Freitag, 25. Dezember 2015

Lichterketten richtig anbringen


Weihnachtlicher Empfang vor der Haustür mit Mini-Weihnachtsbäumchen und 2 Windlichtern von I*ea, die sehr schöne blumige Ornamente an die Wand werfen. Die Farben entstehen durch die unterschiedlich gefärbten Windlichter. Ich verwendete einfach Grab-Lichter in grün und rot.

Wie macht Ihr das?
Eigentlich gibt es inzwischen ja die schnurlosen Baumkerzen. Aber da ich in diesem Jahr spät dran war und vor Ort keine mehr fand, habe ich auf alte Lichterketten zurückgegriffen. Wenigstens geben sie noch ein wirklich schönes warmes Licht ohne die im Grunde kalten LED!

Selbst wenn warmweiß draufsteht, blenden LED doch wesentlich mehr als die gute alte Glühbirne! Und ob all das so gut für die Augen ist, wage ich zu bezweifeln!

Allerdings heizen die "alten" Glühlampen sich auch auf und aus diesem Grunde ist auch der Abstand zur übrigen Deko sehr wichtig, damit kein Brand entsteht.

Am Christbaum im Wohnzimmer mag ich nur elektrische Kerzen, die den echten Kerzen auch von ihrer Größe her stark ähneln, wie diese. Die viel kleineren Kerzen gefallen mir weniger. Doch in der Not dürfen auch sie ihren Dienst tun.



Doch wie bringt man nun diese Lichterketten mit den Mini-Kerzen an einem Christbaum ordnungsgemäß an?? Das war mir schon seit eh und je ein Rätsel!




Diese Technik finde ich für einen Christbaum im Wohnzimmer nicht so toll oder wie sehen andere das?

Ich habe die einzelnen Kerzen immer gezielt an einem Zweig befestigt wie auf den Bildern erkennbar. Nur gestaltet sich dies durch den kurzen Abstand von Kerze zu Kerze als sehr schwierig. Wichtig ist mir diese Art der Befestigung aber nicht nur aus optischen Gründen sondern auch wegen der Brandgefahr - zumindest bei Lichterketten, die noch keine LEDs haben.

Hier sieht es ähnlich aus - dabei haben diese Kerzen am oberen Ende Schlaufen, durch die man die Zweige stecken und festzurren kann, damit sie aufrecht stehen, wie "richtige" Kerzen eben auch. Denn sonst würde ich auch den Sinn dieser Schlaufen nicht sehen!??!

Hier gibts sogar ein Video über eine spezielle Lichterkette - auch keine schlechte Idee! Und auch hier ist von spiralförmig um den Baum legen die Rede.


Jedenfalls scheinen auch andere das Problem mit der Lichterkette zu haben.

Ich bin für jeden Ratschlag dankbar, auch wenn unsere Lichterketten jetzt so la la befestigt sind. Gewünscht hätte ich mir eine Lichterkette mit einem viel größeren Abstand der einzelnen Kerzen , damit ich jede einzelne Kerze adäquat an den jeweiligen Zweigen befestigen kann.

Nun ist es zwar keine Baumlichterkette im klassischen Sinne mit großen weißen Kerzen geworden, wie oben schon ausgeführt. Dennnoch gilt auch hier für mich das Gleiche. Denn sonst bräuchte ich schließlich keine "Kerzen"lichter und könnte gleich eine Kette mit kugeligen Lichtern wählen, wenn ich sie nur irgendwie um den Baum hängen wollte! In dem Falle machen Kerzen mit Schlaufen nun wirklich absolut keinen Sinn!

Am liebsten sind auch mir natürlich immer noch echte Wachskerzen, nur halte ich diese für zu gefährlich in unserem Haus. Unbeaufsichtigt kann man sie nicht einen kleinen Moment brennen lassen, und dieses Risiko möchte ich einfach nicht eingehen, da wir nie ständig an einem Platz sitzen bleiben. Man ist mit echten Baumkerzen doch sehr angebunden! - Dafür gibt es bei uns Kerzen auf dem Tisch oder an anderen Stellen, die in sicheren Behältnissen stehen.