Samstag, 11. Juni 2016

Wanderspiegel im Garten


Daß ich es mit Spiegeln habe, kam hier wie auch im anderen Blog bereits zum Ausdruck.  Vor allem habe ich das Glück, immer wieder Spiegel zu finden.

Doch diesen hier gezeigten Spiegel habe ich einmal in irgendeinem Brocki gekauft und er war ursprünglich von brauner Farbe.


Mit diesem schönen weißen Spiegel spiegelte ich gern meine Pflanzen ... denn warum sollen nur Menschen-Prinzessinnen das 'Spieglein an der Wand' befragen dürfen???



Auch mein Fahrrad-Spiegel fand schon Eingang in diesen Blog, in ihm spiegeln sich Himmel und Landschaft gern . . . 



Und auch andere Spiegel wie dieses Spiegel-Herz, das ich immer noch besitze.




Und dann all die gefundenen Spiegel bzw. deren Rahmen. . . .


Meinen neuen Wander-Spiegel fand ich im März dieses Jahres einfach auf der Straße. :-) Und wußte lange nicht, was ich damit anfangen sollte.

Seit heute wandert nun dieser Spiegel von Ort zu Ort im Garten ... um Ansichten einzufangen oder wenn meine schönen Rosen mir zuflüstern: "Spieglein, Spieglein an der Wand im Garten, WER ist die Schönste im ganzen Land?" - Dann tritt der Wander-Spiegel in Aktion. 


Und so bietet der Spiegel immer andere Ansichten und Einsichten . . .


Zum Wandern ist er der ideale Spiegel - an seinem Gitterdekor kann ich ihn sehr leicht greifen und herumtragen. :-)


Wenn der Spiegel weiterwandert, werden neue Spiegelbilder folgen . . . 


Und noch etwas Schönes kann ich vermelden, mein lieber Mann hat endlich unsere Gartenbank (die hier schon zu sehen war) in Angriff genommen, das herrliche Wetter bot sich einfach an.

Auf dem oberen Bild ist noch das Dunkelblau zu erkennen (das ich schon lange nicht mehr sehen konnte) . . . während mein Mann die Bank schon fast fertig gestrichen hat ...


So sah die Bank vorher aus - ihre Latten waren teilweise angefault. Nun zauberte mein Mann aus dem Lattenrost eines alten Bettes, das unser Sohn nicht mehr benötigte, eine neue Sitzfläche.



Hier fehlten noch wenige Zentimeter neuer Farbe an den Füßen der Bank. Die Farbe ist ein Gemisch aus dem von mir inzwischen nicht mehr so sehr geliebten dunklen Antik-Grün (in diesem Post zu sehen!), das ich früher bevorzugte und Weiß. Versehentlich mischte mein Mann zwei unterschiedliche Farben zusammen, Acryl und Kunstharz, was eine interessante Konsistenz ergab, sich dann aber prima verstreichen ließ und auch wunderbar auf der Bank aussieht.
So wurde die uns noch verbliebene Dose antikgrüne Farbe endlich genutzt, jedoch in einem viel hellerem Farbton, der mir heutzutage viel besser gefällt.

Bei Gelegenheit zeige ich die fertige Bank dann mal dekoriert. :-) Viel mit Deko ist da aber nicht, denn wir nutzen diese Bank auch zum Sitzen!



Diesen Post verlinke ich mit Edith Wennings Post vom Garten Wissing, wo ein großer Spiegel so romantisch am See stand.


Verlinkt mit A New Life.