Donnerstag, 4. Mai 2017

Witterungsbedingt kräftigeres Wachstum?




In diesem Mai ist mal wieder alles anders - aber ist es nicht in jedem Jahr immer wieder anders und neu?
Den Mai stellt man sich sonnig und warm vor, doch das Gegenteil ist der Fall. Heute regnet es bei uns, gestern war es wärmer, jedoch bedeckt.

Mir fällt in diesem Jahr das sehr stabile, buschigere Wachstum einiger Pflanzen, wie z.B. der Minze, auf. Selbst der gekaufte Weihrauch fühlt sich anders, viel fester und kompakter als in den Vorjahren an! Und auch dem Lavendel scheint die diesjährige Witterung zu bekommen. Auch er weist ein viel kompakteres, kräftigeres Wachstum auf. Ich habe ihn jedoch nicht anders als sonst auch behandelt!




Regenbilder möchte ich heute nicht zeigen, obwohl im Garten alles sehr in die Höhe geschossen ist, das Wasser doch auch notwendig war. Denn wir hatten davor eine lange trockene Periode und ich wäre so langsam gezwungen gewesen, den Schlauch in Betrieb zu nehmen. Das hat der Regen mir nun abgenommen.

Als Aufhänger heute das Bild der Apfelbaumblüte. Trotz meines kräftigen Rückschnittes, der durch Befall und verkrüppelte Zweige leider erforderlich war, trägt der 'Minister Hammerstein' doch einige Blüten, worüber ich mich sehr gefreut habe. Hoffentlich kann ich in diesem Jahr endlich einmal essbare Äpfel ernten!



Inzwischen  hatte ich auch noch rasch die Leimringe entfernt, denn das ist im Frühling dringend erforderlich, da dann Nützlinge am Stamm hochkriechen! Zum Glück noch rechtzeitig, denn es war kein einziger Nützling daran hängen geblieben!


Die Bilder hatte ich am 27. 4. aufgenommen - ich bin ein wenig im Verzug und überlege jetzt ernsthaft, mich von einigen Plattformen zu trennen, z.B. Facebook. Ich sehe den Sinn - ganz ehrlich - darin nicht. Twitter möchte ich jedoch behalten, ebenso Instagram. Google+ würde ich auch am liebsten loswerden. Überall gibt es "Gefällt mir", doch ich habe einfach keine Zeit, auf allen Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen! Dabei verzettelt man sich meiner Ansicht nach nur. Facebook ist ohnehin auf dem absteigenden Ast. ;-)  Zudem gibt es nur Likes, wenn man selber liked. Nur bei Prominenten aus TV und Film ist das anders, da machen wir uns doch nichts vor! - - - Vor allem will ich weiterhin bloggen und mich dem auch so widmen können, wie das meiner Vorstellung vom Bloggen entspricht! Ich habe einfach auch keine Lust mehr, gefühlte 10 Plattformen regelmäßig überwachen und bestücken zu müssen!!! 


Es war, als ob Väterchen Frost noch ein zweites Mal zuschlug -  nachdem ich am 22. April einige Bilder der Schäden, die der Frost angerichtet hatte, postete.
Mein blauer Beinwell hat sich in der Zwischenzeit gut wieder erholt - seine blauen Blüten strahlen so blau wie eh und je.

Doch den Ginkgo hat es ärger erwischt. Allerdings  soll sich speziell der Ginkgo lt. Auskunft einer Fachgärtnerin wieder erholen. Er wird dann wohl irgendwann neue Knospen bilden. Bis jetzt kann ich allerdings noch nichts erkennen. Vielleicht war es auch noch zu kühl bzw. nicht lange warm genug dafür.




Auch die Hortensien sehen nicht gut aus. Nur den Rispenhortensien hat der Frost nichts anhaben können!



Getroffen hatte es auch die Krötenlilie - man sollte sich solche Gewächse einfach nicht in den Garten holen sondern an unser Klima gewöhnte Arten. Aber vielleicht berappelt sie sich ja noch. Anderenfalls werde ich gewiß keine neue mehr kaufen!
Allerdings wurden die Krötenlilien in der Gärtnerei ganz zurückgeschnitten. Vielleicht schadet ihnen der Frost nicht einmal. So bis auf das Erdreich zurückgeschnitten werden sie schließlich verkauft!


Die Orangenblume hat den Frost, wie es aussieht, glimpflich überstanden. Ich habe ihr in diesem Jahr auch keinen Frostschutz mehr gegeben. Entweder sie überlebt in unserem Garten oder der Platz wird frei. ;-)




Vor kurzem stellte sich mir die Frage, ob ich meinen Salbei tatsächlich bereits im Februar auf 5 cm hätte zurückschneiden sollen, wie es hier geraten wird? Ich bin eigentlich froh, daß ich es nicht getan habe, wer weiß, was dann mit ihm passiert wäre! So aber habe ich jetzt wunderbar buschige Sträucher, an denen absolut nichts verfroren ist.

An dieser Stelle wuchert alles noch ein wenig wild - das großblütige Vinca major wird von hier verschwinden, da es die Kräuter durchwuchert. Es sieht um diese  Zeit zwar dekorativ aus, doch reichen mir die Vincas, die um die hohe Weide wachsen. Die anderen werde ich wohl entsorgen müssen, da ich niemanden kenne, der so etwas haben will.



Denn die jungen Rosenblätter hat der zweite Frosthauch dann wohl noch erwischt. Nach dem ersten Frost konnte ich noch keine beschädigten Austriebe erkennen! Obwohl diese Rosen geschützt an der warmen Süd-Hauswand stehen!





Erfreulich ist, dass der weiße Flieder in diesem Jahr wieder blühen wird! Allerdings trägt er nur wenige Blütenrispen! 2015 blieb die Blüte ganz aus, letztes Jahr blühte er jedoch wieder und in jedem Fall üppiger, als das in diesem  Jahr der Fall sein wird!



So macht der aufmerksame Gärtner in jedem Jahr neue Beobachtungen und Entdeckungen.

Vermerken möchte ich an dieser Stelle noch die Heckenzwiebeln, die ich in AchimsGarten wiederentdeckte. Man kann sie auch gut zur Beet-Begrenzung verwenden. In meiner Kindheit kannte ich sie gut - meine Großmutter baute sie an und ich zupfte mir gelegentlich etwas davon ab, um es aufs Butterbrot zu legen. :-)
Die Heckenzwiebeln setze ich nun auf meine Wishlist, ich werde die Samen demnächst besorgen.


Kommentare:

  1. Mit den Frostschäden geht es Dir ähnlich wie mir... Vieles nahm bei den ersten Frösten Schaden, doch die weiteren Fröste (noch mit ziemlich viel Schnee) liessen noch mehr kapputtgehen. Noch bange ich um die Rosen... Einiges sieht man wohl erst später. Gleichzeitig hoffe und vertraue ich wie Du darauf, dass sich die Natur wohl mehr erholen wird, wie ich mir jetzt vorstellen kann. Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miuh,
      dass jetzt noch einmal ein Frosteinbruch kommt, halte ich eher für unwahrscheinlich. Dafür regnet es - allerdings kann der Garten es brauchen. Es wächst nun alles wie die "Feuerwehr". :-)
      Dann wieder ein bißchen Sonne und wir haben bald einen Sommergarten, den wir kaum wiedererkennen. Damit dann auch wieder mehr Arbeit mit Jäten & Co.

      Ich glaube auch, daß sich vieles wieder erholt, sofern es nicht endgültig beschädigt wurde. Wenn es auch - vorübergehend - kein schöner Anblick ist und sich dadurch auch alles verzögert. Aber es ist, wie es ist.
      Nur um die Hortensien täte es mir sehr leid. Gerade auf ihre Blüte habe ich mich in diesem Jahr so sehr gefreut!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    vom Mai habe ich hier bei uns noch gar nichts gespürt, vielleicht haben wir ja auch noch gar nicht Mai und der April ist einfach in die Verlängerung gegangen, so kommt es mir jedenfalls vor. Frostschäden haben wir auch einige zu beklagen.
    Die ganzen verschiedenen Plattformen sind mir auch zuviel, soviel Zeit habe ich einfach nicht, aber gerade von Facebook werde ich mich nicht verabschieden, obwohl man als Nichtpromi immer dran bleiben muss und tot gesagt wurde Facebook schon öfters, was sich bisher nicht bewahrheitet hat.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Donnerstagabend.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist bei uns ähnlich, lieber Wolfgang. Es gab ja schon mal eine frühe sehr warme Phase in diesem Jahr, aber das war lange noch nicht Mai. ;-) Aber es gab auch schon Jahre, in denen der Mai durchgängig kalt war, wo ich auch von lauen Maienabenden träumte. So müssen wir uns in das hineinschicken, was ist.

      Speziell Facebook war noch nie mein Ding. Ich habe jedesmal ein ungutes Gefühl, wenn jemand meine Posts, die da automatisch rübergepostet werden, likt oder auch einige Zeilen dazu schreibt. Ich finde die oft erst viel später, weil mir die Zeit fehlt, da auch noch ständig reinzuschauen. Auf dem Handy habe ich bewusst die App deaktiviert, denn ich will mich nicht vom Smartphone abhängig machen! Auch Twitter läuft darauf nicht. Nur in Ausnahmefällen, wie einer Reise, installiere ich die App mal.
      Und welchen Sinn macht es denn dann? Die Leute schreiben vielleicht zwei, drei Male, dann hört das aber auf. Und ich kann mich echt nicht zerreißen. Es gibt noch genug Blogger ohne Facebook-Account. Ich wüßte jetzt nicht, wozu das dienlich sein sollte. Für Kooperationen? Da muß ich ganz klar Nein sagen, Kooperationen kannte ich sogar schon, als an die heutigen Kooperationen noch lange nicht zu denken war. War sozusagen eine der ersten, denen das überhaupt angeboten wurde. Wer eine Kooperation möchte, wird diese auch ohne Facebook akzeptieren. Einige Bloggerinnen sind Beispiele dafür!

      Für ein Buch, das man vor hat zu schreiben? - Ich kenne Eure Beweggründe nun nicht, aber nur für den Blog halte ich es ohne weitergehende kommerzielle Interessen ohnehin nicht für notwendig, wenn man überall vertreten ist. Es kostet nur unnötig Zeit und macht einen unzufrieden, weil man eben nicht auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen kann.

      Wichtiger um gefunden zu werden, finde ich einen funktionierenden Blog. Da arbeiten mein Sohn und ich gerade dran. Es ist alles vorbereitet. Die Blogger-Blogs werden einfach nicht so gelistet, wie es wünschenswert wäre bzw. ist es sehr schwer und nur unter erheblichem Aufwand möglich, alles manuell einzufügen und selbst dann bleibt Blogger nun mal, was es ist - unvollkommen.

      Summa summarum bin ich überzeugt, daß ich auch ohne Facebook und Google+ Kooperationen, die mich interessieren (das waren bisher wenige, denn ich prostituiere mich nicht!) eingehen kann. Ich bin schließlich andererseits absolut nicht auf diese "Pfennig"-Geschäfte der Kooperationen angewiesen und schreibe eigentlich schon länger an einem Manuskript, dem lediglich gewisse familiäre Umstände, von denen ich hier vielfach geschrieben habe, in der letzten Zeit massiv im Wege standen. Das ist meine eigentliche Passion und einfach nur zu Bloggen. Nicht die Werbegeschenke einiger Firmen oder deren Produkte zu bewerben. Wenn man wohlhabend und prominent mit Bloggen werden willst, muß man wahnsinnig viel arbeiten, quasi rund um die Uhr und ohne Pausen, ohne Urlaub. Ich möchte behaupten, in unserem Alter mit Familie ist das kaum noch möglich! Die Szene analysiere ich ja schon seit längerem - es sind i.d.R. junge Leute, die das schaffen, nicht nur wegen ihres noch frischen Aussehens!

      Und gut, als überwiegender Hobbyblogger bin ich frei in meiner Auswahl, ich brauch' Facebook einfach nicht. Wer es ernst meint und mir folgen will, wird das auch über den Blog oder über Instagram und Twitter, die ich ja behalten werde.

      Ich weiß von einigen, die keineswegs bei Facebook sind und bekannter als wir. Insofern glaube ich einfach nicht, dass diese Plattformen zwingend sind. Auch einige wirklichen Promis meiden Facebook & Co, was verständlich ist und Zeit haben diese Leute eh nicht, brauchen einen Agenten für die Bestückung. Ganz ehrlich, bräuchte ich auch einen Sekretär, um es ordentlich zu verwalten. Daher wird der Account in Kürze geschlossen.

      Dir wünsche ich jedenfalls viel Glück bei Deinen Vorhaben und jetzt erstmal einen schönen Abend!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Liebe Sara,
      bloggen macht mir und meiner Frau einfach Spaß und unser Lohn ist in erster Linie der Traffic, also die Klicks, natürlich habe ich auch noch weitergehende Träume, aber mir ist bewusst, dass das Träume sind, aber warum sollte man nicht auch träumen. Facebook ist für mich nur wegen des Traffics interessant, andere Dinge, wie Kooperationen kommen auch ganz ohne Facebook, wie Du ja auch schreibst. Instagram und Twitter finde ich nicht so gut, weil man da noch mehr beschränkt ist, nur ein Bild bzw. 140 Zeichen, ich möchte wenigstens die Möglichkeit haben, mehr zu machen, wie beim Bloggen eben. Blogger ist da wahrscheinlich nicht die erste Wahl, habe ich aber erst später gemerkt und jetzt scheue ich die Umstellung, den Neuanfang und ich habe auch die Hoffnung, dass Google da irgendwann nochmals was macht, und zwar mehr als gefühlt alle fünf Jahre fünf neue Templates zu veröffentlichen.
      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

      Löschen
    3. Lieber Wolfgang,
      wenn es keinen Spaß machen würde, würden die meisten wohl kaum bloggen. Und klar, warum soll man keine weitergehenden Träume haben. - Über Facebook kommt für mich allerdings kaum Traffic, was den Blog betrifft. Die meisten, die mich hier besuchen und kommentieren, kenne ich von außerhalb von Facebook. Meine Erfahrung ist eher, dass die Leute, die bei FB sind, meist dort bleiben wollen und dort auch Likes und Kommentare erwarten. Ich möchte mich jedoch wieder weitgehend aufs Bloggen konzentrieren können. Und deshalb lösche ich jetzt den Account.

      Twitter ist ein reiner Nachrichtendienst. Leider hat er sein Aussehen dem von FB angeglichen, was ich sehr bedauerlich finde. Aber dennoch werde ich Twitter beibehalten. Denn wenn ich nach News suche, finde ich sie nur dort, und das ist für mich das Besondere an Twitter. Dazu passt es perfekt, daß die Nachrichten kurz sein müssen. Denn das ufert bei Facebook eher aus - ob die ganzen Nachrichten dort überhaupt jemand liest oder in ihrer Länge, wage ich zu bezweifeln. Selbst die Blog-Posts werden nie von allen komplett gelesen. Gebracht hat mir FB nicht wirklich etwas, daher kann ich mich leichten Herzens wieder davon trennen. - - - Während Instagram nur ein nettes Hobby für mich ist, das ich unterwegs oder auf dem Sofa betreiben kann, wenn gerade kein Computer zur Hand ist und ich dort vor allem meine vielen Fotos mit der Welt teilen kann, die auf Festplatte liegen und die sonst nie irgendjemand zu Gesicht bekäme. Denn nicht zu jedem Foto will oder kann ich etwas bloggen. Vieles von diesen Bildern werde ich mit der Zeit ohnehin wieder löschen. Man hebt sonst so viel auf, das man nie mehr braucht und benötigt immer größere Festplatten. Manchmal ist zurückrudern einfach auch notwendig.
      Was Blogger betrifft, da habe ich die Hoffnung eher aufgegeben. Das zieht sich lt. meinen Beobachtungen schon ewig. Bin ja seit den Anfängen der Blogs in der Blogosphäre unterwegs. Momentan schaffe ich die Umstellung auch noch nicht, aber die wird sicher kommen, denn mein Schwerpunkt soll das Bloggen bleiben und der Blog soll richtig funktionieren.

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
      Sara

      Löschen
  3. liebe sara..
    stimmt - nickt - stimmt - wenn ich so in mein Gartengrün gucke dann sehe ich ähnliche Frostschäden wie bei dir, nur die zurecht gestutzten Rosen, die haben anscheinend nix abbekommen, dafür sind einiges an Sträuchern kaputt doch lie Lielien blühen wieder und das junge Grünzeugs das aus dem Boden quillt sich mir aber namentlich nicht vorstellen will. Ach, der Anblick ist ein Graus...noch kommt nix so richtig raus, doch der alte Fliederstrauch von Muttern hat den Winter überlebt.
    man darf gespannt auf den Mai sein..
    dir ganz liebe Grüße
    angel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich erstaunlich, liebe Angel, wie unterschiedlich das sein kann. Meine Rosen hatte ich weitgehend gar nicht zurechtgestutzt, dennoch traten spät noch - wenn auch wenige - Frostschäden auf. Und wir haben einen Sonnengarten, der wärmer ist als andere. Aber das relativiert sich, sobald Frost in der Luft liegt. ;-)

      Schön, daß der alte Flieder überlebt hat! Meine Flieder leben auch. Der lila Flieder wird durch meinen Schnitt ohnehin nicht ganz so reichlich blühen in diesem Jahr, aber der Schnitt war unabdingbar, denn der Flieder wuchs viel zu hoch und untenherum kam da nichts mehr nach, gerade dort, wo wir es brauchen, an der Terrasse - da ist mir an dichterem und keinem nach oben hin verkahlten Strauchwerk gelegen.

      Bin auch gespannt und hoffe doch auf etwas Wärme!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    es ist schade, dass der Frost so viel geschädigt hat. Überall sieht man die Schäden.
    Die Bauern klagen besonders - sie bangen um die Apfelernte.
    Hoffentlich war es das - aber die Eisheiligen stehen noch vor der Tür.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist immer sehr schade, liebe Irmi. Zumal man recht hilflos dem gegenübersteht. Die Landwirte können mit der sog. Frostschutzberegnung sicher einiges retten, wenn sie rechtzeitig angewendet wird. Unser Apfelbaum blüht, da kann ich bislang nicht klagen. Er wurde auch schon von Bienen besucht, so daß er gewiss Äpfel tragen wird.
      Die Eisheiligen haben sich aus meiner Sicht längst verschoben. das war in den letzten Jahren schon zu beobachten. Hoffen wir das Beste!

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
      Sara

      Löschen
  5. Der Ginkgo wird bestimmt wieder austreiben....erinnert mich sehr an die Walnuss hier, die nun auch furchtbar aussieht . Zum Glück ist die Hecke so üppig und grün, dass es nicht ganz so schlimm ins Auge fällt. Eine nicht von mir gepflanzte Hortensie hat es auch erwischt, aber nur die oberen Triebe. Wahrscheinlich blüht sie dann nicht. Der Apfelbaum blüht nun auch, aber für Bienen war es bisher zu kalt und nass. Am Samstag soll es erst wieder wärmer werden. Der Regen ist natürlich prima für die neuen Pflanzen. Sonst ist es ja so trocken hier.
    Liebe Grüße,
    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch, liebe Sigrun. In den Gärtnereien habe ich schon neu austreibenden Ginkgo gesehen. Solche Gewächse sind robust, auch die Walnuss. Auf die Hortensienblüte hoffe ich ja ganz blauäugig trotzdem noch. :-)
      Lassen wir uns überraschen, wie es weitergeht!

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
      Sara

      Löschen
  6. Liebe Sara,
    ja, dieser April/ Mai ist wieder ganz anders als im Vorjahr! Auch ich bemerke bei einigen Pflanzen, daß sie kräftiger austreiben und mehr knospen als in den Vorjahren bekommen ... es hat eben alles immer seine zwei Seiten ...
    Die Hortensien haben bei uns auhc gelitten, aber sie treiben wieder aus, nur Blüten wird es wohl in diesem JAhr keine mehr geben .... auch der rote Japanahorn hat gelitten ....aber, da müssen die Pflanzen durch ;O)
    Hab einen wundervollen Tag und einen guten Start in ein fröhliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      so ist es. Die Witterung hat Auswirkungen und was für die einen gut ist, ist es für die anderen weniger. Aber alles wird seine Bewandtnis haben.
      Bei den Hortensien hoffe ich trotzdem auf eine Blüte. Bislang waren ja nur die Blätter betroffen, zumindest, was man von außen sehen kann.

      Liebe Grüße und Dir auch ein schönes Wochenende!
      Sara

      Löschen
  7. Liebe Sara,
    in der Tat, vom Wonnemonat Mai bisher keine Spur. Ich friere seit Tagen vor mich hin und werde nur bei der Gartenarbeit warm. So sie denn wegen des Regens möglich ist.
    Winterheckzwiebeln hatte ich vorletztes Jahr gesät. Allerdings etwas zu reichlich, sind ein prima Schnittlauchersatz.
    Über Deine Überlegungen zu FB hatte ich anderenorts geschrieben. Privat bleibe ich da. Das meine Blogseite dort der Bringer ist, kann ich nicht sagen. Und Google+ vergesse ich gerne mal - da war doch auch noch was. Man hat echt das Gefühl, als Blogger versucht man auf allen Plattformen parallel unterwegs zu sein. Und wenn das dann alle machen, wo bleibt der Nutzen? Ganzen Tag am Klicken und liken. Effektiver ist, die Zeit in schöne Blogartikel zu stecken, oder?
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns auch nicht, liebe Karen.
      Allerdings war es ja schon früh im Jahr ziemlich warm. Die Jahreszeiten haben sich irgendwie verschoben. Es gab aber auch früher schon manchen Mai, der nicht sehr warm war. Insofern für mich auch nichts Ungewöhnliches. Nur dass wir Sonne viel lieber hätten.

      Zum Glück regnet es bei uns heute nicht und ich werde die Zeit auch im Garten nutzen. Bin wirklich auf den Heckenzwiebel-Versuch gespannt. Wie ich gerade eins tiefer an Achim schrieb, habe ich eine Pflanze gekauft und dazu Samen.
      Werde mal in Deinem Blog nachlesen wegen FB. Mir wird es ganz ehrlich, zu viel. Ich habe kaum noch Zeit, da nachzuschauen und es bringt mir auch nicht wirklich was. Ich will auch als Blogger nicht das tun, was alle meinen tun zu müssen sondern meinen eigenen Weg gehen!

      Der Tag hat nur 24 Stunden und die Zeit wird immer kostbarer, sie ist mir einfach zu schade, sie mit klicken zu verbringen und einen Wust von Bildern aufzunehmen. Irgendwann fragt man sich: Was habe ICH davon???!!! Genauso sehe ich das auch mit den guten Blog-Artikeln. Bloggen ist und bleibt das, was ich machen will und daher werde ich nun absprecken. :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  8. Hallo Sara,
    das finde ich ja jetzt echt komisch. Deine Beobachtung, daß scheinbar oder tatsächlich einige Stauden dieses Jahr besonders gedrungen aber super kräftig und gesund treiben habe ich auch schon gemacht. Ich überlegte, ob es am Kompost oder Dünger liegt? Obwohl ich ja nichts anders machte, als die Jahre zuvor. Das freut mich übrigens, daß ich dich auf die Heckenzwiebel wieder zurück besinnen konnte. Viel Spass wünsch ich, ich genieße sie fast jeden Abend zusammen mit Schnittlauch und Schnittknoblauch aufs Brot.

    Viele Grüße Achim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber dafür gibt es vermutlich auch eine biologische Erklärung, lieber Achim. So gibt es z.B. gute und weniger gute Obstbaumjahre, es gibt Jahre, in denen die Schwertlilien besonders prächtig erscheinen und so ähnlich wird es sich auch mit den von uns beobachtetem Wachstum der Pflanzen verhalten. Aus meiner Sicht machen dies einfach die speziellen Witterungsverhältnisse in diesem Jahr, denn ich habe sonst nichts anders gemacht, als in anderen Jahren.

      Die Heckenzwiebel ist bereits als einzelne Pflanze bei mir eingezogen, ich habe mir aber auch Samen besorgt. Bin wirklich gespannt! :-) Vielen Dank nochmal für den Tipp!


      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥