Freitag, 29. Januar 2016

Meine erste selbstgemachte Beton-Schale


Schon lange wollte ich Euch meine selbstgemachte Betonschale zeigen.
Ihr erinnert Euch - dieses Beton-Schälchen gefiel mir so gut, daß ich es mir trotz der offenkundigen Beschädigung gekauft hatte. Schon damals dachte ich darüber nach, selbst eine Schale aus Beton herzustellen.

Im Sommer hatte ich in einem "Brocki" 2 alte Plastikgefäße entdeckt, die ich hierfür zweckentfremden wollte - wozu auch immer sie einst gedient haben mögen ...


Um ehrlich zu sein, hatte mein lieber Mann inzwischen so viel Gefallen an den Betonarbeiten gefunden, daß ER die Schale unbedingt alleine herstellen wollte. Also habe ich ihn gelassen. ;-) :-)

Hier war die Beton-Schale bereits fertig und die Plastikbehälter wieder voneinander getrennt.
Zu Demonstrationszwecken habe ich sie fürs Foto jedoch noch einmal ineinandergestellt, wie das auch mein Mann tat, damit die Beton-Schale geformt werden konnte.

In das blaue Plastikgefäß gab er ebenfalls Zement, damit es schwer genug wurde, um zu Boden zu sinken. Kein ganz einfaches Unterfangen, da es hierbei auf Fingerspitzengefühl ankommt, damit das blaue  Plastikteil nur so weit sinkt, daß ein stabiler Schalen-Boden entsteht.


Und hier ist nun die fertige Schale, die wir noch ein wenig trocknen ließen. 
Mein Mann bedauerte die Abplatzer oben am Rand, doch das fand ich nicht schlimm. Und die trockenen Hortensien vom letzten Jahr gefallen sich darin. Im Frühling werden es andere Blümchen sein, vielleicht Vergissmeinnicht draußen an der Terrasse . . .






Nun müssen wir bald noch einen Steintrog in Angriff nehmen, ähnlich der flachen Pflanztröge aus diesem Post. Die Herstellung ist nicht schwer, ich habe Anleitungen auch an den in diesem Post verlinkten Stellen verlinkt.

Kommentare:

  1. Mir gefällt das gerade gut, wenn es nicht so gleichmäßig aussieht. Es sieht dann nicht mehr so neu aus. Ich wollte so etwas unbedingt auch mal probieren....am besten dann mit Hauswurzen drin.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist gar nicht schwer, liebe Sigrun. In diesem Falle waren die alten Gefäße aus dem Gebrauchtwarenladen ideal dafür.

      Liebe Grüße und auch Dir ein schönes Wochenende
      Sara

      Löschen
  2. Die Schale ist wirklich gut gelungen. Ich habe letztes Jahr Blumenstecker gegossen. Ist eigentlich gar nicht schwer.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Auch ich habe mich in diesem Jahr endlich dazu aufgerafft zwei große Pflanztröge und Betonkuchen zu gießen; das Material, Formen, Sand, Zement und Blumenerde, hatte ich schon lange gehortet. Jetzt fehlen mir noch kleinere Gefäße, so wie du es hast. Es ist erstaunlich, dass sich aus Beton auch Schönes machen lässt, denn sonst bin ich davon eher kein Freund.
    Dein kleines Gefäß kann ich mir mit Vergissmeinnicht sehr gut vorstellen. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das war auch meine Vorstellung, liebe Vera, Vergissmeinnicht hineinzupflanzen, wenn es erst blüht. Ich war an sich auch kein Freund von Beton - doch manche Objekte haben durchaus ihren Reiz.

      Diese Gefäße gibt es in Gebrauchtwarenläden für 'nen Appel und 'nen Ei. ;-) Was Neues hätte ich dafür nicht nehmen wollen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Ich bin erstmal begeistert von dem wunderschönen, 1. Foto in deinem Post.
    Wirklich ganz bezaubernd !
    Und die Begeisterung über das handhaben mit dem Zement wirkt ansteckend ;-)
    ♥liche Grüße von mir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Jutta, freut mich sehr! Es ist wirklich ganz einfach, so einfach, daß mein lieber Mann mich jetzt gar nicht mehr selbständig agieren lassen will *lach* - dann muß ich es eben heimlich tun! :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Glückwunsch zu solch einem hübschen Pflanztopf!
    Schon öfter habe ich in Blogs Berichte von Gefäßen aus Beton gesehen. Vielleicht werde ich mich irgendwann auch daran versuchen.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sara,
    die neue Beton-Schale ist wirklich toll gelungen. Ich hatte ja schon deine Beton-Kuchen bewundert. Aber als Pflanz-Gefäß hat Beton durchaus Charme.
    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  7. Die Beton-Schale ist sehr schön geworden! Kennst du das Buch "Beton-Deko für den Garten" von Johanna Rundel? Das Buch haben wir in unserem Magazin in der Rubrik "Aufgeschlagen" vorgestellt. Da findet man noch viel mehr Inspirationen für Dekogegenstände aus Beton. Wenn du möchtest, kannst du es dir ja mal angucken: https://www.mach-mal.de/magazin/56/aufgeschlagen-upcycling-beton-deko-projekte-fuer-vaeter :) Liebe Grüße, Kathreen von "Mach mal"

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥