Aufgrund der neuen DSGVO muß jeder Blogpost mit MarkenNennung oder Verlinkung als WERBUNG gekennzeichnet werden. Über Werbung in meinem Blog bitte hier informieren!

Sonntag, 15. Mai 1983

Gartenstudien . . . Gartenvergleiche . . .



Das ist ein - genauer unser erster gemeinsamer Garten, den mein Mann und ich Anfang der 80er Jahre bewohnten . . .  Und - schaut er nicht ähnlich wie unser jetziger Garten aus? - Auch damals linker Hand (vom hinteren Haus aus gesehen) liegen Straße und Fußweg unmittelbar neben dem Zaun. ;-)
Nur daß das Fußende des Gartens dicht bewachsen war - genauer mit Pappeln bestanden, eine Etage tiefer wuchsen Sträucher und damit kaum einsehbar vom hinteren Teil her. Jedoch die Straßenfront war wie im jetzigen Garten ebenso kahl und einsichtig wie das jetzt im aktuellen Garten (noch) der Fall ist.

Und auch von vorn ähnelte das alte Häuschen dem heutigen, das nur 2 Nummern größer/höher ist! ;-). ... (ja, DAS waren noch Zeiten .,.. herrlich unbeschwerte Studentenzeiten .... was machte da schon eine solch schäbige Fassade (die wenige Jahre darauf jedoch renoviert wurde!) ... im Gegenteil, ich liebte die Fensterklappen, wie wir die Fenster-Läden nannten. Wir schlossen sie nachts nicht einmal, das war zu der Zeit auch noch gar nicht notwendig.

Wir lebten mehr oder weniger nur von Luft und Liebe ...

Den Vorgarten, der auch nur aus Rasen bestand, zierten zwei mächtige Spiersträucher, und man beachte die alte Mülltonne rechts vorm Eingang. Im Verhältnis dazu produzieren wir heute eindeutig UNHEIMLICH VIEL MÜLL!!!

Von den Spiersträuchern nahm ich gern Zweige, um sie in Vasen zu dekorieren


Dieses Tapetenmuster würde mich heutzutage "ganz wirr" machen - grauenvoll, wie man damit nur leben konnte! ;-) ;-) Dabei gibt es auch jetzt schon wieder Fans solcher Musterungen ...



im Vorgarten des jetzigen Hauses keine weißen sondern rosarote Spiräen (dieser Post) - obwohl ich die weißen lieber mag!



Wie die Bilder sich doch gleichen.... nur daß damals ein Weg entlang des Zaunes führte, was im derzeitigen Garten so nicht gegeben ist. Und der Bewuchs des jetzigen Gartens in Zaunnähe ist doch und zum Glück auch üppiger.

der Zaun unseres heutigen Gartens, als wir den Garten bezogen ...
zu der Zeit war es fast ebenso kahl wie im 80er Jahre-Garten

Aber zu der Zeit fühlte ich mich genauso auf dem "Präsentierteller" im Garten wie jetzt. Jeder Passant, der vorbeikam, meinte stehenbleiben zu müssen,  und so konnte es vorkommen, daß man kaum zum Atemholen kam, der Kaffee auf der Terrasse kalt wurde und die Gartenarbeit Gartenarbeit blieb .... Entspanntes Gärtnern nur für sich selbst war hier kaum möglich, ähnlich wie jetzt auch . . .


Und hier einmal der Garten oder was erst noch Garten werden sollte von oben aus betrachtet.Hier herrschte Sandboden vor, der Rasen war in Wiesenbewuchs übergegangen. Der Gesamteindruck war anfangs noch karg und wild.  Dagegen ist unser jetziger Garten richtig geschmackvoll. ;-) und an manchen Stellen fast schon ein kleiner Wald ...



Die blutroten Rosen am Rosenbogen habe ich schon damals sehr geliebt. Gelegentlich brach mir mein damals noch Verlobter eine davon, die er mir schenkte ... das war dann die Krönung ...


Zu dieser Zeit war natürlich alles noch im Werden ... den Teich legten wir erst einige Jahre später an ... und was hier am Zaun noch kahl ist, wurde später durch die Lebensbäume meiner lieben Tante (ein Hochzeitsgeschenk) verziert. Wenn sich diese Fotos noch anfinden, werde ich sie hier noch einfügen. Zu der Zeit wurde ja bei weitem nicht so viel fotografiert wie heute!

Tomaten oder Erdbeeren, das ist hier die Frage - in jedem Fall gediehen beide in diesem Sonnengarten mit Sandboden extrem gut! Nie wieder habe ich so gute Tomaten gehabt! Und niemals litten sie an Braunfäule!




Der (Folien-) Teich im Sommer 1983. Ein Rhododendron zog inzwischen auch ein.


Ca. April oder Mai des gleichen Jahres - da war der Teich noch im Entstehen. Links im Bild ist unser Walnußbaum zu sehen, den wir später ausquartierten und verschenkten. Er lebte dort noch lange Jahre, bis er eines Tages gefällt wurde, weil er einer Baumaßnahme weichen mußte.


Und den Aushub zierten bereits einige Blümchen ...


Gejätet wurde noch ganz ohne komfortables Design .... ein alter Pappkarton als "Unkraut"auffang- und Abtransportbehälter tat es auch. Er sah sogar - nach heutigen Maßstäben - schön shabby aus. :-)
Doch über solche "Probleme" machten wir uns zu der Zeit noch überhaupt keine Gedanken .... wir hatten zum Glück ganz andere Dinge im Kopf.
Und erste Dahlien gab es auch . . . neben einem Tännchen . . .




Diese Clematis schenkte meine Mutti mir ... leider konnte ich sie nicht mitnehmen - wer weiß was daraus geworden ist!

Das also war unser Studenten-Garten ....


Eventuell wird dieser Post auch nachträglich noch weit rückdatiert ins Jahr 1982/1982 :-) an die Stelle nämlich, wo er hingehört! - Das mag auf den erstaunten Besucher dann so wirken, als hätte ich den Blog bereits damals begonnen, als es weder das Internet in der heutigen Form noch Blogs gab. Doch dieser Blog startete am 24.März 2010, alles andere ist zeitlich rückversetzt nachgepostet worden. Nur auf diese Weise kann man ein wirklich chronologisches Garten-Tagebuch führen!


Zu der Zeit schon verwendete ich einfache Gläser als Vasen ... denn Vasen besaß ich kaum und außerdem mochte ich diese schlichten Glas-Gebrauchsgefäße um so vieles lieber. Also den Trend habe ich schon Anfang der 80er gelebt! Nur nicht mit Spitzenbändchen, Klebebändern (heute Tapes genannt) und auch Bindfäden dienten ausschließlich ihrem Bestimmungszweck. Aber für derlei Spielereien bin ich auch heute nicht sooo sehr zu haben, da das alles viel Zeit kostet, die ich lieber anders verbringe. Und oft gibt man diese Machwerke schon nach kurzer Zeit dann wieder fort.

Am liebsten waren mir Feldblumensträuße ....



Im Winter zeigt sich die sehr freie Aussicht - nur die hohen Pappeln und das Buschwerk darunter gaben im Sommer Sichtschutz.




Als sich dann Baby Nr. 1 ankündigte, verließen wir Haus und Garten mit einem weinenden und einem lachenden Auge, denn für drei (oder mehr) Personen wurde es hier zu eng.

Mit gemischten Gefühlen denke ich an diese Zeit zurück. Wenn man sich heute vorstellt, zwar eine Badewanne, aber noch einen alten immerhin ölbeheizten Badeofen gehabt zu haben, der vor dem Baden immer erst mühsam angeheizt werden mußte und einmal fast explodiert wäre - undenkbar! Heute sind wir froh, daß wir schnell duschen können.
Außerdem befand sich das "Bad" im Keller .... erst später wurde das Haus umgebaut und bekam ein "anständiges" Badezimmer mit Fliesen in Blau *hui* ..... war aber seinerzeit modern ....

Wer hatte sich DAS bloß ausgedacht ... die Küche mit grünem Fliesenspiegel ;-) ...und wie unschwer zu erkennen, gabs auch für 30 Jahren schon Plastiktuben im Bad ....



Wenigstens das winzig kleine Gäste-WC war in hell gehalten ...
Ich hätte allerdings schwören mögen, mich nie für Rosa Mädelskram interessiert zu haben, doch zu der Zeit scheint's durchaus einmal eine vorübergehende rosa Phase gegeben zu haben ;-)
Die Tapeten hätte ich heute nicht mehr geduldet .... ich sage nur: Männer ..... ;-) ;.-)




Ja, zu der Zeit habe ich noch genäht, hatte sogar einen festen Nähplatz. ;-) Auch wenn ich nie eine Meisterin dieses Handwerks war ....  viel wichtiger ... "die Liebenden" von Picasso :-) Und Übertöpfe hatten wir noch nicht, die Tontöpfe sahen schön shabby aus.  ;-)


Und einen Boden mit Klappe und Holzstiege gab es auch .... unheimlich romantisch ;-)

Oder die Tapeten erst .... die Farbe der Streifen auf der Klappe ....Reste aus den 70ern Orange und k......gelb ;-)



Und zum Abschluß die noch recht junge Gärtnerin im Garten ...


Interessieren würde mich sehr, ob andere Gartenfreunde ähnliche Erfahrungen mit Gärten gemacht haben.

Habt Ihr auch schon ähnliche Gärten besessen, ob als Eigentum oder zur Miete spielt hier nicht die Rolle. Oder habt Ihr auch schon ähnliche "Fehler" bei Euren Gärten, der Gartengestaltung, -aufteilung gemacht?

Mir drängt sich der Gedanke auf, daß ein und der selbe Mensch zu einem bestimmten Garten-Muster neigt. Ist Euch das auch schon einmal aufgefallen?
Unsere Gärten jedenfalls ähnelten sich in gewisser Weise ...

Das nächste Mal zeige ich Euch einen anderen Vergleich zweier unserer Gärten, die sich auch sehr ähnlich waren ... aber doch wieder auf eine ganz andere Art ...




25.2.15 - 01:39