Mittwoch, 27. März 2013

Garteninspektion im Sonnenschein




Da heute wieder einmal die Sonne ganz herrlich scheint, habe ich die Zeit genutzt, den Garten ausgiebig zu inspizieren. Wieder gibt es neue - wenn auch vereinzelte - Krokusse zu entdecken. Hier am Zaun zum Nachbarn, denn wir haben nun nur einen unmittelbaren Nachbarn.



Und ich möchte übrigens an dieser Stelle einmal betonen, daß unsere Vorgänge ganz gewiß keine einzige Pflanze mitgenommen haben, da sie meines Wissens in eine Wohnung überwechselten - ohne Garten! 

Vielleicht die Vorgänger davor (da ja doch recht wenig Bestand im Garten ist, selbst, was Krokusse betrifft!), denn von den Vor-Vorgängern fand ich diese spezielle Glasstreu, wie sie auf einer Bundesgartenschau einmal  zu sehen war. Von dieser Ausstellung werden sich die Vor-Vorgänger wohl inspirieren lassen haben, nur eben in blau und nicht in grün! - Nun mußte ich erst einmal ein wenig herumgoogeln, um noch Bilder über diese BUGA zu finden. Hier könnt Ihr schauen, wie das Glas dort damals arrangiert war (wohl 2009).

Auch der Flyer dieser BUGA ist noch online - schließlich ist Recherche mein Handwerkszeug, da wäre es gelacht, so etwas nicht zu finden! Nur enthält diese mit keinem Wörtchen die hübschen Glassplitter . . . aber die Infos, die ich fand, reichen schließlich aus, da  ich das Ganze hier ja lediglich im privaten Rahmen nutzen will. Allerdings kommen die Glasscherben als "wenig originell" in den Leserkommentaren im Anschluß an die BUGA hier zum Ausdruck. Und bei Flickr. ließ sich noch dieses Bild finden.

Mir gefällts rein optisch, ich hätte jedoch großflächig meinen Garten damit nicht bestreuen wollen!!! Von diesen gartenbaulichen Unsitten, wie auch das weiträumige Ausbringen gefärbter Holzstreu [sog. Hackschnitzel ähnlich wie unter dem Link und dann gar noch in Blau ;-) ] oder reinen Kiesgärten halte ich persönlich nicht allzuviel. Garten muß für mich auch Garten sein, eine natürliche erholsame Oase mit Pflanzen, möglichst aus heimischen Gefilden, von denen wir alle, Mensch wie Tier, etwas haben. Genauer - es muß sich aus einem Garten für mich auch noch ein Nutzwert über das Optische hinaus ergeben, der den Lebenswert von Mensch wie Tier erhöht. Mag jeder diesen anders definieren. Für mich zählen die Heilpflanzen und Nahrungspflanzen unbedingt dazu. Nur daß ich Letztere aus verschiedenen Gründen wenn, dann auch leider nur noch sehr eingeschränkt anbauen könnte.
Doch nun genug davon . . . 

Das also sind die Glaspartikelchen in Blau, die ich vielfach in unserem jetzigen Garten schon fand . . . 



In besonders schönem Blau lugt es hier - ganz einsam - aus der Erde hervor


Auch was neues Gelbes ist da . . . in der Nähe des Zaunes zur Straße hin . . . 
Die Krokusse blühen zu ganz unterschiedlichen Zeiten auf. Denn einige sind inzwischen ja bereits verblüht.




Ein Marienkäfer läßt sich ebenfalls blicken, mal schön den Rückenschild von der Sonne bescheinen lassen :-) . . Sehr klug, diese Tierchen, denn wie selten ließ die Sonne sich in den letzten Tagen doch blicken!


Hübsch finde ich immer diese filigranen Zufallsfunde.



Knospen an einem Strauch (den ich noch nicht kenne) am Zaun zum Nachbarn



Die Rosa glauca macht mir schon jetzt sehr viel Freude!
Schaut nur, wie sie austreibt! Und die derzeitige Witterung macht ihr scheinbar gar nichts aus! Klasse! Ich bin schlichtweg begeistert! Davon schaffe ich mir noch  mehrere Sträucher an, wenn's drauf ankommt! :-)
Und erst ihre wundervollen Blüten! Hoffentlich blüht sie auch in diesem Jahr schon!



Auch wenn die Blätter etwas eigenwillig aussehen, fast wie die eines Laubbäumchens - ja, es ist die Rosa Glauca!Die erkenne ich unter Hunderten . .. sie ist sehr triebig und das ist ihr Stachel.



Vom Sanddorn weiß ich noch nicht so recht, was ich von ihm halten soll in Bezug auf den langen Winter und unseren jetzigen Garten, aber das wird sich zeigen.


Der Salbei



Und Rest-Eis hat es auch immer noch  -  nach wie vor müssen die Rosenhauben bleiben, denn würde ich sie jetzt entfernen, könnte das fatal enden! Allerdings mag ich DANN kaum darunterschauen, wer weiß, was mich da erwartet???!!!??? Meine schöne Waldgartenrose, wird sie es überlebt haben???



Auch die Füße des Salbeis, der am Haus an der Südwand steht, sind immer noch mit Tannenreisig bedeckt. Sicher ist sicher!


Diese Aufnahme entstand übrigens um die Mittagszeit in Salzgitter - die Ostertöpfe, die den roten Teppich begrenzen, wollte ich einmal im Bild festhalten. Auch dort herrschte schönster Sonnenschein!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥