Mittwoch, 5. Oktober 2016

Weißer Herbstgarten



Fast könnte man meinen, in unserem Garten seien ausschließlich weißblühende Pflanzen angesiedelt, denn zur Zeit blüht es in allen Ecken in dieser Farbe, die ich zudem auch sehr liebe. Doch wäre mir der Garten viel zu trist, wenn er ausschließlich mit Weißblühenden bewachsen wäre. Und das ist auch so gar nicht der Fall.
Nur sind die weißblühenden Astern und Chrysanthemen derzeit in der Überzahl - die Rosen blühen kaum noch, weil es in diesem Jahr zu lange zu trocken war. Nur die weißblühenden Bodendeckerrosen blühen eigentlich immer, aber eben auch in weiß!

Deshalb kaufte ich nun einige farbige Astern/Chrysanthemen hinzu, um hie und da einen Farbtupfer zu sehen!











Diese Aster, die sich unterhalb des Apfelbaumes angesiedelt hat, zeigt Cremefarben - interessant, dieses Spiel der Natur, denn bisher hatte ich nur weiße, rosa oder lilafarbene Feinstrahl-Astern im Garten.


Der vom Nachbarn herüberrankende weißblühende Schlingknöterich unterstreicht all das Weiß im Garten noch zusätzlich. Auch wir dürfen uns ungefähr von Juli bis Oktober an diesem schnellwachsenden, reich blühenden Schlinger erfreuen.
Außerdem ist es prima, wenn man selbst nicht die Arbeit (aber dennoch den Genuß!) damit hat. Bei uns überwächst er zudem noch das Gartenhäuschen, was sehr malerisch aussehen kann.


Nach einem ordentlichen Regenguss vor kurzem zeigte sich der Himmel nun wieder allerfeinst.




 Weiße Japan-Anemonen im hellsten Sonnenschein ... ganz so Weiß schaut es also nicht aus, denn im  Hintergrund leuchten zumindest die orangen Vogelbeeren der Eberesche. ;-)



Die schönsten Anemonen überhaupt ... in diesem so besonderen weißen Kleid ...



Dieses Bild wurde bereits am 18. September gegen 17.30 aufgenommen ... selten fand ich die Gelegenheit, um diese Zeit im Garten zu sein. Die Licht-Schatten-Spiele sind immer so besonders faszinierend.


Nächstes Mal dann sicher noch einmal etwas farbiger .... bald wird das Laub auch fallen bzw. dieser Prozess beginnt bei uns gerade erst ....

Kommentare:

  1. Das, liebe Sara, sind wunderschöne Fotos von Deinen Astern und den Herbstanemonen.
    Mir gefällt das Weiß in Deinem Garten sehr. Meine 'Whirlwind' sind fast verblüht, eher vertrocknet. Im Vorgarten blühen rosa-gefüllte Herbstanemonen, Sedum und der späte Eisenhut. Ich habe noch keine Fotos davon gemacht. Heute wäre der richtige Tag dafür.
    Liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke auch Dir, liebe Edith! Leider habe ich von meinen Astern keine Namen. Rosa Japan-Anemonen habe ich auch, nur die einfache Blütenform. Eisenhut noch gar nicht. Bin ja gespannt und schaue gleich mal zu Dir rüber.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Die letzten Fotos gefallen mir ganz besonders mit dem Licht- und Schattenspiel. Hast Du auch die Aster divaricatus bei Dir? Und einen Knöterich, den man nicht selber im Zaum halten muss, darf man durchaus leiden mögen ;-)
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karen,
      jetzt hab' ich gerade mal gegoogelt nach der von Dir genannten Aster - die hat allerdings eine spezielle Blütenform und daher konnte ich sie ganz leicht erkennen. Leider habe ich diese Aster nicht. Einen Knöterich hätte ich mir wohl selbst auch gepflanzt. Ich finde die gar nicht so schlimm. Es schaut immer sehr malerisch aus und die trockenen Ranken schneiden wir später ab. Er wuchert zumindest nicht durchs Erdreich wie Hopfen.

      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Ganz zauberhafte Fotos in weiß.
    Jedes Foto für sich ein Hingucker.
    Das letzte mit dem Lichteinfall ist besonders schön.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke auch Dir, liebe Jutta.
      Ich freue mich auch immer, wenn ich mal die Zeit finde, mit der großen SR-Kamera zur Zeit des richtigen Lichts in den Garten zu kommen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    weiß finde ich immer wieder wunderschön, besonders wenn es dunkel wird, leuchten weiße Blüten einfach zauberhaft.
    Mir würde ein weißer Gartenbereich durchaus gefallen, leider habe ich nicht den Platz und die Konsequenz, dies durchzuziehen. Dafür gibt es doch einfach zu viele bunte Pflanzen...
    Ob nur reinweiß oder mit bunt - deine Blütenfotos sind einfach schön geworden, besonders die Herbstanemone!
    Herbstliche Rosengrüße von Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, weiß und auch Blau finde ich im Halbdunkel so schön, aber Weiß leuchtet schon ganz besonders. Es gab auch mal eine Dahlie, die eher gelblich oder rosé war, die geradezu phosphoreszierend wirkte. Bei mir wachsen die Weißen aber auch bei den andersfarbigen. Gut, ein Beet nenne ich mein weißes Beet, darin steht aber auch eine lilafarbene Rose und sogar eine orangefarbige, für die ich anderswo leider nicht den passenden Platz fand. Da bin ich halt diesen Kompromiss eingegangen. Später kann das wieder ganz anders aussehen, wenn die Gehölze größer werden und ohnehin manches verpflanzt werden muß. Und dann ist wohl auch die Zeit gekommen, an Pflanzen-Flohmärkten teilzunehmen, um meine Ableger nicht wegwerfen zu müssen. ;-)

      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Hallo Sara!
    Die weiße Aster, die wie Gänseblümchen aussieht, habe ich auch im Garten (ein riiieeesiger Pulk). Im nächsten Frühjahr muss ich sie dringend teilen und versetzen.... und wahrscheinlich einen großen Teil verschenken 😉. Das Gute an dieser Aster ist, dass sie nicht gefüllt ist- zur Freude der Bienen. Ansonsten sind meine restlichen Astern leider gefüllt.
    Meine einzige Herbstanemone hat leider die Wühlmaus gekillt 😢 -an einen Tag noch da, am nächsten verschwunden. Die nächste kriegt nen Drahtkorb!

    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir hat sie sich an verschiedenen Stellen ausgesamt. Darüber bin ich sehr froh, liebe Daniela, denn ich fürchtete schon, speziell diese Aster durch die Asternwelke zu verlieren. Und stimmt, die Bienen lieben sie. Ich liebe aber auch meine weiße Tee-Chrysantheme sehr. :-)
      Och, das mit Deiner Herbstanemone ist ja schade. Da könnte ich Dir direkt welche abgeben. Bislang allerdings nur von den rosafarbenen, die weiße beginnt gerade erst, sich zu vermehren, das ist noch nicht viel. Ein Drahtkorb ist wirklich sinnvoll, Ich habe meine Königslilie auch lieber in einen Drahtkorb gegeben. Sicher ist sicher! ;-)

      Liebe Grüße und sollten wir bis dahin nicht mehr voneinander lesen, auch schon mal ein schönes Wochenende!
      Sara

      Löschen
    2. Bin übrigens ganz begeistert, daß jetzt hier die Handy-Smileys gehen. Am Computer funktioniert das ja leider nicht, sonst würde ich hier auch mal welche einfügen. :-) Oder kenne ich bloß einen Trick mit der PC-Tastatur nicht??? ;-) :-)

      Löschen
    3. Ja, das mit den Smileys ist kurios. Mal schreib ich am Laptop und mal am Tablet. Auf dem Tablet sind die Dinger ja in der Tastatur vorhanden. Am Laptop mache ich dann die Zeichen-Smileys und manchmal kommen dann die richtigen "gelben" und manchmal nur die Zeichen. Hatte ich eben auf einem anderen Blog. Der eine ist was geworden und der andere nicht, grins.

      Ein schönes Wochenende an Dich!
      Daniela

      Löschen
  6. Liebe Sara,
    was für wunderschöne Fotos Du gemacht hast. Tolle Aufnahmen sind Dir gelungen, die mit der Eberesche im Hintergrund gefallen mir besonders gut. Ich verabschiede mich für eine Woche in den Urlaub (das erste Mal ganz ohne unsere Hündin), wir fahren nach Usedom und ich freue mich schon sehr auf die Zeit. In Usedom war ich noch nie, bin sehr gespannt darauf, liebe Grüße, wir lesen uns bald wieder
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kirsi,
      ich schrieb Dir ja bereits in Deinem Blog und wünsche Dir auch hier noch einmal einen wunderschönen Urlaub. Sicher hast Du Deinen Hund gut untergebracht. Auf Usedom war ich auch noch nie. Bin gespannt auf Deinen späteren Bericht!

      Viele liebe Grüße, erhol Dich gut!
      Sara

      Löschen
  7. Liebe Sara,
    wunderschöne Fotos hast Du für uns, weiße Astern hatte ich bisher noch nicht im Garten, lila ja, aber sie sind durch die Asternwelke zu Tode gekommen. Die weißen Anemonen sind so hübsche Herbstblüher, sie gedeihen auch bei uns und verbreiten sich.

    Dir einen schönen Abend mit Gemütlichkeit,
    liebe Grüße von Traudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traudi,
      ich dachte auch, daß meine Astern der Asternwelke anheimfallen. Ich brachte es jedoch nicht übers Herz, sie einfach fortzuwerfen. Da sie sich aber im Garten schon versamt hatten, ließ ich einfach an manchen Stellen, sogar unterm Apfelbaum die Astern stehen und wollte mich überraschen lassen, welche Farben letztendlich dabei herauskommen. Ganz hinten im Garten fand ich sogar zartrosé und lila Feinstrahlastern und bin begeistert! An anderen Stellen des Gartens sehen die Astern prächtig aus, nur am Zaun neigen sie immer zur Welke aufgrund der starken Trockenheit und des ungünstigen Bodens dort.
      Meine weiße Anemone beginnt auch schon, sich auszubreiten. Sie ist einfach ein Truam!

      Viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  8. Liebe Sara,
    deine Gartenfotos in weiß gefallen mir ausgesprochen gut. Die weißen Anemonen sind ein Traum. Anemonen zählen zu meinem Lieblingsblumen, ich mag sie weil sie so zart sind. Deine Aster ist aber auch besonders schön. Dein Herbstgarten hat echt was zu bieten.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das sind sie wirklich, hätte ich anfangs auch nicht gedacht. Nächstes Jahr wird hoffentlich noch der Schneeball blühen, dann gibt es noch mehr Weiß in dem Beet, ebenso die weiße Pfingstrose - ich kann es kaum erwarten ...
      Hoffentlich hält die Pracht noch ein wenig an und es wird uns noch ein schöner Goldener Oktober beschert, bevor der gruselige nasskalte November kommt ...

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  9. Schön, dass du dieses Jahr nicht mit der Asternwelke zu tun hast. Ich erinnere mich, dass du die weißen Astern schon mal ganz entfernen wolltest. Die weißen Blüten kommen gerade im Herbst noch mal richtig zur Geltung....vor allem die Herbstanemonen mag ich auch sehr in Weiß. Deine Aufnahmen in der Abendsonne sind besonders schön. Das Herbstlaub hier....da bin ich gespannt.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da bin ich auch ganz froh, liebe Sigrun. Allerdings sehen einige Astern doch sehr trocken aus, was ihr Laub betrifft. Das trifft aber nicht auf alle Standorte zu. Wahrscheinlich die, die am trockensten standen während der langen Dürreperiode. Nun werde ich Astern überall mal im Garten verteilen. Das sind schöne Lichtblicke im Herbst. Die weißen Strahlenastern am Zaun können meinethalben dort auch noch bleiben, sie wachsen eh in die wilden Rosen hinein und irgendwann werden die Rosen die Oberhand haben.

      Die Japan-Anemone 'Honorine Jobert' ist schon ein Traum! Sie stand schon lange auf meiner Liste, ich dachte aber immer, die rosafarbenen mag ich lieber. Nun ist es genau umgekehrt. :-)

      Ich wünschte, ich käme öfter um die Zeit des Sonnenunterganges in den Garten, aber in letzter Zeit immer weniger, weil ich dann viel zu oft unterwegs bin, selbst am Wochenende und trotz angeschlagenen Knies. ;-) Erst heute kam ich spät von einer Sitzung. Aber irgendwann kommt mal wieder eine Phase, wo ich dann wieder mal den "Großen" zur Hand nehmen werde - das wechselt sich bei mir immer mal ab zwischen Smartphone und Kamera.
      Meinst Du das Herbstlaub im neuen Garten? Gibt es da mehr als vorher?

      Alles Liebe für Dich
      Sara

      Löschen
    2. Ja, viel mehr. Eine riesige gemischte Hecke, Walnuss, Pflaume, Apfel und eine Platane....die Honorine Jobert habe ich mit umgezogen, weil ich sie auch sehr mag. LG

      Löschen
    3. Ach so - ja da hast Du ja dann zu tun. Die Honorine Jobert ist wirklich sehr schön, sie wird Dir auch dort Freude machen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  10. Hallo Sara,
    ich mag weiße Blüten, weil sie so schön im Garten leuchten. Der Herbst gibt noch einmal alles, was möglich ist.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei uns wird es jetzt aber auch schon kälter und doch blüht noch so Einiges. Ich hoffe doch noch auf einen schönen insgesamt Goldenen Oktober. Vor der Kälte graust es mir. Wir mußten die Heizung schon anwerfen und nachts ist es schon arg kalt. Unser Gartenboden fühlte sich an meinen Clogs mit nackten Füßen schon wie gefroren an, so daß ich jetzt wieder auf Gummistiefle mit Einlegesohlen und Wollsocken umstieg. Es kam so plötzlich, noch 2 Tage zuvor konnte ich barfuß in Gartenclogs problemlos herumlaufen. ;-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  11. Liebe Sara,
    Dein weißer Herbstgarten ist wunderschön! Die weißen Anemonen hab ich auch schon öfter gesehen, da werde ich mir auch welche besorgen, bisher hab ich nur die in Rosa ...
    Hab einen zauberhaften und entspannten Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die sind ganz himmlisch, liebe Claudia! Ich finde sie jetzt am allerschönsten, obwohl ich die rosafarbenen immer sehr gerne mochte.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  12. Ich mag weiß eigentlich ganz gerne im Garten und nutze es vor allem im Schatten und in farbigen Beeten um die Farbwirkung etwas abzumildern. Deine Pflanzen sind noch sehr schön und die Fotos toll gelungen. Vielen Dank dafür. LG Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch, aber nicht nur. Doch zu manchen Zeiten habe ich in der Tat einen recht weißen Garten, auch das liebe ich sehr, wenn das Bild des Gartens sich farblich insgesamt wandelt.
      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  13. Liebe Sara,
    die vielen weißen Blüten finde ich zauberhaft. Mein Garten hatte im Frühjahr mal unerwarteterweise so eine weiße Phase. Es ist ja ein ständiger Wandel. Den Knöterich finde ich auch toll, wie er sich so auf das Häuschen legt.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, weiße Phase ist der richtige Ausdruck, denn die gibt es auch in unserem Garten. Zu anderen Zeiten wirkt er wiederum recht bunt oder beinahe blau. :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  14. Liebe Sara,
    das sind wundervolle Bilder. Ich wünschte, in unserem Garten wäre eine ähnliche Blütenpracht, nach all der Trockenheit. Nur Weiß kann auch sehr schön sein.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wolfgang,
      danke für Deinen Besuch hier in meinem Blog!
      Allzuviel ist es in diesem Jahr aber leider auch nicht mehr, was bei uns noch blüht. Sonst blühten die Rosen noch bis in den Dezember hinein. Durch die lange Trockenperiode konnten sie nicht ausreichend Triebe und Knospen ausbilden. Wirklich schade! Ja, zu manchen Zeiten erscheint unser Garten beinahe wie ein weißer Garten, doch dieser Eindruck täuscht. :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥