Sonntag, 10. März 2013

Auf der Lauer . . .



. . . habe ich "gelegen", um unsere Vögel zu fotografieren. Denn das ist hinter unserer großen Fensterfront gar nicht so einfach. Die Vögel bemerken mich schon, wenn ich leise ans Fenster heranschleiche - wie auch immer sie das wahrnehmen können . . .
Schon gar nicht kann ich die Vorhänge ganz aufziehen, denn dann kommen sie gar nicht erst zum Futterhäuschen an die Terrasse, die sehr nahe beim Fenster liegt. Durch die großen Fensterflächen bekommen sie nahezu jede Regung im Hausinneren mit. Nur von oben aus dem 1. oder 2. Stock könnte ich relativ ungehindert fotografieren, doch das ist (mangels Teleobjektiv und anständigem Zoom) einfach zu weit weg um  noch schöne Aufnahmen zu ergeben.








Interessante Augen hat das Drossel-Tierchen - oder ob die gar beschneit sind???




Madame hatte allerdings schlechte Karten, denn da bin ich blitzschnell ans Fenster geeilt . . .


sehr zu ihrem Verdruß! ;-)






Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    dein Lauern hat sich gelohnt.

    Eine gute Nacht wünscht dir

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sara,
    Du hast eine endlose Geduld - die sich gelohnt hat. Die habe ich nicht, mir gelingen auch nur verwackelte und unscharfe Bilder. Es ist sicher eine Freude, die Vögel vom Haus aus zu beobachten.
    Ja, dass Katzen auf Vögel Jagd machen, ist mir auch ein Dorn im Auge, aber zum Glück sind die meisten Vögel hier viel zu pfiffig, um gefangen zu werden.
    Hab morgen einen guten Start in die Woche,
    wünscht Dir von Herzen, Irmgard

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥