Montag, 12. Juni 2017

Mein Waldgarten: Mir doch egal!



Als ich gestern im Garten jätete (mein lieber Mann hatte den Rasen zuvor gemäht und nun "mußte" ich die Beet-Ränder anpassen, damit es wirklich wieder "schön" ausschaut ) entdeckte ich einige kleine Sämlinge, die mir, soweit ich mich erinnere, nicht bekannt sind.

Weil ich gerade diesen netten Stecker zur Hand hatte, habe ich ihn einfach mal ganz dekorativ an das Mini-Pflänzchen gesteckt. Später werde ich wieder nachschauen, was daraus geworden ist - es sei denn, jemand verrät es mir schon vorher. Mit Sämlingen ist es manchmal so eine Sache.

Ähnlich verhält es sich mit "Unbekannt" 
Da wuchs ein stacheliges Etwas heran, das mich an diese Brombeeren mit den gefiederten Blättern erinnerte und nur deshalb habe ich es da stehen gelassen. Doch was ist "es" nun?


Die Ähnlichkeit ist wirklich gegeben, wie unter diesem Link



Von  Ursula/Elderbeary erreichte mich ein lieber Brief mit Inhalt (diverse Samen) - vielen lieben Dank auch an dieser Stelle, liebe Ursula! Du hast mir damit eine große Freude gemacht!

Und wie süß, das Tape passt so gut zu meinem Tischläufer von GreenGate. :-) Ich mag solche hübschen Geschenkverpackungen immer so ungern aufmachen. Kennt Ihr das auch?



Ich hoffe, daß ich mich bald einmal mit dem gelb blühenden Habichtskraut revanchieren kann. Noch ist zu wenig davon vorhanden. Ich hoffe, dass es sich noch einwächst. Es ist ganz eigenartig mit diesem Kräutlein. Anfangs rissen die Amseln es immer heraus. Dann verpflanzte ich es an eine andere Stelle und selbst dort versuchten die Amseln es. Aber ich beschwerte es mit einem Stein - so konnte es anwachsen. Dann sah es zunächst ganz gut aus, bildete sogar schon eine Knospe aus, doch  momentan wirkt es sehr dröge und hat lange Ausläufer gebildet. Obwohl ich gieße und meine, im Garten meiner Bekannten stand es auch sehr trocken (denn trocken und warm ist es an der Stelle sehr!) - sieht es derzeit nicht ganz so gut aus. Doch nun lasse ich es erst einmal so, wie es ist. Zur Not hole ich mir eben später noch Pflanzen von meiner Bekannten.


Bis dahin war mir unbekannt, daß sich das Habichtskraut über Ausläufer verbreitet. Ich hatte früher nur das orange blühende Habichtskraut, dessen Blütenstiel höher aufragte, während dieses Habichtskraut einen eher kurzen Blütenstiel trägt.
Seltsam empfinde ich, dass die Blätter so lang geworden sind - bei der Bekannten im Garten waren sie viel gedrungener. Nun ist der Phänotyp ja standortbedingt - und der Standort in meinem Garten ist ein völlig anderer. Bin wirklich gespannt, was letztendlich dabei herauskommt. ;-)



Ferner danke ich Dani vom Gartenblog Garteninspektor sehr für die Aufnahme in die Super Blog Kollektion!



PS: In Kürze stelle ich die Kommentarfunktion aus, da ich bald verreisen werde. Mir ist bewusst, daß Kommentieren auf Geben und Nehmen basiert. Und da ich es in den anderen Blogs in den vergangenen Wochen und Monaten auch nur noch gelegentlich geschafft habe, will ich hier niemandem das Gefühl geben, ich sei nur auf Kommentare aus, denn so ist das nicht! Nur zwischen Wunsch und Wirklichkeit klafft schon länger eine große Lücke. Ich habe es gerade noch geschafft, gelegentlich einmal Gartensituationen im Blog festzuhalten, was mir persönlich sehr wichtig ist.

Wenn ich nicht bei allen vorbeigeschaut habe in der letzten Zeit bzw. kommentiert habe, geschah dies nicht aus unwilliger Absicht sondern einzig aus dem Grund, dass ich es nicht mehr geschafft habe und mit meiner privaten Situation zusammenhängt, die ich hie und da mal habe anklingen lassen. Ebenfalls aus diesem Grund ist mein Herz-und-Leben-Blog schon länger geschlossen ... und, was soll ich sagen, es fiel niemandem auf! ;-) Daher werde ich diesen Blog nicht mehr wiederbeleben, wenn ich später zu Wordpress umziehe!

Aus diesen Gründen überlege ich auch, diesen Blog - zumindest während meines Urlaubs - ganz zu schließen.

Meinen herzlichsten Dank an die, die hier dennoch immer wieder so treu vorbeigeschaut haben und ein paar nette Zeilen hinterließen, obwohl ihr nicht sicher sein konntet, dass ich antworte oder Eure Blogs lese und kommentiere! Das vergesse ich Euch nicht und ich komme sicher später wieder zurück!

Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    die beiden Schilder "Mir doch egal" und "Unbekannt" sind echt witzig, eine tolle Entdeckung.
    Ich hoffe, dass Deine private Situation sich bald bessert und wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute und einen guten Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das fand ich auch, lieber Wolfgang. :-) Da ich selbst nicht so die Bastelfrau bin, habe ich sie kurzerhand gekauft.
      Danke und das hoffe ich auch, jetzt ist erstmal Erholung angesagt. :-)

      Liebe Grüße und bis später wieder
      Sara

      Löschen
  2. Ich habe eiges im Garten, das ich nicht kenne. Mein Vater rupft das aus. Ich würde es auch wachsen lassen.
    Die Steckerle sind nett. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich früher auch manchmal gemacht und passiert mir selbst jetzt noch - voreilig ausrupfen - doch hinterher ist es ärgerlich, denn ich habe auf diese Weise wohl schon so manchen hübsch blühenden Storchenschnabel gekillt. ;-)

      Bis später und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. na dann erstmal **GUTE REISE**!
    und ein glückliches heimkommen in einen blühenden garten :-) diese schilder sind super! bin sehr neugierig was herauskommt bei deinem experiment!
    hier ist grad wieder "weisser garten" - wie immer im juni.
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Beate!
      Oh, ein wenig fällt es mir schon schwer, denn es ist ja jetzt eine sehr schöne Zeit und einige Pflanzen werde ich wohl gar nicht blühen sehen. Auch den Duft der Rose 'Lykkefund', auf den ich mich gefreut habe, kann ich in diesem Jahr gar nicht so recht genießen.
      Sehr schön, ein weißer Garten! Habe ich manchmal auch, man glaubt dann kaum, wie bunt es zu anderen Zeiten in unserem Garten sein kann. ;-) :-) Gerade beginnen ja die vielen weißen Rosen zaghaft zu blühen ....
      Bis später also und hab' auch eine gute Zeit. Vielleicht schaue ich gelegentlich mal in die Blogs, ansonsten soll das aber mal eine wirklich internetfreie Zeit sein, denn das tut auch mal gut.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara, ich wünsche Dir herzlichst gute Erholung! Genau, auch wenn ich immer sehr gerne zu Dir zum Lesen komme, weil ich bei Dir viel Wissenswertes erfahre, kann ich Dir nur empfehlen: Mach Blogpause. Ich habe das Gefühl Du bist überfordert. Reif für die Insel. Achte auf Dich! Ich drücke Dich einfach in Gedanken.
    Drollig die Stecker. Bei uns am Stettiner Haff wachsen auch viel "Un"Wildkräuter. Zum Anfang hatte ich mich viel aufgeregt. Doch was soll man machen. Es ist bei uns eben zum großen Teil ein Wildgarten. Wenn es mir besser geht, dann bin ich gnadenlos. Doch bis dahin.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Lykka! Wie lieb von Dir! Manchmal braucht man die tatsächlich. Mein letzter Urlaub liegt schon ein paar Jahre zurück. Wir konnten immer nur so 3 Tage, höchstens 5, verreisen, dabei erholt man sich nicht wirklich. Als Freiberufler ist es nicht so einfach, länger frei zu nehmen ...
      Von Überforderung bin ich sicher noch weit entfernt, aber ab und zu braucht der Mensch eine Pause vom Alltag, und zwar eine längere ohne diese Medienmaschinerie. Diese Sightseeing-Urlaube sind ja keine wirkliche Erholung, wo die Leute von einem Ort zum anderen hetzen, um alles gesehen zu haben und möglichst viel in kurzer Zeit. Wie oft habe ich das von Kolleginnen gehört .... am ersten Arbeitstag nach dem Urlaub waren sie kaputter als vor dem Urlaub. So sollte es nicht sein! Einige von denen leben längst nicht mehr ... da wollen wir klüger sein, gell! Denn das Leben ist so kostbar, man sollte es gut behandeln und nicht verschleudern.

      Auch bei uns im Garten darf so Einiges wachsen und das in voller Absicht! Zum Beispiel sind große Teile unseres Wiesen-Rasens voller Schafgarbe, Gänseblümchen, auch Löwenzahn, den ich zwar nicht ganz so gern im Rasen habe, weil er sich in die Beete versamt und sehr schwer herauszubekommen ist. Aber an sich mag ich ihn genauso wie alle anderen Wildpflanzen. Auch wenn es auf manchen Bilder nicht so aussehen mag, bei uns wächst sehr vieles ziemlich wild, nicht immer zur Freude der Nachbarschaft. ;-) Ich beschäftige mich schon lange mit Phytotherapie und schon deshalb müssen einige Arten unbedingt auch im eigenen Garten wachsen, wie auch die Brennessel, die sehr wertvoll ist und mir nach einem hohen Blutverlust vor einigen Jahren nach einer OP wieder rasch auf die Beine geholfen hat. Da brauchte es keiner Eisentabletten oder sonstiger künstlicher Pülverchen und auch nicht des vielgerühmten Fleisches. Solche Wunder vollbringt die Brennessel bzw. die Natur. Man muß es nur ausprobieren. Maria Treben, deren Buch ich hier im Blog öfter verlinkt habe, schrieb auch viel über die Heilkraft der Brennessel. Und wenn ich's nicht am eigenen Leibe erfahren hätte, würde ich es vielleicht auch nicht wirklich glauben ...
      So, jetzt muß ich aber ins Bett, habe nur noch kurz einen Abstecher hierher gemacht.

      Bis später dann und viele liebe Grüße, alles Liebe auch für Dich!
      Sara

      Löschen
    2. Liebe Sara, nein solche Urlaube sind auch nix für mich, vielleicht auch noch in Gruppen.
      Alles braucht seine Zeit. Wir haben es gerne ruhig. Geniessen die Natur. Sie gibt viel.
      Brennesseltee trinke ich oft. Die Natur kann viel heilen.
      Erhol Dich gut.
      LG lykka

      Löschen
  5. Guten Morgen, liebe Sara,
    die Schildchen sind lustig, gefallen mir :O))) ....das Mir doch egal, das kenn ich nicht, das Unbekannt ...das stachelige sieht nach wilden Brombeeren aus, die sind wie Unkraut und kommen überall heraus, wenn man sie läßt ... ich kämpfe auch gerade gegen sie an und grabe jeden Zweig, der kommt, heraus, sonst ist es bald ein stacheliger Urwald ....
    Nun wünsche ich Dir einen schönen erholsamen Urlaub und freue mich, wenn Du wieder da bist :O)
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Ach diese Schildchen sind ja schön - die könnte ich auch gut gebrauchen.
    Ich wünsche Dir einen guten und sehr erholsamen Urlaub und ja bitte komm wieder und sag wenigstens Bescheid, wo Du dann zu finden bist, solltest Du diesen Blog nicht mit umziehen. Und wer weiß, vielleicht hast Du ja doch Lust nach dem Urlaub hier weiterzumachen.
    Nun sende ich Dir einen lieben Gruß, viel Spaß im Urlaub - wo geht es denn hin (wenn ich fragen darf?),
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sara, vielen Dank für deinen besuch bei mir. Da hab ich es ja noch erwischt, vor deinem Urlaub einen Kommentar hier zu lassen. Ja,mit den Pflanzen, das iat so eine Sache. In meiner Wiese hat sich die Braunelle eingenistet und auch das orangerote Habichtskraut kommt. Ich bin nicht böse, ist es doch alles was für meine Schildis zum Futtern.
    Ich bin wegen der Handarbeiten und der Schildis mehr bei FB als hier, aber mein Blog möchte ich nicht schließen. Du wirst sicher mitteilen wie man dich erreicht, wenn du umgezogen bist. Wollte auch mal vor Jahren zu Wordpress, hab aber nur Bahnhof verstanden. Ich wünsche dir einen schönen Urlaub, gutes Wetter und Erholung.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥