Dienstag, 16. Februar 2016

Die Beton-Rose und wichtige Änderung bei Picasa!


Mit der Beton-Rose bin ich nicht ganz zufrieden ...

Ich stellte es mir so schön vor - die Silikonform, die ich zum Backen doch niemals benutzen würde, erschien mir ideal, um die vom Frost zerstörte gekaufte Beton-Rose zu ersetzen.

Doch offensichtlich hatte ich nicht das rechte Augenmaß, denn diese Rosen-Silikon-Form sah doch deutlich anders aus, als die Betonrose, die ich zum Vergleich hier mit einfüge, sollte ich noch einmal eine Form erwerben.


Das war meine zu dem  Zeitpunkt noch intakte gekaufte Beton-Rose in nahezu identischer Größe.


Im Vergleich dazu die neue Rose  ...


Diese neue Rose sieht viel kantiger aus - eventuell hat man die "Furchen" der anderen Rose mit einer anderen Masse zugespachtelt? Doch - was den Frost betrifft - hat das eben auch nichts genützt. In Furchen sammelt sich leicht das Wasser und dieses gefriert im Winter. Normalerweise hätte ich Beton für frostfest gehalten. Unsere sonstigen Objekte zeigen dies. Doch bei der gekauften Rose hat es leider nicht funktioniert.

Allerdings ist bei der neuen Rose auch schon ein Stück abgebrochen . . . dennoch liegt sie jetzt draußen im Garten . . .  der Boden ist noch ziemlich kalt, jedoch nicht mehr durchgefroren.




Was mir auch nicht ganz so gut gefällt, ist die extrem glatte Oberfläche des Betons. Vermutlich, weil er in einer eingeölten Silkonform trocknete. Da ist so gut wie keine Beton-Pore zu erkennen, alles ganz glatt, fast wie ein Spiegel. Ob sich da jemals dekorativ Moos ansetzen wird? Oder sollte ich den Beton anschleifen, sofern das überhaupt möglich ist?

Die Mitte der neuen Rose gefällt mir auch nicht ganz so gut . . . die andere wirkte insgesamt harmonischer.

Vielleicht wäre eine feste Form sinnvoller?

Nun liegt sie da zunächst am Rand des Beetes, in dem die Flohmarkt-Rose wächst. Später - wenn erkennbar ist, daß alle Frühblüher aus dem Boden gekommen sind, wird sie innerhalb des Beetes einen Platz bekommen - vielleicht zu Füßen dieser Pflanzenstütze. Wenn die Rosen dann blühen, kann das ganz dekorativ aussehen.



Außerdem hatte ich eine SO SCHÖNE ganz flache Form gefunden, die sich für eine Trittplatte ideal geeignet hätte, aber leider hat mein Mann den fest gewordenen Beton dann nicht aus der Form bekommen und mußte so heftig darauf schlagen, daß der Beton letztendlich zerbrach. Ich hätte an seiner Stelle ja lieber die Form zerstört. ;-)

Die Bruchstücke hebe ich dennoch auf, sie haben sowas Antikes .... es wäre schade drum! Sie werden dann irgendein Element - vielleicht einen Rosenbogen an der Stelle, wo sein Pfosten im Boden steckt, zieren.


Und das war die Form, mit der es scheinbar nicht funktionierte ;-) Wirklich zu schade!!!



Und dann hat Google/Blogger wohl mal wieder etwas geändert. Als ich gestern in meinem Picasa-Account überzählige Bilder löschen wollte, war das nicht möglich, da ich sie dort nicht finden konnte. Als ich mich dann über den gelben Balken oben unter "Learn more" weiterklickte, erfuhr ich, daß es Picasa in der bisherigen Form wohl nicht mehr geben wird - aber lest selbst!






Ich hatte jetzt wirklich nicht den Nerv, Wort für Wort zu übersetzen sondern gab das Ganze in Google Translate ein mit folgendem Resultat, das ich - auszugsweise - mal so stehen lasse! 


Freitag, 12. Februar 2016 10.00 Uhr
Seit dem Start von Google Fotos, wir haben eine Menge Fragen hatte um, was dies für die Zukunft von Picasa.  Nach reiflicher Überlegung und Rücksichtnahme, haben wir beschlossen, Picasa in den kommenden Monaten, um in den Ruhestand vollständig auf einem einzigen Foto-Service in Google Fotos zu konzentrieren.  

Picasa-Webalben
 Wenn Sie Fotos oder Videos in einem Picasa-Webalbum heute haben, rufen Sie die einfachste Weg, um noch, zu modifizieren und die meisten dieser Inhalte teilen sich anmelden ist Google Fotos, und alle Ihre Fotos und Videos werden schon da sein.  Mit Google Fotos, können Sie Ihre Erinnerungen zu laden und zu organisieren, sowie genießen andere große Vorteile wie bessere Möglichkeiten, um Ihre Bilder zu suchen und zu teilen.
 für diejenigen unter Ihnen jedoch, die nicht wollen Google-Fotos oder die noch wollen in der Lage sein zu sehen bestimmte Inhalte, wie Tags, Titel oder Anmerkungen zu verwenden, werden wir einen neuen Ort erschaffen, damit Sie Ihre Picasa-Webalben zugreifen Daten.  Auf diese Weise werden Sie noch in der Lage sein zu sehen, herunterladen oder löschen Sie Ihren Picasa-Webalben, die Sie gerade nicht in der Lage sein, zu erstellen, zu organisieren oder zu bearbeiten Alben (Sie würden dies jetzt zu tun in Google Fotos).
 Eine Sache, deutlich zu machen, ist, dass nichts davon geschieht heute-wenn Sie ein Picasa-Webalbum müssen Sie halten es wie gewohnt verwenden.  Wir beginnen diese Änderungen am 1. Mai rollt 2016.

Nun, ich möchte nicht zu ~Google-Fotos~ und meine Bilder mit aller Welt teilen! Sie sollen nur hier in meinem Blog erscheinen! Mag das jeder halten, wie er will! 

Das hat Google mal wieder schlau eingefädelt, denn ich erinnere mich noch sehr genau, daß das gleiche Problem mit den fehlenden Bildern auftrat, als Google wollte, daß wir alle Google+ nutzen. Kam man zu dem Zeitpunkt über ein gewisses Kontingent an Bildern hinaus, war man praktisch gezwungen, sich bei Google+ anzumelden, um bspw. seine doppelten Bilder löschen zu können. ;-)

Ich hoffe, das Bloggen wird in der bisherigen Form mit Bildspeicherplatz bei Picasa dennoch möglich sein, sonst würde ich meine Blogs hier aufgeben müssen - ich hatte ja ohnehin schon vor, zu Wordpress zu wechseln. Doch da mein Sohn vorläufig keine Zeit mehr hatte, mir dabei behilflich zu sein, hatte ich den Umzugsgedanken erst einmal ad acta gelegt.  Die Umstellung auf eine eigene Domain mit eigenem Server ist nochmal was anderes, als einen Standard-Wordpress-Blog zu führen, der auf dem Server von Wordpress liegt. Mit Letzterem hätte ich kein Problem, aber damit sind die Gestaltungsmöglichkeiten leider auch sehr eingeschränkt, deshalb kommt das für mich nicht infrage!