Sonntag, 30. Dezember 2018

Jahresrückblick 2018 und 14.253 Aufrufe ...



Es ist in Bloggerkreisen oft so üblich, einen Jahresrückblick, manchmal sogar üppig mit Bildern aus dem ganzen Jahr in Collagenform bebildert, zu schreiben.
Ich habe das noch nie praktiziert, denn das Jahr ist für mich am Ende vorbei, ich schaue selten zurück sondern nur nach vorn! Zudem lebe ich stets in der Gegenwart.

Aber es gibt Zeiten, in denen auch ich ein wenig mehr in die Vergangenheit blicke als in anderen Jahren. Das ist in diesem Jahr der Fall, in dem es einen tiefen Einschnitt gab, denn ich habe im Februar meine geliebte Mutti verloren - seitdem bin ich nun ein, wenn auch etwas "altes" Waisenkind. ;-)

Das obige Bild entstand an Silvester 2017/18 und ich habe es auf Instagram am 1. Januar 2018 gepostet. Dieses Jahr wird das erste Silvester sein, an dem meine Mutti nicht mehr unter uns ist.



Heute wird Trauer den Menschen ja oftmals nicht mehr zugestanden und man hat diese spätestens, ja allerspätestens nach 3 Monaten abgehakt zu haben! Das ist nicht richtig und dem widersprechen auch alle, die beruflich mit Trauer zu tun haben! Es ist weder gesund noch gut! Zudem ist Trauer von Mensch zu Mensch auch verschieden.  Ja und ich trauere immer noch  - um meine Mutti! Sicher verändert sich die Trauer mit der Zeit, aber es braucht eben alles seine Zeit - schließlich hatte ich meine Mutti auch sehr lange, sie wurde fast 89 Jahre alt!

Dieses Jahr war überhaupt ein Jahr der Verluste, u.a. starb eine meiner besten Freundinnen im Alter von nur knapp 52 Jahren, auch eine Nachbarin, wie einige andere liebe Bekannte, die oft nicht alt wurden! Man kann es - so gesehen - als Horrorjahr bezeichnen. Denn in welchem Jahr sterben so viele nahestehende Menschen???
Natürlich beschäftige ich mich nicht ausschließlich damit, im Gegenteil! So habe ich in diesem Jahr vieles unternehmen können, was mir in den letzten Jahren kaum möglich war, da meine Mutter oft meine Hilfe brauchte und ich nicht weg konnte.

Blogstatistiken


Nun habe ich mir einmal die Post-Häufigkeit der letzten 2 Jahre angeschaut, die ganz deutlich die Entwicklung zeigen, die mein Blogger-Verhalten nahm, je kränker meine Mutter wurde. Waren es 2016 noch 286 Posts, beinahe täglich einer, kam ich 2017 nur noch auf 100 und in diesem Jahr noch auf 90!

Es gab jedoch Zeiten, in denen ich mehr als 1 x täglich postete. Hier die kleine Statistik meines Archives (Blog-Start war 2010!)





Genauer am 24. März 2010! Und dies war mein erster Eintrag in diesem Blog!

Zuvor betrieb ich  hier bei Blogger schon meinen anderen Blog, der am 21. Dezember 2009 startete. 9 Jahre Blog-Jubiläum wenn man so will, denn ich blogge ja schon wesentlich länger und davor betrieb ich bereits Webseiten. Alle bekannten Blog-Systeme habe ich bereits einmal verwendet, zumindest angetestet.



Rückblick nach Monaten


Ich  möchte jetzt auch nicht im Detail alle Posts aus 2018 hier nochmals aufgreifen sondern picke mir das eine oder andere heraus, was ich verwirklichen konnte oder auch nicht.


Wie den giftfreien Pflanzkübel, über den ich im Januar schrieb. Und verwendete dann doch nur einen alten Baukübel als Pflanzgefäß für die Himbeeren. Im Februar ging meine Mutter heim. Im März reichte es gerade für einen einzigen Post. Was die Tulpe 'Spring Green' in diesem Jahr machen wird, die ich im April versetzte, macht mich jetzt schon neugierig! Und die Blaufichte steht noch, entgegen meinen Ausrufen im Mai, sie steht sogar sehr gut, ist nur untenherum etwas freier geworden! Ein aktuelleres Bild wird folgen.'
Was sich  - ebenfalls im Mai - zunächst wie ein Rosenjahr anließ, stellte sich dann aufgrund der Hitze- und Dürrewelle zumindest zeitweilig als Flop heraus! Im Juni stellte ich Überlegungen an, was ich bei einem erneuten Umzug mitnehmen würde ... Im Juli waren viele Bäume, die ihre Rinde aufgrund der großen Dürre abwarfen, überall zu finden, einige davon leben mittlerweile leider nicht mehr.  Trotz alledem ereignete sich auch Starkregen im Juli. Die für mich angenehmen Seiten dieses Sommers habe ich im August beschrieben.  Nach Mitte August wurden die Tage bereits fühlbar kürzer und ein Feintuning des Gartens erfolgte - denn "richtige" Gärtner wissen, ohne Fleiß kein Preis! Ob die Flohmarkt-Rose wohl noch einmal blühen wird? Die Mutterpflanze hatte ich fortgegeben, doch treiben immer noch Schösslinge aus, was ich im September dokumentierte. Unser einziger Apfelbaum fiel ebenfalls im September. An dem Platz steht vorläufig der Kübel mit den Himbeeren, bis die Wurzel dort verrottet ist oder ich einen Einfall habe, welcher Baum dort stehen könnte. Irgendwo hatte ich mal von einem Baum, der Mücken und Fliegen verscheucht, gelesen. (Nein, es handelte sich  NICHT um den Walnußbaum!) Und nach dieser Info suche ich noch. Die Prachtglocke zog im September auch noch einmal um, bin gespannt, wie sie sich an dem Platz machen wird. Ich schätze in jedem Falle vorteilhafter als am vorherigen! Meinen letzten Versuch  mit Knoblauch in diesem Garten startete ich im Oktober. Bin gespannt, mit welchem Ergebnis! Der erste Frost überfiel uns gegen Ende November; im selben Monat entdeckten wir einen schlafenden Igel im Versteck unterhalb der hohen Weide, ein positives Zeichen, was die Gartenentwicklung betrifft! Und da sind wir schon beim Dezember, da trübte sich das Wetter ein, es regnete häufig und ich betrieb ausnahmsweise einmal Weihnachtsmarkt-Hopping. ;-) :-) Die Talsperren sind trotzdem noch nicht wieder gut gefüllt.

Talsperrendaten für unsere Region (Harz) gibt es hier!
Und weltweit droht Chaos-Wetter. Aber die Menschheit macht weiter wie bisher, als gäbe es kein Morgen! Vielleicht gibt es das ja auch nicht *Spaß*. Zumindest die Weihnachts-Festbeleuchtung von außen hat sich drastisch reduziert, zumindest in unserer Stadt. Über die Gründe mag man spekulieren .... entweder der Strom wird zu teuer, der Stress mit der ganzen Dekoriererei zu groß oder die Anschaffung zu kostspielig (immerhin halten viele Lichtobjekte nicht sehr lange) Oder sollte es doch die - späte - Einsicht sein??? Ich lasse mich überraschen . . . . .

Jetzt noch  zu den im Betreff genannten Aufrufen - 


14.253 Aufrufe - allein gestern ... und ich bin dieser Zahl einmal nachgegangen ... üblicherweise kommen die meisten Besucher über die Suchmaschine. Sie googeln nach Begriffen und finden in meinem Blog dann, was sie suchen. Hier eine kleine aktuelle Auswahl.



Und das deckt sich mit meinem eigenen Suchverhalten. Denn wenn ich bspw. nach Infos zu glatter Petersilie in Sachen Verwechselbarkeit google, stoße ich möglicherweise auch auf den einen oder anderen Blog, der Informationen hierzu bietet. Genau diese finden Googelnde auch bei mir im Waldgartenblog. Und so sollte es sein.

Wir Blogger schreiben ja nicht in erster Linie nur für Blogger sondern für ALLE! Das wird oft vergessen. Wir schreiben für jeden, der nach diesen Informationen sucht.

Natürlich führe ich hier mein Gartentagebuch. Über weite Strecken zeige ich nur Gartenbilder und aktuelle Gartensituationen. Je nachdem, wieviel  Zeit ich aufwenden kann für andere ausführlicher recherchierte Posts, fließen diese dann hier mit ein.

Die Besucherzahlen/Seitenaufrufe ähneln sich in letzter Zeit, obwohl ich, wie oben beschrieben, mein Postverhalten in den letzten 2 Jahren deutlich heruntergefahren hatte.

Leider greifen auch dubiose Seiten auf meinen Gartenblog zu. Wie das zustande kommt, ist mir bislang ein Rätsel. Vielleicht hat ja irgendjemand eine Erklärung dafür? Denn wenn ich im gesicherten Modus z.B. via Sandbox diese Seiten anschaue, kann ich eine Verlinkung meines Blogs dort nicht sehen!






Mein Spezialgebiet ist beispielsweise die Phytotherapie und Heilpflanzen. Das ist hier im Blog leider noch viel zu kurz gekommen, auch, weil ich vor 6 Jahren zwangsläufig ein wenig davon abkam durch unseren damaligen Umzug in das jetzige Domizil.
Denn da hieß es zunächst, sich einen entsprechenden Garten zu schaffen, in dem all diese Heilpflanzen erst einmal Fuß fassen können. Das Erschaffen dieses Gartens hat alle meine freien Energien erfordert, ebenso wie die fortschreitende Erkrankung meiner Mutter, und meine Berichterstattung gestaltete sich dann demgemäß.

Inzwischen ist dieser Garten ein gutes Stück eingewachsen in diesen 6 Jahren, so dass ich mich demnächst wieder den eigentlichen Themen, die mich neben dem Thema Garten bewegen, wie die Natur und ihre natürlichen Pflanzen, die zu Heilzwecken verwendet werden, widmen kann.


Das war nun mein Rückblick auf 2018 sowie ein kleiner Blick auf die aktuelle Statistik der letzten Tage.

Jetzt wünsche ich allen schon einmal einen guten Rutsch in ein glückliches, gesundes und hoffentlich einmal nicht von Witterungs-Verirrungen geprägtes Neues Jahr!
Und bedanke mich gleichzeitig für ein  Jahr mit Euch, Ihr lieben treuen Leser und hoffe auf ein weiteres spannendes, austauschreiches Jahr mit Euch und vielleicht auch neuen Lesern.

Herzlichst
Eure


Kommentare:

  1. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Trauer um Deine Mutter weiterhin anhält. Bei mir hat es auch sehr lange gedauert, bis ich einigermaßen darüber hinweg war. Die Trauer zu verdrängen ist nicht gut. Insgesamt war es sicherlich kein erfreuliches Jahr für Dich. Von daher wünsche ich Dir für 2019 alles Gute.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und das kann ich mir gut vorstellen, liebe Sabine, zumal Du Deine Mutter wohl auch früh verloren hast?
      Ich hoffe auch, dass 2019 ein besseres Jahr wird und wünsche Dir auch alles Liebe und Gute für das noch junge Jahr, Glück und vor allem Gesundheit!

      Wir lesen uns ... liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Es tut mir leid, dass das Jahr von Tod Deiner Mutter überschattet war. Für mich war es das Jahr 2013, in den ich eine Tante, die mir nah war, verloren habe. Sie war etwas über 50... Ich lese Deinen Blog sehr gern... LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje, das tut mir auch sehr leid mit Deiner Tante! Und dann in noch jungen Jahren ....
      Ich danke Dir sehr und hoffe, dass ich es in diesem Jahr wieder öfter in die Bloggerwelt schaffe.
      Alles Liebe und Gute für Dich für das Neue Jahr 2019, Glück und Gesundheit!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara, all die Verluste in diesem Jahr und besonders derjenige Deiner Mutter tun mir sehr leid! Früher gab es das offizielle Trauerjahr... heute muss oft alles schnell weitergehen. Auch ich lege Wert darauf, dass mein Leben weitergeht und dass ich wieder lachen kann - Humor ist für mich eine Möglichkeit, vieles zu überwinden. Dennoch gestehe ich mir auch nach Jahren zu, um liebe Menschen weiter zu trauern. Alles Gute und ein glücklicheres Neues Jahr, Miuh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Miuh, da sagst Du was! Aber man muß ja nicht dem Mainstream folgen. Das muß jeder selber wissen, denke ich ... natürlich bin ich kein Trauerkloß, der unentwegt an Trauer denkt und in Depressionen verfällt. Aber ich bin und war so frei, hier darüber zu schreiben, denn auch diese Ereignisse möchte ich in meinem Blog festhalten, er ist ja sozusagen mein Online-Tagebuch.
      Was den Humor betrifft, kann ich Dir nur zustimmen!

      Auch ich wünsche Dir ein gutes, glückliches gesundes Neues Jahrt 2019!

      Liebe Grüße und bis bald wieder!
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    Du meinst ja doch Jahresrückblick 2018 und nicht wie hier oben steht 2019?
    Ja, so eine Trauer von der Mutter das kommt da sehr nachdrücklich hervor.
    Meine Mutter ist am 27. Januar auch schon fünf Jahre im Himmel... das geht ja nie weg.
    Aber es fühlt nicht mehr so rau.
    Ganz liebe Grüße und alles gut für ein Gesundes und Glückliches 2019!
    Mariette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau! Vielen herzlichen Dank, liebe Mariette, dass Du mich auf den Vertipper aufmerksam gemacht hast!
      Ich habe es sofort geändert!

      Mit der Zeit ändert sich die Trauer, das weiß ich von meinem Dad, der nun schon mehr als 30 Jahre tot ist. Aber ein solcher Verlust ist und bleibt ein Verlust. Es ist nichts mehr wie zuvor. Irgendwann ist die eigene Gernation "die Letzte" ...
      Ich danke Dir und wünsche auch Dir und Deinem Mann ein glückliches und Gesundes Neues Jahr 2019!

      Wir lesen uns!
      Viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Wow, Du hast viele Leser! Davon träumte ich einst auch. Aber mittlerweile bin ich zufrieden, wenn nur einige User meine Beiträge lesen. Zumal die Zukunft von Blogspot wegen dem Abschalten von G+ ungewiss ist.
    Ich wünsche Dir einen guten Start ins Jahr 2019. Möge es für Dich ein glückliches Jahr werden und Deine guten Vorsätze alle gelingen.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      danke und das sind vermutlich überwiegend Bots, die braucht kein Mensch!
      Und Du hast recht, wer weiß, wie es mit den Google-Blogspot-Blogs weitergeht. Es hat schon den Fall gegeben, dass ein ganzes Blogsystem tatsächlich über Nacht im Nirwana verschwand. Ein damaliger inzwischen verstorbener Blogfreund war darüber sehr unglücklich! Zumindest hatte er weitgehend alles gesichert und konnte es dann auf ein anderes System überspielen. Dennoch waren einige Leser verlorengegangen, die auf das damalige System fixiert waren.

      Auch ich wünsche Dir alles Liebe und Gute für das Neue Jahr 2019, vor allem Gesundheit und viel Glück!

      Bis ganz bald und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. liebe sara, kein Wunder wenn du viele Anklicker - Interessierte und Leser hast die aus aller Herren Länder kommen,aber ich freue mich sehr für dich denn vielen guten Seiten ist dies ja nicht beschieden, und sie dümpeln leise und unbemerkt vor sich hin, das bedaure ich dann immer sehr, denn in jedem Blog steckt, zeit, Interesse - ja auch Herzblut. Oft weiß man ja nicht WER einen alles liesst, denn in den Zeiten der Globalisierung - der Grenzenlosigkeit - ohne Mauern selbt derer nicht, die wir im Kopf haben - wanderen wir ja alle in den weiten des www`s herum!Informieren und und lesen, investieren zeit.
    zeit die auch für die Trauer um einen lieben nahestehenden menschen angemessen ist und die jeder braucht.
    eine beeindruckende Aufstellung dessen was du schon so lange und gerne tust, schreiben.
    dir einen guten und gesunden Rutsch ins neue Jahr, ganz so wie du es liebst und brauchst...dir alles Liebe und wir lesen uns gerne und ausführlich weiter...
    herzlichst Angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angel,
      das werden überwiegend Bots gewesen sein. Normal wären dann eher ein paar Hundert Klicks, wenn es hochkommt.
      Danke für Deine lieben Wünsche und ich wünsche Dir nun ein glückliches, gesundes Jahr 2019 und hoffe, Du bist gut hineingekommen.

      Bis bald und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  7. Liebe Sara,
    die Trauer um Deine Mutter wird Dich sicher noch eine Weile begleiten und das ist gut und richtig. Ich vermisse meine Eltern immer noch so sehr. Heute genau vor 4 Jahren kam meine Mutter ins Krankenhaus, wo sie einen Monat später nach tapferem Kampf verstarb, 2 Tage vor ihrem 88. Geburtstag. Du hast Deine Mutter auch recht lange gehabt und trotzdem ist es ein komisches Gefühl, plötzlich ein Waisenkind zu sein.
    Ja, die dubiosen Aufrufe, die die Statistiken verfälschen, die kenne ich auch. Bei wordpress kannst Du die besser untersuchen. Aus den Statistiken kann man sie mit den passenden Einstellungen einigermaßen herausfiltern. Manchmal gab es nachts einen gewaltigen Peak rgendwo aus Asien oder was weiß ich, wo ich garantiert keine echten Leser habe. Bots, die Dich besuchen, ohne etwas zu lesen. Ansonsten fallen die Statistiken in Wordpess dann eher ernüchternd aus. Da wird nicht alles doppelt und dreifach gezählt und ein unique visitor ist dann wirklich einer.
    Aber was nützen die Zahlen, viel wichtiger sind Kommentare, die Dir zeigen, das die Leser Interesse bekunden.
    Hab ein gutes Jahr 2019 mit Gesundheit und Gartenfreude und allem, was Du Dir sonst so wünschen magst. Wir lesen uns!
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karen,
      das kann ich mir gut vorstellen. Mein Vater ist schon über 30 Jahre tot, er starb noch relativ jung.
      Und so ist es, auch wenn man eine Mutter sehr lange hatte, ist und bleibt es die Mutter und meine Mutter hätte auch gerne noch gelebt, das ist sehr schwer .... bei ihr war so vieles medizinisch schief gelaufen ... sie war am Ende zu krank, um noch leben zukönnen ...

      Mit Wordpress habe ich es bislang nicht schaffen können. Das ist so ein Angehen, für das man wirklich Zeit und nichts anderes am Halse haben darf. Mal schauen, wie es dieses Jahr wird.
      Mich interessieren die Zahlen ansonsten auch nicht, es war nur verwunderlich, dass da auf einmal derart viele Zugriffe waren, wie sonst nie.

      Ich wünsche Dir auch ein gutes Neues Jahr 2019, vor allem auch Gesundheit und viel Glück!
      Liebe Grüße und bis bald!
      Sara

      Löschen
  8. Trauer kennt keine Zeitbegrenzung
    und manchmal überkommt sie einen noch nach vielen Jahren
    das tut dann genau so weh wie am Anfang :(
    da hast du aber wirklich viele Zugriffe
    ich habe mich für Suchmaschinen ausgeklinkt ausser für google über Blogger
    oftmals sind es auch Bots die über eine Webseite "hereinbrechen" ;)
    man sieht es dann an den Ländern ..Amerika.. Canada.. Russland .. ect.
    auch waren manchmal nicht ganz so astreine Seiten dabei von denen der Zugriff erfolgte
    ich hoffe es ist jetzt etwas eingedämmt
    da ich kein Ranking brauche da ich rein privat blogge geht das schon ;9
    ich wünsche dir weiter viel Spaß am Bloggerleben

    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rosi,
      zunächst alles Gute für das Neue Jahr 2019! Vor allem Gesundheit!
      Ja, die Trauer kann immer einmal wieder durchbrechen ...
      Die Zugriffe sind vermutlich von irgendwelchen Bots. Die Suchmaschinen wollte ich nicht ausschließen, denn gerade darüber kommen auch andere Besucher, die Infos zum Garten und Heilpflanzen etc. suchen. Es wäre schade drum. Durch diese Besucher erfuhr ich schon manche wertvolle Info, nach der ich lange gesucht habe.
      Irgendwann werde ich aber wohl zu Wordpress überwechseln, da kann man dann gezielter dagegen vorgehen.
      Ich blogge auch nur privat, aber die weltweiten Besucher sind mir eben doch sehr wichtig, sonst wäre es nur auf die Blogspot-Blogger begrenzt. Und von denen bloggen etliche schon nicht mehr.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!
Wem diese Bedingungen nicht zusagen, schließe bitte umgehend meinen Blog und sehe vom Kommentieren ab!