Freitag, 25. Dezember 2015

Lichterketten richtig anbringen


Weihnachtlicher Empfang vor der Haustür mit Mini-Weihnachtsbäumchen und 2 Windlichtern von I*ea, die sehr schöne blumige Ornamente an die Wand werfen. Die Farben entstehen durch die unterschiedlich gefärbten Windlichter. Ich verwendete einfach Grab-Lichter in grün und rot.

Wie macht Ihr das?
Eigentlich gibt es inzwischen ja die schnurlosen Baumkerzen. Aber da ich in diesem Jahr spät dran war und vor Ort keine mehr fand, habe ich auf alte Lichterketten zurückgegriffen. Wenigstens geben sie noch ein wirklich schönes warmes Licht ohne die im Grunde kalten LED!

Selbst wenn warmweiß draufsteht, blenden LED doch wesentlich mehr als die gute alte Glühbirne! Und ob all das so gut für die Augen ist, wage ich zu bezweifeln!

Allerdings heizen die "alten" Glühlampen sich auch auf und aus diesem Grunde ist auch der Abstand zur übrigen Deko sehr wichtig, damit kein Brand entsteht.

Am Christbaum im Wohnzimmer mag ich nur elektrische Kerzen, die den echten Kerzen auch von ihrer Größe her stark ähneln, wie diese. Die viel kleineren Kerzen gefallen mir weniger. Doch in der Not dürfen auch sie ihren Dienst tun.



Doch wie bringt man nun diese Lichterketten mit den Mini-Kerzen an einem Christbaum ordnungsgemäß an?? Das war mir schon seit eh und je ein Rätsel!




Diese Technik finde ich für einen Christbaum im Wohnzimmer nicht so toll oder wie sehen andere das?

Ich habe die einzelnen Kerzen immer gezielt an einem Zweig befestigt wie auf den Bildern erkennbar. Nur gestaltet sich dies durch den kurzen Abstand von Kerze zu Kerze als sehr schwierig. Wichtig ist mir diese Art der Befestigung aber nicht nur aus optischen Gründen sondern auch wegen der Brandgefahr - zumindest bei Lichterketten, die noch keine LEDs haben.

Hier sieht es ähnlich aus - dabei haben diese Kerzen am oberen Ende Schlaufen, durch die man die Zweige stecken und festzurren kann, damit sie aufrecht stehen, wie "richtige" Kerzen eben auch. Denn sonst würde ich auch den Sinn dieser Schlaufen nicht sehen!??!

Hier gibts sogar ein Video über eine spezielle Lichterkette - auch keine schlechte Idee! Und auch hier ist von spiralförmig um den Baum legen die Rede.


Jedenfalls scheinen auch andere das Problem mit der Lichterkette zu haben.

Ich bin für jeden Ratschlag dankbar, auch wenn unsere Lichterketten jetzt so la la befestigt sind. Gewünscht hätte ich mir eine Lichterkette mit einem viel größeren Abstand der einzelnen Kerzen , damit ich jede einzelne Kerze adäquat an den jeweiligen Zweigen befestigen kann.

Nun ist es zwar keine Baumlichterkette im klassischen Sinne mit großen weißen Kerzen geworden, wie oben schon ausgeführt. Dennnoch gilt auch hier für mich das Gleiche. Denn sonst bräuchte ich schließlich keine "Kerzen"lichter und könnte gleich eine Kette mit kugeligen Lichtern wählen, wenn ich sie nur irgendwie um den Baum hängen wollte! In dem Falle machen Kerzen mit Schlaufen nun wirklich absolut keinen Sinn!

Am liebsten sind auch mir natürlich immer noch echte Wachskerzen, nur halte ich diese für zu gefährlich in unserem Haus. Unbeaufsichtigt kann man sie nicht einen kleinen Moment brennen lassen, und dieses Risiko möchte ich einfach nicht eingehen, da wir nie ständig an einem Platz sitzen bleiben. Man ist mit echten Baumkerzen doch sehr angebunden! - Dafür gibt es bei uns Kerzen auf dem Tisch oder an anderen Stellen, die in sicheren Behältnissen stehen.


Kommentare:

  1. Sehr lehrreich ist Dein Post, liebe Sara, was Lichterketten im Haus angeht. Wir haben eine Lichterkette draußen um die Korkspindel "korkenziehermäßig gewickelt", sozusagen haben wir einen DraußenWeihnachtsbaum...

    Hab mit Deinen Lieben noch einen gemütlichen 2. Weihnachtstag
    und für 2016 viel Gesundheit, Freude, Glück und Frieden.
    Liebe Grüße schickt Dir Traudi

    AntwortenLöschen
  2. Praktisch sind sie und sicherer (zumindest die LEDS) ich mag diesekünstlichen Lichter dennoch nicht.
    Es hat nichts mit dem Schein, dem Zauber und dem Schimemr von echten Lichtern zu tun, leider.
    Aber ich weiß, manmuss eben Kompromisse eingehen, aufgrund der Einfach- und Sicherheit. ^^
    Ich persönlich habe dennoch (trotz Hund undKind) nochnie künstliche Lichte ram Weihnachtsbaum verwendet.
    Die echten Kerzen brennen zwar nur kurz zur Bescherung und danach eben aus genannten Sicherheitsgründen und das man sie ständig (!!!) im Auge haben mus, nicht mehr, dafür ist der Zauebr umso besonderer.
    Das mit den Ornamenten sieht absolut zauberhaft schön aus!!!!
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe MamaMia,
      ich mag die echten Kerzen auch lieber. Aber bei 3 "wilden" Buben war das irgendwann gar nicht mehr machbar und wir gezwungen, wollten wir einen Baum haben, künstliche Kerzen zu verwenden. Im Alter ist es oft auch ein Problem, wie ich gerade an Ocean weiter unten schrieb. Da hat es schon so manchen Wohnungsbrand mit Todesfall gegeben. Heute sind ja die Rauchwarnmelder Pflicht bei uns, aber dennoch ... Feuer ist sehr schnell im Ausbreiten. Deshalb haben wir die "echten" Kerzen nur in Behältnissen, wie Gläsern auf dem Tisch. Selbst das ist manchmal nicht ganz ohne, weil die Gläser unterwärts manchmal SEHR heiß werden, da habe ich auch schon Überraschungen erlebt! Daher sollte man Kerzen NIE unbeaufsichtigt lassen. Das schaffen wir gar nicht.
      Ja, die Lichter vorm Haus finde ich auch wunderschön - auch für innen später oder auf der Terrasse kann ich sie mir gut vorstellen. Hatte gar nicht gedacht, daß sie so schöne Ornamente werfen, als ich sie kaufte. :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara, guten Abend :) und ganz vielen herzlichen Dank für deine lieben Kommentare bei mir :) ich hab mich sehr darüber gefreut. Das Mondfoto hat mein Mann übrigens mit einer Canon unter Zuhilfenahme unseres Teleskops gemacht. Und unser gemeinsames Bild ist abends auf der Seebrücke in Hohwacht an der Ostsee entstanden.

    Ein sehr spannender Post - und die Lichteffekte oben gefallen mir ausgesprochen gut!

    Lichterketten mag ich ja mittlerweile auch, muss aber zugeben, dass ich sie bisher einfach ohne spezielle Überlegung nach Gefühl an unserer Tanne draußen angebracht habe - es sind aber LEDs, also kein Problem mit der Temperatur.

    Nun haben wir ja den erwähnten künstlichen Baum spontan gekauft, und da war tatsächlich die Lichterkette bereits dran! Ebenfalls die hellen LEDs. Du hast absolut recht, sie blenden, wenn man länger hinschaut - mich überzeugt das auch nicht hundertprozentig. Bei den herkömmlichen Birnen hat man dann aber die Wärmeproblematik .. beides hat also Vor- und Nachteile.

    Von früher, als meine Eltern noch einen Baum hatten (sie haben damit ja auch in den 80ern aufgehört) kenne ich ausschließlich echte Kerzen, und kann mich noch genau erinnern, dass mir die elektrischen Ketten anfangs überhaupt nicht gefallen haben .. das war für mich einfach nicht echt, keine Stimmung. Aber mittlerweile sehe ich das nicht mehr so - und bin ja sogar schon dabei, mich mit dem künstlichen Baum anzufreunden ;)

    Wenn man Tiere daheim hat, ist das ja auch noch ein zusätzliches Problem.. Wobei Greta tunlichst Abstand von dem Baum hält. Wahrscheinlich wäre das bei ihr gar kein Problem.

    Wir hatten früher sicherheitshalber immer einen Eimer Wasser im Wohnzimmer in Reichweite stehen :) Irgendwie kommt mir das grad ewig weit weg vor ..

    Ich wünsche dir noch einen schönen, entspannten Weihnachtsabend und sende dir viele liebe Grüße bis zum Wiederlesen,

    Ocean :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Ocean,
      ich freue mich sehr über Deinen ausführlichen Kommentar! Und auch, daß Du meine Gedanken zu den Lichterketten bzw. Kunststoffbäumen nicht persönlich auffaßt! Das ist eine der Schwierigkeiten bei der internetten Kommunikation und Du weißt ja, ich schätze Dich sehr!

      Wir hatten in meiner frühen Kindheit auch immer echte Kerzen. Da war Aufpassen angesagt und oft nur eine kurze Brenndauer, z.B. wenn man das Zimmer verließ. Als dann meine Schwester geboren wurde, war die Aufmerksamkeitsschwelle nicht immer mehr so hoch und als meine Eltern älter wurden - daher mußte dann eine künstliche Lichterkette her. Und so gings mir ja auch - bei 3 lebhaften Buben kann man gar nicht immer auf den Baum achten und da heißt es dann Abstriche zu machen.
      Als die Kinder dann größer waren, hatten wir zwischenzeitlich auch ab und an wieder echte Kerzen. Insgesamt war es aber doch schwieriger, ständig wachsam zu sein und ich wollte nicht immer im Hinterkopf haben "halte den Feuerlöscher bereit" (den wir gar nicht besitzen) oder eine Decke oder sowas ...

      Da kannst Du froh sein, wenn Greta Abstand zum Baum hält, wobei das ja bei den künstlichen Kerzen ohnehin kein Problem ist. Tiere können sehr unterschiedlich sein, wie Kinder ja auch.

      Jetzt mache ich es eben so, daß die echten Kerzen in Behältern/Windlichtern auf den Tischen stehen und so kann ich das warme Licht trotz alledem genießen. Vielleicht stellen wir uns später ja doch auch nur noch einen kleinen künstlichen Baum hin, wer weiß das jetzt schon so genau.
      Gerade viele alte Menschen, die oft an Schwindel und andere Beschwerden leiden, leben ja mit echten Kerzen am Baum überaus gefährlich. Das Risiko würde ich dann auch nicht mehr eingehen wollen. es bleibt ja leider nichts wie es ist.

      Ach ja, das waren noch Zeiten. Ich glaube, das mit dem Eimer Wasser kenne ich auch ... aber auch die Decke, die das Feuer schnell ersticken soll. Schöne Erinnerungen .... doch zu der Zeit war es alles recht einfach und nicht immer nur schön, wie man es heute aus der romantischen Verklärung gern sieht.

      Ich wünsch' Dir schon mal einen guten Rutsch in das Neue Jahr, bleib vor allem gesund!
      Bis bald wieder und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Hallo, erstmal vielen Dank für deine Kommentare zu meinen Posts. Jetzt musste ich erstmal suchen, wie ich deinem Blog folgen kann. Ich werde oft auf google+ geleitet, wo ich nicht angemeldet bin.
    Das Lichterkettenproblem kenne ich auch. Früher gab es für mich keine Alternative zu echten Wachskerzen, aber durch die Kinder sind wir halt auch auf Lichterketten gekommen. Nun ist das erste Enkelkind geboren, das zweite folgt bald und ich werde wieder alles kindersicher machen müssen. Aber damit beschäftige ich mich erst wieder in ca. 11 Monaten:o)
    Liebe Grüße Donna G.

    AntwortenLöschen
  5. Da ich jedes Jahr am Verzweifeln war mit der langen Lichterkette, habe ich sie kurzerhand abgeschafft. Und nun bin ich glücklich und zufrieden mit der kabellosen Beleuchtung. Natürlich sind echte Kerzen am schönsten, aber das traue ich mir dann doch nicht.
    Ich hatte auch immer die Mini-Lichter...eine Katastrophe...sieht eigentlich nur im Dunkeln gut aus.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, die wollte ich ja auch kaufen, dann waren sie bei uns allerdings ausverkauft, zumindest die weißen, denn am Baum mag ich nur weiße. ;-)
      Ich will auch nicht ständig auf den Baum aufpassen müssen. Selbst wenn wir ihn mit echten Kerzen nur kurz angezündet hatten, während wir im Raum waren, ist das doch immer sehr nervig, ständig drauf achten zu müssen. Brände gehen rasend schnell, das haben wir leider schon einmal erlebt. Im Nu steht der ganze Baum oder Adventskranz in Flammen und noch mehr. Das muß ich wirklich nicht haben.
      So langsam aber möchte ich eigentlich vom "größeren" Baum oder vom Christbaum überhaupt mal wegkommen, wie von so manchen anderen Dingen, die man nur aus Gewohnheit tut. Aber wer weiß ... im nächsten Jahr wird es dann doch wieder ein Baum. ;-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥