Dienstag, 22. November 2016

Japan Ahorn Bibel



Wer hätte das gedacht! Eben schrieb ich noch über ihn und malte mir aus, wie ich mir ein solches Bäumchen im nächsten Jahr besorgen würde . . .  denn im Winter hätte ich ja genug Zeit, mir den passenden Platz dazu auszudenken .... doch als ich gestern einkaufen fuhr, machte ich - mehr aus Gewohnheit - noch einen Schlenker in die Gartenabteilung des betreffenden Supermarktes und da stand ER .... der Einzige! Auf dem Preisschild stand irgendwas um die 7 Euro .... an der Kasse erfuhr ich dann, daß er noch einmal reduziert wurde auf sage und schreibe 4 Euronen. Wenn das kein Schnäppchen ist! :-)



Und so kam ich schon jetzt an einen Acer palmatum ’Orange Dream’ - Fächerahorn 'Orange Dream' (keine Werbung, nur zwecks Anschaulichkeit)




Die Höhe ist hier zwar bis 5 m angegeben, doch im Topf und später Kübel soll sich sein Wachstum sehr in Grenzen halten und genau das habe ich vor!

Bei der Pflanzung muß ich nun einen humosen, kalkarmen Boden berücksichtigen. Später soll starke Sonneneinstrahlung im Wurzelbereich vermieden werden. Im Topf zwar nicht immer ganz so einfach, doch das Bäumchen wird zunächst einmal an der Terrasse stehen, wo diese Gefahr nicht so hoch ist.

In diesem Forum schaute  ich dann auch noch während des Supermarkt-Besuches nach, um mich zu informieren, ob dieser Ahorn sich tatsächlich für Topfpflanzung eignet. Dort las ich auch von der  Japan-Ahorn-"Bibel" Japanische Ahorne J.D. Vertress *  - und ich überlege nun wirklich, mir dieses Buch zuzulegen. Denn wer weiß, ob dieser Ahorn der Einzige bleibt!

Vermutlich wird er nun nicht ganz so rot, aber doch orange-rot, wie sich das so liest. Wenn der Ahorn mir  zu wenig Rot ist, kann ich mir dann ja immer noch einen tief- oder dunkelroten zulegen. Dabei kann mir diese Ahorn-Bibel sehr behilflich sein, denn das Buch enthält eine Auflistung aller kübelverträglichen Ahorne mit den jeweiligen Standortansprüchen. Wer hätte bei DEM Preis nicht zugegriffen. Im Grunde hab' ich das arme Bäumchen vor dem Umkommen gerettet. :-)

Und jetzt muß ich schnell einen passenden Topf oder Kübel besorgen. Und auch die richtige Erde - Anleitung fand ich auf dieser Seite. (ebenfalls keine Werbung!)

Der Ahorn scheint ein Flachwurzler zu sein  und soll einen nach oben hin breiteren Kübel bevorzugen, der gerne flacher sein kann. Ton wird als vorteilhafter angegeben, auch Steingut oder Keramik. Die Erde sollte dieser Seite zufolge ca. 10 Prozent Blähton und gebrochenen Schiefer enthalten. An Letzteren ist sicherlich schwieriger heranzukommen. Ich habe ihn im Handel bewußt noch nicht gesehen. Staunässe und lehmige Erden sind dagegen der sichere Tod eines Ahornes und genau so ist unser Gartenboden an vielen Stellen. ;-)
Die Drainageschicht aus Tonscherben oder Blähton ist für mich obligatorisch - ohne diese pflanze ich nie in Töpfe!



Stellt sich also nun nur noch die Frage zur Topfgröße. Und für die Überwinterung, was besonders den Schutz des Wurzelwerkes vor Frost betrifft, muß ich noch Noppenfolie, Kokosmatten oder Ähnliches besorgen. Diese  Isolierschicht sollte ca. 10 cm dick sein. Bei Noppenfolie hätte ich Bedenken, ob der Baum dann noch atmen kann??? Aber gut, der Topf bliebe ja nach oben hin offen ...

Sogar die Triebe sollen im Winter mit Sackleinen oder Fichtenreisig bedeckt werden.

Bei Birke und Weide im Topf erübrigten sich bislang diese Maßnahmen. Scheinbar sind diese Bäume absolut unempfindlich. Aber gut, der japanische Ahorn stammt auch nicht aus unseren Gefilden.

Das Bäumchen steht jetzt in einem Topf von etwa mehr als 20 cm Durchmesser!

Was meint Ihr, welche Topfgröße ich nehmen sollte?