To do-Liste

Hier entsteht eine chronologische To-Do-Liste für mich. Zunächst ungeordnet nach Jahreszeit ...


Frühjahr


Ab Februar, manchmal erst im Mai (nach Jahr unterschiedlich) zunächst Huflattichblüten für Tee sammeln und trocknen. Später auch die Blätter.


Der Huflattich beginnt im Februar seine gelben Blütenköpfchen aus der Erde zu strecken. Er wächst gern auf unbedeckter Erde, an Wegrändern, Böschungen Dämmen. Er ist eine Pionierpflanze, d.h. er dringt in noch nicht besiedeltes Gebiet vor, er erträgt also extreme Bodenbedingungen. So nimmt er gern neu entstandene kahle Flächen ein, wie z.B. an Baustellen. Man nennt diese Standorte auch Ruderalflächen und die sich dort ansiedelnden Pflanzen Ruderalflora oder Ruderalvegetation.



Nadelbäume im Februar das erste Mal düngen!


Lavendel bis zu 2 x im Jahr schneiden.
im Frühjahr vor Austrieb (Hauptschnitt im Spätsommer)


Die Rosendüngung muß im Frühjahr noch vor dem ersten Austrieb  erfolgen. Zur Frühjahrsdüngung der Rosen.100 bis 120 g Volldünger pro qm sowie pro Rose 30-40 g Patentkali als Granulat (läßt die Blütenfarbe intensiver werden.




 Sommer



Februar bis März Stachel- und Johannisbeeren - Pflegeschnitt!

Hortensien werden  im Frühjahr das erste Mal gedüngt!


Ungefähr ab März - nach dem Düngeplan vorgehen.

Jetzt (März bis April) wird auch der Sommerflieder zurückgeschnitten! (Video-Anleitung!)

Im April, manchmal schon ab März, stelle ich den himmlischen Veilchen-Zucker her!

Ab April kann der Waldmeister gepflückt und verwendet werden.

Jetzt im April Mangold zwischen die Blumen säen, als dekoratives aber auch verzehrbares Element

Ab Mai Veronica Offininalis (Ehrenpreis) Blüten wie Blätter, also die oberirdischen Teile, sammeln. Auch der Wiesen-Ehrenpreis, der größere Blätter hat, kann verwendet werden.

Als Standort bevorzugen viele Arten lehmige Sand- bis milde Lehmböden, z. B. als „Unkraut“ in Gärten, auf Wiesen, Weiden und auf Ackerflächen in Hackfruchtfolge. Es gibt aber auch Arten innerhalb von Gewässern.
Achtung:  Bei Konsum der rohen Blütenköpfe in kleinen Mengen kann es zu einer halluzinogenen Wirkung kommen.
Speziell der Wald-Ehrenpreis, auch Echter Ehrenpreis genannt, wird als Naturheilmittel zur äußeren und inneren Anwendung eingesetzt.
aus Wikipedia
Jetzt werden die Hortensien nochmals ab Anfang Mai bis Ende Juli gedüngt.

Im Mai darf auch der Holunderblüten-Sekt nicht vergessen werden!

Tulpen aus der Erde nehmen - später an andere Stellen setzen (außer die Rondell-Tulpen, die am Ort bleiben sollen!)

Im Mai erfolgt auch der Chelsea-Schnitt der Stauden, um länger Freude an ihren Blüten zu haben!

Ebenfalls im Mai wird der Ginster am besten beschnitten.

Im Mai/Juni, wenn die Scheinkerrie blüht, diese lt. Silkes/Wildwuchs unter Aufsicht Anleitung nach der Blüte die Triebe ca. 1/3 einkürzen, damit der Strauch nicht zu weich im Wuchs wird!






 Sommer

Im Juni wird Rosenzucker gemacht! Auch Rosen-Sirup und überhaupt alles, was man mit Rosen so anfangen kann .  . .

Buchsbaum im Juni schneiden!

Kurz vor Johanni Grüne Walnüsse ernten, die man jetzt noch vollständig durchstechen und damit auch gut einlegen kann.

Ende Juni/Anfang Juli an das Netz für den Kirschbaum gegen Vogelfraß denken!
Das Gewürzkraut Beifuß wird ab Anfang August geerntet, wenn die Knospen noch geschlossen sind, nur dann sind die Blütenstände am aromatischsten!

Lavendel bis zu 2 x im Jahr schneiden. (Video)
Hauptschnitt im Spätsommer ansonsten auch im Frühjahr (vor Austrieb)

Ende Juli bekommen die Hortensien zum letzten Mal Dünger.




Herbst


Brennesselwurzeln für Haartinktur ausgraben
- alle Wurzeln erntet man im Herbst! -

Anfang Oktober Knoblauchzehen zu den Rosen in die Erde stecken.
Der Abstand soll 10 cm betragen, die Stecktiefe ca. 5 - 7 cm.



 Winter


Sommerflieder
Rückschnitt im Spätwinter bis spätestens Februar




Diese Seite wird bei Bedarf fortgesetzt!

Die auf dieser Seite verwendeten Icons stammen aus dem Icon-Archiv!




Und sonst noch .  . .

Steinanhänger für Tischdecken basteln, wie hier schon beschrieben.









W I S H L I S T 



 Und was unbedingt im neuen Garten angeschafft werden soll:

Es fehlen  noch diverse Hortensien:

Wald/Kletterhortensie (Hydrangea arborescens)
Tellerhortensie (Hydrangea serrata).
Hovaria-Hortensien

Eichenblatthortensie Hydrangea quercifolia
Prachtglocke Enkianthus
Akanthus
Rose Empereur du Maroc (gesehen im Elfenrosengarten)
Weißer Kalifornischer Baum-Mohn, wie ich ihn bei Sisah/Aus einem Garten im Fließtal entdeckte.
Perlschweif bei Silke/Wildwuchs unter Aufsicht gesehen

1 oder mehrere? Hibiskus-Sträucher
Kaukasischer Beinwell
Rosa (gefüllt oder wie diese) und weiße Pfingstrose (bislang gibts nur die eine Rote!)

Narzissen-Sorten, die ich mir mal näher ansehen sollte, die nicht nur hübsch aussehen sondern auch gut duften:

'Actaea' (schneeweiß mit rotem Auge), 'Hawera' (zitronengelb), 'Quail' (goldgelb) und 'Thalia'.

Rezepte ausprobieren

Tannwipfelhonig
(kann auch bitter schmecken!)


Zu den einzelnen Kategorien (Labels) geht es jetzt hier!