Mittwoch, 15. Januar 2014

Klein aber mein


Lenzrose oder Christrose, das ist hier NICHT die Frage, denn ich habe einen eindeutigen Kauf gemacht.

Nachdem nun meine Christrosen leider eingegangen waren, da sie am falschen Platz wuchsen,  habe ich mir heute wiederum eine gekauft, die ich jedoch im Topf lassen werde. Sie kann dann später gleich wieder mit umziehen. So ist es nur von Vorteil, wenn die Christrose noch  nicht allzu groß ist. Sie wächst schließlich . . .

Lenz- bzw. Christrosen gibt es derzeit auch im Waldhaus-Blog und bei Silke/Wildwuchs unter Aufsicht zu bewundern.

Die ganz einfachen Christrosen sind mir zwar die allerliebsten, aber natürlich gefallen mir rein optisch auch die Blüten der anderen Arten.

Auch besitze ich noch immer die Christrosen-Samen der Christrose aus dem Waldgarten. Ob sie noch keimfähig sind, werde ich ja sehen. Ich weiß nur nicht genau, wann man sie aussät.




1 Kommentar:

  1. Ups, da stand Deine aber recht feucht, wenn sie so rosa blüht! Eventuell solltest Du ihr dann aber im Frühjahr einen größeren Topf verpassen. Und zerkrümelte Eierschale kann auch nicht schaden, denn die gekauften sind ja leider alle extrem hochgezüchtet und muckeln danach meist etwas.
    Deine Saat sollte nun aber schnell in einen Topf und nach draußen. Vielleicht vorher noch etwas in den Gefrierschrank!? Ich weiß nicht, ob es Frostkeimer sind. Aber das findest Du bestimmt heraus ...
    LG Silke

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥