Sonntag, 10. Juli 2016

Rostrose


Tja, jetzt hab ich die Rostrose in meinen Garten entführt   . . . aber keine Panik, unsere Rostrose ist immer noch hier zu finden.

Das rostige Dekoobjekt kann ich mir liegend auch sehr gut vorstellen. Es wird immer einmal an anderen Stellen zum Einsatz kommen.



An dieser Stelle möchte ich Ingrid/Alles was mir gefällt und mich bewegt noch einmal sehr herzlich für die Aufklärung bezüglich meiner Rose mit dem Silberschimmer danken! Es ist die Acapella® von Tantau. Ich bin sehr glücklich hierüber, und genau das ist es - neben der Kommunikation und dem Kennenlernen netter Menschen - was ich am Bloggen so schätze - den Informationsaustausch, das beständige Dazulernen!


Die Rose Acapella ist sehr robust, hochgewachsen und neigt nur selten einmal zu Mehltau. Ich bin froh, daß sich diese Rose unter meiner pflegenden Hand so gut erholt hat, denn anfangs, als wir den Garten in Besitz nahmen, sah der Strauch SEHR traurig aus!

Nun muß ich nur noch die Namen der rosablühenden Rose, die im Terrassenbeet unterhalb der hohen Tanne wächst - hier ein älteres Bild von ihr (ich werde sie ohnehin verpflanzen müssen, denn der dunkle Platz unterhalb der Tanne stört die Knospenbildung



... den Namen der orangefarbenen Leuchtrose mit den großen Blüten, die daneben im selben Beet steht . . .



auch den der roten Rose, die am Haus wächst, der lachsfarbenen Rose am Zaun  und vor allem auch der "Flohmarkt-Rosesowie einiger anderer, vor allem Supermarkt-Rosen, die ich hier noch nachfügen werde, herausfinden.

Zur Zeit sieht das Hornkraut an dieser Stelle wieder nicht mehr ganz so schön aus. Doch das nehme ich in Kauf, weil der Eindruck im Frühling mit den zahllosen weißen Blüten auf silbrigem Laub wunderschön ist.



Inzwischen überlege ich, wie ich das mit dem Rosenbogen anstelle .... oder ob es eines dieser historischen Geselle sein soll, die ich in verschiedenen Gärtnereien entdeckte. Die Schaukel ist ja entzückend. Doch daran kann man keine Rosen ranken lassen, aber sie wäre eine Option - und schöner als eine Hollywoodschaukel! Doch an dem Sitzplatz mit Gerüst oder wie auch immer man das historische Teil rechts im Bild nennen mag, könnte ich mir rankende Rosen gut vorstellen. Freilich müßten diese dann gut beschnitten werden, um den Platz sitzend einnehmen zu können. ;-)
Die Frage ist jedoch nach wie vor, wohin mit einem Rosenbogen oder Gestellen wie diesen . . .

Einen Bogen platziert man gern in Terrassennähe am Eingang zum Garten oder einer anderen prägnanten Stelle, an der man etwas vom Bogen hat und wo er wie eine Eintrittspforte in einen anderen schönen Bereich wirkt.



Weiteres Rostiges zog in den Garten wie dieses Rankgestell, das ich auf den Topf mit den neuerworbenen  Dipladenien setzte, die hier für einen rot-weißen Farbtupfer sorgen sollen, wenn an dieser Stelle nur noch wenig anderes blüht. Und jetzt bin ich im Garten, es ist sehr heiß heute!




Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    der Ranken-Sitzplatz würde mir auch gut gefallen, irgendwo etwas versteckt im Garten, dort, wo man sich fein zurückziehen kann und dann herrlich in Gartenbüchern schmökern. Vielleicht könnte man ja auch Wein daran ranken lassen und dann einfach nach herzenslust naschen.
    Sommergrüße
    Jo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, etwas lauschig müßte der Platz sein, sonst wäre es nicht angenehm. Vielleicht sollte ich noch ein wenig warten, bis die Sträucher noch höher geworden sind. Dann müssen auch einige Gewächse verpflanzt werden, neue Wege werden entstehen und neue Ideen geboren ...
      Echten Wein möchte ich allerdings nicht, ich glaube auch nicht, daß der bei uns was wird. Der Garten ist schon sonnig, doch die Bäume und Sträucher werden höher und damit kehrt dann auch der Schatten ein ... aber ich will mich einfach auch nicht um noch mehr Eßbares kümmern müssen, das ist immer sehr aufwändig mit dem Bewässern, Pflege & Co. Inzwischen bin ich überwiegend beim wildromantichen "Zier"-Garten angelangt mit Rosen und Hortensien, Sträuchern und einigen Stauden, möglichst pflegeleicht auf Dauer, also auch möglichst keine oder nur wenige Einjährige, die man immer wieder neu aussäen muß.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Das will ich auch Hoffen, dass die Rostrose noch kurz vor Wien sitzt. Schön ist sie, Deine rostige Deko. Verfeinert durch diese traumhaften Rosen. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Davon gehe ich aus, liebe Sunny :-)
      Doch die Rostrose habe ich erst einmal in den Geranientopf gesteckt. ;-) Das wird sich sicher bald ändern, wenn wieder einiges umgestaltet wird.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Ein Rosenbogen sollte schon im Blickfeld sein, damit man etwas von der Blütenpracht hat. So eine berankte Pergola, unter der man dann sitzen kann, finde ich auch toll. Mir wäre wohl am liebsten gleich ein ganzer Eisenpavillon, den man beranken lassen kann. Ich habe mal im Rosengarten Forst so ein Teil gesehen und fand es traumhaft.
    Meine Dipladenia habe ich meiner Schwester geschenkt, weil ich mich immer über das Blätterabwerfen im Herbst geärgert hatte. Bei ihr passiert das nicht ganz so extrem...weil sie bei ihr meistens in der Wohnung steht. Der Eisenobelisk sieht super aus und wird sicher bald vollgerankt sein.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Blickfeld haben wir eigentlich nicht, denn vom Haus aus können wir nicht in den Garten schauen, lediglich auf die Terrasse. Dumm angelegt. ;-) Andererseits sicherlich schon damals aus Sichtschutzgründen, da ja alles von allen Seiten einsehbar wäre, wenn da nicht die Terrasse mit ihrem Bewuchs wäre ...
      Die einzige Stelle, wo man halbwegs etwas vom Garten oder den Garteneingang sieht, ist halt die neben der Terrasse, von wo aus es in den Garten geht. Es geht von 2 Seiten aus in den Garten, infrage käme aber nur die Stelle an der Seite des Nachbarn. Trotz alledem kein so recht passender Ort. ;-) Da man schon ganz rechts an die Terrasse in die Nähe der Trennwand zum Nachbarn treten muß, um dann überhaupt etwas vom Bogen zu erspähen ;-) Schöner fände ich schon, wenn man vom Haus und von der Terrasse unmittelbar in den Garten blicken könnte ... Die Freundin, die ich kürzlich besuchte - wovon ich schrieb - hat aber auch schöne Bögen und Pavillons weiter hinten im Garten, die vom Haus aus auch nicht unbedingt zu sehen sind. Bei ihr sind es die Gartenräume, die man durchschreitet und die jedesmal mit einem Aha-Erlebnis verbunden sind. Auch schön!

      Für einen Pavillon haben wir wohl keine Freiflächen, die groß genug sind. Er würde sicher auch zu selten genutzt, daher lohnt sich das nicht für uns. Ich fand diese Pavillons aber auch immer sehr schön und hätte so etwas in früheren Jahren auch gut brauchen können. Heute hat sich unser Lebensstil verlagert ... mit dem Auszug der Kinder und den damit verbundenen neuen Freiheiten verändert sich noch einmal vieles. Ich bin dann doch, wann immer ich es kann, auch sehr gerne unterwegs - denn mit Kindern war man früher doch ziemlich angebunden ... und die großen Gartenfeste hat man eher in jüngeren Jahren gefeiert ....die Kinder nutzen den Garten auch nicht in der Form, daß solch eine Anschaffung Sinn machen würde ... alles verändert sich ... Eine Schaukel würde ich selbst dafür sicher eher mal nutzen oder so einen Einzelsitzplatz ... den man ansonsten auch dekorieren könnte.

      Die Dipladenien habe ich zum ersten Mal. Meine Mutter besaß mal eine in der Wohnung. Ich wollte es einfach mal ausprobieren, weil ich die Rot-Weiß-Kombi so mag. Später sollen es Rot-Weiße-Rosen am Bogen oder Rankgerüst sein. Bis dahin tun es die Dipladenien. Zum Winter werde ich sie dann allerdings auch fortgeben müssen, denn überwintern kann ich sie hier nicht. Doch der rostige Obelisk kann ja sehr vielfältig auch weiterhin Verwendung finden.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. wie genial, du hast jetzt deine eigene rostrose - das können nicht viele von sich behaupten! ;-) deine anderen bunten exemplare gefallen mir aber auch sehr gut. einen wunderschönen garten hast du! liebe grüße, bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Dann bin ich mal gespannt, was unsere Rostrose dazu sagt *lach*
      Danke und liebe Grüße zurück
      Sara

      Löschen
  5. Liebe sara,
    ich mußte eben auch lachen ...wegen der "Rostrose" :O)))
    Schön ist sie aber :O) und der Sitzplatz und das Gestell für die Dipladennien gefallen mir auch sehr gut! Schade, daß Du keinen Platz zum überwintern für sie hast .... aber, das ist ein Grund, warum ich in diesem Jahr mal keine habe ;O)
    Hab eine wunderschöne Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥