Im Zuge der neuen DSGVO muß außerdem jeder Blogpost mit MarkenNennung oder Verlinkung als WERBUNG gekennzeichnet werden. Über Werbung in meinem Blog bitte hier informieren!

Sonntag, 4. Juni 2017

Rosen aus dem Juni-Garten




Der halbe Juni und der halbe Juli fielen hier im Blog komplett aus. Nun hole ich einige Posts nach und damit sie nicht einfach so in der Versenkung verschwinden, werde ich sie dieses Mal erst im Nachhinein datumstechnisch zeitlich passend ablegen. Nicht wundern also, wenn der Post nach einiger Zeit "verschwindet", denn er verschwindet nicht wirklich sondern rutscht nur in den Juni, wohin er auch gehört!

Vor allem fehlen die Rosen in diesem Jahr weitgehend im Blog - die schönste Zeit der Rosenblüte in diesem Jahr! Leider habe ich die dieses Mal auch nicht komplett mitbekommen. Doch das, was ich im Juni und auch im Juli noch fotografieren konnte, soll hier noch mit einfließen.

So zeigte ich am 10. Juni noch die 'Climbing Iceberg Schneewittchen' Kletterrose.  Doch das obige Bild vom 4. Juni - von der Straße vom  Zaun aus betrachtet, ist weitaus schöner!

Eine herrliche Rose, die ich keinesfalls missen möchte. Der Baumstumpf, an dem sie emporwuchs, fiel mir jedoch nach meiner Rückkehr morsch entgegen. Er war wohl durch die Unterwanderung mit Wasser nach dem Starkregen brüchig geworden. Sogar die alte Wurzel löste sich aus dem Boden. Nun steht die Rose praktisch ohne Halt da. Zum Glück ist der Stamm sehr stabil, aber langfristig wird sie doch eine Stütze brauchen. Derzeit habe ich Ausläufer von ihr an der Drachenweide festgebunden. ;-) Man will ja nicht immer gleich teure Rosenbögen kaufen!
Und an der Stelle würde auch keiner passen! Zu schmal ist der "Durchgang" neben der Drachenweide.



Die Ramblerrose Guirlande d`Amour' kam in diesem Jahr im Blog überhaupt noch nicht zu ihrem Recht! Auch diese Rose blühte wunderbar! Und leider nur einmal in diesem Jahr! Denn wie ich im vorigen Jahr im September schrieb, blühte diese Rose in einem befreundeten Garten ein zweites Mal. Doch konnte ich die Hagebutten leider erst sehr spät abschneiden, so daß es wohl nicht mehr zu einer zweiten Blütenbildung kommen wird.


Die Guirlande d'amour ist schon ein wenig in die Breite gegangen - in die Höhe will sie noch nicht so recht wachsen ... Ihr Platz ist unterhalb des Ahornbaumes in der hinteren Ecke des Gartens.



Am 3. Juni habe ich den weißen Fingerhut fotografiert, der sich da so dekorativ vor dem Gartenspiegel seinen Platz selbst ausgesucht hatte. 


Und - merkt Ihr was .... ich poste schon wieder über meinen weißen Garten! In den ich doch ein bißchen verliebt bin ... denn zeitweilig erscheint er fast in Weiß ... Wenn auch das Blau der Windmühlenflügel der Vinca major aus dem Hintergrund hervorblitzt! ;-) :-)

Genauso wie etwas weiter entfernt vom Zaun aus zurück zur Korkenzieherweide fotografiert, an der so lässig der Gartenspiegel inmitten von blau blühendem Vinca major lehnt. Eine einzige weiße Pracht zeigten die Wildrosen am Zaun.

Und vielleicht ist zu erkennen, dass unser Rasen überwiegend nun aus Gänseblümchen besteht. Interessant, wie diese Veränderungen vonstatten gehen. In jedem Jahr dominierte noch eine andere Pflanzenart in diesem Wiesen-Rasen. Weiter hinten wächst auch viel Schafgarbe, ebenso im Vorgarten-"Rasen".


Von der  Ramblerrose 'Lykkefund' hatte ich auch in diesem Jahr nicht viel. Kaum dass sie erste schöne Blüten zeigte, tobte auch schon der Starkregen los und danach war mit den Blüten nicht mehr viel los. Von den berühmten 12 Meter Duft keine Spur!

Traurig läßt sie auf den Bildern vom 10. Juni ihre schönen Blütenköpfchen hängen ...
Dafür ist sie mächtig gewachsen! Hoffentlich entfaltet sie dafür im nächsten Jahr ein riesiges Blütenfeuerwerk! Das Potential dazu hat sie inzwischen.

An Sonnenschein und gutem Fotolicht fehlte es zu der Zeit, wie man unschwer auch an den Bildern erkennen kann. Alles trübe grau-in-grau . . .


Die Kletterrose 'New Dawn' bewächst die andere Seite des Reineclauden-Baumes. Im Bild unten sind die grünen Pflaumen gut neben der Rosenblüte zu erkennen. Der Baum als solcher sieht nicht sehr dekorativ aus - mit den Rosen zusammen ist er eine Pracht, solange die Rosen blühen.


In diesem Jahr zog ich übrigens keine Rosen-Stecklinge mehr! Denn jetzt habe ich einfach genug Rosen! Ich mußte kürzlich sogar mehrere Rosen ausbuddeln, die ich dann an die Straßenbäume an unserer Straße in die Baumscheiben pflanzte. Das wird ein herrlicher Anblick. Einige blühen schon ganz schön. Das Dorf freut sich! Und ich mich natürlich auch über den viel hübscheren Anblick, als wenn die Baumscheiben mit "Unkraut" bewachsen sind.

Noch sind die von mir gepflanzten Bodendecker-Rosen, die ich selber aus Stecklingen heranzog, klein, aber einige blühen dennoch bereits.

Nicht sehr lange und dann werden die Baumscheiben wie in diesem Post aussehen, nur in weiß bzw. weiß-rosé.



Die wunderbare Kletterrose 'New Dawn' soll in diesem Post ebenfalls nicht fehlen. Auch sie zartfarbig rosé. Beide - Ramblerrose 'Lykkefund' und Kletterrose 'New Dawn' hangeln sich in den Pflaumenbaum mit den Reineclauden hinein, wie in der Collage im Bild rechts oben gut zu erkennen. Im Bild rechts unten innerhalb der Collage lässt die 'Lykkefund' ihre Blüten herabhängen.
Die Lichtverhältnisse waren leider nicht immer die besten!


Knospe der 'Flohmarktrose' , die mir in den letzten Jahren keine Freude mehr macht, denn der Großteil ihrer Knospen verfault entweder oder wird von irgendeinem Schädling angebohrt.


Daher fliegt diese Rose, wie ich hier schon schrieb, raus!



Die Charles Austin-Rose passt auch noch in dieses zarte Farbschema ...  und so darf auch sie diesen Juni-Post schmücken. Ihre Hauptblütezeit habe ich leider in diesem Jahr verpasst.


Diese weiß blühende großblumigere Wildrose (jedenfalls halte ich sie dafür), wächst ganz hinten im Garten. Ihre Knospen sehen zunächst zusammengefalteten Taschentüchern ähnlich. Wenn ich mal viel Zeit erübrigen kann, schaue ich in meine schlauen Rosenbücher, welche Rose das wohl sein mag! So lange schmücken diese Bücher lediglich mein Regal. ;-)


Zu guter Letzt die rosa blühende Heckenrose, die sich ganz hinten am Ende des Gartens an den Zaun lehnt.


Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    ja, im Juni haben die Rosen, und überhaupt sehr vieles in den Gärten, üppig geblüht :O)
    Danke für die so schönen Einblicke!
    Hab einen schönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Claudia! Das muß sehr schön ausgesehen haben. Ich habe dafür im Urlaub auch schöne Gärten gesehen und konnte mir ungefähr vorstellen, wie es in meinem Garten ausgesehen haben mag.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. WOW da hattest Du ja eine wunderschöne Blütenpracht im Juni, liebe Sara.

    Unsere stehen zur Zeit in der zweiten Blüte, nur so eine Vielfalt wie Du haben wir nicht. Finde es auch total klasse, dass Du sie selber ziehst.

    Und die Idee mit den Blühstreifen gefällt mir sehr, das macht ja ganz schön was her.

    Herzliche Grüße
    von Anke

    Ps.: Vielen lieben Dank auch für Deinen Besuch, nun möchte ich auch Deine Frage zu den Herbstanemonen beantworten. Also sie vermehren sich schon sehr stark, ich würde sie nicht unbedingt zu Rosen pflanzen, da Rosen diese Nähe ja nicht so mögen. Ich versuche immer den Platz um die Rosen etwas frei zu lassen. Von den vielen Mücken sind wir übrigens verschont geblieben, vielleicht vertreiben die Tomaten sie ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Anke!
      Das Heranziehen der Rosen geht an sich ganz einfach. Sie blühen auch schon bald zum ersten Mal.
      Meinst Du mit Blühstreifen das Vinca Major-Rondell um die Weide herum?

      Was die Japan-Anemonen betrifft, das habe ich fast befürchtet. Dann werde ich den Rosen dort etwas mehr Platz lassen, vielleicht nur mit niedrigen Bodendeckern. Wie ich früher häufiger in Gartenzeitschriften las, kann man bedenkenlos alle möglichen Duftkräuter den Rosen als Unterpflanzung geben, sogar Lavendel. Ach, so ein Garten ist doch irgendwie immer im Wandel .... zumindest bei mir ... bin gespannt, was ich im nächsten Jahr noch verwirklichen werde.

      Du Glückliche! Wir haben Mücken ohne Ende! Es mag aber sein, dass sie Tomaten nicht mögen. Auch ein Walnußbaum soll Mücken abhalten. Wir haben ja ein ganz kleines Bäumchen im Vorgarten und irgendwann werde ich das ja feststellen, ob er tatsächlich Mücken abhält. ;-)

      Liebe Grüße und bis bald wieder!
      Sara

      Löschen
  3. Das ist echt ein traumhafter Garten liebe Sara. Die Rosen einfach zum Seufzen schön. LG Sabina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sabina, das freut mich sehr!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    eine gute Idee, den versäumten Post nachzuholen (was ich bisher nicht wußte, ist dass man Posts "hinten" einreihen kann ....)
    Wunderschöne Rosen hast du in deinem Garten. Bei mir haben die Rosen heuer im Juni gar nicht so prächtig geblüht, dafür entschädigen mich viele aber jetzt mit einer schönen Nachblüte.

    Und danke für den Einblick in deinen weißen Garten ... traumhaft! Irgendwann, ja irgendwann gibt es so ein Gartenteil auch bei mir ;-)

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Hilda!
      Das geht ganz einfach unter den Post-Einstellungen und dort unter "Planen" - da kann man bis ins 18. Jahrhundert oder weiter zurückgehen, wenn man das wollte. ;-) ;o)
      Und mir ist es sehr wichtig, daß alle Daten im Blog genau stimmen. Wann z.B. ein Starkregen stattgefunden hat, wann eine bestimmte Rose blühte, wann ich welche Pflanze gekauft und in die Erde gesetzt habe. Denn nur so kann ich die Jahre genau miteinander vergleichen, auch beispielsweise das Blühverhalten von Pflanzen eines jeden Jahres, denn das ist von Jahr zu Jahr unterschiedlich und im Blog wird es mit dem jeweiligen Datum des Fotos, das sich in den Exif-Daten findet, veröffentlicht. Ich führe also nicht nur einen Blog sondern vor allem ein Gartentagebuch für mich selbst. Gern auch für andere, die all das auch interessiert.

      Meine Rosen blühen auch noch, aber die Hauptblütezeit, die prächtig gewesen sein muß, habe ich leider versäumt in diesem Jahr.

      Ich habe eigentlich nur ein überwiegend weißes Beet, aber wenn ich alle Weißblühenden in einen Post stecke, erweckt das schon den Anschein, als hätte ich einen überwiegend weißen Garten. :-) ;-) Aber es stimmt, es gibt immer wieder viel Weiß in allen Ecken und vor allem im Frühling, aber auch jetzt im Spätsommer, wie z.B. die Hortensien oder weißen Japan-Anemonen und auch weiße Rosen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. ein sorichtig weißer Garten ist ja relativ selten, meist mischen sich Rot, blau, rosa und orange mit hinein um sich miteinander beim blühen anzuschaun...anscheinend sprechen sie sich ab, wann wer darf und wer nicht..
    meine Rosenstöckchen die ich preiswert erstanden hatte und nicht wusste ob sie sich im Töpfchen halten habe ich in die Seitenrabatten am Zaun geplanzt und nun machen sie mir eine riesige Freude indem sie schon - nach guter Pflehe s
    jetzt zum Dritten Mal blühn...du siehst liebe sara ich folge deinen Anleitungen und Tipps soweit es bei mir in der Höhe geht und teile mit dir die Freude wenn es gelingt und ein blühender Garten statt nur GRÜNES entsteht...
    Toll dass wir die Freude haben nun den Juni bei dir zu sehen..
    liebe Grüße angel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das denke ich auch, liebe Angel. Mir wäre das auch zu langweilig. Allzu bunt möchte ich den Garten dennoch nicht. Und so gibt es tatsächlich einiges Weiß im Garten, sogar ein überwiegend weißes Beet. :-)

      Freut mich sehr, wenn Deine Rosen so schön blühen! Nur Grün wäre mir ebenso viel zu trist! ;-)
      Ach, ich hätte noch so vieles zum Posten, doch ich komme derzeit zu selten an den PC. Dabei sollte mein Gartentagebuch ja stets aktuell sein. Da werde ich einiges nachholen und zeitlich rückversetzt posten müssen.

      Viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Lieb Sara,
    danke für Deinen Besuch im Drosselgarten und Deine lieben Worte, ich freue mich ;-)))
    Was für eine weiße Rosenpracht Du hast. Und hach, wie schön, Du hast auch die Charles Austin-Rose. Ich bin von ihrem herrlichen Duft verzaubert und das sie immerfort blüht. Von ein paar Rosen im Beet habe ich mich auch verabschiedet, sie wurden mickrig und zeigten, wenn überhaupt, nur noch eine Blüte.

    Ich wünsche Dir einen schönen Abend und schicke liebe Grüße mit.
    ♥Traudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Traudi!
      Die Charles-Austin-Rose ist vom Waldgarten mit in den jetzigen Garten gezogen. Sie blüht einfach wunderschön.
      Ich bin auch froh, daß ich die 'Flohmarktrose' nun rausgeschmissen habe. In einem anderen Garten kann sie sich vielleicht besser entfalten als bei mir, wo es ihr wohl doch zu eng wurde. So hat sie mir wirklich keine Freude mehr gemacht.

      Noch schöne Spätsommertage wünsche ich Dir!

      Viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  7. Liebe Sara,
    ach, die herrliche Rosenzeit!
    Schade schon vorbei. Aber zum Glück beginnt nun die Nachblüte :-)
    Tolle Bilder von deinen Rosen!
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist wirklich schade, liebe Urte. Aber einige Rosen blühen auch bei mir noch, wenn auch nicht mehr so üppig, wie im Juni.
      Danke und viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  8. WUNDERSCHEEEEEN de ROSEN i lieb sie sehr
    wenn i mehr PLATZ hätt
    uiiiii do wer wos los bei mir...grins

    hob no an feinen TOG
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  9. Eine herrliche Rosenpracht, liebe Sara, und da die meinen gerade die zweite Blüte angesetzt haben, kommt dein nachträgliche Juni-Rosen-Post gerade recht.

    Allerdings haben meine Rosen wegen der Feuchtigkeit (mein Mann musste nicht einmal mit Wasser aus dem Schlauch "nachhelfen") viele Blätter verloren, die nun zwar nachwachsen, allerdings wirkt der Busch doch äußerst kahl.

    Meine Freude an den Blüten lassen ich dadurch nicht trüben.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!
Wem diese Bedingungen nicht zusagen, schließe bitte umgehend meinen Blog und sehe vom Kommentieren ab!