Im Zuge der neuen DSGVO muß außerdem jeder Blogpost mit MarkenNennung oder Verlinkung als WERBUNG gekennzeichnet werden. Über Werbung in meinem Blog bitte hier informieren!

Dienstag, 30. Dezember 2014

Schneekatze


Heute kann ich Euch endlich auch Schneebilder zeigen, aber nicht aus unserem Garten und auch nicht aus der näheren Umgebung. Um den Schnee zu sehen, mußten wir ca. 1 Stunde mit dem Auto fahren.


Dieses Schneetier nahm ich in Drei Annen Hohne am Hohnehof  im Harz auf.


Von Schierke aus führte uns der Weg dann u.a. zur Leistenklippe auf dem Hohnekamm.


Mehr Bilder folgen demnächst entweder hier oder in meinem anderen Blog. Vor allem von den eindrucksvollen Klippen ...

Je höher wir kamen, desto  mehr Schnee lag dort, und irgendwann begann es unaufhörlich zu schneien. Erst als wir wieder unterhalb der Schneegrenze waren, ging der Schneefall in Nieselregen über.



Mein Fotoapparat und auch mein Smartphone spielten irgendwann leider nicht mehr mit. Die starke Feuchtigkeit ließ das Objektiv so beschlagen, daß einige Fotos unbrauchbar sind und das Smartphone gab leider irgendwann den Geist auf. ;-) Natürlich weit und breit keine Steckdose in Sicht ...

Hier noch die letzten Bilder aus unserem Garten  . . . wie unschwer zu erkennen ist, hält sich das Weiß bei uns in Grenzen.  Und darüber bin ich wirklich mehr als froh!

Doch mal so - ausflugsmäßig wie heute - macht auch viel mehr Schnee sogar Spaß!


Das obere Bild  zeigt den vorderen Teil des Gartens mit der lachsfarbenen Rose, die z.Zt. verpackt ist, das untere Bild den seitlichen/hinteren Teil des Gartens. Man sieht, auch dieser Garten fällt leicht hügelig zur Straße hin ab. Fotopunkt war in etwa auf  Höhe des seitlichen Fensters - rechts im Bild ist auch der Salbei, der im Beet am Fenster wächst, zu erkennen. Links im Bild steht noch ein Topf und dieser befindet sich unterm Pflaumenbaum.

Ich wünsche schon einmal allen Lesern meines Blogs einen guten Rutsch in das Neue Jahr und freue mich auf ein weiteres gemeinsames Garten- und Naturjahr 2015!

Mein herzlicher Dank gilt an dieser Stelle allen, die mit ihren Besuchen und Kommentaren diesen Blog erst zu einem interessanten Aufenthaltsort weit über das Thema Garten hinaus machen. Danke für diesen wunderbaren und inzwischen langjährigen Austausch!

Samstag, 27. Dezember 2014

Der große Eichelhäher endlich auch hier im Garten!


Im Waldgarten war er ja oft zu Gast. Nun läßt er sich endlich auch in diesem Garten blicken. Dabei ist es noch gar nicht so sehr kalt, wenn auch deutlich kälter geworden, und es liegt bisher auch kein Schnee bei uns, ja es hat nicht einmal geschneit! Nur die Autoscheiben sind jetzt vereist ...

Auch der Sperber und einige Elstern waren da - doch der Sperber ist ein "Luchs" - er kriegt die kleinste Regung im Haus mit und dann ist er immer schnell weg, wenn ich ihn fotografieren will. Da würde die Wildview-Cam gute Dienste leisten. Doch erst einmal den richtigen Platz dafür finden ... denn vermutlich versteckt sich der Sperber gern in der hohen Fichte an der Terrasse ...

Freitag, 26. Dezember 2014

Kälter geworden ... Schnee an Silvester?




Heute melde ich mich wieder zurück. Nachdem wir gestern noch im schönsten wärmenden Sonnenschein bei guten Plustemperaturen wandern konnten, ist es heute doch recht frisch geworden mit Temperaturen um den Gefrierpunkt. Wir entdeckten sogar Wasser mit hauchdünnem Eis an der Oberfläche. Vom Wintereinbruch in Deutschland ist nun allerorten die Rede. Bin gespannt, wie lange das anhält, sicher nicht sehr lang. Wir hatten jetzt fast durchgängig Westwind-Wetter, dabei bleibt es mild!


Zauberhaft, diese farnigen Strukturen . . . 



Doch auch in diesem Park fanden wir noch winterliches Blühen . . .


Da hieß es heute, sich warm einzupacken, was ich mit meiner federleichten sehr praktischen Daunenjacke getan habe, einen dicken Schlauchschal um den Hals, der (ungeliebten!) Mütze auf dem Kopf [bin kein freudiger Mützenträger - nur notgedrungen! Smilie by GreenSmilies.com Habe Mützen schon als Kind nicht gern gehabt!] und fotopraktischen Handschuhen (mit abnehmbarer Kappe) an den Händen ... Die Jacke ist atypisch einmal nicht in Schwarz, aber die Handschuhe entsprechen mit ihrem Ton einer meiner Lieblingsfarben.
Da knie ich also - warm eingemummelt - inmitten der Wurzelknie oder Atemwurzeln einer Sumpfzypresseüber die ich in diesem Post schon einmal berichtete. Mein lieber Mann fand sich bereit, mich in dieser Position zu fotografieren.

Die Aufnahmen entstanden wieder hier! In diesem großen Garten ist es zu jeder Jahreszeit schön, immer gibt es etwas Neues zu entdecken.









Fonts Harvestltal & HammerKeys

Aufnahmen nach ColorKey-Art, die aber von Natur aus und ohne jegliche Bildbearbeitung schon aus sich heraus so wirken, kann man fast nur im Winter machen und solche liebe ich besonders. An dem Baum hingen relativ kleine Früchte. Leider habe ich versäumt, nach dem Namen des Baumes zu schauen. Einige Schilder waren aber leider auch nicht vorhanden!



Max Factor Max Effect Mini 091 Ivory (keine Werbung, Link nur für mich!) Ich bin aber schwer begeistert von der oberflächenglatten Textur (oft sind Glitterlacke rauh und schwer abzulackieren!) und von den kurzen kleinen Pinselchen, mit denen es sich wesentlich präziser arbeiten läßt!


Sinnvolle Abdeckung ... so kann das Laub nicht in die Wasserbecken fallen.




Wunderhübsch tauchte der goldene Schein der bald untergehenden Sonne die Umgebung in ein faszinierendes Licht.





Ein schöner Platz für Wasservögel . . . 


Goldene Reflexe spiegelten sich auf dem See . . .


Und hier hat es sich jemand wohl einfach gemacht, denn so stark gefroren kann der Boden in diesem Jahr noch nicht gewesen sein ...


sämtliche Fotos mit dem Smartphone aufgenommen!


Nun will ich Euch auch noch Geschenke zeigen, die mich noch vor Heiligabend erreichten ... u.a. auch der Gewinn von Sigrun/Steiniger Garten (Kümmel-Samen), außerdem noch der wunderschöne Stern aus Seiffen, der die Dresdner Frauenkirche zeigt. Zu Dresden haben wir einen familiären Bezug, daher freue ich mich ganz besonders über den Stern mit diesem Motiv. So aufmerksam von Dir, liebe Sigrun! ♥♥Herzlichen Dank auch hier noch einmal!!! ♥♥
Nun kann ich kaum den Frühling abwarten, wenn endlich wieder gesät werden kann . . .

Die anderen abgebildeten Geschenke stammen nicht von Bloggern, daher kommentiere ich das hier nicht weiter.




Dienstag, 23. Dezember 2014

Merry Christmas!


Ein frohes, tierisches Weihnachtsfest wünsche ich allen Lesern meines Blogs!

Dieses Schild, daß ich in einer Oxfam-Niederlassung entdeckte, mußte ich ganz einfach fotografieren - Spiegelung hin oder her, ich fand es so süß! :-) Außerdem dient das Ganze ja einem guten Zweck und dafür kann man nicht genug Werbung machen!

Und ...? Kann man Weihnachtswünsche fröhlicher äußern? Denn wer hat diese lieben Wesen nicht gern? :-)



Eine traurige Nachricht jedoch noch vor Weihnachten, die uns gestern erreichte - Am Nachmittag starb bei einem Spaziergang ganz plötzlich und völlig unerwartet Udo Jürgens, wie die meisten von Euch inzwischen wohl mitbekommen haben. Eine außergewöhnliche Begabung, einer der ganz Großen

Er konnte ausdrücken, was Massen bewegte. Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung schreibt über ihn "Udo Jürgens hat das Publikum auf eine Weise geliebt, wie es nicht üblich ist: Er hat es verehrt."

Aber auch Joe Cocker ist tot. Alles Legenden, die nicht nur unsere Jugendzeit begleiteten ...

Abschied - von Udo Jürgens ... noch einmal mit diesem Video nehmen . . . 

      So verabschiedet das Management und sein Team Udo Jürgens                                             Screenshot/udojürgens.de

Da das Bild geteilt werden darf, was aus der Focus-Seite und den entsprechenden Symbolen darauf hervorgeht, habe ich mir erlaubt, dies hiermit zu tun.

Und auch an dieser Stelle möchte ich noch einmal den Angehörigen mein tief empfundenes Beileid aussprechen.


Wir lesen uns sicherlich um Weihnachten herum oder zwischen den Jahren ... im Augenblick schaffe ich es leider nicht, außer ich würde meinen Nachtschlaf der Bloggerei opfern . . .

Freitag, 19. Dezember 2014

Die Weihnachts-Rose und kurioses Wetter


Als Weihnachtsrose macht in diesem Jahr die  rote Rose, die dicht am Haus bei der Gartenpforte ihren Platz hat, das Rennen. Anfangs mickerte sie nur vor sich hin, doch dann blühte sie überaus prächtig und jetzt ist sie neben der Waldgartenrose diejenige, die noch blüht. Nur der viele Regen hat ihrem Aussehen schon geschadet. Doch noch immer sind da Knospen . . . 


14 Grad und stürmisch war das Wetter gestern bei uns. Heute hatten wir dann noch 6 - 9 °C. Und immer weiter Regen! Im Harz soll es sehr stürmisch sein und auch ein wenig Schnee fallen; dort also wird es an Weihnachten vermutlich auch weihnachtlich sein.

Den Goldlack habe ich auch noch einmal fotografiert. Er hat lediglich unter der anhaltenden Nässe gelitten, ansonsten ist alles beim Alten, was Blüten und Knospenbildung betrifft. Und zu den Lichtverhältnissen brauche ich ja wohl gar nichts zu sagen. ..Smilie by GreenSmilies.com




Mangels vernünftiger aktueller Garten-Fotos greife ich also nun ausnahmsweise auf Fotos aus der Retorte zurück. Obwohl auch das durchaus seinen Reiz haben kann. Denn der Vergleich mit anderen Jahren ist doch immer wieder spannend.

22. Dezember 2007 im Waldgarten 

Zumindest leicht bereift glitzerte es doch ein bißchen weihnachtlich . . .


Und was da noch an Rosen "blühte", war im Blühen erfroren . . . doch auch das hat seinen Charme ...


Am 24. November 2008 - einen ganzen Monat früher - waren die Rosen des Waldgartens sogar schon dick mit Schnee überzogen.


Und man war froh, wenn man es sich drinnen gemütlich machen konnte ...
Von Dezember 2008 existieren gar keine Aufnahmen ...


Am 19.12.2009 ein ähnliches Bild ... dieses Mal eine Rose des Vorgartens vom Waldgarten.


Doch auch die Rose 'Dirigent' ließ ihren Kopf hängen, wie alles, was noch geblüht hatte . . .



Viel Schnee im Dezember 2010 . . . Blick auf die Terrasse des Waldgarten-Hauses . . .



Auch am 2. Dezember 2010 sind noch Rosenblüten an den Sträuchern, doch auch sie sind mit dicken Schnee-Mützen bedeckt.


Am 24. Dezember 2010 postete ich "Im Glasreich" - eine malerische Welt, wie wir sie schon seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen hatten.

Auch wenn ich - eigentlich - kein Freund von Winter, Dunkelheit und Kälte bin, übte dieser strenge Winter doch eine große Faszination auf mich aus und erinnerte mich an die Winter meiner Kindheit.



Und Bäume und Sträucher bogen sich unter der Eis- und Schneelast tief zu Boden.


2011 im Dezember dann zur Abwechslung kein Schnee . . .

Der Winterschneeball war am 22. Dezember  des selben Jahres lediglich ganz zart bezuckert . . .


Anfang Januar 2012 lag dann ein wenig mehr Schnee - es war jedoch nicht so kalt, daß das Wasser gefror.


Am 14.12.2012 dagegen konnten wir im Waldgarten durch den Schnee stapfen. Und auch wenn wir dort nun nicht mehr wohnten, hielten wir uns noch gelegentlich im Waldgarten auf. - Und Reif war da bereits im November, Blog-Aufzeichnungen sind doch was Feines!


Im Dezember 2012 fiel hier auch viel Holz und inzwischen schaut der Garten ganz verändert aus . . .


Doch warten wir einmal ab, was dieser Winter uns noch bringen mag.

Einen schönen 4. Advent wünsche ich allen Lesern!
Nicht mehr lange, dann ist Weihnachten . . .

mein roter Stern leuchtet auch in diesem Jahr