Donnerstag, 10. Dezember 2015

Meine Palme steht noch draußen ...


Die  Fächerpalme hatte ich im April auf dieser Messe erworben. Sie steht bislang immer draußen.Noch bestand kein Bedarf, sie ins Haus zu holen, da sie kurzfristig Temperaturen bis -8 Grad erträgt. So weit werde ich es natürlich nicht kommen lassen.

Was die Palme betrifft, so muß ich mich korrigieren - es ist eine Trachycarpus Fortune! Chinesische  Hanfpalme. Jetzt habe ich das Beiblatt wiedergefunden!

Diese Palmenart zählt in den Alpenländern als Neophyt, da sie sich bspw in der Schweiz invasiv verbreitet. Sie wird auch Tessinerpalme genannt und in der Schwarzen Liste invasiver Arten aufgeführt. Oha, da habe ich mir ja unwissentlich was eingehandelt. ;-) Immerhin zählt sie zu den kälteresistentesten Arten unter Palmen. Da kann ich ja nicht viel verkehrt machen!!!


Nach dieser Anleitung werde ich dann vorgehen.



Selbst die Herbst-Kürbisse liegen hier noch ... es hat schließlich keinen Frost.

Lange wollte ich schon wieder einmal die Pflanz-Schublade  zeigen. Irgendwie bin ich darüber hinweggekommen. Die Akeleien sind längst hoch gewachsen. Jetzt überlege ich, ob ich sie jetzt noch ins Freiland auspflanzen oder lieber in der Schublade lassen sollte???


Nagellack Color Riche Hypnotic Red 409 L'oreal (keine Werbung, Link nur für mich!)


Hortensien mal anders ... nämlich aus Stoff ... im Sternenglas mit Lichterkette ... (passend zum vorigen Post!) - stammend aus einem "Brocki".



Auch keine schlechte Idee - silbern einsprühen .... obwohl ich die Naturfarben der Hortensien am liebsten mag. Diese entdeckte ich in einem Schaufenster in unserer Altstadt.


Und diesen Trockenstrauß habe ich auf die Terrasse verbannt, nachdem er fast 1 Jahr (ohne die Rose!) unser Wohnzimmer schmückte. Irgendwann ist genug, aber draußen erfüllt er noch seinen Zweck.



An meinen Sonnengläsern habe ich leider nicht so sehr viel Freude, da die Deckel rosten. Ich gehe einmal davon aus, daß die Deckel der originalen  Gläser nicht rosten, oder? Sonst würde ich mir die Anschaffung noch überlegen. Denn bei mir bleiben die Gläser im Freien. Sie täglich bzw. bei Regenwetter mit ins Haus zu nehmen, dafür fehlen mir schlichtweg Zeit und Lust.




Aber natürlich gibt es auch der Jahreszeit entsprechend weihnachtliche Deko .... am Haus und auch im Haus, wie diese Leuchtsternchen-Kette in Rot, die Mini-Hagebutten-Zweige, welche zusammen mit Schwemmholz in einen großen Glashafen arrangiert wurden, heimelig beleuchtet - passend zu unserem "roten Wohnzimmer".


Zum Schluß für heute noch ein wenig professionelle Deko .... wobei ich die roten Telefonzellen wohl ganz nett finde, aber in der Größe (mindestens 1 Meter die große) ist das aus meiner Sicht dann doch etwas übertrieben. ;-) Vor allem bewegt mich die Frage, wo all die neuen Dekoteile dann jeweils nach einer oder zwei, höchstens Saisons landen. Günstigenfalls in irgendeinem "Brocki" - im schlimmsten  Falle im Müll.