Donnerstag, 7. Januar 2016

Schneetreten und Schneeschieben


Ich liebe es, das Schneetreten!  Und wann immer sich die Gelegenheit ergibt, praktiziere ich es, am besten täglich!

Wie unter dem Link des Kneippbundes schon zu lesen ... wenn man es richtig anwendet, ist es nicht nur harmlos sondern sehr wirkungsvoll! Es eignet sich jedoch nicht für Frierende (obwohl auch ich mich grundsätzlich dazu zähle; allerdings achte  ich darauf, daß ich vorher warm bin! Man kann sich schließlich aufwärmen). Bei Harnwegsinfektionen, Blasen- und Nierenerkrankungen sowie arteriellen Durchblutungsstörungen, aber auch für Frauen mit Monatsblutung eignet sich Schneetreten ebenfalls nicht!

Hier sind viele weitere Bilder zum Schneetreten - auch mit Kindern!

Und sonst ist Scheeschieben oder -schippen bei uns angesagt . . . es hat wirklich massig viel geschneit in den letzten Tagen! Für morgen wurde dann noch  Eisregen angesagt. Da bleibt man besser zuhause, wenn man kann, um dem Blitzeis zu entgehen.




Die Amseln sind in diesen kalten Tagen mehr als zutraulich ... die Tierchen fliegen nicht einmal fort, wenn ich an die Terrassentür trete, um sie zu fotografieren.


Schneemützen zieren die Zäune


und unsere Hortensien haben dicke weiße Hauben auf



Diese Pflanzen auf einem Feld in unserer Umgebung hätte ich für Winterraps gehalten, bin mir jedoch nicht ganz sicher ... das Blattwerk erscheint mir zierlicher ... was nun wohl daraus wird?? 



Und die noch so schön blühenden Waldgartenrosen lassen nun auch ihre schönen Köpfchen hängen. Doch noch immer und gerade jetzt sind sie ein schöner Farbtupfer in all dem Weiß-grau-braun!