Mittwoch, 8. Juni 2016

Sunny days ☼☼☼



Wo anderenorts der Ausnahmezustand herrscht, zeigte sich das Wetter bei uns von seiner allerschönsten Seite. Doch heute zum frühen Abend kühlte es deutlich ab.
Unter Wasser werden unsere Häuser niemals stehen, es sei denn, die Welt ginge unter ;-) was nicht passieren wird! Denn in unserer Nähe ist kein Gewässer, welches für derartige Überschwemmungen bei uns sorgen würde. Durch heftige Regenfälle jedoch können selbst in meinem Wohnort schon einmal die Keller volllaufen, dies soll allerdings auch noch nie passiert sein, soweit ich das mitbekommen habe.

Die allerschönsten Seiten des Sommers habe ich versucht, mit der Linse einzufangen. Das erste Mohnbild ist - bis auf den Schriftzug - völlig unbearbeitet!

Und was im Sonnenschein wie gemalt erscheint, wächst ganz banal rings um den Apfelbaum .... und in Natura derzeit bisserl "wild" an diesem Ort. Doch die Wilden (wie der Mohn), die sich hier und da einstellen, dürfen zunächst einmal bleiben, bis sie entweder Samen ansetzen oder ich sie nicht mehr sehen kann oder es zu viele ihresgleichen werden.




Und da ist sie - endlich - die Blüte der Rambler-Rose 'Lykkefund' . . .


So wurde der Pflaumenbaum zum Rosen-Baum. . .


Rosen können auch fliederfarbig  . . .  die Rose 'Blue for You', die erst seit letztem August unseren Garten bereichert. Beide duftend!

Interessant übrigens, daß Rosen nach Duftintensität in Stufen eingeteilt werden!


Auch in den schönsten Sonnengarten fällt der Schatten . . .

am 6. Juni um 17:58 h

Nicht irritieren lassen ob der Farbenvielfalt der Rosen an dieser Stelle! - Das wird sich in absehbarer Zeit ändern, denn in diesem Beet darf es nur Weiß und Blau (Flieder) geben! Der Rote Mohn hat sich allein dort ausgesät und darf ein Weilchen zu Gast sein. Sehr lange halten seine Blütenblätter ohnehin nicht durch.

Sommerbeete . . .

und sehr erfreulich, daß mein lieber Mann unseren Wiesen-Rasen immer so schön mäht, denn nur relativ kurzgehalten kommen die Beete und Rondelle schön zur Geltung.
Doch Kurvenmähen auf einem hügeligen Grundstück mit unzähligen kleinen (Stein- und Löwenzahn-)Löchern in der Wiese auf extrem fetten Boden ist schon ein Kunststück und mit einem Mäher mit Selbstantrieb nicht machbar. - Wie er überhaupt in letzter Zeit ein guter Gartenhelfer ist, wenn es um Arbeiten geht, die ich noch nicht wieder machen soll . . . 


Fast schon die Fülle des Sommers . . . fehlen nur noch die Hortensienblüten . . . 


Über die ausladende hohe Weide bin ich nach wie vor froh, ist sie doch ein wunderbarer Schattenspender . . . und in diesem Jahr scheint alles besonders üppig zu wachsen.


Blütenweiß . . .


Rosen - Rosen . . .

Die wundervoll Namenlose . . . Könnte ich nur ergründen, welchen Namen diese Schöne trägt - jedes Jahr aufs Neue ein Frühsommertraum - nicht nur für mich sondern auch für die Passanten . . .





Rose 'Dirigent' schaut vorwitzig über den Zaun . . . 




Schönster, hellster Sonnenschein . . . und endlich nimmt der Garten so langsam üppigere Formen an . . . 


Wiesenblumen im Sonnenlicht . . .