Montag, 22. Mai 2017

Miss Bateman und die lila Pollen



Elke/Günstig Gärtnern  zeigte unlängt ihre Sandbienen mit den blau bepollten Beinchen durch Blausternchen/Scilla siberica und ich habe heute  Rosa-Lila vorzuweisen. Sieht das nicht ganz wunderbar und so besonders aus! :-) Auf Instagram hatte ich sie bereits gepostet.



Die wunderbare Miss Bateman blüht - und in diesem Jahr überreich und wieder mit wunderschönen großen Blüten. Ich führe dies auch auf meine Düngung zurück, denn das Terrassenbeet ist ziemlich mager, da dachte ich mir, einen Versuch starte ich noch, ansonsten versetze ich diese Clematis an einen anderen Platz.





Glück gehabt! Und vielleicht spielt auch dieses wieder so besondere Wetter in diesem Jahr mit eine Rolle - das bestätigen mir auch andere Gärtner/-innen - einige Pflanzen weisen speziell in diesem Jahr einen viel kräftigeren Wuchs auf, warum soll sich dies nicht auch auf die Blühfreudigkeit auswirken. Schließlich gibt es auch gute Apfeljahre .... gute Schwertlilienjahre ...

Da ich noch kaum Scilla im Garten habe und auch früher nicht hatte, konnte ich dieses Phänomen der blauen Pollen noch nie beobachten. Doch in Braunschweig und auch in Hannover (Linden) kann man es an einigen Orten erleben, wo massenhaft Scilla wachsen. Nur wusste ich es bei Spaziergängen z.B. über alte Friedhöfe auch nicht und habe da nie gezielt auf die Bienen geachtet sondern vielmehr auf die herrliche blaue Pracht.

Und jetzt ist die Blütezeit der Scilla leider wieder vorbei. Man lernt eben jedes Jahr etwas Neues. Selbst als ich Kind war, hatten wir nie Scilla im Garten. Vermutlich waren die Zwiebeln eher kostspielig oder meine Großmutter sah nicht ein, wertvolle Pflanzfläche an nutzlose Blumen zu verschenken, da Gemüse und Obst vorrangig angebaut werden mußten. Blumen bekamen einen Streifen am Wegesrand und da auch nur bestimmte Arten, wie Primeln, Schlüsselblumen ... ein paar Stauden ... das Gängige zu der Zeit hat und nichts Exotisches.



In diesem Bienenforum ist der blaue Pollen auch noch einmal in Großaufnahme zu sehen!

Miss Bateman wächst in eine alte Eberesche hinein. Ich habe sie von beiden Seiten fotografiert. Die Blüte ist reicher auf der vom Haus abgewandten Seite, da es dort sonniger ist.




Und da sind wir dann schon bei den Bienenweidepflanzen und damit bin ich auch gleich bei Elke Schwarzers Buch, das sich nun auch in meinem Besitz befindet.

Hier habe ich es mir am Abend auf meinem Sofa damit gemütlich gemacht. Kann immer nur häppchenweise lesen - man kommt derzeit ja leider zu nix. ;-)



Sigrun/Steiniger Garten wusste, daß ich mich für das Insektenleben im Garten und auch in der Natur interessiere. Doch da ich schon Bücher über Bienen besitze, wollte ich mir dieses Werk - eigentlich - nicht zulegen, auch wenn ich Elke sehr schätze, außerdem hatte ich mir auch ihr erstes Buch "Heimische Pflanzen für den Garten" gekauft!

Aber nun bin ich sehr froh, Elkes Buch in Händen zu halten. Es gefällt mir ausgesprochen gut, und es macht eben doch manchmal Sinn, auf moderne Bücher zurückzugreifen. In den alten Werken ist zwar oft viel wertvolles Wissen, was zum Teil heute sogar verloren gegangen ist bzw. in der Form nicht mehr publiziert wird (wenn ich da nur an mein 'Naturkundliches Wanderbuch' denke ....) doch die neue Aufbereitung an unsere moderne Sprache angepasst, ist dann nochmal eine andere Nummer, auch im Kontext mit unseren heutigen Lebensbedingungen.

Ein sehr schönes Werk, Chaupeu, liebe Elke!  Aber kein Wunder, wenn man vom Fach ist! Über Gärten und Pflanzen könnten wir anderen Gartenblogger mit den doch eher spartanischen Kenntnissen nur recht laienhafte Bücher verfassen und wer will sowas schon kaufen??? Bestenfalls käme ein netter Bildband dabei heraus, das ist aber schon alles und befriedigt den, der sich für Botanik, Flora und Fauna im Detail interessiert, nicht im Geringsten.

Und herzlichen Dank auch noch einmal an Sigrun, die mir unbedingt etwas für mein Pflanzenpaket, das ich ihr vor einiger Zeit schickte, zukommen lassen wollte.

Das ist das Schöne am (Garten-)Bloggen - der eine hat Pflanzen im Übermaß und müßte sie entsorgen, während ein anderer gerade zu wenig hat. Am Ort findet man oft niemand, der die Ableger will und so tauscht man Pflanzen oder andere Dinge heute übers Internet, es macht einfach Spaß!
Gerade bin ich wieder in der Verlegenheit, einiges auf den Kompost zu geben. Einen letzten Versuch starte ich noch wegen des Vinca major und habe gerade Aushänge gedruckt, die ich in Supermärkten u.ä. aushängen werde, solange die Pflanzen noch blühen. Es müßte doch Interessenten dafür geben. Es ist wirklich bedauerlich, wenn ich die gut 1 Quadratmeter dieser Pflanzen einfach dem Müll zuführen müßte. Doch weg müssen sie, weil  ich zu viel von ihnen habe und an der Stelle, wo die überzähligen wachsen, war es keine gute Wahl, sie zu pflanzen.

Im Zeitalter der Stein- bzw. Kiesgärten ein schwieriges Unterfangen - überall sehe ich gähnende Kraterlandschaften - quälende Monotonie aus Rasen und steinerne Einöde ähnlich einer Marslandschaft. Wer fühlt sich in solchen "Gärten" wohl? Für mich sind das eher Grundstücke - wenn ich keine "Arbeit" mit Garten haben will, kaufe ich mir lieber eine Wohnung. Aber jedem das Seine .... schließlich bin ich nicht dafür zuständig, über das Leben Anderer zu richten - dies sind nur meine Gedanken zu dieser modernen Erscheinung, mit der ich mich absolut nicht wohl fühlen würde.


Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    die weiße Clematis ist wunderschön! Und den Bienen und Hummeln scheint es egal zu sein, ob der Pollen gelb oder lila ist ;O)
    Das Buch von Elke ist sicher wundervoll!
    Hab einen guten Start in eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das denke ich auch, liebe Claudia. :-)
      Dir auch eine schöne neue Woche!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    Bienen mit solch bepollten Beinchen habe ich noch nicht gesehen, ein sehr schönes und auch interessante Foto, das ich tatsächlich vergrößert habe, um es genauer betrachten zu können.
    Das neue Buch von Elke sieht sehr gut aus, ein Thema das mich interessiert, das werde ich mir im Buchladen mal anschauen.
    Manche Gärten sehen so aus, als ob man sie den Besitzern aufgezwungen hätte, anders kann ich mir diese pflegeleichten Wüsten nicht erklären. Wobei ich überlegt habe, ob ich für diesen Vergleich eine Wüste heranziehen soll, ich habe mich gesorgt, ob ich die Wüste damit nicht als zu trist beschreibe. Wie dem auch sei...
    Ich wünsche Dir jedenfalls einen schönen Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang,
      wirklich witzig, das haben wohl viele noch nicht gesehen. Allerdings fiel mir das auch erst auf den 2. Blick ins Auge, weil ich bei Elke die blauen Pollen kurz zuvor gesehen hatte. Wer weiß, ob ich sonst so genau speziell auf die Pollen geachtet hätte. Ich erfasse eher die Biene als solches oder Ganzes ...
      Ja, das mit den "pflegeleichten" Steinwüsten verstehe ich auch nicht. Denn Arbeit macht auch das und diese Tätigkeit erscheint mir dermaßen sinnentleert, daß sie mich krank machen würde. ;-)
      Ob so etwas auf Dauer glücklich macht, wage ich wirklich zu bezweifeln. Man kann an allem herumschnippeln und alles bis aufs Letzte reduzieren und wird immer noch irgend etwas finden ....
      Was die Wüste betrifft, hast Du schon recht, aber andererseits steht "Wüste" eben landläufig für öde und leer ;-) So gesehen ....

      Dir/Euch auch eine schöne neue Woche!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara,
    blauen Pollen hab ich noch nie gesehen!
    Was es alles gibt - man lernt nicht aus :-)
    Und deine Clematis ist ja traumhaft!
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hatte ich bis dahin auch noch nicht bewusst, liebe Urte. Oft achtet man einfach nicht drauf. Wenn ich Bienen anschaue, dann eher ihren Pelz, das Geschwirre, die Pollen habe ich da nicht so sehr im Focus, muß ich zugeben. Nun ja, meist sind sie eben auch gelb. Man lernt wirklich nie aus, das ist das Spannende am Garten und der Natur, jedes Jahr entdeckt man Neues! :-)

      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Hallo Sara! Da muss ich meine Miss Batmann mal unter die Lupe nehmen. Vielleicht gibts da auch lila Beinchen zu sehen.
    GlG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt, liebe Sabine. Du hast also auch eine! Muß gleich mal bei Dir schauen!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Liebe Sara,
    Bienen mit blauen oder rosa bepollten Beinchen habe ich noch nie gesehen. Was es alles gibt! Man lernt wirklich nie aus ;-))). Die Blüten deiner weißen Clematis sind traumhaft schön. Das Buch von Elke Schwarzer habe ich auch und es ist wirklich interessant. So einige neue Pflänzchen ziehe ich nun für Biene und Hummel heran.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula,
      für mich war das jetzt auch das erste Mal! Wenn ich das bei Elke nicht gesehen hätte, hätte ich vielleicht gar nicht mal so drauf geachtet. Oder es wäre mir erst später auf den Fotos aufgefallen. ;-)
      Ist doch schön, wenn man einen Bienengarten hat! Bei mir summt und brummt es ... schon als der Pflaumenbaum blühte, war das einfach toll, dieses Geschwirre und Gesummse. Weit und breit ist ja bei uns eher nichts. ;-) ;o) Jetzt fehlt nur noch ein Bienenstock *lach*

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Liebe Sara,
    das wäre doch schon mal ein perfekter Beitrag für ANL - deine wunderschöne Clematis ist offenbar bei Bienen beliebt, und auch durch das Buch behandelst du das wichtige Thema Bienenweidepflanzen. Finde ich richtig toll! Also, wenn du Lust hast, hier kannnst du deinen Post noch bis zum Abend des 1. Juni verlinken: http://rostrose.blogspot.co.at/2017/05/anl-17-wasche-farben-und-stiefel-bemalen.html

    Danke für dein Lob, freut mich, dass dir meine selbt gefärbten Saachen gefallen haben!
    Zu deiner Frage wegen der selbst bemalten Stiefel "Atmen die Stiefel bzw. die Füße darinnen denn eigentrlich noch, wenn Acryllack drüber gegeben wurde?" ... Hmmmm - ich habe eigentlich nicht den Eindruck, dass die Füße in den Stiefeln keine Luft mehr bekommen und es fühlt sich auch nicht an, als würde ich in Gummistiefeln stecken... :-)

    Herzliche Rostrosengrüße, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/05/retour-von-der-kur-2017-teil-1.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude,
      da hast Du natürlich recht. :-) Ich hab' immer so im Hinterkopf, ich müsse ganze gezielte Beiträge für Dein ANL schreiben, was ich derzeit nicht auch noch schaffen würde. Aber so nehme ich gerne teil!

      Gut zu wissen, daß es kein unangenehmes Gefühl in den Stiefeln gibt, wenn Du sie mit Acryllack eingefärbt hast. Vielleicht mache ich so etwas auch irgendwann einmal. Ich habe da nämlich so ein paar Schuhe - allerdings Wildleder - die sehen immer ein wenig schmuddelig aus. Da kann ich putzen bzw. schrubben wie ich will. Die würde ich am liebsten umfärben, damit man diesen dummen Effekt nicht mehr sieht. Denn sonst sind sie schön und wie neu. Nur zu bunt sollte es bei mir nicht werden, vielleicht eher schwarz. Wobei ich für Glattleder eine spezifische schwarze Lederfarbe habe. Aber ob die für Wildleder geht?
      Denn meine schwarzen Lederschuhe waren irgendwann auch ziemlich grau geworden, so daß ich dann zur Tat geschritten bin und jetzt erstrahlen sie wieder schön Pechschwarz und damit sauber und gepflegt!
      Gute Idee - aus alt mach Neu! :-)

      Viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  7. Liebe Sara,
    der Clematis scheint dein Dünger sehr geholfen zu haben. Wunderschön, wie üppig sie nun blüht.
    Prima , dass dir das Buch gefällt und ich dir damit auch eine Freunde machen konnte. Vielleicht findet sich noch ein Abnehmer für deine überzähligen Pflanzen. 1 Quadratmeter ist natürlich eine Menge...:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaube ich auch, liebe Sigrun. Vielleicht spielt auch dieses spezielle Frühjahr mit. Doch der Boden dort ist extrem mager. Es wird vermutlich doch eher daran gelegen haben.
      Ja, ich habe jetzt Aushänge gemacht und will mal sehen, ob es klappt. Ist immer schade, wenn man so etwas ausrupfen und fortwerfen muß.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  8. Liebe Sara,
    mit Deiner wunderschönen Clematis "Miss Bateman" hast Du mir eine wertvolle Anregung gegeben! Mir ist eine Clematis erfroren - die 'Princess of Wales' / 'Princess Diana' - sie hatte wunderschöne rosarote Glöckchenblüten...Aber ich denke diese herrlichen weißen Blüten der "Miss Batemann" würden fast noch besser wirken...Am nächsten Wochenende ist bei uns auf dem Linslerhof, einem historischen Gut, die Gartenmesse "Gartenträume" - dort werde ich mich mal umschauen...
    Ich werde dann berichten!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, liebe Heidi! Die Miss Bateman ist allerdings weiß-grün, wenn das auf den Bildern auch nicht so rüberkommt. Und gerade das finde ich so ganz besonders. Sie ist scheinbar sehr robust. Frost hat ihr noch nie etwas ausgemacht. Der anderen, Clematis Montana, die ich im letzten Jahr kaufte, jedoch schon!

      Dann bin ich ja gespannt, was bei Dir Einzug halten wird, liebe Heidi!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  9. Wunderschön ist das liebe Sara. Das ist dir sehr gut gelungen die Clematis zu ziehen. Vor langer Zeit hatte ich einen blauen Clematis, aber er ist mir irgendwann eingegangen. Ich liebe diese Blüten, nun bewundere ich sie halt in fremden Gärten (lächel)
    Liebe Grüsse
    Elfe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Elfe!
      In diesem Jahr blüht sie gewißt nur wegen der Düngung so schön. In den letzten Jahren enttäuschte sie mich eher, so daß ich sie schon von dort wegpflanzen wollte. Nun bin ich froh, daß sie noch da ist.
      Eines Tages werde ich all das wohl auch in fremden Gärten bewundern. Es macht alles auch viel Mühe und man wird nicht jünger. Manchmal wünsche ich mir eine Wohnung mit Balkon oder Mini-Terrasse, dafür mehr Kulturelles, Reisen ... :-)

      Liebe Pfingsgrüße
      Sara

      Löschen
  10. wow
    eine wunderschöne Clematis
    wie reich sie blüht
    mit den bunten Pollenkörbchen sieht das ja lustig aus ;)
    gelbe habe ich schon gesehen ..aber keine Bunte ;)
    ich habe mir jetzt auch eine Clematis montana gekauft .. bin aber noch uneins mit mir wo sie hin soll ..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rosi,
      Miss Bateman hat in diesem Jahr wirklich ganz wunderbar geblüht. Damit habe ich gar nicht mehr gerechnet, nachdem die Blüten in den letzten Jahren eher mickerig waren. Wird wohl doch am Dünger gelegen haben. Der Boden im Terrassenbeet ist ziemlich karg.
      Ich hatte zuvor auch noch nie blaue oder lila Pollenhöschen gesehen. Erst durch Elke/Günstig Gärtnern wurde ich darauf aufmerksam.

      Eine andere kleinblütige Clematis habe ich letztes Jahr ja auch gekauft. Vielleicht ein etwas unglücklicher Standort und sie blüht leider nicht - vielleicht ist der späte Frosteinbruch schul?
      Bin ja gespannt, wo Du Deine hinpflanzt.

      Liebe Pfingstgrüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥