Sonntag, 1. Januar 2017

Blüten im Januar und Frostschutzberegnung!


Da bin ich wieder, meine Lieben!

Nachdem ich ausgiebig mit auf Instagram "geflirtet" habe, möchte ich mich Euch wieder widmen (hoffentlich vermisst man mich dort nicht!) *lach* - nein, ich werde allen Plattformen erhalten bleiben.

Zunächst wünsche ich Euch allen ein glückliches Neues Jahr, Gesundheit, Erfolg und alles, was Ihr Euch auch wünscht! Vor allem Frieden für unsere schöne Erde! Ich hoffe, es wird ein gutes Jahr! Mein Gefühl sagt mir, zumindest für mich privat! :-)
Ich hatte ein SEHR gutes Silvester und einen wunderbaren Neujahrstag. Es kann also nur gut werden, das Jahr 2017! ... Fotos sind von heute von unserem Neujahrs-Spaziergang, der bei uns Tradition hat.

Wieder an einem See - und wieder an einem anderen . . .  wir sind schon von so einigen Seen und Teichen umgeben. ;-)

Ein gelbes Kräutlein blühte tatsächlich noch! Genau konnte ich es leider nicht bestimmen. Wer also mag, gerne! Und das waren nicht die einzigen Blüten - sogar junge Blättchen an Sträuchern fand ich vor kurzem noch!



So schön sah es da draußen aus, die tiefstehende Sonne warf einen milden Schein über das Land. Doch der Anblick täuscht, es war durchaus empfindlich frostig! Obwohl keinerlei Schnee lag, auch kein Rauhreif!

Doch spät am Abend schneite es bei uns plötzlich - bin gespannt auf morgen Früh!  Von mir aus hätte es so bleiben können, wie es war .... Autofahrten bei Schneematsch über verschlungene enge Dorfstraßen sind alles andere als erfreulich!


Allerliebst hier inmitten der Natur die rosa Schneebeere (Symphoricarpos x doorenbosii) oder auch Purpurbeere.  Wenn sie nicht so wuchern würden, würde ich sie in meinen Garten holen. ;-) Doch wir hatten früher weiße Schneebeeren - die Ausläufer waren gewaltig. Trotz Wurzelsperre! Nie wieder! Für uns jedenfalls!



Selten hatten wir hier einen wirklich harten, kalten Winter. Die traten nur 1978/79 und 2010 auf! Mit um die 20 Minusgraden!

Doch wenn das wieder einmal so sein sollte, ist es gut, sich im Vorfeld schon über die passenden Maßnahmen zu erkundigen, um seine Pflanzen vor Frostschäden möglichst zu bewahren.
Das Einpacken von Gehölzen oder Rosen kennen sicherlich die meisten. Doch was ist mit Obstbäumen? Wenn diese bereits Knospen tragen, die verfrieren könnten?


Keine Bange also, Frühblüher können NICHT erfrieren! Auch bei mir schauen sie längst aus dem Boden!


Es ist schon interessant, wie die Frühblüher auch das Sonnenlicht mit ihren Blättern wahrnehmen und so auch erkennen, wie lang die Tage sind! So wird die Blüte erst ausgebildet, wenn die Sonnenstunden lang genug sind. Sehr klug eingerichtet! 

Die Frühlingsblüher besitzen außerdem ein prima "Frostschutzmittel", nämlich einen Zucker, nicht der zum Backen und Einkochen sondern Glycerin! Besser: Zucker-Alkohol!Hier ganz kindgerecht erklärt!

Die Vorfrühlingsblüher reagieren wiederum auf Luft- und Bodentemperatur. Ich bin schon wahnsinnig gespannt auf meine Winterlinge, die sich im vergangenen Jahr ja exorbitant vermehrt hatten - wie aus dem Nichts! So etwas habe ich in meinen anderen Gärten noch niemals erlebt!

Allerdings gibt es auch den Fall, wie im vergangenen Jahr, wenn im Winter länger relativ warm war und spät noch eine Frostperiode eintritt mit relativ tiefen Temperaturen. Denn da die Pflanzen dann bereits austrieben und Knospen bildeten, erfriert dies alles dann leider, da kann man dann nichts machen! So z.B. einigen meiner Rosen geschehen, auf die ich in diesem Winter ein besonderes Auge haben werde!

Eine meiner Waldgartenrosen,wie sie beim Rauhreif vor nicht langer Zeit aussah . . .  auch im überzuckerten Zustand noch wunderschön!



Die Vorfrühlingsblüher zählen auch zu den sog Frostkeimern und werden von Gärtner-Profis bekanntlich künstlich  zum Leben erweckt, was Stratifiktion genannt wird, denn sie kommen für ein paar Tage in den Eisschrank. Hier finden sich einige Beispiele für Frostkeimer.

Nur am Rande bemerkt, wusstet Ihr, daß es sogar Feuer-Keimer gibt? Ich nicht! Darauf bin ich jetzt durch meine Recherche über die Frost-Keimer gestoßen. ;-)
Diese Pflanzen bzw. Samen sind selbst auch leicht entflammbar und die Samen gelangen nur durch ein Brandereignis, wie bspw. einen Waldbrand zur Keimung!
Es wäre doch ein spannender Versuch, einmal ein kleines!! Feuerchen im Garten anzuzünden, und später zu schauen, was sich an diesem Platz dann so tut! Das soll jetzt aber keine Aufforderung sein! Und dabei sind die jeweiligen örtlichen Gesetze zu beachten! 

Doch was ist mit den Knospen der Obstbäume?

Im professionellen Obstanbau begegnet man Frostschäden mit einer sog. Frostschutzberegnung. Mir war das auch neu! Es geht wohl darum, wenn die Bäume bereits zu blühen beginnen und plötzlich ein Frost auftritt, der alles zunichte macht. Die Bäume werden dann ununterbrochen beregnet. Dadurch bildet sich auf den empfindlichen Pflanzenteilen eine dünne Eisschicht, und während des Gefrierprozesses wird die sog. Erstarrungswärme des Wassers freigesetzt. Dadurch sinkt die Temperatur innerhalb dieser Eishülle über längere Zeit nicht sehr unter den Gefrierpunkt. Dadurch werden die Knospen bzw. Blüten bewahrt!

Man lernt eben nie aus! Doch wie sollte man so etwas im Hausgarten verwirklichen??

Der Mechanismus des Frostschadens an Knospen wird in diesem Dokument anschaulich erklärt. Es geht also nicht nur um die Knospe als solche sondern auch die Markbrücke, die die Verbindung des künftigen Blütenstandes zur Nährstoffversorgung darstellt. Diese Verbindung existiert im Winter noch nicht. Im Frühjahr werden dann allmählich die Verbindungen mittels des Markmeristems (einem sog. Bildungsgewebe) zu den Leitungsbahnen im Baum hergestellt.  Wenn am Markmeristem Schäden entstehen, wirken sich diese ebenso auf die Entwicklung der Knospen im Frühjahr aus. Auch ein Braunwerden der Blüten ist gefährlich! Das konnte ich in unserem Waldgarten bereits einmal am Sauerkirschbaum beobachten.

So wie auf diesem Bild wird der See vermutlich morgen nicht mehr aussehen .... ich lasse mich überraschen ...


.

Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    auch ich möchte dir ein frohes und glückliches neues Jahr wünschen.
    Bei uns hat es auch geschneit! Welche Überraschung. Kann man mal sehen, wie viel ich dem Wetterdienst zutraue. Gemeldet haben sie Schneefall, ich hab es aber nicht geglaubt (lach). Wenn es hell geworden ist und der Schnee noch liegt, mache ich einen kleinen Spaziergang. Die verschneite Landschaft hat ja ihren ganz eigenen Reiz.
    Von dieser Frostschutzberegnung habe ich schon einmal gehört. Ich meine, es wird so im "Alten Land" auf den Apfelplantagen verfahren.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Ursula!
      Das Gleiche wünsche ich auch Dir noch!
      Bei uns hat es über Nacht geschneit, heute ist alles weiß. ;-) Aber Du hast recht, mit dem Wetterdienst ist es oft so eine Sache! Und dann gibt es noch das Kleinklima, das nirgendwo erfaßt wird, das erleben wir bei uns immer wieder. Im naheliegenden Industriegebiet werden Emissionen erzeugt, die das Wetter deutlich beeinflussen. Diese Daten werden keineswegs erfaßt.
      Es sieht sicherlich schön aus, wenn alles weiß ist, aber für mich weniger angenehm, da ich immer und häufig über verschneite und glatte enge Landstraßen muß. Hier ereignen sich so manche Unfälle. Da kann man nur hoffen und beten!
      Ich denke auch, daß man im Profi-Anbau etwas tun muß, um die Ernte zu sichern, denn die leben ja davon. Doch erstaunlich, wie der Mensch das schon perfektioniert hat. Ich habe auch schon Obstplantagen gesehen, die überdacht waren, deren Dächer man jedoch bei Bedarf öffnen kann. Neuerdings gibts ja häufiger Hagelschlag, der ganze Ernten vernichtet.

      Viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    Instagram ist nett für die Fotos, zum Erzählen mag ich die Bloggerei viel lieber :-) Ein gutes Jahr 2017 wünsche ich Dir.
    Im heimischen Garten habe ich immer am meisten Angst um die Apfelbaumblüte. Aber da ich kein Erwerbsgärtner bin, lasse ich alles, wie es eben kommt. 2010 sind mir einige Rosen erfroren, weil sie noch neu in der Erde waren. Und wenn sonst mal was drauf geht schafft das Platz für was Neues.
    Viele Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe karen,
      ich mag beides - auf seine Art. Aber da ich noch aus den Bloganfängen komme, mag ich auch sehr das Schreiben mit Smileys/Emoticons. Man kann sehr viel Spaß haben damit. Blogger mögen das meistens nicht, was ich sehr schade finde. Auch in den Kommentaren hat man das irgendwann unterbunden. Mit Emoticons läßt sich sehr viel mehr ausdrücken. So manche Mißverständnisse kämen gar nicht erst auf! Aber einigen war das irgendwann zu bunt, was ich wiederum verstehen kann, aber ich mag sie dennoch. :-)

      In unserem Garten ist es hauptsächlich der Apfelbaum, um den es schade wäre, aber eine Frostschutzberegnung kann auch ich nicht realisieren. Ist aber interessant zu wissen, was gemacht werden kann.

      Rosen sind mir eigentlich noch nicht erfroren, auch 2010 nicht in dem sehr kalten Winter. Nur letztes Jahr froren Rosen sehr weit zurück, da sie schon ausgetrieben hatten und dann der Frosteinbruch noch einmal geschah. Ich werde sie dieses mal dann notfalls mit Säcken einbinden oder ähnlichem, sollte so etwas nochmal passieren - wenn ich rechtzeitig davon erfahre. ;-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara,
    auch Dir ein wunderschönes, gesundes neues Jahr, mit ungezählten glückbringenden Stunden...

    Was den "Frostschutz" für den Garten angeht, so habe ich mich hier bei uns schon fast zum belächelten Garten-Clown gemacht...und hinter vorgehaltener Hand hat man wohl gemeint, ich sie schon ein wenig übergeschnappt...
    Ich hatte schon wiederholt, gerade wenn Spätfröste angesagt waren, und der Austrieb einiger meiner "Lieblinge" (...und da gehören fast alle dazu...) bereits weit fortgeschritten war, den "halben" Garten eingepackt...Da mein Vlies nicht ausreichte, mussten auch alte Betttücher her...und früher war einmal "rosa" ganz in...hm! hm! Jetzt stell Dir meinen eingepackten Garten in rosa Bettwäsche vor...schon skurril...ABER! Es hat genützt!!!...und das war schließlich die Hauptsache!...und das haben meine Nachbarn dann auch zur Kenntnis genommen - wenn ich mich z.B. über eine tolle Johannisbeer-Ernte freuen konnte, während die ihre äußert mäßig war oder sogar ganz ausfiel...
    Für dieses Jahr wünsche ich uns jetzt einfach einmal ein richtiges Bilderbuchwetter!!! Wie vom Gärtner selbst gemacht - oder bestellt...Das wäre doch etwas!!? ...und wünschen darf man ja!
    Alles Liebe für Dich
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier sehe ich auch noch einen Kommentar von Dir, liebe Heidi.
      Also ich habe da nicht viel mehr gemacht bisher als die Tannenzweige zu Füßen einiger Rosen, wie ich das meistens gehandhabt habe. Ich hatte noch nie nennenswerte Verluste durch Frost, selbst gänzlich ohne Frostschutz, bis auf einen großen alten Rosmarin, der immer draußen wuchs. Um den war es wirklich sehr schade, er hatte aber auch den falschen Platz und -20 Grad war dann doch zu viel!

      Witzig das mit den Bettüchern! Ich habe Putzlappen genommen, diese Haushaltstücher in grün oder rosa-gestreift. Sicher zur "Augenfreude" der Passanten! *lach* Doch auf die Schnelle kriegte ich in dem Jahr nichts anderes mehr her, war ja alles schon ausverkauft! Insofern kann ich mir sehr lebhaft Deinen rosa verhüllten Garten vorstellen. :-) :-) :-)

      Nun hoffe ich auch, daß wir ein richtig schönes Garten-Jahr bekommen! Am liebsten wäre mir jetzt schon Frühling! :-)

      Liebe Grüße auch an dieser Stelle
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    Ich wünsche Dir auch ein frohes, glückliches, kreatives und vor allem gesundes neues Jahr 2017 und freue mich auf das neue Bloggerjahr mit Dir und Deinen schönen Posts!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wünsche ich auch Dir, liebe Claudia! Und auch ich freue mich auf ein neues Bloggerjahr mit Dir!

      Viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Liebe Sara,
    Microsoft hat einen Tag vor Sylvester ein neues Programm auf meinen Laptop aufgespielt...und damit ein richtiges Chaos verursacht...so Vieles, was bisher vertraut und möglich war, ist in der Form nicht mehr...
    Ich muss mich mit zum Teil gänzlich neuen Gegebenheiten herumschlagen, so kann ich z.B. gespeicherte Mails nicht mehr aufrufen um dieselben zu lesen...
    ...und damit wäre ich bei Deiner Frage auf meinem Blog, ob ich Deine Mail erhalten habe...Ich habe eine erhalten, ein gutes Stück vor Weihnachten...kann das sein?
    Ich muss "meine Jungs" wieder einmal nerven...damit sie Muttern all das Neue erklären...berauschend!!!
    Alles Liebe für Dich
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das kenne ich auch, liebe Heidi, bzw. nach einem Update ging dann gar nichts mehr, der Total-Absturz (durch fehlerhaftes Update) und ich mußte meinen Sohn bemühen, alles wieder in Ordnung zu bringen. ;-) Ansonsten finde ich die neuen Oberflächen/Bedienmöglichkeiten eigentlich nicht schlecht. Hmm, das mit den Mails ist ja dumm! Wie speicherst Du die denn? Ich habe seit eh und je Outlook und speichere diese seit Äonen im .msg-Format. Auch nicht so ideal, aber so habe ich es mal begonnen und werde es weiterführen. Aber der Aufruf klappt auch weiterhin prima per Outlook. Sicher benutzt Du ein anderes Mailprogramm bzw. - format?

      Was die Mail betrifft, handelte es sich um meine Antwort auf Deine Frage bezüglich des Namens. Ich hoffe, Du hast sie erhalten.

      Das mit dem PC wird schon! Und da wird sich wohl immer mal wieder was ändern. Aber besser als Kreuzworträtsel *lach* - so trainieren wir unseren Kopf.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Hallo Sara,
    ich wünsche dir ein frohes neues Jahr!
    Bis jetzt liegt der Garten zum Glück größtenteils noch im Winterschlaf, das war schon mal schlimmer um diese Zeit. Bei einem ganz schlimmen Frost im Februar sind schon mal die Krokusblüten erfroren, aber die Knollen zum Glück nicht. Das momentane Wetter kann mir auch gestohlen bleiben, aber immerhin hindert es den Garten am Übermütig-Werden...
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wünsche ich Dir auch, liebe Elke!
      Mußte hier mal ein wenig pausieren, jetzt geht's aber so langsam weiter.
      Bei uns hatte es gerade geschneit, doch inzwischen ist alles wieder weggetaut. Mit den Minusgraden hält es sich in Grenzen. Dürfte so ähnlich wie bei Euch sein.
      Ich bin eigentlich ganz froh, wenn der Garten sich mal in Pause befindet :-) Wie Du auch schreibst, so kann er nicht übermütig werden und ich mich ganz anderen Dingen widmen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  7. ein glückliches und gesundes neues jahr für dich und deine lieben!
    das mit den feuerkeimern las ich schonmal als ich zu waldbränden recherchierte..... die natur ist echt raffiniert! und frostschutz durch wasser hat ja mal die kamelie in pillnitz gerettet: das damals hölzerne winterhaus hatte durch unachtsamkeit beim heizen feuer gefangen und hütte und riesenkamelie fingen an zu brennen - die feuerwehr löschte tapfer und weil es bitterkalt war fror das löschwasser auf der pflanze zum gletscher..... so überlebte die kamelie - zwar mit schaden aber immerhin. starker frost ohne haus hätte ihr sonst den garaus gemacht.
    hier ist jetzt alles vom schnee bedeckt nachdem es mehrere tage gefroren hatte.....
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Beate, das Gleiche auch für Dich und Deinen Mann!
      Schon spannend, das mit den Feuerkeimern! Man lernt eben nie aus!
      Ah, auch interessant, daß die Kamelie auf diese Weise gerettet wurde!
      Bei uns ist der Schnee schon wieder weg, es regnet. ;-) Dann ist mir Schnee lieber!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  8. Liebe Sara,
    wieder ein sehr interesanter Post, dankeschön dafür.
    Bei uns liegt der Garten gerade unter einer weißen Decke und schlummert noch vor sich hin.
    Ich habe noch keine Triebspitzen der Frühblüher entdeckt, ich denke dass es aber nicht mehr lange dauert bis sich da was tut.
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Silke!
      Bei uns ist der Schnee wieder weg, es regnet. Das Schmuddelwetter mag ich im Winter gar nicht, da ist mir Schnee viel lieber! Sieht auch viel schöner aus! :-)
      Bei mir schauen schon viele Frühblüher aus dem Boden. Wollte die eigentlich im Schnee fotografieren, aber das hat heute ja leider nicht mehr funktioniert. ;-)

      Bis bald wieder und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  9. Liebe Sara,
    ich wünsche Dir ein wundervolles neues Jahr! Zufriedenheit, Glück, Gesundheit und ja Frieden! Also eigentlich wünsche ich das wohl jedem von uns ;-)
    Wir haben auch herrlich gefeiert und ich war froh, das der Schneematsch-Regen und Frost erst am Neujahrsabend gekommen ist. Wir haben bei Freunden gefeiert, und nachts mag ich solche Straßen dann so gar nicht gern.

    Deine "Zucker-Rosen" sehen sehr schön aus, meine eine Rose macht mir Kummer, ich bin sehr gespannt ob sie sich dieses Jahr erholt, aber sie sah schon im Spätsommer nicht mehr allzu gut aus. Na mal schauen ob meine Pflege genug war.

    Nun wünsche ich Dir noch einen schönen Dienstag und sende liebe Grüße

    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kirsi,
      das Gleiche wünsche ich auch Dir! Wir waren einfach nur daheim und haben das Neue Jahr ganz ruhig inmitten der Familie begrüßt.
      Mit Rosen ist es manchmal so eine Sache. Manche vertragen andererseits zu viel Pflege auch nicht.

      Einen schönen Dienstag auch Dir und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  10. Liebe Sara,
    da bin ich jetzt direkt gespannt, ob es dann heute morgen bei Euch Schnee hatte :)
    Bei uns in Bayern sind die Winter sehr oft recht streng, Minusgrade bis zu 20 °C sind keine Seltenheit. Entsprechend sind auch unsere Straßen sehr oft alles andere als schneefrei ... nichtsdestotrotz fahre ich sehr gerne im Winter Auto, ich liebe es in die weiße Landschaft zu schauen.
    Du hattest ein sehr gutes Silvester, das ist ja klasse! Wenn das kein Zeichen für ein gutes neues Jahr ist!
    In diesem Sinne: Ein wunderbares Neues Jahr für Dich!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rena,
      bei uns hatte es nur ganz kurz einmal geschneit, der Schnee taute sehr bald wieder weg. Im Moment liegt sehr wenig Schneegriesel draußen. Minusgrade um 20 °C habe ich nur 2 x im Leben erlebt, einmal 1978/79 und das letzte Mal 2010. In unserer Region wird es nie so kalt. Maximal -10 °C. Im Schwarzwald habe ich 1978 diesen malerischen Winter auch erlebt, das sah dort noch um einiges schöner aus als bei uns.
      So gerne fahre ich nicht mehr, da wir hier über ziemlich enge, kurvige Landstraßen müssen. Da wird oft sogar noch bei Glätte gerast, es passieren häufiger Unfälle, da man nicht ausweichen oder nur gegen Bäume und in den Graben fahren kann. Aber auch augenmäßig ist das, je älter man wird, im Dunkeln zumindest im Winter nicht mehr so toll. Daher ist meine schönste Autozeit eindeutig im Sommer.

      Ja, ich denke auch, daß es ein gutes Zeichen ist für das Neue Jahr, liebe Rena und das Gleiche hoffe und wünsche ich auch Dir!

      Viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥