Samstag, 8. Dezember 2018

Regen, Wind und Weidenlaub ~~~





Schnell eine Regenpause genutzt und das vom Wind über Nacht heruntergepustete Weidenlaub aufgefegt ... nicht sehr angenehm, bei dem Wetter! Aber was muß, das muß!


„Markantes Wetter“: Amtliche Warnung für fast ganz Deutschland


"Bunt" sieht der Garten durch das Laub aus. Die hohe Weide produziert Mengen von Laub und das jedes Jahr bis in den Dezember hinein. Einiges landet auf dem Kompost, anderes auf einem Laubhaufen hinter dem Kompost als "Reserve" und anderes wird gleich auf die Beete gefegt. Dort dient es als Winterschutz und kann im Laufe der Zeit verrotten. Denn nichts ist schlechter als nackte Erde!

In der Collage ist auch der Igelhaufen zu Füßen der Weide zu erkennen. Wir haben nicht mehr nachgeschaut, ich gehe davon aus, dass der Igel dort weiter schläft.
Die dunkelfarbige Tulpenmagnolie bekam auch Laub auf ihre Baumscheibe, in der u.a.  Gedenkemein von Ursula/Elderbeary, die ihren Blog leider gelöscht hat, wachsen.

Der große Gartenkorb ist zum Teil mit Laub und Kiefernzapfen gefüllt, von denen man derzeit leider nichts sieht, weil obenauf auch Laub gefallen ist. Später, wenn der Laubfall aufgehört hat, wird man die Zapfen wieder erkennen. Eine rote Kugel macht das Ganze weihnachtlich. Den Gartenspiegel hole ich in diesem Winter nicht mehr ins Haus.  Sooo schön ist er nun auch nicht mehr. Sollte eventueller Frost ihm etwas anhaben, dann ist das eben so! Nichts ist für die Ewigkeit!


Das folgende Bild habe ich mit der großen Canon SR aufgenommen ... alle anderen via Smartphone



Beide Wolfsmilchgewächse sind umringt vom Weidenlaub und so sieht es überall im Garten aus! Das Laub wird zusätzlich mit dünnen Zweigen, die die Weide ebenfalls abwirft, beschwert. So fliegt nicht so viel davon im Garten umher. Der Regen sorgt außerdem dafür, dass das Laub zusammenbackt und sich setzt. Das Meiste ist nun heruntergekommen, aber einmal werden wir wohl noch Laub auffegen müssen. . . 

Auf die angrenzende Straße sollten keine nennenswerten Mengen Laub entweichen, das wird in unserem Dorf nicht sehr gerne gesehen! Bildet aber auch eine Gefahr für Passanten und auch für Autofahrer bei Nässe!




Beim Laubfegen auf Höhe der kleinen Drachenweide ...


Und am Zaun blüht gerade der schon eingangs gezeigte Winterjasmin


Gerade geschafft, als erneut der Regen einsetzte ...

Kommentare:

  1. Über den Winterjasmin freue ich mich auch seit etwa 2 oder 3 Tagen ;-) Ich hatte mich schon gewundert, dass er seine Blüten noch nicht zeigte. Bei dem Wetter hätte ich erwartet, dass er schon Mitte November in Erscheinung treten würde. Aber in dem Kübel war es ihm wohl lange viel zu trocken.

    Gefegt habe ich ihn letzter Zeit gar nicht mehr. Ich mag das gelbe Laub vorm Haus und die Blätter auf dem Steg. Und so, wie es sich im Moment in der Wiese verteilt sieht es einfach herbstlich aus. Den Krokussen wird es kaum schaden, auf dem Tisch ist es zusammen mit der rostigen Hagebuttenschale und ein paar Äpfeln einfach malerisch und falls sich Schnee bzw. Frost angekündigt wird, kann ich zuvor mal schnell den Besen schwingen … Ich weiß, bei Euch ist das anders ;-)
    Aber vorgestern entdeckte ich schon mal wieder Blattläuse an einer Helleborus-Knospe. Das Wetter wird wohl noch länger mild bleiben …
    Einen schönen 2. Advent wünscht Dir Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns blüht er auch schon seit ein paar Tagen, seit wann genau, habe ich leider versäumt, aufzuzeichnen.
      Ich mag es eigentlich auch mit dem Laub, wenn es nicht zuviel wird. An dem Tag lag aber eine ziemliche Schicht auf der Wiese - es sah aus, als hätte die Weide das allerletzte Laub abgeschüttelt, aber ganz so war es doch nicht, es kommt immer noch etwas nach, nur nicht mehr so viel. Das Meiste ist jetzt tatsächlich unten.

      War vorhin nur mal kurz im Garten, weil mich seit gestern eine starke Allergie, woher auch immer, plagte. Dieses Jahr hat es wirklich in sich! Blattläuse habe ich zum Glück nicht gesehen. Aber so ein grünes zikadenartiges Tierchen. Mal gucken, ob das Foto etwas geworden ist. Sonst aber ist es hier relativ frisch, gefühlt kälter und sehr windig. Wir wohnen aber auch in einer windigen Ecke, hier ist es fast das ganze Jahr über windig.

      Mir wäre jetzt wirklich Schnee bzw. trockene Kälte lieber! Novemberwetter im Dezember ist nicht so toll, auch für die Gesundheit nicht.

      Liebe Grüße und noch schöne Adventstage
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    Da hattest du Glück diese Bilder machen zu können zwischen den Regen!
    Hier ist es kalt, windig und viel Regen... dunkles Wetter.
    Schön ist es noch im Garten bei euch und das Gras bleibt immer grün im Winter.
    Hier ist es schon längst braun...
    Liebe Grüße,
    Mariette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, es wurde dann wieder recht ungemütlich, wenn auch nicht so, wie die Wetterwarnungen angesagt haben. Doch kein Wetter zum lange Draußenaufhalten.
      Ja, die Wiese bleibt grün, solange es nicht zu trocken wird. Im Sommer ist es ja manchmal schon an der Grenze, da wird sie auch bei uns stellenweise braun.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Vielen Dank für den Gartenrundgang. Wir mögen Deinen Garten sehr. Wir können das Laub immer liegen lassen und müssen nicht kehren, zum einen ist unser Garten zu jung und die Bäume daher zu klein, zum anderen sind wir von viel Wald umgeben. Dein Winterjasmin ist sehr schön... Hier blüht er noch nicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das ist aber lieb!
      Ich würde es auch schön finden, von Wald umgeben zu sein. Der nächste Wald ist c. 2 km entfernt. Nicht allzu weit, aber auch nicht nahe genug. Da wir das Endgrundstück an der Straße bewohnen, müssen wir darauf achten, dass möglichst kein Laub auf den Gehsteig oder die Straße geweht wird. Noch ist die Zaunbepflanzung immer noch nicht dicht genug. Aber irgendwann wird das auch bei uns kein Problem mehr sein.

      Doch wenn man den Unterschied von unseren Anfängen hier im Garten bis heute betrachtet, sieht man, was sich seitdem getan hat. Es ist - ohne Übertreibung - schon ein Eldorado auch für die Tierwelt. :-)

      Liebe Grüße und noch schöne Adventstage
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    toll, dass ihr einen Igel im Garten habt. Ich finde, das ist ein gutes Zeichen für einen Garten, wenn er sich dort wohl fühlt.
    Wir freuen uns, dass wir hier nur im Garten das Laub zusammen harken müssen. Es grenzt kein Gehweg an den Zaun und die Straße wird von der Gemeinde gereinigt.
    Eure Weide scheint ja den Garten reichlich mit Laub zu versorgen.....im Dezember hab ich noch nicht Laub gekehrt....;-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sara,
    ich möchte Dir auf diesem Weg ein wundervolles Weihnachtsfest wünschen, viele schöne und besinnliche Stunden.
    Auf diesem Wege grüßt Dich ganz herzlich
    Kirsi

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!
Wem diese Bedingungen nicht zusagen, schließe bitte umgehend meinen Blog und sehe vom Kommentieren ab!