Sonntag, 28. Mai 2017

Start der Wildrosenblüte - und auch andere Rosen beginnen zu blühen ...



Ganz hinten am Zaun entwickelt sich die Heckenrose inzwischen sehr schön. Erstmals trägt sie mehr als nur 2 Knospen. Und nun zeigt sich, daß all unsere Befürchtungen umsonst waren, denn in diesem Jahr läßt sie sogar schon einige Blütenblätter fallen, während 2016 die wenigen Blüten am 5.Juni noch intakt waren.
Der Holunder ist mindestens fast genauso weit! Wettertechnisch verlabele ich diesen Post nun unter "Frühsommer", denn nichts anderes zeigt mir der Garten derzeit phänologisch!


Wegen der kleinen Hummel wollte ich noch in Elkes Buch schauen - das mache ich später noch und füge dann ggfs. den Namen hier ein.





Der inzwischen schon gut eingewachsene Standort der Rosa rugosa.


Sogar der Ginkgo hat sich inzwischen erholt! :-)
Bald wird von den braunen erfrorenen Erstlingsblättchen nichts mehr zu sehen sein!


Während die  Bibernell- oder Dünenrose fast schon wieder mit der Blüte vorbei ist ...

erste Blüten sah ich am 20.5. - am 23.5. stand die Dünenrose in allerschönster Blüte mit zahlreichen zartgelben Blütenkelchen - doch der Hitzeeinbruch hat den Blüten vorschnell den Garaus gemacht. . . .





. . . beginnen die vielblütigen Wildrosen am  Zaun entlang der Straße, erste Blüten zu öffnen - noch sind einige Blattläuse zu sehen, doch das war im vergangenen Frühsommer genauso - und genauso plötzlich, wie sie aufgetaucht waren, verschanden sie auch wieder, dank der Heerschaaren von Marienkäfern und deren Larven. Da ich schon etliche Marienkäfer gezählt habe, wird es nicht lange dauern, bis sich dieses Problem von selbst erledigt hat.

Die Pappeln, die irgendwo am Ortsrand stehen, haben uns in diesem Jahr besonders gut mit ihrer weißen Watte eingedeckt, überall hängt das Zeug fest. ;-) 




Aber auch andere Rosen beginnen nun zu blühen - hier fällt vor allem die Rose 'Blue for You' auf - ich erinnere mich gerade nicht, ob sie bisher VOR den anderen Rosen geblüht hat. Aber das lässt sich ja leicht im eigenen Blog ergoogeln. ;-)

Den blauen Storchenschnabel 'Graveteye' hatte ich geteilt und einen Teil davon an diese Stelle gesetzt. Daneben wächst noch die neue Sterndolde, die auch zu blühen beginnt.


Was die anderen Rosen und noch so manches andere betrifft, beim nächsten Mal. Leider hat mich die Hitze migränetechnisch etwas lahm gelegt. Manchmal ist man eben einfach urlaubsreif. ;-)

Kommentare:

  1. Liebe Sara, Läuse gibt es bei mir im Moment auch überall. Am liebsten sitzen sie auf den Kirschen, aber auch auf den Rosen. Allerdings habe ich sie nun auch schon auf den Dahlien entdeckt. Hoffentlich kommen bald die Marienkäfer.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie dumm, liebe Kathrin! So stark sind wir von Blattläusen nicht heimgesucht und ich habe inzwischen auch schon einige Marienkäfer gesehen. Es wird mit ihrem Nachwuchs nicht lange dauern und dann werden die lästigen Insekten rasch dezimiert. Ich weiß jetzt nicht, ob man auch Marienkäfer kaufen kann. Regenwürmer, bestimmte Wespen, all das ist ja bereits als Nützlinge zu erwerben. Vielleicht eine Möglichkeit. Nur sollten die Bedingungen dann die passenden sein, damit die Marienkäfer überleben und Unterschlupf finden, sich vermehren können.
      In unserer Gegend sind sonst auch kaum Marienkäfer, daher freue ich mich um so mehr, dass sie es in unseren Garten zieht, doch ein Zeichen, daß ich so viel nicht falsch gemacht haben kann und eine besondere Freude, wie im letzten Jahr, als plötzlich wie von Geisterhand alle Blattläuse auf einmal weg waren. ;-) ;o)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    bei uns blüht noch keine einzige Rose, sollte aber bald los gehen, vorausgesetzt den Rosen wird nicht zu warm. Läuse haben wir auch, die wir mit Brennesselbrühe bekämpfen, Marienkäfer sind noch nicht so viele da.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche und hoffe, dass die Migräne nicht allzu schlimm ist.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, dann seid Ihr auch spät dran, vielleicht liegt Euer Garten auch dunkler. Unser Garten ist ein Sonnengarten, die Südseite ist fast offen und die Sonne findet nahezu ungehindert Eingang. Dadurch blühen die Rosen oft früh, verblühen aber auch sehr schnell wieder. Das ist immer sehr schade. Die Tulpenblüte hielt wegen der kühlen Witterung dafür sehr lange an in diesem Jahr.

      An den Rosen mache ich nichts - das soll die Natur regeln. Damit bin ich bisher immer bestens gefahren. Ich mache mir ungern so viel unnötige Arbeit. Wir hatten bisher immer viele Marienkäfer und -larven und die tun ihr Werk, wie sie sollen.

      Bei den Minzblattkäfern und Lilienhähnchen handhabe ich es genauso. Neulich hatte ich schon eines gefangen und wollte es eigentlich vernichten, doch dann besann ich mich eines Besseren und ließ es wieder frei. Die zwei drei Tierchen werden meine Lilien auch nicht auffressen und komischerweise gehen sie auch nur auf ein einziges Liliengewächs, auf das ich dann allerdings auch gern verzichten kann, da es vermutlich nicht die richtigen Bedingungen bei uns hat.

      Ähnliche Beobachtugen machte ich auch mit der Minze. Die Minze, die weiter hinten im Garten wächst, ist kaum bzw. moderat von Minzblattkäfern besucht, die dürfen gern bleiben. Die Minze, die ich an die Hauswand pflanzte, ist dagegen ziemlich zerfressen. Daran erkennt man schon den falschen Standort. Nun werde ich sie von dort wieder wegnehmen. Alles andere sollen meine Tierchen im Garten erledigen, denn dazu sind sie da.

      Danke, es geht inzwischen wieder besser, aber manchmal ist man einfach urlaubsreif, wenn zu viel Stress war, das ist der einzige Grund. Denn sonst habe ich mit Kopfweh nie Probleme, extrem selten.

      Liebe Grüße und Dir und Deinen Lieben auch eine schöne neue Woche!
      Sara

      Löschen
  3. Guten Morgen Sara!
    Jaaaa....endlich blühen sie! Es ist wundervoll.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann man wohl sagen, liebe Sabine! Ich freue mich auch sehr darüber! Andererseits geht alles so schnell. Die Wildrosenblüte wird in unserem Garten nicht sehr lange anhalten, die Sonne knallt einfach zu sehr vom Süden her in den Garten. Bis die Gehölze noch höher sind, um etwas Schatten zu bieten, werden noch ein paar Jahre ins Land gehen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    ich hoffe dass es dir inzwischen etwas besser geht. Ich glaube dass man wenn man sensibel ist, das Wetter arg im Kopf spührt.
    Bei mir blühen bis jetzt nur ganz wenige Rosen. Die Rosenbüsche sind aber über und über mit Knospen voll - ich denke das wird ein Rosenjahr.
    Hab eine gute Woche.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Silke! Normalerweise habe ich mit Migräne keine Probleme. Ich bin einfach urlaubsreif und werde in absehbarer Zeit zur Erholung fahren. Der letzte richtige Urlaub liegt schon etliche Jahre zurück.
      Bei meinen Rosen ist es genauso! Alles voller Knospen. Allerdings treiben 2 Rosen Wildtriebe, die ich unbedingt noch abknipsen muß. Besonders bei der Apotheker-Rose wundert mich das; vermutlich habe ich sie zu hoch eingepflanzt. Ob ich sie och einmal ausgraben sollte?

      Liebe Grüße und Dir auch eine schöne neue Woche!
      Sara

      Löschen
  5. Hallo Sara, wunderschön sind die einfachen Blüten der Wildrosen, schön fotografiert. Ja, ich mag diese Blüten inzwischen lieber als die kunstvoll geformten. Bei mir blüht auch so eine Dünenrose bzw. Sylter Rose im Topf. Den Steckling habe ich mal aus St. Peter Ording mitgebracht.
    Eine gute Woche wünscht Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Edith! Mir geht es auch so - am liebsten mag ich diese einfachen Blüten. Die Dünenrose ist leider schon so gut wie verblüht. Es ist bei uns alles viel zu schnell gegangen, was man ach dem Frosteinbruch so gar nicht vermutet hätte. Nur die Sommerblüher halten dann länger, alles andere ist schon wieder dahin, auch der Schneeball, den ich in anderen Blogs noch blühen sehe. So schade1

      Schöne Erinnerungen, wenn man bestimmte Orte mit Pflanzenerwerb verknüpfen kann, das sind für mich auch ganz besondere Pflanzen! Meine Dünenrose stammt aus dem Waldgarten, war ein kleiner Ableger und ist jetzt mächtig geworden, ich muß aufpasse, daß sie nicht ausufern, denn mittlerweile treibt sie Ausläufer. ;-)

      Liebe Grüße und Dir auch eine schöne neue Woche!
      Sara

      Löschen
  6. also die Rosenblüte braucht bei mir noch ne ganze Weile, da bist du uns um Meilen voraus. Der Holunder blüht auch noch nicht, bei uns ist noch Vollfrühling, auch wenn die Temperaturen weit jenseits der 30 Grad nicht darauf schließen lassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich dachte immer, dort wo Du lebst, ist die Natur viel weiter als bei uns. ;-) Aber vielleicht liegt es auch an unseren speziellen dörflichen Verhältnissen, an der Lage und an dem Sonnengarten, wo kaum etwas die Südseiten-Sonnenstrahlung abhalten kann. Das kann sehr extrem sein und bekommt einigen Pflanzen allerdings gar nicht so gut und ich kann nun wieder täglich den Garten bewässern, denn aus der Tiefe schaffen die Jungpflanzen sowie Sämlinge es nicht, Keimlinge gehen erst gar nicht auf, bei diesen Verhältnissen. Aber ich muß gleich in die Gartenerde säen, anders habe ich keine gute Möglichkeit. Im Haus wird es erst recht nichts.

      Bei uns war es heute SEHR heiß - selbst jetzt noch haben wir alle Fenster weit aufgerissen, der Deckenventilator läuft und es waren noch 30 Grad, als ich gegen 21.30 heimkam.

      Unser Holunder ist heute ziemlich voll erblüht, gestern noch nicht so ganz, so schnell geht das hier - vieles ist leider schon wieder verblüht. Das finde ich immer so schade, weil es in diesem Garten einfach zu sonnig und heiß ist, daher fehlen immer noch höhere Gehölze, mehr Schatten.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  7. Ich habe am Wochenende auch staunend die blühenden Wildrosen bewundert. Die größte Überraschung war allerdings, dass wir sogar eine riesige Wildrose in der Hecke haben. Inzwischen glaube ich, hier gibt es nichts, was wir nicht haben....:-)) Es wächst alles kreuz und quer und es fällt dann erst auf, wenn es blüht. Meine Rosen haben alle Knospen und werden auch bald durchstarten...auch die Waldgartenrose. Wegen den Läusen bin ich auch immer ruhig geblieben...wenn das Gleichgewicht stimmt, dann erledigt sich das von ganz alleine. Die 'Blue for you' hat eine tolle Farbe. Am Wochenende waren wir auf einer Gartenausstellung und dort stand an so einer Rose mit ähnlicher lila Farbe auch, dass sie ganz zeitig blüht. Ich glaube, sie hieß 'Blue Bell'.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja toll, liebe Sigrun, daß Dein neuer Garten doch so viel Überraschungen beinhaltet! So war es bei mir im Waldgarten. Der jetzige Garten war ja eher "Wüste" dagegen. ;-)
      Bei mir blühen die Rosen heute schon sehr schön, es war so heiß, selbst jetzt haben wir noch alle Fenster aufgerissen - abends noch 30 Grad! Im Haus beinahe unerträglich.

      Wegen der Blattläuse mache ich mir wirklich keinen Kopf. Die Natur regelt das schon. Selbst die Lilienhähnchen, die ich sah, vernichtete ich nicht. Wenn man damit erst anfängt, läuft man irgendwann nur noch mit der Giftspritze durch die Gegend und hat gar keine Zeit mehr für Anderes. ;-)

      Erfahrungsgemäß kommen die Blattläuse und dann ist so gut wie keine Blattlaus mehr da. Sehr viele Blattläuse haben wir eh nicht. Schon mal ein gutes Zeichen.

      Ja, die 'Blue for You' ist sehr hoch geworden und blüht jetzt wunderschön. Ich war auch ganz erstaunt, da sie etwas mickerig in der Blüte begann. Schade, daß ich so wenig zum Posten komme derzeit. Früher habe ich jeden einzelnen Entwicklungsschritt im Garten dokumentiert. Ich hoffe, das schaffe ich mal wieder oder zeitlich rückversetzt ...

      Es gibt ja einige Rosen mit so einer ähnlichen Farbe. Eine Freundin von mir hat auch eine lila-rote, die auch sehr schön ist, aber ich hatte mich dann für diese entschieden.

      Nach 'Blue Bell' google ich mal.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥