Sonntag, 15. März 2015

Pflanz-Schubladen ...


Da habe ich doch einen Fang gemacht ... und ich hätte noch viel mehr aufgabeln können. Doch wohin damit? Sogar alte Fenster ...
Ein ganz kleines altes Fensterchen mit Fensterkreuz hätte ich wohl mitgenommen, aber für diese Großen hatten wir leider keinerlei Verwendung. Einige von Euch sind da ja sehr findig und bauen die tollsten Werke daraus. Schade .... ich würde die Sachen gern zu Euch rüberbeamen, wenn das möglich wäre!



Zwei Schubladen wanderten also mit und ich werde sie wohl als Pflanz-Schubladen verwenden. Diese Idee hatte ich früher schon einmal, als ich so um die 20 war. Das hat für die Aussaat ganz prima funktioniert.

Eine der Schubladen bepflanze ich vielleicht sogar mit Dachwurzen .... ich hab' da schon so eine Idee .... doch dazu fehlen mir noch ein paar andere Zutaten .... alles zu seiner Zeit. Noch ist es draußen ja nicht ganz so weit . . .

Nur den schönen Knopf werde ich wohl abmontieren, denn das scheint Horn zu sein oder was denkt Ihr? Ich kenne mich mit diesen Materialien nicht so aus. Die Schubladen gehörten aber zu alten Nachtschränken, vermutlich aus dne 50ern. Für draußen bei Wind und Wetter zum Vergammeln eigentlich zu schade!


Die Kommode war auch noch intakt, man hätte sie weißeln können, aber wir brauchen einfach keine weiteren Möbel mehr. Das Einzige, was ich mir "geleistet" habe, war das kleine Wandschränkchen, das ebenfalls weiß wird, genauso wie die Stühle in meinem anderen Blog.

Ihr seht, ich bin wieder ganz auf dem Wohn&Weiß-Trip. :-)  Smilie by GreenSmilies.com Wer hätte DAS gedacht?! Ich am allerwenigsten .... das Schränkchen hätte sich übrigens mein lieber Mann wohl am liebsten gleich unter den Nagel gerissen. :-) Telefonschränkchen meinte er.... nee, aber so spießig habe ich es denn doch nicht so gern .... dafür finden "wir" schon noch einen GANZ ANDEREN, viel hübscheren Verwendungszweck.

Nun hatte das jetzt weniger mit Garten zu tun, außer, was die Schubladen betrifft. Dafür zeige ich Euch noch ein paar Samen, die demnächst unter die Erde sollen.

Die meisten Samen streue ich heutzutage zwar direkt an Ort und Stelle, aber bei manchen ist mir das zu riskant. So gehen Akeleien-Samen bei uns nur sehr schwer auf, deshalb werde ich diese wohl lieber in einen Kasten säen, da habe ich dann einen besseren Überblick. Ich bedauere immer noch zutiefst, daß Anke's schöne weiße Akeleien bei mir nicht erschienen waren.  Obwohl ich sie sorgfältig ins Freiland säte. Auch den "Eisstern" werde ich vorsichtshalber in die Aussaatkiste säen.

Gemüse tun wir uns nicht mehr an, das geht doch in die Hose bei uns, da wir nicht mehr wirklich Zeit dafür haben (wollen!). So bleibt es eben beim waldigen Ziergarten und ein paar wenigen Beeren, Kräutern ..... o.k. Äpel sind da auch noch .... vielleicht zieht sogar noch ein Sauerkirschbaum ein, wer weiß das schon so genau und schon kommen wir doch wieder vom Hundertsten ins Tausendste.Smilie by GreenSmilies.com

Diese Samen sind natürlich nur eine kleine Auswahl von dem, was ich eigentlich noch aussäen will ..... eigentlich .....