Dienstag, 21. April 2015

Feuerstrauch und andere wundersame Dinge ...



Feurig, wenn auch nicht direkt in Feuerfarben, die ja ein anderes Rot mit Gelb aufweisen, kommt die Magnolie nun daher. Fast alle Blüten haben sich geöffnet. Die hohe Weide steht nicht weit entfernt. Irgendwann wird die Weide die Magnolie "erdrücken", wenn sie nicht ausgelichtet wird. Doch dazu fand sich bis jetzt noch niemand bereit.


Die glutvolle Magnolie hier einmal wieder in ihrer Gänze mit der hübschen Tulpen-Umrandung, die jetzt ihre Farbe von grün-weiß wieder zum Rosa hin gewechselt haben. Wie schnell doch alles geht! Nicht sehr lange, dann fallen auch diese schönen Blütenblätter wieder ...

Einmal aus der anderen Richtung  ... von der Zaunseite zum Haus hin geknipst.


und die Tulpen 'Tulipa Foxtrott' einmal von ganz nah - eine Pracht!


Die anderen Tulpen in weiß-rot, die ich ebenfalls im Halbkreis pflanzte, werden auch bald aufblühen. Auch eine  erstaunliche sich verändernde Farbgebung.


Ein kleiner Ein- oder Ausblick .... von der Terrasse aus in Richtung dieser Magnolie - hier sieht man auch die einzigen noch verbliebenen Tulpen (die noch von unseren Vorgängern stammen), die mir farblich anfangs so aufstießen. ;-) So ist alles beständig im Wandel ... Das Immergrün Vinca minor breitet sich an der Terrasse sehr schön aus, so daß vom Rindenmulch nicht mehr viel zu sehen ist.



Unterhalb der Magnolie wächst dieses panaschierte Kaukasus-Vergissmeinnicht. Eigentlich wollte ich hier Gedenkemein (Omphalodes verna) pflanzen, bekam es jedoch nirgends vor Ort.


Und jetzt kommt die Sensation, der  blaue Kaukasische Beinwell hat sich sogar von selbst an den Zaun gepflanzt. Denn das andere Exemplar hatte ich ganz hinten in den Garten neben dem anderen Beinwell angesiedelt. Ob er sich so schnell versamt hat? Wundersame Dinge geschehen!


Der blaue Beinwell, den ich nach hinten in den Garten gepflanzt hatte, ist auch schon höher geworden. So kommen seine blauen Blüten noch besser zur Geltung. Er steht, wie unschwer zu erkennen, neben der Dünenrose. Ein Beinwell wird weichen müssen, doch welcher?



Blau blitzt auch das Vergissmeinnicht am Lesesteinhaufen ... seine Knospen müssen erst noch aufgehen.


Dioe Pfingstrose werde ich dringend düngen müssen - ihre Knospen sehen sehr spärlich aus.



Der Pflaumenbaum wurde letztes Jahr beschnitten - hoch ragt die Kletterrose 'Lykkefund' inzwischen hinein. Das wird eine Blütenpracht geben!


und welch ein Wunder - der Goldlack hat nun das gesamte Jahr hindurch geblüht, selbst im Winter!!! So etwas habe ich auch noch nie erlebt!


Und dann inspizierte ich meine Rosen ...
Einige der von mir selbst gezogenen Rosen wirken nach nur einem Jahr sehr stark.
Ob dies die Rose mit den flaschenförmigen Hagebutten ist?


Ein weiterer sehr starker Rosenzögling. Bin sehr gespannt, was dabei herauskommt, da ich die Rosenkinder nicht beschriftet habe. :-)


Und eine erste Rosenknospe gibt es auch .... 'Rosarium Uetersen' steht am Haus direkt auf der Südseite ja auch schön sonnig.


Sogar unterhalb des Holunders neben dem Gartenhaus schaut es jetzt ganz manierlich aus und die Tulpen setzen einen schönen Farbtupfer.


Die Tulpen wenden ihre schönen Köpfe dem Sonnenlicht zu.


Und hier noch einmal ganz aus der Nähe, weil sie so schön strahlen ...


Weisse Narzissen, die nur mit Wassertropfen benetzt sind, weil kurz zuvor der Garten bewässert wurde.


Und vor allem meine wunderschönen weißen Veilchen - endlich blühen sie .... ich hatte schon angenommen, sie wären mir verloren gegangen. Es ist also eine etwas später blühende Veilchenart.



Die etwas späteren bonbonfarbenen Tulpen am Gehölzrand. Unterhalb dieser eine meiner inzwischen zwei Schachbrettblumen.


Den Wunderlauch (Allium paradoxum) muß ich an dieser Stelle auch einmal zeigen - er wächst ganz hinten im Bereich des Holunders, aber auch an der Terrasse. Er ist wie der Bärlauch eßbar. Noch habe ich ihn nicht zu diesem Zweck verwendet, er soll sich erst einmal in Ruhe ausbreiten.



Sigruns/Steiniger Garten Akelei ...


Und Sigruns Jakobsleiter (Polemonium), über deren blaue Blüten ich mich auch schon sehr freue! Wir hatten früher Jakobsleitern, die ich immer sehr mochte.
Das Bild ist schon eine Weile her ... inzwischen ist ja alles begrünt und die Jakobsleiter noch ein wenig höher gewachsen. Ich werde sie demnächst noch einmal fotografieren.


Und so langsam beginnt nun der Ginster mit seiner Blüte .... das soll für heute einmal genug sein, sonst komme ich gar nicht mehr vom Computer weg. ;-) Allzu viel, was derzeit sprießt, grünt und blüht, um alles auf einmal posten zu können . . .