Im Zuge der neuen DSGVO muß außerdem jeder Blogpost mit MarkenNennung oder Verlinkung als WERBUNG gekennzeichnet werden. Über Werbung in meinem Blog bitte hier informieren!

Mittwoch, 14. März 2018

Tannendünger ...



Die Nadelgehölze habe ich heute schon gedüngt.
Ich hatte mit der letzten Februar-Düngung nur beste Erfahrungen! Auf der Düngerpackung steht auch, ab Februar düngen. Nun haben wir ja bereits Mitte März. Selbst wenn da noch Fröste kommen ... ich bin das Wagnis eingegangen. Der Dünger wird eh nur langsam freigesetzt.

Die Blaufichte ist untenherum wieder ein wenig braun geworden. An  zu viel Trockenheit kann es dieses Mal kaum gelegen haben, denn das Jahr war sehr nass!

Viel kann ich derzeit aufgrund der Influenza-Folgen noch nicht im Garten tun, habe nur die wirklich unansehnlichen schwarzen und teilweise matschigen Blätter der Christ- und Lenzrosen abgeschnitten. Sonst trugen sie nur vereinzelt mal Blätter mit schwarzen Flecken, doch in diesem extrem feuchten Jahr, das da hinter uns liegt und sich fortzusetzen scheint, sind so gut wie alle Blätter befallen.


Gut vermehrt haben sich Christ- und Lenzrosen - hier entsteht ein Christ- und Lenzrosenfeld rings um die Koreatanne. Es muss nur noch dicht zuwuchern, dann ist es ein schöner Anblick zu jeder Jahreszeit.



Die Rispen-Hortensien schnitt ich schon vor ein paar Tagen ab, das soll man ja schließlich im zeitigen Frühjahr tun. Bei den anderen warte ich noch, bis wirklich kein Frost mehr zu erwarten ist, denn sonst bringt man sich um die Blüte. Auch braun gewordene Triebspitzen sollte man keinesfalls entfernen und lieber geduldig den unschönen Anblick ertragen, anderenfalls ist es mit der Blüte im gleichen Jahr vorbei!
Aber nun war es auch an der Zeit, denn die Rispen rieseln schon und sehen wirklich nicht mehr allzu schön aus!



noch vor dem Schnitt am 1. Februar d.J.




Noch haben wir gerade Vorfrühling, der von Mitte Februar bis Ende März noch dauert, anders als ich es auf einigen Seiten lese.  April ist kein Vorfühling mehr! Sondern Voll-Frühling oder schlicht und einfach Frühling. Mag das auch in der Phänologie anders betrachtet werden, doch dann müsste man ja selbst im Mai noch von Vorfrüling sprechen, wenn selbst dann, was gelegentlich vorkommen kann, noch Schneefälle stattfinden und die Vegetation somit stark verzögert wird. Ich halte mich daher an die gängigen  ahreszeiten.