Freitag, 21. November 2014

Samen-Museum und Antike Pflanzen-Bilder



Auch wenn ich hier eigentlich in kurzer Blog-Pause bin, möchte ich Euch doch folgendes Werk, das ich zufällig entdeckte, nicht vorenthalten. Die unter dem Link genannte Dame katalogisierte, beschrieb und zeichnete die Samen von Pflanzen. 19 Order voller Zeichnungen im DIN A5-Format  sind damit gefüllt - wer einen kleinen Einblick in diese handschriftlichen Aufzeichnungen nehmen möchte, bitte ...



Eigentlich viel schöner, als heute, wenn wir hauptsächlich Computer für solche Zwecke benutzen . . .
so mühevoll und so anrührend! Von unschätzbarem Wert!

Ich stieß ich auf meiner Suche nach dem PETUNIA-Kissen (an das sich sicherlich viele von euch noch erinnern können) auf diese Seiten.

Und dann gibt es auch noch die antiken BioLib-Bilder, die ich in meiner Blog-Sammlung verlinkt habe oder die in diesem Blog verlinkten antiken Images von Wildpflanzen. Und auch zahlreiche andere Seiten führen alte oder uralte Zeitschriften mit inzwischen antiken Bildern zur meist freien Verwendung.

Wobei ich dringend den Rat geben möchte, sich vorher genau zu erkundigen, denn wenn noch Angehörige leben, die ein Recht auf Buch und Bild hätten, sähe die Sache wieder anders aus!

Diese Bilder könnte man z.B. zum Verzieren von Samentütchen, Bucheinbände oder auch Geschenk-Labels für private Zwecke verwenden.


So bietet unsere Uni-Bibliothek bspw. digitalisierte Volltext-Dokumente  aus wertvollen Spezialbeständen,  die auch digitale Bildersammlungen  umfasst, u.a. auch Abbildungen von Pflanzen oder oder ganze botanische und zoologische wertvolle antike Bücher.
Hier z.B. eines dieser Werke: "British Wild flowers"

Vintage printable ist auch  noch eine dieser Seiten - hier z.B. gibt es sehr schöne alte Landkarten!

In meinem anderen Blog habe ich auch noch einen Pausen-Unterbrechungs-Post ebenfalls über historische Fotos (anderer Art jedoch!) geschaltet.

So - nun bin ich aber vorläufig weg ~~~~~