Im Zuge der neuen DSGVO muß außerdem jeder Blogpost mit MarkenNennung oder Verlinkung als WERBUNG gekennzeichnet werden. Über Werbung in meinem Blog bitte hier informieren!

Samstag, 28. Februar 2015

Christrosen-Honig


Erfreuliche Lichtblicke heute im Garten bei wiederum herrlichstem Sonnenschein.
Sogar Bienen sind schon unterwegs und emsig am Sammeln.Wie gut, wenn es dann um diese Jahreszeit schon blüht. Die üppig blühende Christrose hat es den Bienen ganz besonders angetan .... ich stelle mir gerade vor - Christrosen-Honig... :-) Doch dazu bedürfte es wohl ganzer Felder dieser hübschen Gewächse ....








So prächtig steht diese Staude in Blüte!



Die Blüte meiner Lenzrose möchte ich hier auch noch verewigen . . .




Freitag, 27. Februar 2015

Golden February Morning


Diese herrlichen Himmelsstimmungen sind es, die mich morgens früh schon zum Fotoapparat greifen lassen und mich jetzt - um 9.33 h diesen Post ordnungsgemäß rückdatieren lassen, damit die Zeit des goldenen Scheines im Blog später auch paßgenau stimmt!

Um 7.21 h war da erst eine leise Ahnung vom Himmelsgold . . .



Doch schnell verstärkte sich dieser Eindruck, durchflutete glänzend goldener Schein mein Zimmer, bis es nur eine Minute später schon seinen Höhepunkt erreicht hatte


Wie mit dem feinsten Goldstaub überzogen wirkten die hohen Bäume hinter unserem Haus ... an diesem unwirklich glänzenden Februarmorgen.


Eilig flogen von überallher plötzlich die Vögel herbei . . .


und ließen sich auf den hohen Baumspitzen nieder ...wie diese beiden Stare .... die übrigens schon lange wieder zurück sind - ein untrügliches Zeichen für ein frühes Winterende und einen milden Winter. Auch  die Störche, so hörte ich, sind längst in unsere Gefilde zurückgekehrt.

Und das sind auch keine Einzel-Exemplare, die hier überwintert haben .... auch anderenorts wurde die Rückkehr der Zugvögel bereits beobachtet. Starenwolken (Murmuration genannt) üben große Faszination aus!



Ein lebhaftes Treiben, ein rasches Kommen und Gehen, spielte sich da vor meinen Augen ab . . .


Schwierig zu identifizieren in der Eile ... aber wohl doch ein Sperling . . .


Es dauerte jedenfalls keine halbe Stunde, dann war der Zauber wieder vorbei ...
Hier spiegelt er sich noch in den gegenüberliegenden Fenstern . . .


. . .  und Grau trübte den Himmel ein ....
Dieses wundervolle, aber doch so trügerische Gold ist gelegentlich früh am Morgen zu beobachten, wenn der Tag regnerisch wird. Das sind die ersten Strahlen der aufgehenden Sonne, die es schaffen, sich unter dem Filter der grauen Wolkendecke hindurchzuzwängen . . .

Donnerstag, 26. Februar 2015

Neue Winterlinge


Nachdem meine Winterlinge vom letzten Jahr nicht hervorkamen, habe ich mir einfach neue besorgt! Drei reichen völlig aus, sie vermehren sich ja i.d.R. von allein.

Vermutlich habe ich die Winterlinge bei einer anderweitigen Pflanzaktion versehentlich entfernt, weil ich mir den Pflanzort nicht ganz genau gemerkt habe. Hier im Blog war er leider auch nicht vermerkt. - Das soll nun nicht wieder passieren. Unten weiter habe ich deshalb die Stelle genau im Bild festgehalten.




Am Ende des Gartens wachsen sie nun - zum Rand des Beeres hin gegenüber des dort noch stehenden alten Baumstumpfes


Den letzten Post habe ich nun, wie angekündigt, in das Jahr 1983 einsortiert - eine Zeit, in der es das heutige Internet so  noch nicht gab! Doch da ist er an genau der richtigen Stelle!
Begonnen habe ich den Waldgarten-Blog jedoch im Jahre 2010!

Montag, 23. Februar 2015

Ein goldenes Glühen . . .


Die Sonne wird von Tag zu Tag stärker - auch wenn es heute wieder bei uns regnet .... so deutet doch alles darauf hin, daß der Frühling nicht mehr weit ist. So werden meine künftigen Posts auch unter dem Label "Vorfrühling" einsortiert, denn  der Phänologie, beginnt dieser ca. Ende Februar.

Gestern hatten wir einen ganz herrlichen Tag, tagsüber mit viel Sonnenschein und 10 Plusgraden, was will man um diese Jahreszeit mehr?!?

Und weil sie so himmlisch beleuchtet wurde, mußte ich sie gleich noch einmal ablichten, die immer noch blühende, wunderschöne Christrose!


Aber auch sonst hat sich schon Einiges im Garten getan. Überall spitzen Tulpen, Narzissen und andere Zwiebelblüher aus der Erde ans Tageslicht, wie auf dem nächsten Bild ... zur Verdeutlichung des Planzortes habe ich noch ein zweites Bild beigefügt. Diese stehen also an der Grenze zum Nachbarn vor den Sträuchern, wie Forsythie & Co. ...

Nagellack - siehe hier!


Wie Dolche bohren sich die Zwiebelblüher durch das hier ziemlich feste Erdreich - eine erstaunliche Kraft der Natur! Die folgenden Aufnahmen entstanden im Bereich des Terrassen-Beetes.



Tulpen, in diesem Falle die rund um die dunkle Magnolie wachsenden ... die schon ein gut Stück weit aus dem Erdreich hervorgekrochen sind, dem wärmenden Sonnenlicht entgegen ...




Die Fetthenne, die an der Terrasse ihren Platz hat, durchbricht jetzt ebenfalls die Erde . . . Sonne, zunehmende Tageslänge und wärmende Temperaturen gaben die Initialzündung.



Eine meiner  Hortensien, nämlich dieser blaue Traum, will mithalten und entwickelt so allmählich ihre Blattknospen ... während andere Hortensienknospen noch schlummern.


Und all meinen kleinen Rosenzöglingen scheint es gut zu gehen. Hier  zwei aus dem Hortensienbeet von oben. Sie tragen längst junge Blättchen.



Und manches andere entfaltet sich, wie diese Lupine ....


Die Krokusse blühen, daß es eine Wonne ist ...



Und nicht nur diese - auch gelbe zeigen sich inzwischen ....

Ups und was ist da passiert .... Das ist keinerlei Bildbearbeitung! Da hat meine Sony-Cam mal wieder verrückt gespielt .... aber sie wird ja demnächst ersetzt. Und bis dahin wird es hier auch einmal verunglückte Fotos geben. Da ich authentisch blogge, gehört das eben auch dazu! Vor allem muß man auch einmal eine Weile warten können und nicht immer alles SOFORT haben müssen! Noch tut sie es ja und ich verfüge darüber hinaus auch über eine Spiegelreflex-Kamera sowie die Handycam. Wir sind eben schon sehr verwöhnt!  Und ich werde mir noch ein wenig Zeit lassen mit der Anschaffung ..... nämlich dann, wenn es wirklich nicht mehr anders geht!
Hallo Sponsoren - selbstverständlich teste ich gern eine Camera, sofern ich diese behalten darf  


Austriebe aller Orten .... wie dieser an der Guirlande d' Amour ...

Ja, die Fotos dieses Posts wurden mit unterschiedlichen Kameras aufgenommen, was unschwer zu erkennen ist!



Wild schaut es dagegen in der Nähe des Gartenhauses im Seitenbeet aus - da wird einiges getan werden müssen. Johannisbeeren und Stachelbeere stehen hier nahe beieinander, auch der Sauerampfer wächst hier. Es werden dringend Umsetzarbeiten notwendig. Bislang war es immer noch ein wenig zu frisch, der Boden zu matschig.  Doch demnächst sollte das kein Problem mehr sein.


Die sonnigen Wochenend-Tage habe ich auch genutzt, um Verblühtes im Garten einzubuddeln, wie diese Traubenhyazinthen unter der Blaufichte.




Der Neuaustrieb des Sommerflieders an der Terrasse hat überlebt - obwohl der Winterschutz an der Stelle längst fortgeweht war.



Ist diese schillernde Rabenfeder nicht wunderschön?
Ich fand sie kurz vor der Terrasse in der Nähe der großen Petersilie.
Das sind diese herrlichen Wunder der Natur, die ganz und gar unnachahmlich in ihrer vollkommenen Schönheit sind.


Nun bin ich nur gespannt, wie sich das Wachstum der Frühblüher, die ich in diesem Topf  (der unseren Vorgarten ziert) im Oktober versteckt hatte, gestalten wird. Wenige Krokusse sind schon zu sehen.


Freitag, 20. Februar 2015

Mulesing


Zuerst möchte ich Euch diese niedlichen Pferde zeigen. Das zarte Blondhaar der Mähne sieht so entzückend aus .... fast erinnert es mich an das feine blonde Haar meiner kleinen Kinder, von dem ich jeweils eine Locke aufbewahrt habe. :-)


Diese Pferde sah ich auf einem kleinen Ausflug vor kurzem. Aber nicht nur Pferde . . . 


auch  Schafe ...


Und dieses goldige Schaf erinnerte mich so an dieses ganz besondere Schaf!
Dieser kluge Gesichtsausdruck . . .


Übrigens war das hier ein kleines Idyll mit Planwagen .... lieben Gruß an Frau Hummel :-)


Doch ganz so idyllisch geht es nicht allen Schafen auf dieser Welt. Und da komme ich gleich zum Thema

Was ist Mulesing?

Ich las davon in der eve 1/15 und war schockiert.
Dieses Mulesing ist eine Methode der Schädlingsbekämpfung, die man auf großen Farmen vor allem bei Merionoschafen einsetzt.
Dabei wird den Schafen "vorbeugend" eine Hautschicht im Bereich des Afters entfernt, und zwar ohne jegliche Betäubung! Aber auch ohne anschließende Desinfektion!  Das Ganze soll dem Zwecke dienen, daß sich in den Hautfalten keine Fliegenmaden einnisten können.

So sieht das Ganze dann aus! Deshalb ist es wichtig, beim Kauf auf Mulesing-freie Wolle zu achten.

Ach, hört das denn nie auf! Auf was wir NOCH alles achten müssen, aber ICH achte gern darauf!!!
Die armen Tiere können einem wirklich leid tun! Sie werden nur geboren, um geschlachtet/gefressen zu werden und bis dahin so viel Leid!




Fonts HoneyScript + HammerKeys


Demnächst geht's hier dann wieder mit Garten-Themen weiter. Im Garten hat sich schon etwas mehr getan. Auch kein Wunder, bei dem herrlichen Sonnenschein und den länger werdenden Tagen, der winDauer der Sonneneinstrahlung und -kraft. . . Doch da ich in den letzten Tagen nicht ganz gesund war, bin ich mit dem Bloggen ein wenig ins Hintertreffen geraten ...

Montag, 16. Februar 2015

Kleine Layoutänderung und Verlinkungen ...

Winterlinge, aber nicht in unserem Garten ... wo ich sie sah, lest Ihr ganz unten!


Ein wenig habe ich das Bloglayout verändet.
In die Sidebar fügte ich nun Social-Media-Icons ein. Diese neuen Icons habe ich von hier! Zu spät bemerkte ich daß ich die Farbe hätte wechseln können. Aber das läßt sich nachholen. Dunkelgrün wäre wohl meine Wahl als Gartenfarbe gewesen.;-)

Und sämtliche Awards aus beiden Blogs sind nach hier gewandert. Die Zeiten der Awards sind - hoffentlich - vorbei. Ich glaube, sie sind inzwischen so ziemlich aus der Mode gekommen. Oft eine nette Geste, aber ein wirklicher Award ist eben doch eine seltene Auszeichnung für hervorragende Leistungen , , ,


An dieser Stelle möchte ich gleich noch Irmgards (Kreativfreak) Aspekt aufgreifen, Links nicht unter einem Kurzwort wie "hier" zu verlinken. Was meinen andere dazu?


Ich selbst finde es praktischer so und optisch auch schöner, wie ich es häufig handhabe, als wenn ich heute in diesem Post geschrieben hätte

Sämtliche Awards sind zu meinem Blog "Blog-Sammlung" in die Seite "Awards" gewandert. ;-)

oder

Sämtliche Awards sind in meinem Blog "Blog-Sammlung" in die Seite "Awards" übergegangen: 
http://herz-und-leben-blogliste.blogspot.de/p/awards_15.html

Diese ausführliche Schreibweise ist meiner Ansicht nach eher etwas für wissenschaftliche Abhandlungen; mir persönlich gefallen diese langen urls nicht, da ich sie als unschön empfinde. Aber das ist jetzt meine ganz persönliche Ansicht, was meine eigene Bloggestaltung betrifft.

Vielleicht sehen andere Leser oder Blogger das ja anders? 
Es würde mich doch auch interessieren.


Ich verlinke z.B. auch gern innerhalb meines eigenen Blogs Begriffe, wie z.B. "Waldgartenrose", wie in diesem Post. Dort verlinkte ich folgendermaßen:

Bis hoch in die Kiefer reckte sich die Waldgartenrose im Waldgarten, ähnlich wie in diesem Garten.
Einmal verlinkte ich also auf MEIN LABEL "Waldgartenrose", zum anderen auf einen anderen Blog, in dem eine identische Rose vor ähnlichem Hintergrund zusehen war.


Oder ich verlinke so, wie in diesem Post, wo ich z.B. die Verlinkungen folgendermaßen vorgenommen habe:

Blumensamensammelbehältnisse für den kleinen Geldbeutel 

DIY Blumensamen-Tütchen 

Stattdessen hätte ich  natürlich auch die nackten Urls in den Post einfügen können, doch das schaut mir einfach, wie ich weiter oben schon ausführte, zu häßlich aus.

Wer übrigens den Link vor dem Anklicken sehen will, gehe einfach mit der Mousetaste auf das entsprechende Wort oder Satz - rechter Mausklick und schon ist der Link zu erkennen.


Das war übrigens unser Karneval (den ich gern fotografiert hätte) - doch dazu kam es ja nicht mehr ... sicher haben einige von Euch die Meldung vernommen?!


Hier war kein Durchkommen mehr - die Innenstadt wie leergefegt - geradezu gespenstisch!

Die Winterlinge (vom Foto ganz oben) entdeckte ich dann im Botanischen Garten. Denn wo wir nun schon mal unterwegs waren, sollte die Zeit auch genutzt werden ... vielleicht demnächst noch mehr Bilder aus dem Botanischen Garten, zu dem es aber auch schon ein Label und drei Posts existieren, einer hauptsächlich über Rosen-Sorten.