Montag, 5. September 2016

Blauroter Steinsame und Sommerflieder ...


Im Sommer glaubte ich, gleich zwei Sommerflieder-Sprösslinge im Garten zu beherbergen, doch das war ein Irrtum, wie sich inzwischen herausstellte. Nur ein Sommerfliedersprössling hat es ins Leben geschafft, dieser Mini-Strauch blühte bereits. Und irgendwie erschien es mir auch seltsam, auch wenn die Blätter sich ähnelten, daß eine dieser Pflanzen eher am Boden darniederlag . . .
Deshalb gehe ich inzwischen davon aus, daß der vermeintliche Sommerflieder-Ableger nun wohl doch der echte blaurote Steinsame - (Lithospermum purpurocaeruleum  Syn.: Buglossoides purpurocaeruleaist. Denn welche Pflanze wirft auch sonst schon ihre langen Triebe in großen Bögen über andere Pflanzen hinüber, wie Silke/Wildwuchs unter Aufsicht das so treffend beschrieb. Die andere Steinsame erkenne ich problemlos, doch bei der echten Steinsame fällt mir das schwer, zumal ich wohl nur diese eine Pflanze besitze, die dazu auch zumindest in diesem Jahr nicht geblüht hat.


Aufnahme vom 19. Mai d.J. (Lithodora diffusa)

Daß ich jedoch zwei Arten gekauft habe, weiß ich noch sehr genau! Das erste Foto ist außerdem der Beweis. Nur fand ich eine ganze Zeitlang die echte Steinsame nicht mehr. Ob sie sich nur versteckt hatte? ;-)
Auch auf diesen Bildern kann ich die Pflanze nicht entdecken. Oder ich müßte sie danach erworben haben. Leider lassen sich nicht immer alle neuen Gartensituationen zeitnah festhalten. Doch an dieser Geschichte sieht man, wie wichtig das wäre! Auch das Nach-Posten  bringt in diesem Falle nichts!




Blume des Jahres 2000:Purpurblauer Steinsame (Lithospermum purpurocaeruleum) eine Pflanze auf der Roten Liste!

Interessant ist die frühere Bezeichnung "Steinhirse", da die harten Früchte zu der Zeit mit Hirsekörner verglichen wurden Ich bin gespannt auf diese Samen! Habe sie bisher noch nie gesehen!



Die Triebe meiner einzigen Pflanze sehen so aus wie diese ausufernden Triebe der Steinsame!

Über diese weißen Perlen würde mein Auge sich natürlich ganz besonders freuen. Bisher habe ich noch nichts dergleichen entdecken können!
Sehr interessant, die Entwicklung dieser Pflanzen .... erst Blütenbildung, dann Triebbildung, die alles überwuchern. Die Steinsame ist also ausläuferbildend (was ich bei meiner Pflanze allerdings noch nicht beobachten konnte. Im selben Beet wachsen auch die anderen Steinsamen!

In meinem Garten hab' ich allerdings mit der anderen Steinsame Lithodora diffusa auch keine Probleme. Liegt sicherlich am lehmigen Boden, der die Feuchtigkeit an sich gut hält, jedoch an der Oberfläche bei längerer Dürre rissig trocknet.

Spannend finde ich in dem Zusammenhang auch die Sache mit den Zeigerpflanzen. Bei uns gehen aus dem Boden sehr viele Ackerwinden hervor, eine typische Stickstoffanzeiger-Pflanze!


Der Steinsame wächst in diesem Beet, aus dem ich gerade erst die Waldgartenrose entfernte, weil hier alles viel zu dicht nebeneinander wuchs. Jetzt kann die weiße Sternmagnolie endlich aufatmen.
Lange wagte ich nicht, die Rose aus dem  Beet zu holen, auch weil sie einen wundervollen Farbtupfer an dieser Stelle abgab. Doch jetzt war gerade der richtige  Zeitpunkt gekommen - kurz vor dem Gewitter und dem starken Regen! Blüten trug sie außerdem kaum noch, da fiel es mir nicht allzu schwer, die Rose herunterzuschneiden.
Nun wird sie bald den Garten einer lieben Freundin verschönern, der ich die Rose neben anderen Pflanzen schenkte.