüßen bedenken kann. In diesem wie auch in meinem anderen Blog werde ich noch an die Allgemeinheit gerichtete Osterwünsche posten. Viel mehr schaffe ich in diesen Tagen kaum . . .

Mittwoch, 27. März 2013

Rosa Abendschein


Eben beim Fensterputzen bemerkt und sofort geknipst. Inzwischen ist es noch roter geworden. Himmlisch!
Zumindest verheißt das Sonnenschein!

Im YoWindow-Widget unten rechts in der Sidebar läßt sich die Himmelsfärbung ebenfalls schön erkennen!

Und wie hier bei den verfremdeten Lindenblättern habe ich einmal wieder die PhotoScape Farbkurven-Funktion benutzt bzw. auch die Sättigungskurve sowie die Hellingkeitskurve dieses Mal!

Das obige Foto ist jedoch im Original!









"Einfärben" fügt schließlich Farbe und Sättigung dem Originalbild hinzu.




Und das Entfärben geschieht in verschiedenen Abstufungen. Ich habe hier -7 gewählt.



Dafür, daß PhotoScape kostenlos ist, kann es eine ganze Menge! Man muß es nur ausprobieren, denn einige Funktionen "verstecken" sich ein wenig.



Garteninspektion im Sonnenschein




Da heute wieder einmal die Sonne ganz herrlich scheint, habe ich die Zeit genutzt, den Garten ausgiebig zu inspizieren. Wieder gibt es neue - wenn auch vereinzelte - Krokusse zu entdecken. Hier am Zaun zum Nachbarn, denn wir haben nun nur einen unmittelbaren Nachbarn.



Und ich möchte übrigens an dieser Stelle einmal betonen, daß unsere Vorgänge ganz gewiß keine einzige Pflanze mitgenommen haben, da sie meines Wissens in eine Wohnung überwechselten - ohne Garten! 

Vielleicht die Vorgänger davor (da ja doch recht wenig Bestand im Garten ist, selbst, was Krokusse betrifft!), denn von den Vor-Vorgängern fand ich diese spezielle Glasstreu, wie sie auf einer Bundesgartenschau einmal  zu sehen war. Von dieser Ausstellung werden sich die Vor-Vorgänger wohl inspirieren lassen haben, nur eben in blau und nicht in grün! - Nun mußte ich erst einmal ein wenig herumgoogeln, um noch Bilder über diese BUGA zu finden. Hier könnt Ihr schauen, wie das Glas dort damals arrangiert war (wohl 2009).

Auch der Flyer dieser BUGA ist noch online - schließlich ist Recherche mein Handwerkszeug, da wäre es gelacht, so etwas nicht zu finden! Nur enthält diese mit keinem Wörtchen die hübschen Glassplitter . . . aber die Infos, die ich fand, reichen schließlich aus, da  ich das Ganze hier ja lediglich im privaten Rahmen nutzen will. Allerdings kommen die Glasscherben als "wenig originell" in den Leserkommentaren im Anschluß an die BUGA hier zum Ausdruck. Und bei Flickr. ließ sich noch dieses Bild finden.

Mir gefällts rein optisch, ich hätte jedoch großflächig meinen Garten damit nicht bestreuen wollen!!! Von diesen gartenbaulichen Unsitten, wie auch das weiträumige Ausbringen gefärbter Holzstreu [sog. Hackschnitzel ähnlich wie unter dem Link und dann gar noch in Blau ;-) ] oder reinen Kiesgärten halte ich persönlich nicht allzuviel. Garten muß für mich auch Garten sein, eine natürliche erholsame Oase mit Pflanzen, möglichst aus heimischen Gefilden, von denen wir alle, Mensch wie Tier, etwas haben. Genauer - es muß sich aus einem Garten für mich auch noch ein Nutzwert über das Optische hinaus ergeben, der den Lebenswert von Mensch wie Tier erhöht. Mag jeder diesen anders definieren. Für mich zählen die Heilpflanzen und Nahrungspflanzen unbedingt dazu. Nur daß ich Letztere aus verschiedenen Gründen wenn, dann auch leider nur noch sehr eingeschränkt anbauen könnte.
Doch nun genug davon . . . 

Das also sind die Glaspartikelchen in Blau, die ich vielfach in unserem jetzigen Garten schon fand . . . 



In besonders schönem Blau lugt es hier - ganz einsam - aus der Erde hervor


Auch was neues Gelbes ist da . . . in der Nähe des Zaunes zur Straße hin . . . 
Die Krokusse blühen zu ganz unterschiedlichen Zeiten auf. Denn einige sind inzwischen ja bereits verblüht.




Ein Marienkäfer läßt sich ebenfalls blicken, mal schön den Rückenschild von der Sonne bescheinen lassen :-) . . Sehr klug, diese Tierchen, denn wie selten ließ die Sonne sich in den letzten Tagen doch blicken!


Hübsch finde ich immer diese filigranen Zufallsfunde.



Knospen an einem Strauch (den ich noch nicht kenne) am Zaun zum Nachbarn



Die Rosa glauca macht mir schon jetzt sehr viel Freude!
Schaut nur, wie sie austreibt! Und die derzeitige Witterung macht ihr scheinbar gar nichts aus! Klasse! Ich bin schlichtweg begeistert! Davon schaffe ich mir noch  mehrere Sträucher an, wenn's drauf ankommt! :-)
Und erst ihre wundervollen Blüten! Hoffentlich blüht sie auch in diesem Jahr schon!



Auch wenn die Blätter etwas eigenwillig aussehen, fast wie die eines Laubbäumchens - ja, es ist die Rosa Glauca!Die erkenne ich unter Hunderten . .. sie ist sehr triebig und das ist ihr Stachel.



Vom Sanddorn weiß ich noch nicht so recht, was ich von ihm halten soll in Bezug auf den langen Winter und unseren jetzigen Garten, aber das wird sich zeigen.


Der Salbei



Und Rest-Eis hat es auch immer noch  -  nach wie vor müssen die Rosenhauben bleiben, denn würde ich sie jetzt entfernen, könnte das fatal enden! Allerdings mag ich DANN kaum darunterschauen, wer weiß, was mich da erwartet???!!!??? Meine schöne Waldgartenrose, wird sie es überlebt haben???



Auch die Füße des Salbeis, der am Haus an der Südwand steht, sind immer noch mit Tannenreisig bedeckt. Sicher ist sicher!


Diese Aufnahme entstand übrigens um die Mittagszeit in Salzgitter - die Ostertöpfe, die den roten Teppich begrenzen, wollte ich einmal im Bild festhalten. Auch dort herrschte schönster Sonnenschein!



Huflattich, Winterschneeball gefriergetrocknet + Pferdeäpfel


Gestern entdeckte ich die ersten Huflattich-Blüten auf einem Spazierwalk.
Wer sich näher über den Huflattich (Tussilago farfara)  informieren möchte, lese bitte in meinen ausführlicheren Beitrag hinein. In jedem Fall war der Huflattich jedoch 2012 viel früher, nämlich bereits im Februar zu sehen!



Dort wächst er in großer Zahl . . . 





Nun wird es so allmählich Zeit, sich um die Heilpflanzen und Wildkräuter zu kümmern . . .

Der Pimpinelle, die in diesem Gebiet ebenfalls wächst, scheint der Frost nichts angehabt zu haben.



Auch so etwas begegnet einem in unserer Gegend häufiger . . . früher hätten das arme Leute oder Kinder mit einer großen Zange aufgesammelt und ein paar Pfennige oder Groschen dafür bekommen. Denn Pferdeäpfel stellen einen guten und damals sehr begehrten Dünger dar!  Wer diese heute noch verwenden will, sollte daran denken, daß im  Pferdemist häufig Tetanus-Erreger schlummern!Also bitte äußerste Vorsicht damit! Denn selbst Geimpfte können dennoch erkranken!



Auch dort in der Nähe fand ich den Winterschneeball traurig vor. Seine Knospen waren sozusagen zu einem großen Teil gefriergetrocknet. ;-) 2011 blühte der Winterschneeball schon im Dezember ganz wunderbar!

Den Winterschneeball  (Viburnum bodnantense) mag ich sehr gern und habe mir schon überlegt, einen solchen im jetzigen Garten anzupflanzen. Früher besaß ich einmal einen solchen in einem unserer anderen Gärten. Vielleicht schaffe ich es ja einmal, die alten Fotos bzw. Dias einzuscannen . . . 





Der Winterschneeball ist nicht mit diesem zu verwechseln, der zwar ganz wundervoll duftete, jedoch eine Allergieschleuder ist.

Und dieses niedliche kleine Hundchen muß ich denn doch auch  hier einmal zeigen, welches ich kürzlich beim Einkaufen sah. Es bibberte so ganz erbärmlich vor sich hin (obwohl innerhalb eines Einkaufscenters im Innenbereich!) und hätte gewiß gut ein Strickmäntelchen oder ähnliches vertragen können. ;-)

Wer diese  Hundegattung kennt, darf es mir verraten, vielleicht ein Pinscher? Mit Hunden kenne ich mich leider nicht so aus.