Freitag, 14. August 2015

Regenwürmer im Dürrestress



Mir war bei den Grabearbeiten in letzter Zeit immer wieder ein oder mehrere Regenwürmer in zusammengerollter Form unter die Hände gekommen. Dieses Phänomen hatte ich noch nie beobachtet. Vielleicht, weil ich im Sommer bei Trockenheit früher kaum im Garten grub. Eine Dürre wie die diesjährige hatten wir allerdings selten.
Es fällt außerdem auf, daß die Regenwürmer ziemlich tief in der Erde schlafen.

Was es mit dem Zusammenrollen auf sich hat, fand ich auf dieser Seite erklärt. Demnach handelt es sich ume ine Art Sommerschlaf, in den die Regenwürmer in Dürrezeiten fallen. So kann nach Untersuchungen von amerikanischen Wissenschaftlern ein Regenwurm Trockenzeiten von zwei Wochen gut überstehen. Die knotenartige Zusammenballung des Körpers dient lt. Jacob McDaniel von der Colorado State University dem Zweck, die Körperoberfläche zu verringern und damit gleichzeitig den Wasserverlust zu kompensieren. Interessant auch, daß diese Zeit unterirdisch in einer Art versiegelten Kammer verbracht wird, deren Wände mit Schleim ausgekleidet wurden. Dies soll die Luftfeuchtigkeit erhöhen. Darauf hatte ich im Eifer des Gefechtes nun leider nicht geachtet!


SURVIVABILITY OF APORRECTODEA CALIGINOSA IN RESPONSE TO DROUGHT STRESS




Nach wie vor hätte ich auch gern erfahren, um welchen Engerling es sich hierbei handelt, von denen ich in unserem Boden beim Umgraben zahlreiche finde.


Genauso wie diese gelben kleinen Würmer (hier schon einmal gezeigt!)


Kommentare:

  1. Du gräbst bei diesen Temperaturen im Garten...wirklich erstaunlich! Nicht nur die Regenwürmer fallen in eine Trockenstarre und legen eine Diapause ein ;-)
    ....mir geht das ebenfalls so. Ich kapsele mich in die kühlste Ecke meiner Wohnung ein ,und polstere sie mit kühlenden feuchtenTüchern aus!
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ganz bestimmt nicht, liebe Sisah, aber vor kurzem, als es tragbar war, vor allem zum Abend hin, habe ich doch 2 kleine Röschen eingepflanzt. Das wäre auch nicht vernünftig, da man sich schnell einen Sonnenstich oder Schlimmeres holt.
      Bei uns im Haus reicht es aber mit heruntergelassenen Rollos. Dabei kann ich ganz normal arbeiten. Gleich gehts ans Staubsaugen - muß auch mal sein. ;-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    nun habe ich wieder etwas gelernt - von Regenwürmern.... das ist interessant - solche Engerlinge hab ich auch -kenne sie aber nicht -
    aber die gelben Würmer.... noch nie gesehen -
    eine von deinen schönen weißen Rosen blüht immer noch unermüdlich und macht mir viel Freude -

    hab ein schönes Wochenende - liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hatte so etwas auch noch nie beobachtet, liebe Ruth.
      Das freut mich sehr mit der weißen Rose! Das ist die obere aus diesem Post

      http://mein-waldgarten.blogspot.de/2015/07/rosen-verpflanzt.html

      Manchmal erscheint sie zartrosé - allgemein aber blüht sie weiß. Vielleicht oder ganz sicher liegt diese Farbveränderung an der Witterung. Meine blühen jetzt wieder reinweiss.

      Liebe Grüße und auch Dir ein schönes Wochenende
      Sara

      Löschen
    2. ja du hast Recht - ich hab das mit der zarten Rosafärbung ins Weiße übergehend auch gesehen- sehr schön beides -
      die beiden anderen Rosen von dir mit den ganz kleinen Blüten haben Stillstand - aber die Äste sind ganz schön lang geworden -
      klar, jetzt weiß ich von dir, dass es Kletterrosen sind -

      liebe Grüße - Ruth

      Löschen
    3. Liebe Ruth,
      erst heute komme ich hier zum Antworten. Kletterrosen habe ich Dir nicht geschickt. Es sind Multiflora-Rosen. Ich habe Dir einmal Links eingefügt, damit Du sehen kannst, welche Rosen das sind und was daraus einmal wird, werden kann ...

      So entwickeln sich diese Rosen später, wenn man sie ließe

      Multiflora-Rose im ausgewachsenen Zustand

      und hier sind sie noch nicht so sehr üppig, wachsen an meinem Zaun, wo ich sie in Schach halten muß

      meine Multiflora-Wildrosen

      Wildrosen-Wissen

      Wildrosen-Vergleich

      Oder meintest Du die anderen weißen Rosen? Die zeitweilig zartrosa blühen? Das sind eigentlich etwas höhere Bodendecker-Rosen - zumindest finden sie als solche oft umBaumscheiben herum Verwendung - in unserer Stadt. Von daher stammen auch die Stecklinge - aus Gärtner-"Abfall". :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Danke für die Info mit den Regenwürmern. Bloggen bildet!!
    Mit den Engerlingen und Würmern kann ich Dir leider auch nicht helfen.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht mir auch immer wieder so, liebe Sunny. Deshalb, nicht nur deshalb, liebe ich es auch so.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Ich würde die gelben Würmer für Drahtwürmer halten.....
    Die Engerlinge kenne ich nicht.
    Danke für die Infos zu den Regenwürmern
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥