Samstag, 10. Dezember 2016

Weihnachtskaktus düngen und gießen



Mein Weihnachtskaktus hat vor einigen Tagen erste Blüten geöffnet. Bisher trägt er jedoch nicht sehr viele davon. Davon abgesehen, daß er auch an Ostern schon blühte, gehe ich jedoch von einem Weihnachtskaktus aus. Einige Sorten sollen jedoch auch ein zweites Mal blühen!

Im Sommer stand der Topf zeitweilig auf der Terrasse. Ein Teil der Pflanze hat einen leicht gelblichen Stich und ich frage mich, wovon das kommen mag.  Zu viel Sonne kann es eigentlich nicht gewesen sein oder evt. eine  Zeitlang  zu trocken gestanden?

Was mache ich nun mit diesem Teil? Entfernen? Oder abwarten und Tee trinken ...??? ;-)



Wie auch immer, ich googelte nun nach der Pflege für diese schönblütigen Pflanzen und wurde u.a. hier fündig.


Nun weiß ich auch nicht, ob der Standort bei uns im Badezimmer so ganz ideal ist. Das Fenster ist nicht sehr groß, liegt jedoch auf der Südseite, so daß ausreichend Licht selbst im Winter hineinfallen müßte. Und da der Topf nicht auf dem Fenster steht sondern am Rand der Badewanne, dürfte das eh kein Problem sein.

Mit der Terrasse scheine ich im Sommer auch nicht viel verkehrt gemacht zu haben, denn dort herrscht überwiegend Halbschatten, zumindest an der Stelle, wo der Kaktus stand. Aber vielleicht sind die gelblichen Glieder dennoch "verbrannt" - andererseits leben sie ja scheinbar noch, sonst wären sie längst abgefallen oder das Absterben hätte sich anderweitig bemerkbar gemacht?? Hier fehlt  mir leider die Erfahrung, um das beurteilen zu können.



Nun geht es noch um die Ruhepause, die Schlumbergera-Hybriden ab September brauchen, (wobei die Angaben in der Literatur wie auch im Internet offenbar recht widersprüchlich sind) um uns zur Weihnachtszeit mit ihren Blüten zu erfreuen. Währenddessen (und das gilt auch für die Zeit nach Verblühen), die Pflanze  zwischen 15 - 20 Grad stehen und nicht gedüngt werden, außerdem sollte der Kaktus während dieser Zeit ziemlich trocken stehen.

Im Sommer ist der Weihnachtskaktus über gelegentliches Besprühen mit Wasser dankbar. Das habe ich natürlich versäumt. ;-)

Wie auch immer, es steht fest, dass, wenn die Blütenknospen sich  zeigen, mehr gegossen werden muß! Man sollte den Weihnachtskaktus nach der Blüte sogar beschneiden. Das habe ich bislang noch nie gemacht. Hoffentlich denke ich daran. ;-)


Gedüngt werden soll von April bis September. Das werde ich noch in meiner To-Do-Liste vermerken, damit ich auch daran denke. Eigentlich verwende ich jedoch immer Langzeitdünger, sonst würde ich wohl tatsächlich nicht regelmäßig düngen. Wobei es den Schlumbergera nicht schaden, wenn man das Düngen ab und an vergisst, da sie in ihrem natürlichen Lebensraum in nährstoffarmen Gebieten wachsen, ähnlich wie Orchideen sogar auf Bäumen oder Steinen.

Die zartroséfarbenen Blüten meines Weihnachtskaktus liebe ich besonders, und wenn ich sonst auch auf Rot stehe, überlasse ich die roten Farben in diesem Falle doch lieber meiner Mutter.

Sollten wir uns vorher nicht mehr lesen, wünsche ich allen schon mal einen wunderschönen 3. Advent! Ich werde aber ab dem Abend meine Blogrunde drehen und auch am Wochenende! In der letzten Zeit war ich einfach zu viel unterwegs und hole alles nach!


Kommentare:

  1. Hallo Sara,
    ich kann leider zur Pflege der Schlumbergera (Weihnachtskaktus) nichts beitragen. Bisher hatte ich nie Glück mit diesen Pflanzen. Wie so oft habe ich mir auch dieses Jahr wieder einige Töpfchen mit Weihnachtskakteen gekauft und hoffe, dass sich die Knospen öffnen. Normalerweise bekomme ich sie nicht wieder zum blühen.
    Deine zartrosa Blüten sind hübsch. Meine haben kräftige Farben Pink, Orangepink und Lachspink.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      eingegangen war mir noch nie ein Weihnachtskaktus, wobei dies auch der erste und Einzige bisher ist, den ich besitze. Meiner blühte jedoch jedes Jahr und auch sogar zweimal im Jahr. Nur nicht immer ganz so üppig.
      Meine Mutter hat rotblühende Weihnachtskakteen, ich mag die zarten Farben bei diesen Pflanzen am liebsten.

      Liebe Grüße und einen schönen 3. Advent!
      Sara

      Löschen
  2. Auf alle Fälle sollte der Kaktus mal eine zeitlang kühl stehen.
    Grüße Fotorike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klappt bei uns nicht, da unser Haus dafür zu warm ist. Selbst der Keller und der wäre auch sehr dunkel. Aber geblüht hat der Kaktus ja dennoch.

      Liebe Grüße und Dir auch einen schönen 3. Advent!
      Sara

      Löschen
  3. Hallo Sara!
    Also nach der Beschreibung habe ich alles verkehrt gemacht mit meinem Weihnachtskaktus.😃
    Von April bis Oktober auf dem Balkon, vollsonnig Süd-West. Zu wenig gegossen, auch gelblich geworden.😉 Ca. im August umgetopft, danach wurden die Blätter wieder grüner, also wahrscheinlich eher Nährstoffmangel statt zuviel Sonne.
    Mitte Oktober reingeholt an ein Nordfenster gestellt (kühlster Raum). Dann hat er innerhalb von 2 Wochen unzählige Knospen gebildet und blüht jetzt üüüüüberreich!
    Ich glaube man kann sich auch zuviel Gedanken machen. Warme Tage, kühle Nächte, dann blüht er auch. Bei mir hatte er übrigens übers Jahr auf dem Balkon auch eine kurze Blühphase mit wenigen Blüten.

    Einen schönen 3. Advent!
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daniela,
      schön, wieder von Dir zu hören! :-) Auf Instagram warst Du mir wohl verlorengegangen?
      Ja, ich habe wohl auch einiges falsch gemacht, sonst wäre er nicht so gelblich an der einen Hälfte. ;-) Doch da siehst Du mal, wie das mit den Anleitungen sein kann. Aber ich denke, Du bist vom Fach (so habe ich das in Erinnerung) und ich glaube auch, mit der Zeit entwickelt man ein Gefühl für die Pflanzen.
      Schön, daß Deiner so üppig blüht! Vielleicht kommt das ja bei meinem noch. :-)
      Erst sah es nämlich gar nicht nach Knospen aus und dann war ich doch überrascht.
      Nun bin ich gespannt, wie meiner sich noch entwickeln wird. Wenn sich noch gravierend etwas verändert, werde ich ihn hier noch einmal posten.
      Zu gern hätte ich ja Deinen Weihnachtskaktus einmal gesehen. Schade, daß Du keinen Blog hast oder auch Instagram bisher keine Bilder postest!

      Viele liebe Grüße und Dir auch einen schönen 3. Advent!
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    dein rosa Weihnachtskaktus trifft genau meinen Geschmack.
    Ich hatte lange Jahre einen am Badfenster aber irgendwann habe ich ihn wohl zu sehr vernachlässigt, oder es war ihm zu dunkel...
    Liebe Grüße und noch einen schönen 3. Advent!
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, liebe Christine! Aber es ist sehr schade, um Deinen Weihnachtskaktus!
      Ganz so hell steht meiner auch nicht, aber es hält sich wohl noch im Rahmen. Zumindest bilden sich jetzt mehr Knospen und er blüht schön! :-)

      Liebe Grüße und noch eine schöne Adventszeit!
      Sara

      Löschen
  5. Liebe Sara,

    wunderschön ! Genau so einen hab ich auch und noch einen, der dunkler ist, fast rot. Beide haben schon im November Knospen bekommen und reich geblüht. Die letzten trockenen Blüten habe ich jetzt abgezupft. Aktuell hat der Helle wieder Knospen, die aber recht trocken aussehen, obwohl ich ihn wie immer gieße - allerdings ist die Luft hier drinnen im Winter ja recht trocken. Hoffentlich geht die Blüte in die zweite Runde. Ich muss wohl mal wieder so eine Sprühflasche besorgen.

    Ich mache gar nichts weiter. Der helle steht am Westfenster im Wohnzimmer, der dunklere in der Küche, die geht nach Norden. Über Sommer kriegt er so viel Dünger wie alle anderen Pflanzen und ich hab ihn nicht umgestellt, weder nach draußen noch irgendwo kühl.

    Damit hab ich dieses Jahr sogar mal wieder einen Weihnachtsstern übersommert. Er stand nördlich im Wirtschaftsraum und hat sogar rote Hochblätter bekommen. Das ist mir zuvor erst einmal gelungen, vor vielen Jahren. Ich hatte den Weihnachtsstern mehrere Jahre.

    Nur mit den Rittersternen habe ich kein Glück. Sie blühen einmal schön, bekommen im nächsten Jahr aber nur Blätter. Ich topfe sie aber auch nicht um und das sollte man wohl...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      jetzt komme ich erst zum Antworten hier.
      Meine Mutter besitzt blutrote, ich jedoch nur dieses eine Exemplar. So viele Topfpflanzen wollte ich nicht im Haus, da ich das Gießen regelmäßig vergesse ;-) So bleibt es bei den wenigen überschaubar.
      Bin gespannt, wie sich die Blüte noch weiter entwickelt. Es blühten immer mal nur Wenige in diesem Jahr auf. Vielleicht kommt da noch was nach.
      Meine Mutter beschnitt ihre Weihnachts-Kakteen auch nie, ich habe sie kürzlich extra danach befragt. Sie wurden nur irgendwann ein wenig kühler gestellt, das war schon alles. Und blühten meist überreich.

      Einen Ritterstern hatte ich auch einmal, der wurde dann auch nichts mehr. In unserem Haus ist es aber eh kritisch mit Topfpflanzen. Sie gedeihen hier nicht gut, außer Sukkulenten, manche Kakteen, die Wachsblume, Sanseverien, Grünlilien, Palmen. Alles andere kann man bei uns vergessen. Nun muß ich auch nicht mehr alles haben und stürze mich dafür auf den Garten. :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥