Dienstag, 10. Dezember 2019

Fliederblüten im Dezember ...


Bevor ich mit meinem Masuren-Post fortfahre, geht es erst einmal in den Garten ... am 4.12. entdeckte ich da ein kleines Wunder ... wie ich es bisher noch nie gesehen habe. Der Flieder begann an einigen Stellen zu blühen. Es waren lediglich die am höchsten aufragenden Zweige betroffen.

Bemerkt haben wir das Ganze, als wir einen Ast vom Flieder absägten bzw. einkürzten.


Heute kam mir der Flieder wieder in den Sinn und ich schaute in die Zweige hinauf, es bot sich mir folgendes Bild. Es ist ja nicht die Vollblüte wie im Frühling, aber doch sind einzelne Anteile der Blüte, wie ich das mal nenne, aufgeblüht. Ich will jetzt nicht tiefer in die Morphologie der Blüten eintauchen, das sollen Fachleute tun!


Über die Ursache dieser späten Blüte kann man nur spekulieren - ich als Laie jedenfalls ... vielleicht liegt es auch daran, dass wir den Flieder stark einkürzten? Er soll schließlich buschiger wachsen und weiter unten blühen, damit wir an der Terrasse mehr davon haben, denn mittlerweile ragt er übers Haus hinaus, während er untenherum verkahlt.

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    ah, jetzt verstehe ich das mit dem Flieder ;-) Fliederblüten zu dieser Jahreszeit habe ich auch noch nie erlebt. Aber inzwischen ist ja anscheinend nix mehr unmöglich … Wie ich schon in dem Kommentar an Dich schrieb, hättest Du die Stielenden vielleicht plattklopfen müssen. Oder was war das beim Flieder, damit er länger in der Vase hält? Oder war es vielleicht ein Akklimatisierungs-Problem? Vor einigen Tagen hörte ich beim Weihnachtsbaum davon, dass er sich in einem kühlen Raum etwas akklimatisieren sollte bevor er im warmen Zimmer aufgestellt wird. Das soll für eine längere Haltbarkeit sorgen …

    Auf Deinen zweiten Teil der Reise bin ich gespannt, aber ich muss zugeben, dass ich morgens mehrmals angefangen habe und dann durch den Tagesbeginn immer wieder ausgestiegen bin. Kleinere Post-Portionen mit Verlinkung wären da vielleicht lesefreundlicher ;-) Aber irgendwann nehme ich mir auch dafür mal die Zeit!
    Liebe Morgengrüße schickt Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, liebe Silke,
      ich auch noch nicht. ;-) Es sind ja keine voll ausgebildeten Blüten, doch immerhin und nur die ganz oben am Strauch, der wirklich sehr hoch ist und dort bekommen sie die volle Süd-Sonneneinstrahlung.
      Nee, die braunen Blüten waren teilweise schon so am Strauch. Da muß es schon mal so viel Frost gegeben haben, dass das ausgereicht hat bei uns. Denn "etwas stärkeren" Frost gab es hier, aber das ist schon eine Weile her. Leider konnte ich das hier nicht mehr so festhalten im Blog, wie ich gern gewollt hätte …
      Die Zweige hatte ich zudem länger draußen ohne Wasser liegen, das bekam ihnen sicher auch nicht gut - da ich sie schlichtweg vergessen hatte. ;-)

      Ja, diesen ersten Teil hatte ich bewusst so ausführlich geschrieben, da ich selbst diese Infos für spätere Flugreisen gerne in einem Post wiederfinden würde, da sind ja einige Verlinkungen drin, auf die ich - sofern sie dann noch existieren - vielleicht mal zurückgreifen möchte.

      Die anderen Posts werde ich dann schon aufteilen, denn es dauert ja auch ziemlich lange, einen Post in der Art zu schreiben, dafür lege ich dann eine Nachtschicht ein, das will ich möglichst künftig vermeiden.
      Irgendwie schafft man immer weniger ;-) Oder weil mein Leben inzwischen mit noch mehr Aktivitäten angefüllt ist, so dass ich schon deshalb weniger ins Internet komme … wie auch immer.

      Liebe Grüße, wir lesen uns … ich hoffe, ab Weihnachten wird es dann etwas ruhiger und ich finde mehr Zeit auch wieder zum Bloggen.
      Sara

      Löschen
    2. So, jetzt habe ich mal vom noch geheimen SchneiderHein-Blog hierher zu Dir verlinkt, denn am 2. Weihnachtstag blühte in meinem weißen Vorgarten der Ginster. Eine Waldgeißblatt-Blüte war gerade dabei sich zu öffnen. Und was ich in meinem Kurzpost ganz vergessen hatte: Eine immergrüne Gänsekresse, die normalerweise ihre Blüten im April/Mai zeigt, die hatte auch 4 Blüten im geschützten Versteck. Also finden hoffentlich die Bienchen & Co, die jetzt auch nicht schlafen wollen vielleicht doch etwas Nahrung. Denn bei uns gab es gestern nur leichten Frost und heute scheint er wohl sogar auszufallen. Aber der nächste Winter kommt bestimmt - ich tippe auf Mitte/Ende Januar …

      Da ich diese Vergleiche zu Deinen Erfahrungen/Berichten wirklich spannend finde, wäre es schade, wenn sie ganz aus dem www verschwinden würden!
      Liebe Morgengrüße schickt Silke, die nach und nach an der Blogfreigabe im neuen Jahr arbeiten will - allerdings zunächst bei Wildwuchs, denn der Blog und der dazugehörige Austausch über Natur & Co fehlt mir jetzt sehr ...

      Löschen
    3. Jetzt kann ich Dir hier wieder antworten, liebe Silke, denn offensichtlich funktioniert dieser Blog wieder. Es ruckelt nicht mehr, ich komme wieder in die Kommentarfunktion. Und dabei habe ich absolut nichts verändert. Der Fehler muß also bei Google gelegen haben. Wahrscheinlich haben sie wieder am System herum-verschlimmbessert, wie so manches Mal. ;-(

      Geheimen? Hast Du noch einen Blog??? :-)
      Hier gab es ja keinen wirklichen Winter. Schnee überhaupt nicht und nur dann und wann mal leichten Frost.

      Ja, der Blog sollte schon erhalten bleiben. Nur wenn gar nichts mehr funktioniert, das war unglaublich ärgerlich. Sonst hätte ich zu dem Zeitpunkt auch keinen neuen Blog angefangen. Ich werde dann hier wohl erstmal wieder weiterposten und "zur Sicherheit" die Posts auch in den neuen Blog hochjagen, man weiß bei Google ja schließlich nie ... So ein lange währendes Problem hatte ich mit den Google-Blogs auch noch nie, kann mich jedenfalls nicht erinnern. Nur myblog war seinerzeit ja ständig down. Das war ein Grusel-Blogsystem, den damaligen Blog hatte ich dann auch gelöscht. Zu der Zeit zogen viele zu Blogger, das da noch Blogspot hieß, um.
      Ja, es ist schon schade, wenn Blogs nicht mehr sichtbar sind! Auch wenn ich nicht mehr so viel wie in früheren Zeiten dazu komme, möchte ich es doch nicht ganz missen und sicher selbst dann, wenn ich keinen Garten mehr habe.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Es ist schon wunderlich, wenn die Pflanzen die Jahreszeiten verwechseln. Bei mir im Garten haben den gesamten November über die Märzveilchen geblüht.
    Ich wünsche Dir eine schöne Vorweihnachtszeit.
    Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Veilchen haben bei mir auch immer mal wieder geblüht, schon im vorigen Garten, den wir vor 2012 bewohnten. Oder auch die Magnolien bildeten immer mal vereinzelt Knospen/Blüten aus.
      Ich wünsche Dir auch eine schöne Vorweihnachtszeit, liebe Ingrid!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara, unfassbar....
    Ich denke, dass das sicher auch mit dem Klimawandel zu tun hat.
    Es war zu mild und das lange Zeit.
    LIebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hat es zumindest, solange ich lebe, noch nie gegeben, jedenfalls wissen wir nichts davon, liebe Luna.
      Aber auf der Erde war nie etwas "gleich" und wird es auch niemals sein. Die Variationsmöglichkeiten sind unendlich und ich weigere mich, auf die allgemeine Klima-Panik einzusteigen. Die Fachleuten sind da recht unterschiedlicher Ansicht. Denn Klimawandel hat es auch schon ohne menschliches Eingreifen gegeben. Im Gegenteil war ja die sog. Kleine Eiszeit 17/1850 und da sind die Leute sogar verhungert, weil es nicht genug zu essen gab - wenn es so kalt ist, wächst ja "nichts". Ab dann gingen die Temperaturen ETWAS höher im Sommer. Und messen kann der Mensch erst ab dem 17 Jh. bzw. ab dem 18 Jh. wurden wohl erst richtige Aufzeichnungen gemacht. Die Erde besteht aber schon wesentlich länger und dies ist nur ein relativ kleiner Zeitraum, seit man die Temperaturen festhält.
      Die Temperaturen haben auch mit den Sonnenzyklen zu tun, es geht mal hoch, mal runter ...
      Fakt ist jedoch, die Erde ist inzwischen überbevölkert und mit mehr Lebewesen auf der Erde erhöhen sich zwangsläufig die Emissionen. Auch wäre die Logistik auf der Erde bei so vielen Menschen derzeit ohne Autos oder Flugzeuge undenkbar.
      Da herrscht also viel Panik und Unwissenheit, ich schließe mich da leider nicht an sondern vergleiche lieber selber die Daten, Fakten ...
      Das Klima ist leider auch ein super Geschäft, auf diesen Zug springen so Einige auf. Verbessern tut sich dadurch nichts, es wird viel Augenwischerei betrieben.

      Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara, das ist ja kurios :-) und ein schöner Gruß von Mutter Natur! Danke für's Teilen und eine wunderschöne Woche dir, Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, immer was Neues jedes Jahr, gell, liebe Bianca. Das ist das Spannende an der Natur.

      Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit
      Sara

      Löschen
  5. Liebe Sara,
    Was auch der Grund zur Blüte war, es ist wunderbar so etwas im Dezember an zu schauen.
    Ganz liebe Grüße,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sara,
    ich bin im Allgemeinen auch skeptisch, wenn von gewissen Dingen gewarnt wird. Was den menschengemachten Klimawandel betrifft, gehe ich allerdings nicht mehr von einer Massenpanik aus, sondern von Realität. Ich habe mich bereits zu intensiv mit dem Thema beschäftigt, zu viele Bilder von der Zerstörung des Regenwaldes und den arktischen Zonen gesehen, um mir noch von irgend jemandem einreden zu lassen, dass es sich hier nur um Umwelthysterie handelt. Solche Aussagen werden von jenen gesteuert, die Angst um ihre Profite haben. Sorry, aber dein Dezemberflieder ist nur ein Symptom dieser Krankheit - es gibt noch viele mehr. Du kannst an den menschengemachten Klimawandel glauben, er ist real.
    Danke für deine Kommentare bei mir. Zum Thema Schokolade - ich habe deinen Beitrag von damals gelesen. Ich denke, dass es heute größeres Interesse erweckt als vor neun Jahren, wenn Regenwald für Kakao abgeholzt wird - aber natürlich nicht bei jedem. Über manche Menschen muss erst echte, höchstpersönlche Not hereinbrechen, bis sie sich beschränken... Ich esse mittlerweile nur noch in AUsnahmefällen Schokolade, die dann Fair-Trade und Bio ist. Aber du hast recht, es handelt sich dabei um ein Suchtmittel, und diese Sucht habe ich mir abgewöhnt.
    Zu meinem schönen Pullover, der deine Aufmerksamkeit erregte - du schriebst: "Ich möchte wetten, Du hast ihn vom DW-Shop..." Die Wette hättest du verloren; ich habe ihn beim Umweltversand Waschbär gekauft.
    Zu meinem Computerabsturz: Wir haben (eigentlich) mehrere externe Festplatten zur Datensicherung. Eine war voll, weshalb wir eine neue kauften. Danach fingen die Abstürze an und wir missinterpretierten das - wir dachten, es läge an der neuen Platte und steckten sie phasenweise ab. Zum Glück konnte mein Mann (der mein "IT-Beauftragter" ist ;-)) letztendlich das meiste doch retten - eben aufgrund der Mehrfachsicherung. Nur die aktuellen Mails waren weg. Um die Weihnachtszeit vor allem Werbung...
    Was die Überwindung deiner Flugangst betrifft, gratuliere ich dir. Manchmal muss man sich einfach nur trauen bzw. einen guten Grund haben, um eine Angst zu überwinden... ;-)
    Ich wünsche dir eine schöne neue Advent-Woche!
    Alles Liebe Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/12/erster-schnee-tausende-kerzen-und-zwei.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude,
      in der heutigen medialen Welt ist es statt leichter schwieriger geworden, die Wahrheit herauszufinden.
      Es ist natürlich eine Tatsache, dass die Erde Schäden von der Unzahl der darauf lebenden Menschen wie der gesamten damit in Vewrbindung stehenden Logistik (einschl. Flüge von A nach B) davon getragen hat. Die jedoch kein Grund für eine Massenpanik sein sollten, denn die Natur (oder unser Schöpfer) regeln diese Dinge ohnehin ... es wird irgendwann weniger Menschen geben, vielleicht werden die Menschen wieder weniger alt ... es kann niemals ein Ewiggleiches auf dieser Erde geben, das sieht man auch, wenn man die Menschheitsgeschichte anschaut.
      Das Leben ist ein Auf und ein Ab. Und jeder muß sich früher oder später mit seinem irdischen Ende "anfreunden", da führt ja kein Weg dran vorbei. Wenn wir alle sicher auch gerne "ewig" leben würden ... auch unser Erdenball hat ein Fassungsvermögen. Das wollen viele nicht wahrhaben und tun so, als lebten sie ewig ...

      Löschen
    2. Von daher bin ich getrost, es ist aber natürlich nur gut und auch wichtig, wenn der Mensch nicht über die Gebühr Ressourcen verbraucht. Z.B. gerade auch was die Modeindustrie anbelangt und das Verhalten der KäuferInnen, diese Ex und Hopp-Mentalität, an der ich mich persönlich nie beteiligt habe, ebensowenig wie an dem Mainstream-Verhalten der jährlichen Urlaube, die häufig ein Weglaufen oder Mitredenkönnen bedeuten. Wobei ich einen erholsamen Urlaub keineswegs in Abrede stellen will, aber ich weiß auch nur zu gut, dass weite Reisen mit Anstrengungen verbunden sind und da viel verkauft wird, was einfach nicht wahr ist! Die unzähligen Flüge hätten also nicht sein brauchen, aber freiwillig wird der Mensch sie niemals einstellen, so viel ist gewiß! Wie in allen Bereichen, wo alles mehr statt weniger wird. Das Meiste sind Lippenbekenntnisse.
      Und auch E-Mobilität wird keine Rettung sein, wenn ich da nur an die unzähligen Batterien denke, die hergestellt werden und öfter ausgetauscht werden müssen ... Es wird in jeder Hinsicht ein Mehr statt ein Weniger, wobei die derzeitige Anzahl der Autos niemals auf E-Autos umgestellt werden KANN, das wurde schon berechnet, da das von der benötigten Energie her ganz ausgeschlossen ist. Auch hier ein Geschäftsmodell und (oder beides) eine Blindheit der Zuständigen ... es führt kein Weg dran vorbei, dass wir in ALLEM weniger verbrauchen müssen, aber der Mensch sucht immer einen Ausweg, um weiter verbrauchen zu können, dann eben auf andere Weise ... von den politischen Wirtschaftsmodellen einmal ganz abgesehen ...

      Dennoch gehe ich konform mit der Meinung, dass es einen Klimawandel auch unabhängig von dem Menschengemachten gibt, ohne dass ich mich als Fan von diesen Kandidaten outen will:

      https://www.braunschweiger-zeitung.de/politik/article227910103/Mensch-oder-Sonne-Wer-ist-verantwortlich-fuer-den-Klimawandel.html

      Löschen
    3. Was meinen Flieder betrifft, führe ich es eher auf meine starken Schnittmaßnahmen und eine Krankheit zurück. Denn meine anderen Flieder blühen ja nicht! Und es ist auch keine Blüte in dem Sinne, eher eine Art verkrüppelter Blütenaustrieb.

      Oh, Dein Pullover ähnelt denen vom DW-Shop sehr, aber ich habe gerade mal nachgeschaut ... Waschbär hat auch sehr schöne Sachen. Ich werde mir dort auch einen - etwas weniger warmen - mit Baumwolle bestellen, die Muster gefallen mir sehr! Vor allem halten diese Pullover wirklich sehr lange. Mich störte schon lange, dass man bei uns vor Ort kaum noch Naturwaren kaufen konnte, denn ich kaufe viel lieber in den kleinen ortsansässigen Geschäften, die ansonsten dem Ladensterben anheimfallen. Früher in meiner Jugend konnte ich sogar noch bei Häusern wie C&A Naturwoll-Pullover kaufen, aber das ist sehr lange her! Wenn ich mich heute dort umgucke, ist das meiste aus Plastik wie in allen Warenhäusern, überall das Gleiche! Nun habe ich 3 Cashmere-Pullover vom DW-Shop und bin damit bestens ausgerüstet. Sie sind schön warm, es fehlt mir aber noch ein Zwischending in beiderlei Hinsicht, einen NOCH wärmeren und einen etwas weniger warmen, da käme mir die Baumwoll-Mischung gerade recht.

      Gerade hatte ich auch ein Festplattenproblem, ich hoffe, mein Computer hält noch durch. Die modernen SSD haben auch so ihre Nachteile, wobei ich ansonsten schon lange Zeit sehr zufrieden damit bin. Neue Externe brauchte ich auch gerade, weil ich an mein Limit von 1 TB gekommen bin.
      Bei den Mails könntest Du auswählen, dass das Online-Mailfach mit Deinem Mailprogramm (bei mir Outlook) synchronisiert wird, dann gehen niemals Mails verloren. Aber Du hast recht, auf Werbung kann man echt verzichten! Bei mir läuft die meist im Spamordner auf, da funktioniert gmx perfekt!

      Vielen herzlichen Dank für Deinen Glückwunsch! Ich mußte während des Fluges auch an Dich denken, weil ich ja so oft darüber geschrieben habe ... und nun hatte ich in der Tat einen guten Grund, zumal ich mit meinem Sohn, der inzwischen erst einmal in Polen lebt, mitfliegen konnte. Diese Gelegenheit wollte ich mir nicht entgehen lassen und bin sehr froh darüber, dass ich diese Erfahrung machen durfte. Vieles spielt sich eben nur im Kopf ab ;-) und die Dauer tut dann ihr übrigens ... bei mir waren es ca. 40 Jahre, die ich nicht mehr geflogen bin.

      Hab auch noch eine schöne restliche Adventszeit!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    4. Liebe Sara,
      an das Konzept eines Schöpfers, der hier irgend etwas regelt, glaube ich nicht. Ob es irgendwsann weniger Menschen gibt oder dass eines Tages mein irdisches Ende kommt, kümmert mich auch nicht allzu sehr denn "liebet und mehret euch" hat der Welt keineswegs gut getan. Aber dass davor diese wunderbare Welt mit ihren atemberaubenden Landschaften, mit all den Pflanzen und Tieren zugrunde gehen muss, weil Teile der Menschheit in ihrer Gier und Dummheit Regenwälder für Palmöl, Aluminium und Golz zerstören usw., nur damit weiter und immer mehr Unsinn konsumiert werden kann, das kümmert mich sehr.
      In der Wissenschaft ist man sich mittlerweile bis auf einige Ewiggestrige oder von den Konzernen Bezahlte einig, dass eine Katastrophe auf uns zukommt. Ich habe jetzt leider nicht die Zeit, dir mehr zu schreiben, aber hier ein Zitat:
      "Der Menschheit steht nach Überzeugung von Wissenschaftlern aus aller Welt "noch nie dagewesenes Leid" bevor, wenn sie nicht ernsthaft gegen die Erderwärmung kämpft. Trotz aller Warnungen in den vergangenen vier Jahrzehnten nehme die Erderwärmung weiterhin rapide zu, warnten mehr als 11.000 Forscher in einem gemeinsamen Appell in der Fachzeitschrift "BioScience"."
      - und hier der Artikel dazu: https://www.tagesschau.de/ausland/forscher-klima-101.html
      Dennoch ein frohes Fest,
      Traude

      Löschen
    5. Liebe Traude,
      Ich kann erst heute und leider nur unter größten Schwierigkeiten hier antworten (siehe meinen aktuellen Post) und möchte Dir vorneweg noch ein frohes Weihnachtsfest wünschen!

      Ich sehe das Ganze auch eher wie eine "ausgleichende Gerechtigkeit" - wenn der Mensch von irgend etwas zu viel nimmt, gibt es an anderer Stelle eine Art "Ausgleich", das wird keiner verhindern können! Sowas wie einen Tsunami oder andere Katastrophen. Auch wenn es Unschuldige trifft ... Die Menschheit wird vermutlich teil-aussterben und somit regelt sich das Problem irgendwann von "selbst".
      Der Mensch ist zwar Gott zum Bilde geschaffen, jedoch nicht als Marionette. Von daher hat er den freien Willen, den er auch sehr fleißig benutzt und sich selbst als Gott aufspielt!

      Allerdings war es ja noch nie eine heile Welt in dem Sinne, nur dass die Welt weitaus weniger bevölkert war als heute. Wälder wurden z.B. schon immer zerstört.

      https://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/das-bibellexikon/lexikon/sachwort/anzeigen/details/wald-forstwirtschaft/ch/59a1f79e4ef3dcd61350819bf906fabb/

      So glaube ich also, wird es kommen, wie es kommen "muß", der Traurig, aber auf des Menschen Vernunft war eben noch niemals Verlass. Es geht auch nicht nur um Vernunft sondern auch um Gefühle, um Unzufriedenheit, der Mensch ist unglücklich und haltlos, gestresst und sieht keinen Ausweg aus der Misere, er konsumiert ja oft nicht aus Jux! Der Konsum soll eine beachtliche Lücke füllen, die der Mensch nicht mehr anders füllen kann, zumindest glaubt er das. Siehe auch meinen aktuellen Post und den Buchtipp darin!

      Löschen
  7. Die Zitate der Wissenschaftler kenne ich alle ... ich selbst habe ein relativ gutes Gewissen, da ich mich noch nie über die Gebühr an alledem beteiligt habe, u.a. bin ich 40 Jahre lang bewusst nicht geflogen und verbrauche nur sehr wenig Kleidung, hatte lange Jahre nur einen 1 Meter-Kleiderschrank für alles, Pullover, Unterwäsche und sogar Handtücher. Das soll erst einmal einer nachmachen! Möbel haben wir teilweise vom Sperrmüll, gute allerdings und gebraucht gekauft, die begleiten uns schon das ganze Leben. Wir renovieren nicht ständig und kaufen ständig neue Möbel, wozu auch? Unnötiger Stress! Den Führerschein machte ich erst mit über 40 Jahren, weil ich überall bis dahin prima ohne Auto hinkam. Erst mit Kindern und wenn man älter wird, gewinnt das Auto an Bedeutung, was sicher auch unterschiedlich ist, je nachdem, wo man wohnt und wie fit ein Mensch ist. Wir kochten überdies immer selbst und aus frischen Zutaten entweder aus dem eigenen Garten oder vom Markt. Aber ich will hier niemand anders belehren, das steht mir nicht zu.

    Ich sehe leider, einer schiebt dem anderen den Schuh zu, jeder sagt von sich, ich verbrauche ja "nur" das und das, andere machen viel mehr - gut, ich kann gebrauchte Kleidung tragen, aber wenn ich jedes Jahr fliege, ist das genauso schlecht, wie wenn ich einige neue Kleidung verbrauche und dafür nicht fliege. Am Ende steht immer, wir müssen alle WESENTLICH weniger verbrauchen und das in JEDER Hinsicht und das will niemand! Freiwillig nicht! es sind lediglich Lippenbekenntnisse, die wenigsten sind bereit, viel kärglicher zu leben. Auch auf Computer & Co. wird niemand mehr verzichten wollen, schließlich haben die Ämter schon alles darauf umgestellt, wer wollte da noch zurück. Die vielen Server, der Verbrauch ... die Einsamkeit vor Ort, die sich daraus ergibt, was wiederum Folgen hat wie Frustkäufe ... Die Verlockungen sind zu groß und ich maße mir auch nicht an, die Welt retten zu wollen, das soll jeder für sich selbst entscheiden, wie wichtig ihm das alles ist.

    AntwortenLöschen
  8. Und Milliarden Menschen wollen natürlich dennoch versorgt sein und erzeugen so oder so unzählige Emissionen, auch das wurde ausgerechnet, ebenso wie zu viele Tiere, die wegen ihres Fleisches gezüchtet werde, was kein Mensch wirklich braucht, aber keiner von den Fleischessern will darauf verzichten und einige sagen, ich esse ja "nur" dann und wann mal Fleisch - es ist trotzdem ein paar Male zu viel ... also jeder schiebt es auf den anderen ... wie das schon immer auf der Welt war ... aber viele Ausreden, wie dass man es gesundheitlich bräuchte, gibt es immer ... selbst von Ärzten und Wissenschaftlern ... wo doch das Gegenteil längst bewiesen ist! Das Fleischessen zählt zu den Lüsten, die Leid erzeugen und gerade Leute mit Tieren, die diese verhätscheln, lassen andererseits zu, dass andere Tiere zu Nahrungszwecken massakriert werden!
    Ich bin getrost und hoffe auf meinen Schöpfer, mehr kann ich neben dem bißchen, was ich tun kann, nicht machen ...
    Einen schönen 2 Weihnachtstag noch und komm gut und gesund ins Neue Jahr!
    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  9. Für diese Kommentar-Antwort habe ich übrigens mehr als 1 Stunde gebraucht. Das reine Schreiben NICHT mitgezählt. Leider kenne ich das Problem meines Blogs nicht, aber andere haben mir dasselbe bestätigt. Somit muß ich inzwischen passen und kann leider auf weitere Kommentare nicht mehr antworten.

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!
Wem diese Bedingungen nicht zusagen, schließe bitte umgehend meinen Blog und sehe vom Kommentieren ab!