Donnerstag, 23. Februar 2012

Brauner gehts nicht mehr!


Geradezu kann man den Flieder in Hausnähe erkennen, der dort an einer Mauer emporsteigt.


In diesem Winter hat der Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus) besonderen Schaden genommen. Das war nicht einmal in den vergangenen beiden Wintern der Fall, obwohl Eisbruchgefahr bestand und eine gläserne Schicht über einen längeren Zeitraum Blätter und Zweige bedeckte.
Überall im Umkreis das gleiche Erscheinungsbild: Sämtliche Lorbeerkirschbüsche sind nahezu komplett braun!

Am ersten Februar schauten die Blätter des Kirschlorbeers an der Terrasse noch so aus:



Kommentare:

  1. Oh ja, unserer sieht leider genauso aus...
    Selbst die Frühblüher in der Erde , die ja sonst wenig krumm nehmen sind dieses Mal an den Spitzen braun...jammerschade"
    GGLG Astrid

    AntwortenLöschen
  2. schade, dieses Wetter hat schon an den Pflanzen draussen schäden bereitet!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Oh je, da hat Väterchen Frost wohl richtig zugeschlagen. Hoff, er überlebt es.
    Ganz liebe Grüsse und hab einen schönen Sonntag!
    Ida

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    der Kirschlorbeer machte auch in unserer Nachbarschaft im Winter Probleme. In unserem Garten warum auch immer nicht. Ein scharfer Rückschnitt brachte in den meisten Fällen eine Besserung. VG Manfred

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥