Donnerstag, 9. Juni 2016

Storchenschnabel-Vergleich




Vorab: Ja, ich schreibe immer noch StorchENschnabel, weil ich das so kennengelernt habe und frage mich immer noch, woher das irgendwie seltsam klingende 'Storch-Schnabel' kommen mag? Vielleicht ist es auch regionsspezifisch? Oder hängt es mit der "Neuen Deutschen Rechtschreibung" zusammen? Jedenfalls bin ich mir dessen nicht bewusst, wann eine Änderung stattgefunden hat und werde aus reiner Gewohnheit sicherlich auch weiterhin Storchenschnabel schreiben.
Auch wenn ich in diesem alten Buch Storchschnabel lese statt des mir bekannten StorchENschnabel. Allerdings gibt es auch ein Zeichengerät dieses Namens! Immerhin finde ich noch häufiger den Begriff StorchENschnabel in der Suchmaschine.



Hier habe ich nun 2 Storchenschnäbel im Vergleich. Beide blau blühend. Den Namen des Geranium himalayense 'Graveteye'  ..... habe ich erst spät wiederentdeckt, glaubte schon, er bliebe "namenlos", da ich das Schild verloren hatte. Doch dann entdeckte ich in meinem Fotoarchiv vor kurzem das Schild. Nun hat der Gute also auch einen Namen. :-)


Knospe und Samenstand des 'Graveteye'



Im Juli letzten Jahres zog dann der Storchenschnabel 'Rozanne' ein, von dem ich in irgendeinem Blog las. Ebenfalls blau, die Blüten nur ein klein wenig kleiner.

'Rozanne' am 16.7.2015


'Graveteye' 7.8.2014


Diesen Post habe ich längst schreiben wollen, doch Ingrid's Storchenschnabel Geranium pratense 'Striatum' brachte mich jetzt gerade darauf, denn  ihr Aquarell-Storchschnabel ist ja wohl ein Traum!