Sonntag, 26. April 2015

Ganz besondere Zierquitten-Zweige



Am 18.4. gegen Nachmittag unternahmen wir einen Ausflug am Kanal entlang, als mich aus dem grün werdenden Gebüsch plötzlich lachsfarbene Blüten anlachten. Das muß wohl eine Zier-Quitte sein .... schnell die Böschung hochgekraxelt und drei Zweiglein abgebrochen . . . 

Zunächst hatte ich befürchtet, die Blüten würden unterwegs abfallen, denn unser Weg war noch lang ...




Doch nichts dergleichen geschah. Nur am Ort des Geschehens .... wo ich die Zweige pflückte, fielen ein paar Blüten zu Boden . . .


Interessant fand ich bei diesem Strauch, daß dornenbewehrte wie auch dornenlose Zweige nahe beieinander wuchsen. Denn ich hatte unsere damalige Quitte eher als dornenfrei in Erinnerung. Allerdings blühte sie auch rot, wie all die Scheinquitten, die ich bisher kannte.



An diesem Strauß - bestehend aus 3 Zweigen, habe ich nun schon lange meine Freude. Denn er überstand nicht nur den langen strapaziösen Weg bei Wärme sondern hält nun sogar schon seit einer Woche und die Blüten sehen noch immer taufrisch aus. Nicht einmal das Wasser wechselte ich täglich. Einfach phantastisch!


Dabei kommt mir der Gedanke, daß der Zeitpunkt, wann man Zweige schneidet oder bricht, sicherlich mit entscheidend bei der Haltbarkeit ist. Vielleicht waren die Blüten gerade erst aufgeblüht und hatten von daher noch alle Chancen, möglichst lange an den  Zweigen zu halten.

Die Farbe finde ich faszinierend, bisher ist sie mir bei Quitten noch nie begegnet. Wie dieses Gehölz sich dort wohl angesiedelt haben mag? Vielleicht durch Samenflug über die ganz in der Nähe entlangführende Bahntrasse? Bei den Sommerfliedern war das ja ähnlich . . . 



Diese Zwei störte der Bahnverkehr in keiner Weise - da oben läßt es sich prima sonnen.


An diesem schönen Gewässer, in dem sich die herrlichen Wolken spiegelten, führte unser Weg per pedes auch vorbei . . .


Die Weiden ließen ihr lockiges Haar weit über den See hängen ...

Diese Gewässer sind Klärteiche der Salzgitter AG  in der Nähe des dortigen Stichkanals.


und viele Gänse-Familien schwammen an uns vorüber.


Doch dann ließ mich meine alte Sony-Kamera einmal wieder im Stich ... doch da das Resultat gar nicht mal so schlecht aussieht, füge ich es hier mit ein. :-)
Da sie sich aber immer wieder erholte und ich ja noch die große Canon besitze, wollte ich jetzt nicht so verschwenderisch sein und mir gleich schon eine neue Kamera kaufen. Aber wenn sich diese Vorfälle häufen, wird voraussichtlich eine Sony Cyber-shot DSC-RX100 angeschafft. Bis dahin tun es meine derzeitigen auch - und oftmals auch das Smartphone, denn die große CANON ist mir einfach für unterwegs zu undhandlich und schwer, um sie weit mit auf Wanderungen zu schleppen.